Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Welches Jobmodell für mich ??? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    Welches Jobmodell für mich ???

    Hallo Chaoten,

    ich habe das Problem das ich 8 Stunden am Stück einfach nicht in der Lage bin meinen Job aus zu üben ich habe das nun mehr als genug probiert und komme immer wieder in die Situation das mir alles zuviel wird und ich somit wieder ohne Arbeit dastehe, was mich auf Dauer auch nicht zufrieden stellt, da ich schon Arbeiten möchten und Krankengeld oder sogar eventuell eine Frührente ist nun nicht wirklich mein Ziel, abgesehen davon ist es ja auch in finanzieller Hinsicht nicht gerade berauschend und davon kann ich nicht wirklich leben.

    Ich denke so 5-6 Stunden am Stück bekomme ich hin habe das jetzt so bei meinen letzten Arbeitsstellen gemerkt das danach der Akku leer ist aber das ich ca. 5 Stunden am Stück ganz gut klar komme und auch meine Leistung bringen kann.

    Klar es hindert mich niemand daran mir einen dementsprechenden Job zu suchen aber dann bekomme ich eben auch nur für diese 5 Stunden mein Geld ist ja klar und das wird ja auch nicht für einen kompletten Monat reichen.

    Gibt es denn keine Möglichkeit aufgrund der ADHS eben nur eine geringere Stundenanzahl zu arbeiten und den Rest wodurch auch immer aufgestockt zu bekommen ,denke mal nicht das jetzt zum Beispiel das Jobcenter sagen würde ok wir stocken dann auf wenn ich in deren Augen "freiwillig" nur 5 Stunden täglich arbeiten würde.

    Habe auch schon überlegt vielleicht einen Hauptjob a 25-30 Stunden in der Woche zu machen und nebenbei einen 450 Euro Job so das ich eben zwischendurch auch meine Pausen habe und mit den 2 Jobs quasi auf das Geld von einem Volllzeitjob komme.


    Wie macht Ihr das so habt Ihr alle Vollzeitjobs oder habt ihr auch mehr Teilzeit ???

    LG
    Chaoskater

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    Hallo chaoskater,

    also die Probleme die Du hast mit Vollzeit habe ich mittlerweile auch. Dadurch verlor ich auch meine Stelle weil ich psychisch nicht mehr konnte und ich ausserdem noch Mutter eines Kindes bin.

    Ich denke nun wie Du. Nämlich das ich ebenfalls nur 5 - 6 Stunden am Tag arbeiten kann, vermutlich sogar noch weniger weil meine Tochter ADHS hat und sie ist sehr sehr anstrengend.
    Zur Zeit arbeite ich gar nix und bin auf der Suche bzw. muss mich auch noch beim Jobcenter beraten lassen was zu tun ist, nur fehlt mir bisher noch meine eigene Diagnose bzgl. ADHS.
    So das ich beim Jobcenter noch nichts in der Hand habe um zu sagen das ich ADHS habe, denn nachher glauben die mir nicht (denke sowieso das ich noch viel viel Ärger mit Jobcenter, Arge bekommen werde )

    Meinst Du Du kommst echt mit einem 450 Euro Job + Teilzeit auf ein Vollzeitgehalt? Weil ganz ehrlich ich bezweifel das stark.

    Du musst es für Dich wissen, nur musst Du bedenken das es bei einem Minijob sehr drauf ankommt wieviel es im Monat einbringt.

    Ich denke mal wenn Du mit Deinen Arzt sprichst oder Psychiater das der für Dich einen Bericht verfassen kann das Du nur noch Teilzeit arbeiten kannst.

    Es gibt viele andere Leute die auch nur noch Teilzeit arbeiten gehen können aus gesundheitlichen Gründen - Du bist da nicht allein.

    Und ich hoffe mal das Dir da das Jobcenter keinen Ärger macht, weil Du kannst doch nicht mehr arbeiten, Du kannst das psychisch und physisch nicht glaub mir das stehst Du
    nicht alleine da. Jocenter muss das einsehen. Die können von Dir nix verlangen und keiner kann gezwungen werden.

    Du musst das halt nur schriftlich vorlegen das Du das gesundheitlich nicht kannst.

    Wünsch Dir viel Kraft und das Du eine Arbeit findest wo Du Spass und Erfolg darin hast.

    Lieben Gruß

    swamped

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    hallo chaoskater!

    genau die selben gedanken habe ich auch gerade.

    aber ich glaube auch, das teilzeitjob + 450€-job trotzdem finanziell nicht ausreicht.

    ich habe mich eh schon voll runtergearbeitet...also finanziell (gesundheitlich natürlich auch)...habe mal 2800€ NETTO verdient, dann ca. 2100€ NETTO, dann 1600€ NETTO!

    wenn ich jetzt einen leichten teilzeitjob machen würde, der mich nucht überfordert...würde ich höchstens 700-800€ kriegen.
    mit nem 450€ job ist das dann halt auch so ne sache...das muss man zeitlich meist flexibel sein...was sich eventuell mit der festen stelle nicht vereinbaren lässt.
    das würde ja nur gehen, wen man sich die zeit selbst einteilen kann, an der man arbeitet...oder es ausschließlich ein wochenendjob ist...aber dann hat man ja quasi ne 7-tage woche...das ist definitiv unmöglich!
    Geändert von maryjane (28.08.2013 um 11:46 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 355

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    ja denke wohl auch ohne ein ärztliches attest wird sowieso nichts laufen bei den "behörden". naja habe nächste woche einen termin bei einer fachambulanz mal sehen ,was die dazu meinen.

    ja das ist mir schon klar das ich finanzielle einbussen haben werde aber ich denke es wird immer noch besser sein als vom krankengeld oder gar von einer "frührente" oder ähnlichem leben zu müssen, weil das geht definitiv überhaupt nicht. ok schätze mal werde das nächste woche mal ansprechen.

    lg
    chaoskater

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    nicht falsch verstehen...als ich so viel geld verdient habe...waren das dementsprechend jobs an der absoluten leistungsobergrenze (teilweise 10-12 stunden am tag)...denke auch für "normale" menschen ziemlich belastend!
    den letzen job den ich hatte mit ca. 1500-1600€ netto war eigentlich endlich mal genau das was ich wollte...dachte ich jedenfalls am anfang.
    40 stunden woche, 7-16 uhr, durschschnittliche tätigkeit mit durchschnittlichem gehalt.

    doch dann kam alles doch anderst...und ich war mit der tätigkeit leider doch auf dauer überfordert.

    das finanzielle steht bei mir definitiv nich an erster stelle...auch wenn es vielleicht so ausgesehen haben mag, das mir das gehalt so wichtig ist.
    es ist mehr die angst...immer weiter finanziell abzusteigen, abzusteigen, abzusteigen...weil ich feststellen musste, das ich leistungsmäßig wohl nur so viel arbeiten kann...das ich finanziell gerade mal so davon leben kann!

    ich bin erst 31...ich kann mich einfach nicht damit abfinden, das ich eventuell mit ärztlichem attest nur teilzeit arbeite, vom amt abhängig bin und an der armutsgrenze leben muss.
    ich würde so gerne noch was von der welt sehen...ich will noch so viele länder sehen!

    ich lebe ansonsten sehr sparsam...ich mache mir nix aus einer tollen wohnung mit schönen möbeln, klamotten, nem tollen auto oder sonstigen materiellen sachen...aber ich will genügend geld verdienen, das ich mir urlaub leisten kann.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    Ciao Chaoskater

    Ich denke, dass sich viele mit diesem Thema auseinandsetzen. Es kommt evtl. auch auf die Ausprägung an. Ich z.B. denke extrem vernetzt und bin auch sehr kreativ. Ich befasse mich sehr gerne mit komplexen Berechnungen. Komplexe Themen ziehen mich magisch an und aufgrund meiner Eigenschaften verliere ich mich bis zur Erschöpfung. Anschliessend ist es für mich beinahe unmöglich, ein simples Gespräch zu führen.

    Ich bin zwar ein wenig traurig, man hat mir aber grundsätzlich komplexe Themen verboten, da zuviel Spielraum von Eigeninterpretation vorhanden sei. Ideale Arbeiten für mich wären: Daten (Name, Vorname, Geburtstag, Adresse u.s.w) im Excel erfassen, einfach etwas langweiliges, damit ich nicht zu kreativ werde.

    Habe mich nun für etwas langweiliges entschieden, aber im Privatleben werde ich trotzdem weiter meine Berechnungen und Analysen durchführen. Ich brauche doch einen Ausgleich (Grins)!

    Gruss

    IQ130

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    also ich bin teil EU, und kann mir auch genau das vorstellen: 25- 30 h Woche. VZ ist für mich vorbei.

    Das mit den finanziellen Sorgen kann ich voll verstehen, klar, stecke mitten drin, aber bei Rente kann man ja entsprechend hinzu verdienen, und wenn ein TZ Job eine gewisse Summe bringt, bekommt man anteilig einen best Betrag Rente dazu...

    Natürlich ist es: zumindest in meinem Fall finanziell heftig, meine Rente ist ein Witz, ein schlechter.

    Aber in meinem Job vorher habe ich mir extrem den Arhhhh aufgerissen, und die Bezahlung war n Witz....

    ich würde die Sache mit der Rente mal gar nicht soooooooooo weit weg schieben, auch weil es eine Status gibt der möglicherweise hilfreich sein kann, nicht immer ist.....

    LG

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    Ich habe früher immer gesagt ich arbeite um zu leben. Aber mittlerweile wird das immer schwerer. Da ich noch einen "Nebenjob" (Familie, 2 Kids) habe, der mich schon sehr schlaucht und ja 24/7 ist, kann ich mir mehr als 30 Stunden nicht mehr vorstellen. Das ist das ABSOLUTE Limit. Ich würde gern irgendwo 20 Std/Woche machen ziemlich egal was und dazu dann noch ein Ehrenamt irgendwo. Aber leider reicht das dann bei den hiesigen Mieten nicht mehr um unsere Familie zu ernähren. Denn meinem Mann geht es leider nicht anders. 40Std + Familie funktioniert nicht.

    Wir haben auch beide total viele andere Interessen, brauchen aber nach einem langen Tag auch viel Zeit zum Runterkommen. So wie es aussieht, ist wohl ab aufs Land und Aufstockertum angesagt, um seelisch noch halbwegs intakt zu bleiben. Denn momentan drehen wir alle Beide am Rad. Und das kann es ja nicht sein. Wer soll sich denn um die Kids kümmern, wenn wir dann unter dem Gewimmel und Gewusel zusammenbrechen?

    Wäre ich alleine, würde mir das gar nichts ausmachen sofort den SGBII Antrag zu stellen, aber mit Kids ist es schon schwer. Man möchte ja den Kids doch mehr bieten. Aber doch bitte nicht zu lasten der eigenen - und im Folgenden dann sicher auch deren - geistigen Gesundheit?!?!? Zwickmühle. Wirklich. Und auch Grund der meisten Gedankenkreisel, die sich grad so in meinen Grauen zellen drehen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    Hi ChaosKater,

    ich weiß zwar nicht, wie das Jobangebot in deiner Umgebung so aussieht, aber denkst du, es wäre für dich möglich zwei Teilzeitjobs zu machen?
    Man müsste sich natürlich mit dem Arbeitgebern arrangieren, dass man nicht zu viele Stunden zusammenbekommt...

    Meine Gedanke ist, dass du dir z.B. einen Bürojob für die erste Hälfte des Tages suchst und einen einfachen (körperlichen) Job für die zweite Hälfte.
    In der ersten Hälfte kannst du so lange arbeiten bis du merkst, dass die Konzentration nachlässt und in der zweiten Hälfte könnte man für einen körperlichen
    Ausgleich sorgen.

    Ob sich jetzt auf die Schnelle solche Jobs anbieten sei erstmal dahingestellt, aber meinst du, dass das funktionieren könnte?

    Beste Grüße,
    Jack

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Welches Jobmodell für mich ???

    das wäre mein traum!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. welches mwdikament
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.06.2013, 03:45
  2. Welches MPH / Methylphenidat-Medikament ?
    Von oiuz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 18:47
  3. Welches AD mit Ritalin?
    Von BlingBling im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 13:21

Stichworte

Thema: Welches Jobmodell für mich ??? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum