Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Leider müssen wir Ihnen mitteilen... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    - was mir noch einfällt.... überqualifiziert ist auch ein Ausschlusskriterium.... es gibt einfach Anstellungen, die möchte man nicht
    dass man "mitdenkt" - sonst wird es für das System zu kompliziert.... (keine Ahnung ob ich mich richtig Ausgedrückt habe.... doch mir bekannt,
    dass genau aus solchem Grund jemand nicht eingestellt wurde...... passt eben nicht so gut, wenn der Vorgesetze weniger auf "dem Kasten" hat,
    als der "untergeordnete" Mitarbeiter....

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    Steintor schreibt:
    Dass Du jetzt schon aufgibst.
    Das habe ich nicht gesagt.

    Bei mir gehen die Emotionen halt sehr schnell sehr hoch.
    Ich wollte nur wissen, ob jemand dieses Gefühl kennt, wegen so etwas am Boden zerstört zu sein und grundlegend an sich zu zweifeln.

    Ich habe nie gesagt, dass ich hinterher nicht wieder aufstehe. Sonst wäre ich nicht so weit gekommen. Das Gefühl, eine Totalversagerin und DIE wahre Verliererin, das niedrigste menschliche Wesen überhaupt zu sein, ist ja nicht neu....

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    also man darf doch als Bewerber DANKBAR sein, dass überhaupt eine Antwort ( wenn auch eine Absage) kommt *ironieoff*

    Traurig!!!

    Da ich selbst gerade mitten drin stecke: ich kann dieses Scheiß Gefühl von "ich bin nichts wert" total unterschreiben!
    Nicht mal als Spülküchenkraft hat es gereicht

    Ich glaube wir sollten ganz doll auf uns aufpassen, dass wir unseren Glauben an uns NICHT verlieren. Der Markt ist echt hart.

    wobei ich manchmal auch gerne Mäuschen spielen möchte, nach welchen Kriterien es da geht bei einigen Personalern.....

    nicht aufgeben, dran bleiben, nicht unterkriegen lassen!!!!

  4. #14
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    Ach jetztaber
    :-( kann dir so gut nachfühlen.... Habe einen guten Job, möchte aber jetzt nach der berufbegleitenden Handelsschule ins Büro wechseln. Die Konkurrenz ist riesig... Bei Vorstellungsgesprächen ist mein sonst gut laufendes Mundwerk wie abgestellt. Vor einem Monat hatte ich das Glück nach dem Gespräch zum Schnuppern gehen zu dürfen. Jedoch gerade mal 2std. Ich war aufgeregt und hatte noch keine Medis. Es kam wie es kommen musste. Ich erhielt eine Absage. Die Gründe waren für mich nicht nachvollziehbar und sind es trotz gespräch noch immer nicht. Weisst Du was? Du und ich wir schaffen das und erreichen unser Ziel! Drücke dir die Daumen

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    Hallo Jetztaber,

    Ich denke, so eine heftige emotionale reaktion gehört wohl zu ADS und es mischt sich auch unsere lebenserfahrung dabei... Wie oft haben wir erfahren sollen, dass wir für der gegenüber "falsch" waren?

    Bei emotionen geht es mich am bestens wenn ich sie einfach annehme. Ich reagiere halt so! Es gab auch immer wieder leute um mich zu sagen, ich sollte doch nicht so reagieren.

    Ich kann auch tief fallen, wenn die stelle interessant war, sonst ist es mich egal... Denken dass der arbeitgeber ein auswahl treffen musste und dass ich nicht die einzige war, hilft es mich. Was mich auch manchmal geholfen hatte: wenn es schon jetzt so ist dass der andere mich "kommisch" findet und mich nicht will, ist besser dort nicht zu arbeiten! meine auffàlligkeiten werde ich am arbeit nicht lange verstecken und brauche am anfang eine grosse dosis überzeugung von arbeitgeber damit es danach klappt...

    Manchmal hatte ich feedback bekommen wieso es ein absage gekommen ist: manchmal spüren die leute schon dass ich zu die stelle nicht passe... Passiert vielleicht wegen ADS mehr, aber ist besser länger zu suchen. unpassende jobs hatte ich genug gehabt um zu wissen, dass ich lieber länger arbeitslos bin...

    Noch wegen sympathie: bei vorstellungsgespräch ist es sehr wichtig, aber... Nicht steuerbar! Es gibt menschen dass viele sympatisch finden, aber ich finde sie nur sehr anstregend...

    @ Enzian: ich hatte nie nachgefragt wieso ich nicht gewählt war und nur ab und zu gewusst weil man mich es gesagt hatte... Ich kann mich auch vorstellen, dass wenn du anrufst, wenn es frisch ist, dass sie auf der andere seite viel emotionen spüren (wird sind eben sehr emotional) und da so was auch nicht gut ankommt...

    lg

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    jetztaber schreibt:
    Bei mir gehen die Emotionen halt sehr schnell sehr hoch.
    Ich wollte nur wissen, ob jemand dieses Gefühl kennt, wegen so etwas am Boden zerstört zu sein und grundlegend an sich zu zweifeln..
    Ja, das kenne ich auch. Dieses Gefühl war bei mir nie sehr stark, wenn ich mich früher ab und zu "auf Probe" beworben habe, um mal zu testen, wie mein "Marktwert" so ist (früher gab es kein Xing, über das man mit Anfragen von Headhuntern eingedeckt wird, wenn man gerade "gut im Kurs" ist).

    Aber ein Mal habe ich mich voll darauf verlassen, dass ich einen Job, den ich wirklich sehr gerne haben wollte, auch bekommen werde. Das Bewerbungsgespräch ist aus meiner Sicht auch super gelaufen. Warum ich letztlich abgelehnt wurde, weiß ich natürlich nicht (ich kann mich der Meinung in einem der vorstehenden Beiträge anschließen, dass Nachfassen in solchen Fällen nicht empfehlenswert ist). Ich kann nur mutmaßen, dass meine Gehaltsvorstellung zu hoch war (ich habe nur das als Wunschgehalt angegeben was ich schon hatte), und dass jüngere und deshalb "billigere" Bewerber für die Firma interessanter waren.

    Wie auch immer: als ich nach zwei Wochen noch keine Antwort hatte, habe ich kurz angerufen und nach dem Stand gefragt (das ist legitim), und bekam zu hören, dass die Auswertung der Bewerber noch laufen würde. Dann eine Woche später fand ich einen Umschlag mit verstärktem Rücken in meinem Briefkasten, und ohne dass ich auf den Absender geschaut habe, durchfuhr es mich sofort wie ein Blitz: "meine Bewerbungsmappe!". Es hat richtig körperlich wehgetan, als hätte ich einen Stromschlag bekommen. Meine Knie wurden weich und steif zugleich. Ich habe Wochen gebraucht, um mich davon zu erholen.

    Die Selbstzweifel kamen natürlich auch: habe ich im Vorstellungsgespräch etwas falsch gemacht? Habe ich meine Kompetenz für den Job falsch eingeschätzt? Habe ich vielleicht äußere Signale übersehen, dass mein zukünftiger Vorsesetzter mich nicht leiden kann? usw. Irgendwann habe ich das Ganze verarbeitet, aber es sitzt immer noch drin. Ich glaube schon , dass das etwas mit der emotionalen Impulsivität eines ADHS-sies zu tun hat.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    Ich kenne das auch, und es ist SO! FURCHTBAR! Vor allem wenn man die Kollegen nett fand, die Arbeit einem lag und man auch noch Energie, Herzblut und Zeit investiert hat in Form von Probearbeit (und dann im schlimmsten Fall auch noch unbezahlte, arrrgh! ist das eigentlich in Deutschland erlaubt? In Australien muss Probearbeit bezahlt werden, offiziell natürlich)

    Aber ich habe jetzt eine Strategie geplant, wie ich mich in Zukunft davor schützen will:

    1. In Zukunft will ich gleich nachfragen, sofern es angebracht und möglich ist, woran es lag, dass man mich "ausgemustert" hat,
    2. und außerdem immer noch parallel (sofern es geht) ein paar andere Jobs in Aussicht haben, mich also parallel bewerben, damit man sagen kann, aber wenigstens habe ich noch diesen ein oder anderen Job in Aussicht.
    3. Und ich will mich noch besser auf Bewerbung, Vorstellungsgespräch und eventuelle Probearbeit vorbereiten...

    Das muss doch irgendwann was werden mit den Jobs, bin jetzt 28 und hatte noch nie über längere Zeit etwas was man als festen, regelmäßigen Job bezeichnen kann... Wenn es mein Stolz zulassen würde, würde ich mein ganzes Leben lang studieren, denn ich glaube ich bin einfach viel theoretischer als praktisch veranlagt...

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    in Deutschland muss Probearbeit eigentlich auch bezahlt werden, es klagt nur keiner ein .
    Außerdem beruft man sich gerne auf: Praktikum und dem mündlichen Vertrag unbezahlter Probearbeit (zwei übereinstimmende Willenserklärungen). Es müssten dann auch Abgaben bezahlt werden (von AG). Also sehr schwer sowas durchzusetzen.

    Auskunft über Ablehnungsgründe wirst du keine bekommen. In jeder Berufsschule, Fa, Ba-Ausbildung zu der Thematik wird darauf verwiesen, das man sich damit angreifbar mach und der Bewerber auf Einstellung klagen kann (zB. Antidiskriminierungsgesetz).

    Im Bewerbungsverfahren diskutieren die Entscheider kurz über den Eindruck, Qualifikation, etc. Dies kann auch bedeuten, das man sich noch Referenzen einholt von Leuten, die den Bewerber ggf. kennen und beim alten Arbeitgeber anruft. Es ist übrigens erstaunlich, das man da tatsächlich Infos "zwischen den Zeilen" bekommt. Bei Praktikum (Probearbeit) werden die entsprechenden Mitarbeit oder Vorgesetzte gefragt. Dabei spielen manchmal auch sehr subjektiveMeinungsbilder eine Rolle (Verweis auf Vorschriften oder Fehlerpotenzial ist zwar richtig, macht aber dem Vorgesetzten/Kollegen Arbeit). Es ist also auch immer eine Frage der Kompetenz des Entscheiders.


    Ich habe schon erlebt, dass:
    -Gabelstaplerfahrer, der gut fuhr aber zuviele unötige Wege (hat am Anfang nicht gesehen, das er auch Material auch mitzurücknehmen kann, wenn der vor Ort ist). Fairerweise hätte man ihn auch darauf aufmerksam machen können
    - Ma von den stellvertr. Teamleitern gut beurteilt wurde, er jedoch sich schlechte Beurteilungen einhandelte, weil er auf Probleme/Vorschriften hinwies (im Luftfahrtbereich).

    Noch ist bei vielen Entscheidern noch nicht angekommen, das bei uns im Lande der Kampf um die besten Köpfe längst begonnen hat, insbesondere bei höher Quailifizierten Jobs und dazu gehört ggf. neue MA aktiv zu fördern. Früher hieß sowas Einarbeitung.
    Eine weitere Entwicklung ist die Möglichkeit der Zeitarbeit, wo man von heute auf morgen MA rauswerfen kann. Diese Betrachtung würde nun jedoch zuweit führen.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Leider müssen wir Ihnen mitteilen...

    Hallo!

    Ich bin "von der anderen Seite". Ich mache derzeit in unserer Firma die Personalvorauswahl.

    Unentgeltliche Probearbeit in Deutschland über das Arbeitsamt ist explizit erlaubt und gewünscht. Nennt sich "Eignungsfeststellung" und wird genutzt, damit Bewerber möglichst schnell vermittelt werden können. Ist genauso so ein perfider Mechanismus wie Leiharbeit mit anschließender Vermittlung. Man kann kurz und unverbindlich Personal testen und sich danach doch dagegen entscheiden.

    Aus diesem Grund nutzen wir zwar die Eignungsfeststellungen des Arbeitsamtes, zahlen aber immer den von uns vorgeschlagenen Lohn für diesen Zeitraum.

    Leider sind wir damit recht allein - in der Regel wird Probearbeit zur Aufbesserung des Gewinns genutzt :/ Damit hätten wir schon Grund Nummer 1, warum nach einer Probearbeit keine Einstellung erfolgt.

    Ablehnungen können viele Gründe haben und sind nicht immer in der Person begründet. Ich habe häufig die Situation, dass ich am liebsten alle 5 Bewerber für die Stelle nehmen würde, weil aus meiner Sicht alle für uns wichtige Stärken haben - muß mich aber für einen entscheiden.

    Nachfragen, weshalb eine Absage erteilt wurde, sind immer etwas haarig. Als Arbeitgeber muß man genau aufpassen, wie man die Absage begründet - eine Berücksichtigung ist durchaus einklagbar. Daher gehen viele Personaler auf Nummer sicher und wiegeln mit dem Verweis ab, daß keine Begründung gegeben werden muß.

    Für Anschreiben, Vorstellungsgespräche etc kommen bei mir am besten die an, die authentisch schreiben, so wie sie eben sind. Mir erzählen, was sie an unserem Job interessiert.
    Meine Lieblingsbewerbung begann mit: "Ich, Müller Thomas, bin allein und ungebunden. Ich reise gern. Bei Ihnen kann ich das noch mit meinem Job verbinden und schlage vor, wir setzen uns da mal zusammen." Eingeladen, eingestellt- dann leider Fuß gebrochen :S


    VG
    Kirsten

    PS: Name ist natürlich geändert

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Leute nicht anschauen , wenn man mit ihnen spricht oder ihnen zuhört?
    Von thunfisch im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 2.03.2013, 13:49
  2. Kita eigene diagnose mitteilen?
    Von Idels im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.07.2012, 10:55

Stichworte

Thema: Leider müssen wir Ihnen mitteilen... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum