Seite 11 von 11 Erste ... 67891011
Zeige Ergebnis 101 bis 105 von 105

Diskutiere im Thema Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #101
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Hallo WeisseRose,

    Ich denke, es kommt auch darauf an wie man jemand wiederspricht... Wenn ich vor mich ein Mensch habe, der einfach anders denkt als ich, passe ich auf wie ich ihm wiederspreche und in jeden fall, auch wenn ich nicht einverstanden bin, respektiere ich seine Meinung und sage nicht dass er doof denkt oder so was... Oft reicht es zu schweigen oder mal sagen "Ich sehe es anders".

    Wegen die chwester diese Freundin: zuerst sind teenies ziemlich emotional (ich war es um diese Alter auch) und dann, wenn mich etwas verletzt, enttäuscht, will ich ernst genommen werden und hasse wirklich dass jemand mich zu spüren gibt, ich mache eine Theater aus nichts! Ich war immer sensibeler als die anderen, und bekam immer wieder zu hören, ich sollte mich nicht so anstellen. Ichhörte auch, ich sei verwöhnt, dabei waren nur meine Emotionen die heftig waren. Ich wollte da verstanden werden, und dann kann ich auch mit eine Verlust umgehen, aber es tut einfach weh!

    Ja, manchmal finde ich auch wie manche anderen reagieren übergetrieben, aber wieder, ich respektiere es, weil ich grundsächlich jede Anderssein respektiere, nicht nu rmeine. Deine bemerkung zu diese Mädchen finde ich auch nicht so geschickt, aber so wird es oft reagiert. Wenn eine 14 Jährige so wegen 1 Paar schuhe reagiere, kann ich mich denken:
    - Es ist ihr lieblingste Paar
    - Heute wollte sie weil es eine besonders anlass ist, sie wirklich anziehen
    oder auch
    - Sie ist heute nun nicht im gute stimmung, hat viel ärger gehabt und wird vielleicht noch ihre Mens bekommen...

    Da hätte ich ehe gefragt ob es eine so tolle Paar war und dass sie vielleicht sie mal wieder finden wird und ihr dabei helfen.

    Natèrlich wie sie dann mit dich später umgegangen ist, finde ich auch nicht ok. Habt ihr darüber geredet? Aber wenn du immer wieder ihr sagt, sie übetreibt, wird vielleicht keine Frieden werden, da es sicher genau so was dass sie nicht verträgt.

    Als ich ihr mal in einer privaten (!!) Angelegenheit widersprach, wurde sie richtig bösartig und terrorisierte mich von diesem Tag an immer und immer wieder, sodass ich mir nach nicht mal einem Jahr einen neuen Job suchte und kündigte.
    So was ist doch tabu, du bist da auch wieder im Fettnäpchen getretten! Lass doch die Leute so sein wie sie sind und geht dein Weg!

    Es gibt Personen, die können einen psychisch dermaßen fertig machen, dass man sich einfach nicht mehr zu helfen weiß. Manche "Opfer" provozieren die Ausraster der "Täter" ganz bewusst, davon bin ich überzeugt. Dann setzen sie eine Unschuldsmiene auf, heulen auf Knopfdruck los und kommen auch noch damit durch. Gerade Menschen, die nach außen hin sehr unschuldig und lieb wirken, sind tief in ihrem Inneren oftmals sehr berechnend.
    Ja, klar, es wird jemand manchmal ganz bewusst provoziert, ADSler eignen sich sehr gut dafür, aber man kann lernen sich nicht provozieren zu lassen. Eine Weg ist, bei Provokation, der Feld zu verlassen: aus der Raum gehen, anderswo schauen, etwas anders erledigen... Dann kannst du dich so beruhigen, dich überlegen wie du reagieren könnte und entscheiden was du damit machst.

    Manchmal hatte ich auch ärger weil ich selber im Fettnäpchen getretten bin, weil ich im falsche Moment falsch reagiert habe... Ich vermeide heute vieles und es passiert mich echt viel weniger.

    lg

  2. #102
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Dem Mädel ging es nicht um ein bestimmtes Paar Schuhe. Sie wollte einfach nur neue Schuhe kaufen und hat kein Paar gefunden, welches ihr gefallen hat. Ich hatte bestimmt nicht die Absicht, sie zu verletzen und fand ihre Reaktion unmöglich. Noch schlimmer finde ich allerdings, dass die Eltern nichts dazu gesagt haben. Meine Eltern hätten meinem Bruder was erzählt, wenn er mit meinen Freunden so umgesprungen wäre. Ich finde das geht gar nicht, einen Gast im elterlichen Haus mit beleidigenden Kommentaren abzuwerten. Von diesem Tag an war nichts mehr so wie vorher. Die Kleine hat mich immer mal wieder mit dummen Sprüchen erniedrigt, und die restliche Familie schaute tatenlos zu. Wenn ich mich wehrte, musste ich mir anhören, dass ich mich nicht so anstellen sollte und die arme Kleine doch so sensibel sei. Dann wurde sie noch in den Arm genommen und geknuddelt, während ich jedes Mal die Böse war, obwohl sie mich beleidigt hatte und nicht umgekehrt.

    Meine Vorgesetzte habe ich akzeptiert wie sie war, wieso auch nicht? Sie erwähnte mal beiläufig ihren Mädchennamen. Dabei fiel mir auf, dass ihr Bruder denselben Vor- und Nachnamen hatte wie ein früherer Mitschüler aus meiner alten Ausbildungsklasse. Daraufhin meinte sie: "Das kann nicht sein, wir sind die einzige Familie im ganzen Bundesland mit diesem Nachnamen." Dann ich: "Hm, ich bin mir schon sicher, dass er so geheißen hat." Später erzählte mir ein vertrauenswürdiger Kollege, dass sie sich während der Pause total über mich aufgeregt, so nach dem Motto wie ich es wagen könnte, so eine unverschämte Behauptung aufzustellen. Meiner Ansicht nach war das der reinste Kindergarten. Wie kann man sich wegen so einem Kinderkram aufregen? Aber das ist so typisch für Leute mit schwachem Selbstwertgefühl… Die Frau hat ständig irgendwelche Mitarbeiter schikaniert, weil sie private Probleme hatte und es nicht ertragen konnte, wenn es anderen gut ging.

    Unsere Auszubildende ist jetzt seit 2 Wochen bei mir und fühlt sich zunehmend unwohler. Und zwar nicht meinetwegen, sondern wegen des Verhaltens der Kolleginnen. Das Mädel ist hübsch und hat einiges auf dem Kasten. Ihr ist mittlerweile aufgefallen, was bei uns abgeht, und sie kommt damit überhaupt nicht klar. Sie hat auch Angst die Nächste zu sein, die gemobbt wird. Sie hat gemerkt, dass ich ein weitaus höheres Bildungsniveau habe als die anderen Kolleginnen, und dasselbe trifft auf sie zu, obwohl sie noch in der Ausbildung ist… und aus diesem Grund macht sie sich Sorgen. Das Mädel kennt die Problematik aus einer kleineren Firma, in welcher sie mal ein Jahr als Überbrückung gejobbt hatte. Dort ging es ähnlich zu wie an meiner jetzigen Arbeitsstelle. Ganz besonders traurig finde ich, dass man mit den Leuten nicht reden kann. Wenn sie einen loswerden möchten, dann hält sie nichts und niemand davon ab. Meine große Hoffnung ist jetzt der Betriebsrat, der mich wirklich sehr unterstützt.

  3. #103
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Hallo WeisseRose,

    Da wegen der Mädel: Ich hatte in mein Leben so viel heftig reagiert und auf Dach bekommen weil ich übergetrieben habe, und es tat mich gar nicht gut!!! Eigentlich darf jeden wirklich so fühlen wie er fühlt, nun der Verhalten sollte anständig sein.

    Wirklich, ich sehe da etwas an Urteil von was jemand anders fühlt und es triggert mich einfach...

    Aber es ist sonst klar: dass sie dich jetzt beleidigt und dass du es schlucken muss, finde ich es gar nicht mehr ok! So was würde ich auch nicht zulassen... Ja, die kleine ist sensibel, aber du auch und du möchtest auch gut behandelt werden... Und wieso übrigens hast du noch mit solche Menschen Kontakt? Ich würde da rasch die Reisslinie ziehen, so was finde ich echt zu kotzen...

    Meine Vorgesetzte habe ich akzeptiert wie sie war, wieso auch nicht? Sie erwähnte mal beiläufig ihren Mädchennamen. Dabei fiel mir auf, dass ihr Bruder denselben Vor- und Nachnamen hatte wie ein früherer Mitschüler aus meiner alten Ausbildungsklasse. Daraufhin meinte sie: "Das kann nicht sein, wir sind die einzige Familie im ganzen Bundesland mit diesem Nachnamen." Dann ich: "Hm, ich bin mir schon sicher, dass er so geheißen hat." Später erzählte mir ein vertrauenswürdiger Kollege, dass sie sich während der Pause total über mich aufgeregt, so nach dem Motto wie ich es wagen könnte, so eine unverschämte Behauptung aufzustellen. Meiner Ansicht nach war das der reinste Kindergarten. Wie kann man sich wegen so einem Kinderkram aufregen? Aber das ist so typisch für Leute mit schwachem Selbstwertgefühl… Die Frau hat ständig irgendwelche Mitarbeiter schikaniert, weil sie private Probleme hatte und es nicht ertragen konnte, wenn es anderen gut ging.
    Ich finde es auch sehr Kindlich so was und es lohnt sich nicht mal mehr sich darüber Gedanken zu machen... Mich ist klar dass jemand der so reagiert viele Problemen um die Ohren hat.

    lg

  4. #104
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    mj71 schreibt:
    Und wieso übrigens hast du noch mit solche Menschen Kontakt? Ich würde da rasch die Reisslinie ziehen, so was finde ich echt zu kotzen...
    Habe ich seit vielen Jahren nicht mehr, die Story ist uralt.


    mj71 schreibt:
    Ich finde es auch sehr Kindlich so was und es lohnt sich nicht mal mehr sich darüber Gedanken zu machen... Mich ist klar dass jemand der so reagiert viele Problemen um die Ohren hat.
    Ja, nur war das eben nicht nur irgendeine Person, sondern eine Vorgesetzte. Wegen so ´ner Lappalie musst du mit Mobbing + Verlust des Arbeitsplatzes rechnen.


    Manche Leute haben ein schwaches Selbstwertgefühl. Das verstehe ich, mir ging es früher manchmal auch so. Trotzdem hat kein Mensch den Anspruch, von anderen ständig Bestätigung einzufordern und seine Mitmenschen psychisch zu quälen, wenn ihm die Bestätigung verweigert wird. Ich habe in meinem Leben schon eine Menge gelitten,nur weil ich irgendwelche Leute nicht in ihren Ansichten bestätigen und dauernd nachgeben wollte, damit ihre Welt in Ordnung ist. Wenn ich im Unrecht bin, stehe ich auch dazu. Aber wenn ich weiß, dass mein Gegenüber im Unrecht ist, dann werde ich ihm auch nicht Recht geben.

  5. #105
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro

    Es stimmt, wenn jemand eine miese Selbstwertgefühl hat, gibt es ihm kein recht die anderen zu quälen... Leider sind die Menschen so dass sie umbewusst auf der nächste pflegeleicht Opfer losgehen... Ich denke wirklich dass was wirklich nützt ist sich selber abgrenzen und schützen. Es nützt echt nicht anderen zu verbieten sich miese zu verhalten, es bringt mehr zu lernen sich zu wehren.

    Ich konnte mich früher gar nicht wehren... Hatte auch gelitten, weil es immer jemand gab der auf mich aus Spass gehaut hatte. Ich bin dabei am lernen. Zwar probieren menschen immer noch und es gibt immer wieder ein Trottel der probieren will, aber ich wehre mich immer besser und es macht mich auch Spass, wenn es mich gelingt.

    Seit einige zeit ist es eben auch ein Ziel von mich mich gut wehren zu können. Dafür baue ich meine Selbstwert auf, so dass es mich immer weniger etwas ausmacht was anderen über mich denken... Ich weiss auch: Wenn eine doofe Bemerkung mich verletzt, ist auch eine Hinweis dass ich in eine bestimmte Thema mich nicht annehme wie ich bin.

    Früher hatte ich Mühe mit die Ungeduld anderen... Heute, würde ich vielleicht mit eine Lächeln sagen "Muss du dringend pinkeln gehen?" Ungeduld finde ich doof, aber: Ich bin mit meine Langsamkeit auch ok und gut. Wer damit Mühe hat muss selber bei sich schauen... Ungeduld ist auch nicht schlimm (ich bin es manchmal auch) und wenn jemand damit noch anständig bleibt finde ich ok.

    Am Arbeit gab es mal die Bemerkung: "Du kommst mit der Salad nicht von Fleck". Dort wissen sie wie ich bin und sind doch bereit mich anzustellen, weil ich auch tolle Stärken habe. Dann sage ich so was wie: "Ich habe der Eindruck, es geht vorwärts, aber in meine Tempo, nicht so schnell wie bei dich".

    Dabei geht es gar nicht um Recht geben, es geht drum dich als gute Mensch zu sehen und dich so annehmen wie du bist.

    Andere Beispiel: Da spielen wir einige szenen, es gingt drum gerade schlagfertigkeit zu lernen. Da war dabei eine Frau die es sehr gut kann, sympatisch ist und... deutlich übergewichtig ist. Ihr Antwort (hat sie uns erzählt) wenn jemand ihr über ihr Gewicht anspricht: "Darüber möchte ich nicht reden".

    Oder mein Schwiegermutter die mich als Egoistin mal betitelt hatte, weil ich viel Pause brauche... Damals war ich beleidigt. Heute würde ich ihr vielleicht sagen: "So sehen sie es" oder "Ich bin sehr erstaunt was sie für Schlussfolgerung finden". Aber in mich bin ich zu 100% überzeugt, jetzt, dass dort meine Egoismus am richtige Platz ist: Ich brauche diese Ruhe und es ist auch für mein Umfeld besser, weil ich damit weniger reizbar werde und mein ADS (auch meine Impulsivität) besser im Griff habe. Ich weiss, ich bin im Recht, wenn ich vernünftig zu meine Bedürfnissen schaue und damit nicht alles mache was anderen von mich noch möchten...

    Aber ich arbeite daran seit sehr sehr lange... Ich habe auch übel erlebt (Mobbing und zwar mehrmals und über Jahren, schon in der Schule).

    lg

Seite 11 von 11 Erste ... 67891011

Ähnliche Themen

  1. Wie schnell könnt ihr auf die Aufforderung "links" oder "rechts" reagieren ?
    Von IonTichy im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 12:45
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Einschätzung der Lage - Anrede "Du" oder "Sie" im Büro
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 14:26

Stichworte

Thema: Weitergabe von Schlüsseln und Passwörtern - "Privatsphäre" im Büro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum