Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Jobfindung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    Jobfindung

    Mal wieder sicher ein altes Thema neu aufgewärmt.

    ADHS und Arbeit...

    Schon aus der Schulzeit kann ich mich an Konzentrationsprobleme erinnern. Die Stunde war nach 10 oder 15 Minuten nur noch langweilig und ermüdend. Leider kannte man damals ADHS noch nicht.

    Tatsächlich sieht es so aus das ich wiederkehrende Arbeiten schon nach 10 Minuten als lästige Qual empfinde, daran ändert selbst die Aussicht auf einen guten Lohn nichts. Es f**** einfach meinen Kopf.

    Zwischenzeitlich war ich so weit, das ich es als lästig und monoton empfunden habe meine Eltern einmal im Monat zu besuchen. Unter diesen Voraussetzungen ist es natürlich schlecht eine geregelt Arbeit zu finden.

    Von Weiterbildung, dem absitzen in geschlossenen Räumen unter Neonbeleuchtung und dem Vorturner vorne zuzuhören, müssen wir gar nicht erst reden. Da warte ich nach spätestens 15 Mintuen nur noch auf das Ende der Stunde.

    Andererseits kann ich in der Regel einen ganzen Tag am Computer mit rumsurfen verbringen ohne mich großartig zu langweilen. Allerdings darf es auch nichts spezifisches sein. Müßte ich als Arbeitnehmer das selbe tun, wäre ich damit wieder überfordert. Da habe ich auch schon viele Möglichkeiten, mit dem Inet Geld zu verdienen durchgespielt, und empfand es am Ende dann wieder als sinnlos, nervend und monoton.

    Auftragsrecherche, Chatten für Geld, für Geld eMails lesen oder an Umfragen teilnehmen.... als das könnte man mit der überflüssigen Zeit anfangen aber sobald sich eine gewisse Monotonie einschleicht, ist es damit vorbei. Als Arbeitsvorgabe würde ich es nur noch als lästig empfinden.

    Selbst irgendwelche eigenen Webprojekte zu gestalten und mit der Aussicht, in ein paar Jahren damit Geld zu verdienen, scheitern in der Regel daran das es mir zu lange dauert. Dazu kommt das man solche Projekte auch noch bewerben muss und eine Menge anderer lästiger, aber notwendiger Nebentätigkeiten hinzukommen.



    Dann versuche ich zu reflektieren, was mir in der Vergangenheit Spaß gebracht oder zumindest wenig belastet hat.

    Als erstes fällt mir da vor langer Zeit die Tätigkeit bei Essen auf Rädern ein. Man verlädt das fertige Essen im Auto, bekommt einen Tourenzettel und liefert es bei den alten Menschen zuhause ab.

    Wenn man am Wochenende Dienst hatte und dran war, mußte man es meist selbst aufheizen, an die anderen Fahrer verteilen, den eigenen Wagen voll packen und ab ging es dann.

    Zeit für Gespräche mit den Alten blieb da selten, aber ich empfand die Tätigkeit alles in allem nicht als so sehr belastend. Solche Stellen sind allerdings eher selten zu finden und auch nicht mit einem Pizza-Lieferdienst vergleichbar. Insofern scheint es in diesem Fall also besser zu sein wenn zumindest die Tour jeden Tag die selbe ist.

    Als nächstes fällt mir da ein 1 Euro Job aus dem letzten Jahr ein. Im Wald umherlaufen und Sitzbänke kontrollieren und ggf. anstreichen. Insgesamt über 80 Bänke von denen man die meisten erwandern mußte weil sie mitten im Wald oder mit dem PKW nicht erreichbar waren. Also habe ich mir alle paar Tage ein paar Gläser Farbe abgeholt und bin gewandert. Kein Zeitdruck, keine Vorgabe der zu kontrollierenden Bänke, keine festen Arbeitszeiten, keine Kontrolle ob ich überhaupt unterwegs bin. An sich ganz ok, nur eben keine dauerhafte Tätigkeit und als 1 Euro Job auch nicht sehr lukrativ.

    Ein anderes 1 Euro Projekt war ein "soziales Internetcafé" für Menschen ohne PC oder Internetzugang. Das war auch in Ordnung und hätte sicher Spass gemacht da es in der Regel keine Pflichtvorgaben gab, ist aber blöd gelaufen weil so gut wie niemand gekommen ist. Schade, ich glaube mit Menschen zusammen zu arbeiten liegt mir. Zumindest wenn ich von der Sache selbst überzeugt bin.

    Als letztes fällt mir da noch die Zeit ein in der ich meine Ersparnisse für einen eigenen kleinen Laden geopfert hatte. Das hat zwar am Ende nicht funktioniert aber in der Zeit hatte ich doch Freude daran, Kunden zu beraten. Aber auch hier verursacht der Gedanke das selbe in einem Kaufhaus als Angestellter zu tun und womöglich dem Kunden etwas zu verkaufen von dem ich selbst nicht überzeugt bin, eher Bauchschmerzen.

    So, nun versuche ich aus diesen Erfahrungen heraus etwas sinnvolles zu finden.


    Mal ehrlich, liest das jemand, hat das überhaupt jemand verstanden?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Jobfindung

    Ich habs gelesen.

    Was mir spontan einfällt.

    Als nächstes fällt mir da ein 1 Euro Job aus dem letzten Jahr ein. Im Wald umherlaufen und Sitzbänke kontrollieren und ggf. anstreichen. Insgesamt über 80 Bänke von denen man die meisten erwandern mußte weil sie mitten im Wald oder mit dem PKW nicht erreichbar waren. Also habe ich mir alle paar Tage ein paar Gläser Farbe abgeholt und bin gewandert. Kein Zeitdruck, keine Vorgabe der zu kontrollierenden Bänke, keine festen Arbeitszeiten, keine Kontrolle ob ich überhaupt unterwegs bin. An sich ganz ok, nur eben keine dauerhafte Tätigkeit und als 1 Euro Job auch nicht sehr lukrativ.
    Klingt für mich auch sehr gut, Bewegung, wenig Reize, Natur und eine praktische Tätigkeit.

    Vielleicht lässt sich das kombinieren mit einer Beratungstätigkeit

    als Ranger in einem Nationalpark, als Projektmanager für irgendwelche Naturschutzprojekte, die Arbeitsmarktlage ist aber nicht so gut.

    Es gibt z.B. (da gibt es schon Leute, die dran arbeiten, wäre so mein Traumprojekt) Menschen, die die Rückkehr des Wolfes in Deutschland koordinieren, sie beobachten Wölfe, stellen Fotofallen auf, Beraten Schäfer, Halten Vorträge über das Zusammensein von Wolf und Mensch ....

    Und genauso gibt es Ranger, die dazu da sind, den Wald zu beobachten und Führungen durchzuführen ...

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Jobfindung

    Hallo Herr-K,

    ich gebe zu ich habe es nicht ganz verstanden, was du geschrieben hast, und andere vielleicht auch nicht,
    da du bisher nur eine Zuschrift erhalten hast.

    Kann es sein, dass du ein ziemlicher Träumer, um nicht zu sagen ein "Traumtänzer" bist?

    Ich bin auf einem Bauernhof (sehr kleinem) in einem kargen Mittelgebirge aufgewachsen, und wenn ich
    meine Kindheit als schön in Erinnerung habe, liegt es daran, dass es für hyperaktive Kinder immer was
    zu tun gab. Man musste sich auch nicht allzu sehr stressen, außer es stand ein Gewitter am Himmel und
    meine Eltern waren nicht streng, nur chaotisch.

    Leider braucht man heutzutage für alles Zeugnisse, Diplome, einen lückenlosen Lebenslauf.
    Ich würde dir auch eher eine Tätigkeit in der Natur empfehlen, denn am PC zu sitzen löst leicht eine
    Sucht aus und man bekommt einen Tunnelblick, der nicht glücklich macht.

    Hast du schon mal das Buch "A hunter in a farmer's world" von Thom Hartmann gelesen?
    (eine andere Art die Welt zu sehen).

    Ich habe den Autoren einmal getroffen, irgendwie hat er es geschafft, ein paar Universitätsabschlüsse
    zu machen, aber er versicherte immer, dass er es seiner "farmer-Frau" zu verdanken habe, dass es in
    seinem Leben klappt. (Ist allerdings in den späten 90-ern gewesen, aber ich hoffe Frau Hartmann ist
    nicht von der Fahne gegangen). Leider sind solche Frauen dünn gesät.

    Gibt's um Goslar herum Wald abzuholzen (der Holzpreis ist am steigen)?
    Waldarbeit oder besser Baumarbeit,- weil so eine richtige 80-jährige Fichte kann ich nicht umhauen -
    ist etwas, was mir immer noch sehr viel Spaß macht und es soll den Serotonin-Spiegel anheben.

    Darf ich fragen, was du außer der erwähnten Jobs gelernt/studiert hast?

    LG Gretchen

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Jobfindung

    xyberlin schreibt:
    als Ranger in einem Nationalpark, als Projektmanager für irgendwelche Naturschutzprojekte, die Arbeitsmarktlage ist aber nicht so gut
    Schön und gut, wäre toll, scheitert an 2 Dingen:

    1. Siehe oben unter Weiterbildung:
    Von Weiterbildung, dem absitzen in geschlossenen Räumen unter Neonbeleuchtung und dem Vorturner vorne zuzuhören, müssen wir gar nicht erst reden. Da warte ich nach spätestens 15 Minuten nur noch auf das Ende der Stunde.

    2. Die Zugangsvoraussetzungen liegen nicht vor.


    Gretchen schreibt:
    Hallo Herr-K,

    ich gebe zu ich habe es nicht ganz verstanden, was du geschrieben hast, und andere vielleicht auch nicht,
    da du bisher nur eine Zuschrift erhalten hast.
    Nichts für ungut, dann macht es so keinen Sinn auf deinen Beitrag zu antworten.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: Jobfindung

    Guten Morgen Herr-K

    Mein Kopf ist heute ziemlich verpeilt, und meine Medis wirken noch nicht. So hab ich Deinen Text kreuz und quer durchgelesen, aber ich glaube, ich habe verstanden. Es geht mir nämlich ähnlich!

    Immerhin weiss ich seit meiner ADHS-Diagnose (Anfangs Jahr mit 49), dass ich nicht einfach faul bin. Ich hab mich bis letztes Jahr in meinem verhassten Beruf im Büro durchgebissen. Das ging aber nur, weil ich zeitweise nicht bzw. nur Teilzeit gearbeitet habe, als die Kinder klein waren, und weil wir auf das Geld angewiesen waren. Sonst hätte ich es schon lange nicht mehr ausgehalten.

    Letztes Jahr schmiss ich den Bettel hin, d.h. ich kündigte und bin seither "teilarbeitslos" (ich leite einige Kurse in einem anderen Bereich). Aufs RAV ging ich nicht, weil ich mich da auf ALLES bewerben müsste, und mir kommt fast das K..., wenn ich mich z.B. in einem Grossraumbüro vorstelle, oder den ganzen Tag am Telefon, am PC, nur sitzen,...

    Erschwerend für die Jobfindung ist, dass ich in diesem Bereich keine Weiterbildungen gemacht habe, da ich ja nie die geringste Freude an diesem Job hatte. Das rächt sich heute natürlich, Weiterbildungen sind das A und O. Wenn das Klima mit Vorgesetzten und/oder Mitarbeitern nicht stimmt, halte ich das nicht mehr aus. Das hatte ich schon zur Genüge erlebt, und es war die Hölle für mich. Eine Branche, die mich nicht interessiert, geht auch nicht.

    Jetzt möchte ich lieber einen Job, an dem ich Freude habe, auch wenn ich weniger verdiene. Aber heute muss man ja selbst für Hundespaziergänge oder fürs Tierheim putzen qualifiziert sein. Da nützt mir die kaufm. Ausbildung nichts. Überall werden entsprechende Diplome verlangt. Die habe ich in meiner anderen Tätigkeit, die ich noch mache, und diese Lektionen möchte ich auch noch etwas erweitern.

    Ich versuche zur Zeit auch, meine künstlerische Ader auszuleben und hoffe, eines Tages ein bisschen Geld damit verdienen zu können.

    Kürzlich sah ich Inserate, wo sie jemanden für die Stallarbeit bei Pferden suchten. Ich hätte mich sofort beworben, aber es wäre täglich nur eine Stunde gewesen, und ich fahr doch nicht täglich x km, um nur eine Stunde zu arbeiten. Aber so 2-3 mal einen ganzen Morgen, das würde ich dem Sitzen im Büro vorziehen. Trotz Lohneinbusse. Ich hätte Bewegung, den Umgang mit den Pferden, frische Luft,...

    Hab ich dich richtig verstanden?

    Du suchst auch nach etwas, das
    - dir Spass macht
    - deinem (ADHS-)Wesen entspricht
    - hinter dem du stehen kannst
    - abwechslungsreich ist und dir nicht nach einiger Zeit verleidet

    Eine Gruppe / Kleinfirma gründen mit Gleichgesinnten wär vielleicht eine Idee. Gemeinsam Unterstützung anbieten, jeder der Gruppe macht das, was er kann und ihm Spass macht. Gartenunterhalt, Putzen, PC-Support, Einkauf erledigen, Fahrten zu Arzt etc., Kleintransporte, Tier-Hütedienst, Kochen, Kinderbetreuung.

    Das sind so meine Gedanken, die mir gekommen sind, nachdem ich deinen Post gelesen habe.

    Gruss
    Carla

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Jobfindung

    Hallo Herr-K,

    ich verstehe dich gut.

    Ich habe glaube ich schon fast alle Jobs gemacht die es gibt.

    Am wohlsten hab ich mich gefühlt wenn ich Bewegungsfreiheit hatte. Als Reiseleiterin zum Beispiel, das hat mir sehr viel Spaß gemacht.

    Nun habe ich mich im Frühjahr durch eine Qualifikation gequält und habe bestanden mit Notendurchschnitt von 2.
    Ich habe den Lehrern bescheid gesagt, wie schwer es für mich ist den ganzen Vormittag zu sitzen und zu konzentrieren.
    Bin oft eingeschlafen oder habe öfter eine Pause eingelegt.

    Nun bin ich Betreuerin für Behinderte und psychsich Kranke. Der Job ist optimal für mich.
    Ich schaue, dass der Wohnbereich sauber ist. Putze und Koche und Backe mit den Bewohnern und begleite sie zum Arzt oder zum Amt.
    Ausflüge mache ich auch mit ihnen.

    Ich habe meinen Platz nun gefunden. Ich werde voll akzeptiert und fühle mich wohl. Das Beste ist jedoch, dass ich Geld verdiene und das ist sogar richtig gutes Gehalt.

    Für dich hoffe ich, dass du auch deinen Platz im Leben findest. Berufliche Bestätigung tut der Seele sehr gut.
    Ich drücke dir die Daumen.
    Liebe Grüße,
    Angel A

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Jobfindung

    Danke Carla und Angel A , zumindest scheint ihr genauer verstanden zu haben worum es geht. Ich denke mal das ich da sogar ein paar brauchbare Anregungen für mich herausziehen kann.

    Eine Gruppe / Kleinfirma gründen mit Gleichgesinnten ist auch was sehr realistisches aus meiner Sicht.

    Auch die Arbeit mit Menschen, auch psychisch vorbelasteten und behinderten Menschen, hatte ich schon in die engere Wahl gezogen.
    Geändert von Herr-K (18.09.2013 um 12:17 Uhr)

  8. #8
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Jobfindung

    Lieber Herr-K

    AngelA hat eine Weiterbildung absolviert, um mit behinderten und psychischkranken Menschen arbeiten zu können. Ohne fällt diese Idee schon mal weg, da Du ja keine Weiterbildung absolvieren möchtest. Für eine Kleinfirma zu gründen braucht es Kapital und viel Einsatz. Selbständig sein bedeutet nicht, dass man arbeiten kann wenn einem gerade danach ist. Der Weg bis die Firma läuft ist lang, steinig, beschwehrlich und beinhaltet auch ungeliebte routine Arbeiten: Buchhaltung führen, Papierkram erledigen etc.
    Es ist wirklich nicht einfach als ADHS'ler eine Arbeit zu finden, die einem gefällt und einem fesselt. Leider gibt es in der heutigen Gesellschaft keine Arbeit ohne Regeln und ohne Vorgaben, die zudem noch gut bezahlt ist. Wenn Du Sie findest, sag bescheid, dann wechsle ich sofort den Job ;-).

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Jobfindung

    AngelA hat eine Weiterbildung absolviert, um mit behinderten und psychischkranken Menschen arbeiten zu können.
    Gerade in dem Bereich gibt es dann doch mehr Hintertürchen als man denken mag, ich bin nur noch nicht so ganz sicher ob ich das machen möchte.

    da Du ja keine Weiterbildung absolvieren möchtest.
    Nicht möchte? Vielleicht wäre es an dieser Stelle dann doch noch mal sinnvoll den Startbeitrag zu lesen.

    Für eine Kleinfirma zu gründen braucht es Kapital und viel Einsatz. Selbständig sein bedeutet nicht, dass man arbeiten kann wenn einem gerade danach ist.
    Ich hörte, es gibt Menschen die durch ihre selektive Wahrnehmung wichtige Dinge ausblenden und sich damit selbst Steine in den Weg legen. Steht da etwa nicht Gruppe / Kleinfirma? Für eine Nachbarschaftshilfe (Gruppe!), die freilich kein Geld einbringt aber eine sinnvolle Tätigkeit darstellt, wären dann nur ein Telefon und ein Terminkalender nötig.

  10. #10
    Mumford

    Gast

    AW: Jobfindung

    Heute um 20:45 Uhr / MDR

    Die Weiterbildungsindustrie (Eine Branche mit Mängeln)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Stichworte

Thema: Jobfindung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum