DIe Frage ist doch, musst du mit deiner Fächerkombinstion unbedingt ins Lehramt gehen, oder kommen nicht noch andere Möglichkeiten in Frage, zB Werbeagenturen, Verlage, Forschung oder andere Nieschen.

Ich hab mein Lehramtsstudium abgebrochen, weil ich mir nicht vorstellen konnte, ein Leben lang Alleinunterhalter zu sein. Es war gar nicht mal so sehr die Angst, die Schüler gegen sich zu haben, sondern die Angst, die Schüler nicht begeistern zu können und einen interessanten Unterricht zu machen, vor allem bei Themen im Lehrplan, hinter denen ich nicht stehe.

Wie Salamander schon schreibt: Schule funktioniert nur über gegenseitigen Respekt. Bin ich nicht in der Lage, diesen einzufordern und auch den Schülern mit Respekt zu begegenen - vielleicht weil ich gerade ein Problem mit meinem eigenen Selbstwert habe - sollte man es lassen. Denn Kinder finden jeden Angriffspunkt. Sie haben da quasi ein Radar für. Wir haben es damals geschafft, mehrere Lehrer heulend aus der Klasse zu treiben(altspachliches Gymnasium). Ich weiss also, wovon ich rede.

Machst du irgendwas RIchtung Übungsleiter oder VHS-Kurse? Oder interessiert dich so etwas gar nicht? Auch dann solltest du noch einmal in dich gehen, und deine Wahl überdenken. Denn wenn du die in deiner Freizeit unterichten gar nciht vorstellen kannst, wirst du dein Leben lang als Lehrer unglücklich sein.

LG Trine