Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 45

Diskutiere im Thema Dinge lernen, die man nicht lernen will im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    NorthLight

    Gast

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Genau das ist der Punkt. Es sieht beides von außen gleich aus. Aber versuch das mal jemandem klarzumachen, der das nicht kennt... Das ist beinahe unmöglich. Selbst ich hab es lange nicht verstanden, als es mir andere ADHS-Betroffene versucht haben zu erklĂ€ren - vor allem wohl, weil ich es so gewöhnt war, einfach als faul zu gelten und das nie in Frage gestellt habe. Da dachte ich, wieso soll das bei anderen anders sein....

    Meistens bin ich auch ĂŒbermotiviert, aber leider nicht in der Lage das richtig einzusetzen.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 82

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Ganz genau!


    Wenigstens hier findet man VerstÀndnis.

  3. #13
    NorthLight

    Gast

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Es fĂ€llt mir auch immer noch sehr schwer, diese Meinung von wegen faul nicht einfach zu ĂŒbernehmen und zu glauben. Da leidet ĂŒber die Jahre natĂŒrlich das Selbstbewusstsein und wenn man zudem noch eine (laut meinem Therapeuten) kompetente Diagnostik gemacht hat, die zum Ergebnis "Kein ADHS" gekommen ist, fĂ€llt es einem nochmal schwerer.
    Ich weiß, ich bin nicht faul. Aber lernen kann ich trotzdem nicht.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 55

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Ich habe das lediglich in einer einzigen Phase meines Lebens geschafft, dann aber richtig gut! Und zwar beziehe ich so viele Sinne ein, wie es nur geht und versuche den Stoff in einer fĂŒr mich verstĂ€ndlichen Form zu kriegen. Also eher keine ewig langen Texte, sondern kleine StĂŒckchen, Zusammenfassungen, DetailerklĂ€rungen. Die habe ich dann nicht nur gelesen und teilweise abgeschrieben, sondern gleichzeitig auch noch auf Band gesprochen. Wenn die Konzentration dabei flöten ging - bloß keinen Stress machen lassen- einfach exakt das gleiche noch mal auf Band gesprochen und das so oft wie es eben sein muss. Wenn ich unterwegs war, habe ich mir das vorsprechen lassen, also ĂŒber Kopfhörer gehört. Beim Essen habe ich es genau so gehört und nebenbei noch Stichworte auf Papier gekritzelt usw. Fast vergessen: Ich habe mir sogar Pausen gelassen beim Aufsprechen, damit ich spĂ€ter einzelne SĂ€tze nachsprechen konnte. Und ich habe frĂŒh angefangen (fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse)...

    Ich habe nicht die leiseste Ahnung, ob das ein zweites Mal klappen wĂŒrde, aber ich habe damit einen super Ausbildungsabschluss hingekriegt und wenn es einfach nur um lernen gehen wĂŒrde und ich da genau so nen heftigen Druck hĂ€tte wie vor der PrĂŒfung damals, dann wĂŒrde ich es jedenfalls wieder so versuchen.
    GeÀndert von Chao (12.09.2013 um 22:25 Uhr)

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 82

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Danke, scheint auf jeden Fall ne Überlegung Wert zu sein.
    Nicht bei allen, aber bei einigen FĂ€chern gut vorstellbar!

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 41

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Hallo Headphone,
    Ja es ist absolut Nervenaufreibend zu wollen aber nicht zu können.
    Ich habe z. B mein Fernstudium zum Meister unter Ă€ußerster Anstrengung gemacht und bin beim ersten Versuch voll durchgerauscht, in meinem Kopf war ab einem gewissen Zeitpunkt bei der PrĂŒfung einfach nichts mehr drin.
    Ich habe es beim zweiten mal lediglich geschafft Indem ich mich extrem auf meine SchwÀchen vorbereitet habe und mir alles so zurecht gelegt habe das ich es gleich finden konnte.
    Mir war es immer sehr Suspekt das meine Mitstreiter nicht verstehen konnten warum ausgerechnet ich so einen HÀnger hatte obwohl ich mich in dem LehrgÀngen unheimlich gut zurecht fand.
    Dies war noch vor meiner Diagnose und danach wurde mir einiges klar.
    Jetzt weis ich das wir nicht DĂŒmmer sind als andere sondern eben durch unser HĂ€ndicap noch mehr KĂ€mpfen mĂŒssen als "Normale Menschen", aber es geht, du musst versuchen all das auszuschalten was dich am lernen hindert, mache z. B die RollĂ€den runter, stell dein Telefon aus und halt dir die Zeit Frei. Ich habe mir den Wecker gestellt und dann aufgehört zu lernen und wenn es an dem Tag nicht ging dann eben nicht aber ich habe solange am Schreibtisch gesessen bis der Wecker geklingelt hat. FĂŒr mich war das eine gute Sache, vielleicht wĂ€re das auch fĂŒr dich Interessant es einmal auszuprobieren.
    Du schaffst das schon du musst dich nur auf deine BedĂŒrfnisse einlassen. Ich DrĂŒcke dir ganz feste die Daumen.

    Lg, soulside.

  7. #17
    TTS


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-BeitrÀge: 235

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    NorthLight schreibt:
    Bei mir ist eher die Wut ein Indikator, also ich werde dann zunĂ€chst immer aggressiver innerlich und das geht dann entweder in einen Bewegungsdrang ĂŒber, der mich irre macht, oder aber in Dissoziationen. Kommt selten vor, dass ich die Wut rauslassen kann.
    Das habe ich aber auch. Dann kommt ein innerer Schwall von Agression und Wut hoch.
    FrĂŒher habe ich dann verbal um mich geschlagen und das nicht ohne.... Mit Bewegung ging das nicht, da ich inder Schule nicht einfach im Unterricht rumrennen konnte. Und Aufer Arbeit konnte ich auch nciht eifach mal weggehen. Jetzt kann ich das zum GlĂŒck.
    Aber Bewegungsdrang habe ich auch so schon ohne Ende. Ich kann max. 1 Std. ruhig sitzen und dann MUSS ich los. Außer ich kann mich verbal "bewegen".

    Ich muss mal sehen ob ich hier jemanden finde der mit mir Joggen oder Fitness machen geht. Das ist nur nicht so einfach, da ich 3 Schicht arbeite.

  8. #18
    NorthLight

    Gast

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Ich weiß wirklich nicht mehr, wie ich das frĂŒher in der Schule ausgehalten oder gemacht habe. Meine Schulzeit, besonders so ab dem Schulwechsel, war an sich schon so schrecklich, dass mir das vermutlich gar nicht aufgefallen ist ^^ Die meiste Zeit wurde ich ignoriert, hatte aber durchgehend immer wenigstens ein bis zwei Freunde, das ging noch. Aber trotzdem war in der Schule das Soziale ein viel grĂ¶ĂŸeres Problem als das Lernen, auch wenn ich nur in den FĂ€chern gute Noten hatte, fĂŒr die man wenig lernen muss bzw die mir halt liegen. Die meisten meiner MitschĂŒler fanden mich "komisch" (O-Ton).
    Mittlerweile hat sich das umgedreht und das Lernen ist zum Problem geworden, wĂ€hrend das Soziale noch ein paar Stolperfallen beinhaltet, aber alles in allem recht gut lĂ€uft. Bis auf partnerschaftliche VerhĂ€ltnisse, das funktioniert leider ĂŒberhaupt nicht.

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-BeitrÀge: 82

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    Ich assoziiere alles was mit Lernen/Beruf/Lehre/Schulung/Leistung zu tun hat mit
    - Ängsten
    - Panik
    - Druck
    - Verzweiflung
    - Qual
    - Versagen
    ...

    Ich drĂŒcke mich zB vor dem Lernen fĂŒr eine PrĂŒfung nicht nur aufgrund der bereits erwĂ€hnten 'fehlenden richtigigen Motivation"...
    sondern auch aus Angst...
    Ich lass den Schulstoff als nicht links liegen, sondern renne davon.
    Denn wenn ich mich damit begeb, muss ich mich automatisch mit all der Angst auseinandersetzen.

    Aber natĂŒrlich resultiert das ganze in einen Teufelskreis!
    VerdrÀngen verdrÀngen verdrÀngen ver-...BOOM.

    Und solch eine Explosion kann ich mir definitiv NICHT MEHR LEISTEN.
    Sollte ich wieder einen "Sturz" erleiden... dann werde ich auf einem richtig kalten Boden landen.
    Alles oder nix.

    Deshalb muss ich wirklich auf den Beinen stehen bleiben.
    Und unter anderem gehört dazu auch die Beruffschule.
    Schlussendlich sind aber alle Bereiche miteinander verknĂŒpft, sodass eine schlechte Seite die anderen beeinflusst.


    Ich muss einen "Schneeball-Effekt" verhindern.



    Es lastet ein sehr grosser Druck auf mir... Ich balanciere auf einem sehr dĂŒnnen Seil...
    Kein Fehltritt erlaubt!



    Ich bin gespannt, ob ich die Kurve kriegen werde.

  10. #20
    NorthLight

    Gast

    AW: Dinge lernen, die man nicht lernen will

    headphone:
    Den Druck kenne ich gut, versuche aber inzwischen ihn nicht mehr so an mich heranzulassen. Manchmal klappt das, manchmal gar nicht. Es ist wirklich so, dass ich die Dinge fĂŒr mich machen muss und vor allem, weil sie mich interessieren, anders gehts nicht.
    Denn sonst kommt genau das in Gang, was du beschreibst. Zeitweise hatte ich richtig Angst davor, in die Uni zu gehen. Das ließ sich nur dadurch mildern, dass ich besser in mich reinhöre und mich dem beuge, was so an Stimmung da ist.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Lernen richtig zu lernen
    Von Wintertag im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 30.10.2013, 14:10
  2. Hilfe!!! Lernen Lernen / Abschweifende Gedanken
    Von El_Sonador im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 15:44
  3. Lernen :)
    Von Chaot im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 12:20

Stichworte

Thema: Dinge lernen, die man nicht lernen will im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum