Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Jobfindung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: Jobfindung

    Klar ist eine Kleinfirma nicht huschhusch gegründet.

    Aber wie ich Herr-K verstehe, geht es im Moment erst mal um die Sammlung von Ideen.

    Mir haben viele in meinem Umfeld nicht zugetraut, mit 42 eine Ausbildung zu machen und damit nachher sogar etwas Geld zu verdienen. Heute hab ich sogar meine kleine Einzelfirma.

    Dies bewahrt mich nun davor, 100% in meinem verhassten gelernten Beruf arbeiten zu müssen.

    Angefangen hat der neue Weg wie bei Herr-K mit reflektieren, träumen, Ideen sammeln, verwerfen, etwas zu spinnen , ...

    Aber wir ADHSler sind schon so oft auf die Schnauze gefallen, konnten nicht durchhalten, wurden und werden von anderen demotiviert, dass es umso mehr Mut braucht, etwas Neues zu beginnen.

    Herr-K: Hast du schon die Motivationsgruppe hier im Forum gesehen? Vielleicht wär das was für dich? Es wäre überhaupt schön, wenn dort etwas mehr laufen würde.

    Gib nicht auf, wenn es nicht darum geht, gleich von 0 auf 100 zu fahren und innert kurzer Zeit ein Vermögen zu verdienen, findest du sicher etwas Passendes

  2. #12
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Jobfindung

    Herr-K schreibt:
    Ich hörte, es gibt Menschen die durch ihre selektive Wahrnehmung wichtige Dinge ausblenden und sich damit selbst Steine in den Weg legen. Steht da etwa nicht Gruppe / Kleinfirma? Für eine Nachbarschaftshilfe (Gruppe!), die freilich kein Geld einbringt aber eine sinnvolle Tätigkeit darstellt, wären dann nur ein Telefon und ein Terminkalender nötig.
    Sorry leide unter ADHS und Details sind daher nicht meine Stärke

  3. #13
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Jobfindung

    Herr-K,

    bei mir fing alles mit ein paar Praktikas an. So konnte ich mich in dem berufszweig umschauen, hatte keinen druck und habe sogar ein jobangebot erhalten.

    kann ich nur empfehlen. es geht ja erst mal nicht ums geld sondern auch um seinen platz im leben zu finden. das geld kommt erst an zweiter stelle.
    ich verdiene sogar gut. manche meiner freunde sind ganz erstaunt.

    es gibt immer noch zu wenige, die den sozialen bereich abdecken und menschen helfen, denen es richtig schlecht geht.

    würde mich auch sehr interessieren wie es für dich weiter geht.

    LG

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Jobfindung

    Ich bin gerade dabei mich für den Bundesfreiwilligendienst zu bewerben. Diese glorreiche Idee ist mir gestern nach 2 Jahren der Arbeitslosigkeit gekommen.

    Vorteile, die ich mir vorstelle bzw. die ich bislang recherchiert habe, ohne dass bisher eine Prüfung in der Realität stattgefunden hat (d.h. einschränkende Beurteilung),

    ich kann halbtags arbeiten, d.h. ich bekomme Struktur, mehr als das bei einem reinen Ehrenamt möglich wäre,

    die andere Hälfte der Woche kann ich für mich nutzen und die weitere Jobsuche nutzen

    BUFDI ist auch mit AlgII möglich, das JC lässt einen in Ruhe

    Ich habe weniger Druck bei der Arbeit, weil sie freiwillig ist

    Ich bekomme (ein kleines) Taschengeld

    Ich qualifiziere mich weiter und nicht nur in einem zweiwöchigen Praktikum (das mir mit AlgII max. zugestanden wird), sondern über ein ganzes Jahr, kann aber jederzeit mit einer zwei wöchigen Frist aussteigen, wenn ich einen Job gefunden habe

    Die Qualifikation ist Praxis orientiert, bei mir z.B. Landschaftsplanung, Wissenschaftsorganisation oder Planung von Gesundheitsstudien

    Ich kann mir einen Platz suchen, wo ich mich als Asperger-Autist ausprobieren kann (ich werde NICHT in der Pflege oder Unterricht oder Kundenkontakt tätig werden) und das relativ unverbindlich

    Es gibt interessante Stellen in fast allen Bereichen

    Mal sehen, ob sich das in der Praxis bewahrheitet, aber im Moment sehe ich für mich Licht am Horizont.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Jobfindung

    Ja Carla, du hast es recht passend erfasst. Danke für den Hinweis mit der Motivationsgruppe, ich werde mich noch mal durch das Forum klicken.

    Narya, und genau deswegen wundert es mich das du so leichtfertig meinst das ich keine Weiterbildung absolvieren möchte.

    Angel A und xyberlin, danke für die Hinweise. Ich werde mal schauen was in der Richtung machbar ist.

  6. #16
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 750

    AW: Jobfindung

    Du hast auch die Möglichkeit ein Jahr während du Arbeitslos oder Hartz IV Empfänger bist einfach mal zu schauen ob da was für dich dabei ist:

    http://www.bundesfreiwilligendienst....weiser_A-Z.pdf

    Ich finde toll was die alles machen. Sogar beim Umweltschutz sind sie tätig.

    LG

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Jobfindung

    Ich muss wohl erstmal herausfinden was die Ursache meiner chronischen Schmerzen ist

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Jobfindung

    Ganz ehrlich Herr-K? Ich hab manchmal auf den Nick Namen geschaut, weil ich hätte schwören können, dass der Beitrag von mir stammt.

    Ich beschäftige mich selbst oft mit der Problematik, wie ich möglichst viel Geld verdienen kann, ohne viel dafür zu tun oder ohne später gar in sowas wie eine monotone Arbeit zu geraten. Ich hasse auch die Gespräche mit Leuten, die meinen, dass es primär wichtig sei, einen sicheren Job zu haben. Ich könnte mir niemals vorstellen in einem Unternehmen zu sein und mit gleich bleibendem Interesse und Konzentration meiner monotonen Arbeit nachzugehen.

    Ich habe schon einige Nebenjobs gehabt, die mir mehr oder weniger Spaß gemacht haben.

    Rückblickend hat mir auch der Zivildienst sehr viel Spaß gemacht, bei dem ich nicht nur die Senioren betreut habe, sondern auch hinterher nach hause gebracht habe.
    Taxi fahren war auch nicht schlecht. Man lernt wirklich viele unterschiedliche Leute kennen.

    Ansonsten habe ich noch als Umzughelfer gejobbt, auf dem Bau, in Büros, Geputzt usw. Die waren mir aber wirklich zu monoton und deswegen habe ich diese ziemlich schnell geschmissen.

    Oder ziehe eben mal einen deiner Projekte durch. Such dir aber dafür einen guten Partner, der Vieles für dich übernimmt, aber dir auch mal in den Arsch tritt. Wenn du nicht gerade im Freundeskreis solche Leute hast, wird es schwer.

    Wichtig ist aber auch, dass du dir möglichst kleine Projekte suchst und nicht riesige, wofür du ein Dutzend Köpfiges Team bräuchtest.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Jobfindung

    Hallo Herr K.,


    das geht bei mir seit über 20 Jahren genauso,Altenpflege,Hotel,Flor ist,Umschulung,etc.aber keinJob länger als 1-2 Jahre.
    Dann aufgehört wegen Monotonie oder Stress mit Chef's bzw. Mitarbeiter.

    Adhs 2011 diagnostiziert und seit dem im Psychologen/Therapeutenkarusell

    Bin grad an einem Punkt,wo ich gar nicht mehr weiss,welchen Job jetzt.Meine Therapeutin meint,ich solte ich damit abfinden,immer nur befriestete Job's zu haben.
    Da hat sie schon recht,nur die andere Seite ist die,daß ich einfach die Schnauze voll hatte,immer wieder anzufangen.

    Das ist ja das Dilemma,gerne einen festen Job,doch dann kommt wieder die Langeweile.

    Ich bekomme jetzt seit einem halben Jahr Medikenet,und bin endlich Mal ein bischen ruhiger und fokussierter.Jetzt aber wegen Nebenwirkungen,am überlegen,
    ob weiter nehmen oder nicht oder,oder.oder.

    Da Du schreibst,das Du Eigenverdacht hast,würde ich sagen,sich einfach mal testen lassen oder 'ne Theapeuten suchen.
    Das kannst Du ja alles ohne irgendwelche Vepflichtungen machen und wieder abbrechen,wen's Dir zu blöd ist.

    Mir hilft meine Theapeutin schon ein bischen und wenn es bloss die Möglichkeit ist,mal seinen Frust abzulassen.

    Vielleicht ist ja was dabei,was Dir weitehilft.
    Ansonsten,viel Glück bei der Jobsuche,vielleicht kannst Du ja versuchen mit den fahrbaren Mittagstisch,Dich bei mehreren Firmen.
    erstmal als Springer anzubieten.

    LG
    Inselspeer

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Jobfindung

    Hallo Herr.K,

    habe deinen Text gut verstanden, nur braucht es Qualifikationen, und du möchtest keine Berufsschule besuchen weil nach 15 min. du nur noch auf das Ende der Stunde wartest.

    Hasst du denn möglichkeiten eine Ausbildung oder Umschulung oder ähnliches zu machen?

    Mir geht es genau so wie vielen, habe auch schon vieles ausprobiert, immer nur für kurze Zeit, hat mich auch nicht so gereizt bisher wenn ich einen neuen Berufszweig kennengelernt habe von den Hilfs jobs die ich ausgeübt habe.

    War auch immer auf der suche nach dem richtigen Job.

    Jetzt wo ich weis was ich gerne machen möchte gibt es keine Chance mehr für mich, so hat es zumindest jetzt den Anschein.

    Im moment sehe ich für mich auch keine Chance einen Job zu bekommen.

    Habe einen Antrag auf Berufliche Reha gestellt, hat ein halbes Jahr gedauert, der Papeirkram und vor ein paar Tagen eine Ablehnung bekommen.

    Soll heißen, keine Umschulung keine Ausbldung die mir Finanziert wird, da ich ja auf dem Arbeitsmarkt verfügbar bin wenn auch nur für 6 Stunden und mehr.

    Das problem ist das ich meinen erlernten Beruf nicht ausüben kann und gerne eine Umschunlung machen würde, wenn diese denn finaziert wird.

    Nach drei Jahren Diagnose zum ADHS-Patienten weis ich zumindest in welchen Bereichen ich eine Arbeit ausüben möchte, mit sicherheit nicht irgendein Helferjob.

    Auch wenn die Bereiche in denen ich gerne etwas machen würde sich unterscheiden und diese erst erlernt werden müssen, habe ich mir Berufszweige ausgesucht in denen man sich selbstständig machen kann ohne Meisterbrief.

    Der Modellbauer in Fachrichtung Werkzeugtechnik oder Fachrichtung Gießtechnik.

    Der Sattler auch ein Beruf der mich sehr interesiert im Fahrzeugbereich da kann man viel erreichen und sich selbstständig machen ohne Meisterbrief.

    Der KFZ-Mechatorniker, Landmaschinen-Mechatroniker oder LKW-Mechatroniker währe auch was für mich als Arbeitnehmer und würde einen solchen Beruf auch erlernen mit Abschluss. Zur sebstständigkeit braucht es aber einen Meister.

    Die Berufe die mit CNC, CAD zu tun haben würden mir auch gefallen, allein schon wegen der Perfektion die man erreichen kann.

    Ein Berufszweig im Bereich Cmputerarbeiten mit Kreativen Arbeiten sind auch ok.

    Nur bleibt das erstmal ein Traum in einem von diesen genannten Berufen Fuß zu fassen.

    Ein Traum von mir ist, das es einen Beruf gibt in dem all diese zuvor genannten Berufe vorkommen und auch nicht länger als drei ein halb Jahre dauert.

    Ok das ist ein Traum der sich wohl nicht erfüllen lässt.

    Aber das die DRV mir eine Ablehnung geschrieben haben nachdem ich Widerspruch eingeschickt habe das kann ich nicht verstehen.

    Wenn man schon will kommt nicht's gutes dabei raus leider.

    Kann dich gut verstehen, man muss aber wissen in welchem Beriech und gewillt sein eine Ausbildung zu machen oder zumindest eine Qualifikation angehen wollen sonnst wird das nix.

    Was mich angeht kämpfe ich wieter, ich lass nicht's unversucht.

    Nur ärgert mich das ich nochmal versuchen muss eine Ausbildung durch zu bekommen.

    Komme mir schuldig vor das ich erst seid 3 Jahren weis was mit mir los ist und ich nochmal neu anfangen muss was ich ja auch will, mir aber die Möglichkeiten fehlen zumindest immo.

    LG terra.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Jobfindung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum