Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 22

Diskutiere im Thema Lernen mit adhs im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Lernen mit adhs

    mir hilft auch, den Handy-Wecker auf 1-2 Stunden einzustellen und mich dann hinzusetzen und anzufangen; wenn der Wecker klingelt bin ich meist überrascht, dass ich mich konzentriert hab (weil ich mich erschrecke, dass er klingelt ;-))
    Dann Pause, dann wieder Wecker stellen, uswusf.

    In Teile einteilen hilft finde ich auch gut, setzt aber voraus, dass du noch genügend Zeit hast

    LG

  2. #12
    howie

    Gast

    AW: Lernen mit adhs

    ja, das mit dem Wecker ist eine super Sache!
    Durch Uhren habe ich meine Lern- bzw Arbeitszeiten von zwei Minuten und dann was anderes machen oder abschweifen auf 45 min und dann Pause gesteigert - jetzt mit Medis krieg ich so 1 h 15 min hin.
    ich stell aber keinen Wecker (oder Countdown) - ich nehm eine Stoppuhr und versuche so lang wie möglich was zu machen!
    (vgl hier https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-st...studenten.html )

  3. #13
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: Lernen mit adhs

    Ich schreibe mal bei euch im Thema das es bei mir auch um das Lernen geht.

    Die Pflege meiner Vermeidungsstrategien gelingt mir momentan ausserordentlich gut.
    Ich sollte mich auf die mündliche Prüfung vorbereiten. Ich sitze vor vor dem PC und tue seit Wochen alles ausser das was ich sollte und komme so erstaunlicherweise nicht sehr Effizient vorwärts.

    Bis jetzt habe ich Medikamente abgelehnt. Den durchschnittlichen Alltag kann ich durch die Therapie und die lieben tausend Strategien gut meistern. Ich bin sehr unauffällig, wirke stark so "Eindruck super Studentin" und bin mündlich ausserhalb von Prüfungssituationen gut. Wenn ich von meinen Schwierigkeiten spreche werde ich nicht verstanden und Ernst genommen. Ich glaube wenn man nicht betroffen ist, ist das auch schwierig nachzuvollziehen. Prüfungssituationen sind mir ein Gräuel und wiederhole sie einfach mit guter Mine nochmals und freue mich einfach wenn ich knapp Bestanden habe.

    Was ja schon immer so war. "Macht nichts" im Sinn von ich kenne das und musste damit Leben lernen. Ich habe ja jetzt euch Chaoten die sich in dem Gebiet bestens auskennen.

    Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich doch noch einen Medikamenten Anlauf nehmen soll um das Studium zu Ende zu bringen.
    Bis jetzt kam für mich diese Option wie nicht in Frage, da ich wie einen Weg finden wollte mein Leben über Strategien auf die Reihe zu bringen. Die Symptome verstärken sich zu grossem Leiden, es nimmt zu und ich habe mich schon sehr "verausgabt", so dass ich möglichen Leidensverminderungen nicht mehr bockig querstehen werde.

    Strandgut beschreibt es prima.
    Strandgut schreibt:
    Das hätte von mir sein können. Wenn man sich zwingt, abschweift, weiter macht und wieder abschweift und es so unendlich anstrengend ist und das über Wochen und es fast schon körperlich Schmerzen bereitet, weil sich alles in einem dagegen sträubt und man dann trotzdem nicht besonders gut besteht, DAS tut weh. Das tut so richtig weh. Das schlägt bei mir hart auf die Stimmung und dann kann ich gar nix mehr tun, ich schäme mich nur noch und will es gar nicht erst wieder versuchen, um nicht wieder zu versagen und um mich nicht erneut vor mir selbst zu schämen.
    Für andere wären die Hürden die ich noch nehmen muss ein Leichtes und für mich nehmen sie eine unerreichbare Dimension an. Das heisst nochmals 6 Monate mich zwingen anzufangen Lernen, Fachtexte lesen, Zusammenfassen, Forschen und Schreiben. Und dann noch die 2 mündlichen Prüfungen die noch zu bestehen sind. Wo ich je nach Experte eh ausgeliefert sein werde.

    Die Themen vom Studium interessieren mich. Ich bin am richtigen Ort. Und ich weiss ich kann Stolz sein mit meinen "Schwächen" so weit gekommen zu sein. Na ich denke ein Teil von euch versteht mich gut.

    Das verlässliche anwenden der Strategien die ihr bereits aufgezählt habt, erreicht ihr die mit oder ohne Hilfe durch Medikamente?

    Könnt ihr mir gedanklich helfen bezüglich Lernen, mündliche Prüfungen, Masterarbeit verfassen und einfach das Studium zu Ende bringen? Mit und ohne Medikamente?

    Wie muss ich mir den Einfluss von Medikamente bezüglich Lernen und Prüfungen vorstellen?

    Habt ihr sonstige Gedanken/ Erfahrungen die mir zu dem Thema weiterhelfen können?
    So nun versuche ich wieder den Einstieg zum Lernen zu finden…..

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Lernen mit adhs

    Also ich machs ohne medis und schaffe mir möglichst große Sicherheiten in Form von Zeit und netten begleitern sprich Betreuern,die mich fachlich und auch sozial unterstützen!nn brauche ich mich nicht mehr ausgeliefert fühlen.
    Meine Strategie ist erst mit dem schreiben anzufangen,wenn sich ein sattigungspunkt eingestellt hat,ich also auch hier sicher bin,über meinen Gegenstand meinem Niveau angemessene aussagen zu treffen. Das gibt mir dann genug Zeit und epistemische Ruhe um meine Aufgabe zu bewältigen.

    Konkret:wie schätzt du deine studiensituation aktuell ein.du sagtst dir mache es Spaß,dein Interesse ist ja Fluch und Segen zugleich.schau,dass du den Fluch beseitigst oder verschiebst und den Segen nutzt!

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach so:du kannst dich auf deine fachtradition schon verlassen!welches ist es,wenn ich mal fragen darf?

  5. #15
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: Lernen mit adhs

    @Theorist
    Das mit der Zeit konnte ich mir zum Glück immer wieder mal etwas einrichten.
    Ich brauche davon auch einfach mehr wie andere.

    Konkret: wie schätzt du deine studiensituation aktuell ein.du sagtst dir mache es Spaß..
    Eigentlich schon, wenn es mir etwas leichter gehen würde. Wenn ich die Motivation wieder kriege, ich nicht gestorben bin vor lauter Abwehrstrategien gegenüber der nächsten Prüfung und meine Masterarbeit/ Arbeiten regelmässig effektiv weiterfüttere, stehen meinen Chancen für den Abschluss nichts im Wege. Na da denken einige sicher, was hat sie bloss? (Sonderpädagogik)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Lernen mit adhs

    Ja, da hilft echt einfach anfangen.
    Ich kenne das sehr gut "Diese Woche/ heute werd ich reinhauen" und dann verschiebt man das immer weiter und weiter bis man sich sagt dass es sich heute nicht mehr lohnt..
    Ich weiß jetzt nicht was genau man in deiner Ausbildung lernt, aber wenn du nicht weiß, wo du anfangen sollst, schnapp die ein "Fach" wie z.b.
    Mathe in der Schule und geh dann alles einmal durch.
    Du wirst sehen was du kannst und was du dir noch ansehen solltest, so mache ich das auch fürs Studium, wenn ich mal den Stoff von nem halben Semester nachholen muss.
    Was man dagegen machen kann ist ne gute Frage, mir hilft es, an Wochenenden und an freien Tagen, etwas früher aufzustehen und sich für den Tag wirklich das Lernen vorzunehmen.
    Morgens nach dem Essen und dem Duschen eine Tablette einwerfen und dann ist man frisch und auch bereit zum lernen.
    Wenn ich lange schlafe oder erst lange rumlungere, überrede ich mich meistens dazu, das lernen zu verschieben

    Mfg :3

  7. #17
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: Lernen mit adhs

    [QUOTE]
    Grande Punto schreibt:
    Ja, da hilft echt einfach anfangen.Ich kenne das sehr gut "Diese Woche/ heute werd ich reinhauen" und dann verschiebt man das immer weiter und weiter bis man sich sagt dass es sich heute nicht mehr lohnt..
    Das finde ich so hässlich fies, dieser Form von Kreativität "zum berechtigtem Verschieben" Endlos ausgeliefert zu sein.

    [QUOTE]
    Grande Punto schreibt:
    Ich weiß jetzt nicht was genau man in deiner Ausbildung lernt, aber wenn du nicht weiß, wo du anfangen sollst, schnapp die ein "Fach" wie z.b.
    Mathe in der Schule und geh dann alles einmal durch.
    Ich studiere Sonderpädagogik. Und ich sollte meine Prüfungsthemen zusamenfassen.
    Und das ist wahrscheinlich der Punkt. Da ich in Prüfungen meinen Symptomen leicht bis unsteuerbar ausgefliefert bin,
    ist das Bestehen einer solchen umfassenden Prüfung wie Russisches Roulette. Wo soll ich da Beginnen?

    Gerade schiebe ich eine Kriese im Akzeptieren müssen, dass ich in solchen Prüfungsformen nie zeigen kann was ich kann. Das macht mich momentan wütend, traurig und ehrlich ich kann es fast nicht akzeptieren.

    Meine Selbsterfahrung bezüglich meinen langjährigen Schul- und sonstigen Schwierigkeiten, das angeeignete Wissen vom Studium und die langjährige Therapie als Erwachsene macht mich gut als Sonderpädagogin. Aber zeigen werde ich das unter mündlichen Zeitdruck, wohl nie vergleichbar mit dem was tatsächlich Vorhanden ist, können.
    Wie geht ihr mit solchen Tatsachen um?

    Die Quintessenz aus meinen langjährigen traumatischen Erlebnissen aus meiner eigenen Schulzeit als Kind sind hartnäckig und wohl kaum mehr loszuwerden.

    So fertig jammern... weiter arbeiten denn ich habe wenigsten Begonnen, bin natürlich noch nie und nimmer da wo ich denke sein zu sollen...
    Geändert von Eti ( 4.12.2013 um 18:03 Uhr)

  8. #18
    howie

    Gast

    AW: Lernen mit adhs

    muss mich kurz halten, hab viel zu tun.
    ganz kurz:
    man kann mit und ohne medikamente Zeit vor dem PC vertrödeln!
    also: erwarten, dass man wenn man medikamente nimmt, ist man plötzlich super motiviert ist falsch.
    über motiviert mit methode hab ich schon viel geschrieben. überlegen, was einen eigentlich davon abhält zu lernen und dann überlegen, wie man in der situation des trödelns damit umgeht.
    mal einen blick auf die zukunft werfen - ganz krass, gleich auf s sterbebett - und über die verpassten chancen des nicht lernen nachdenken.
    überlegen, ob es wirklich das richtige ist, was du machst.
    denn hat man endlich was gefunden, dass spaß macht, läuft es besser mit der motivation.
    ja, ich weiß, schwierig sich für einen "weg" zu entscheiden und dann auch noch dabei bleiben.

    aber was ich sagen will: erst wenn die motivation da ist, wirken medikamente erst. man kann dann "einfach" länger lernen oder eben so lang wie andere auch.
    wenn aber keine motivation da ist oder gar abneigung bringen auch medis nichts egal wie hoch man sie dosiert - dann lockt facebook oder mit was auch immer Du Deine Zeit vertrödelst.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 31

    AW: Lernen mit adhs

    Hi Leute,

    das liebe Thema "Lernen"....

    Bei mir ist es auch eine absolute Quälerei. Ich studiere Soziale Arbeit und sollte im Moment schleunigst mal an meiner Hausarbeit schreiben, aber nee, ich schiebe das "Unding" von Tag zu Tag vor mir her. Statt dessen mache ich alles mögliche, was gar nicht zum Studium gehört .

    Und ich habe noch keine Medikation, da ich nächste Woche erst mal zum Vorgespräch zwecks Diagnose gehe.

    Das Blöde ist, ich habe schon Erfahrung mit Medikinet und weiß wie gut es bei mir wirkt. Im Moment bekomme ich aber noch kein Medikinet verschrieben. Bis ich Medikinet offiziell verschrieben bekomme, wird es noch eine echt harte Zeit.

    Grüße, attenzione

  10. #20
    Eti


    fliegFederflieg

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 848

    AW: Lernen mit adhs

    attenzione schreibt:

    Bei mir ist es auch eine absolute Quälerei. Ich studiere Soziale Arbeit und sollte im Moment schleunigst mal an meiner Hausarbeit schreiben, aber nee, ich schiebe das "Unding" von Tag zu Tag vor mir her. Statt dessen mache ich alles mögliche, was gar nicht zum Studium gehört .
    Wir lassen uns nicht unterkriegen.

    ...und stehen wieder auf. Oder?
    Also ich habe Übung im aufstehen.

    @attenzione drücke dir die Daumen zur Aktivitätsfindung
    Heute stehen die Sterne übrigens gut um dem "Unding" nachzugehen....
    Geändert von Eti ( 5.12.2013 um 21:36 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bücher Empfehlungen zum Thema lernen mit ADHS
    Von QUER-LD im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 17.12.2013, 01:17
  2. Dinge lernen, die man nicht lernen will
    Von NorthLight im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 2.10.2013, 20:14
  3. ADHS und lernen/studieren
    Von B1gBuddaH im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2013, 21:41
  4. Hilfe!!! Lernen Lernen / Abschweifende Gedanken
    Von El_Sonador im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 15:44
  5. ADHS-Schule-Lernen (zukunftsangst)
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 28.11.2009, 02:57

Stichworte

Thema: Lernen mit adhs im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum