Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Motivation zum Studium mal anders? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    Motivation zum Studium mal anders?

    Hallo Zusammen

    Bevor ich meine eigentliche Frage stelle, möchte ich noch erklären wir ich zu ihr komme:

    Ich kann mich ganz schwer für etwas motivieren. Dabei geht es weniger um die Sachen die mir Spaß machen, sondern eher um die Pflichten, die einfach zu erledigen sind.
    Ich kann z.B. nach dem Kochen nicht sofort die Töpfe & Co. abspülen, oder Wäsche waschen, oder zur Post gehen usw. Eigentlich sind das keine großen Aufgaben und ich sehe auch selbst nicht, warum ich sie nicht sofort erledigen kann. Aber jetzt kommts:
    Wenn irgendeine Sache z.B. an einen Termin gebunden ist, oder ich diese Pflichten nicht mehr für mich, sondern für jemanden Anders erledige, hab ich überhaupt kein Problem mehr damit. Ich brauche also so eine Art Druck. Und wenn ich diesen Druck habe, dann erledige ich diese Angelegenheiten super-schnell und sauber.

    Jetzt zu meiner Idee / Frage:
    Ich studiere im Fernstudium Maschinenbau und habe natürlich auch hier Schwierigkeiten mich hinzusetzen und zu lernen. Wenn ich aber gerade diesen Druck brauche um zu Höchstleistungen aufzufahren, wäre es dann evtl. sinnvoll das gesamte Studium in einem einzigen Jahr durchzuziehen?

    Ich bin gespannt auf eure Meinung!
    Vielleicht habt ihr bei was Ähnlichem auch schon Erfahrung?

    Liebe Grüße,
    Jack

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Aus meiner Erfahrung geht nur zwingender Druck. Pseudo-Druck, der nicht zwingend ist, funktioniert nicht.
    Ich habe mein Studium damals abgebrochen, als ich Vater wurde, das hat mir extrem viel Richtung und Push gegeben, weil es einen Sinn gemacht hat.
    Vielleicht gibt es ja einen starken Wunsch, der nur über dein Studium führt. (Oder dein starker Wunsch würde auch ohne Studium klappen können?)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Genau die Erfahrung hab ich auch gemacht. Sobald der Druck zu künstlich ist und immer noch die Alternative besteht aufzuhören, geht das nicht. Was hast du studiert und wie lange hast du dafür gebraucht?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Nominell waren das 6 Semester Informatik, davon 4 als "Fernstudent" praktiziert. Fertig bin ich ja nicht geworden.
    Ich hatte damals größte Schwierigkeiten, die lernintensiven Inhalte in mich reinzutun. Das war ein großes Problem, weil es in keiner Weise zu meinem Selbstbild passte. In der Schule besaß ich nur sporadisch Bücher, manchmal habe ich mir eins gekauft, nachdem schon das neue begonnen wurde. Trotzdem haben die mir eine 1 vor das Komma geschrieben. Da rechnet man nicht wirklich damit, dass man versagt.
    Zurückblickend hätte ich vielleicht Folgendes machen können:
    1) Einen Arzt besuchen
    2) Spielchen spielen: Du darfst das spannende Thema erst beginnen, wenn du vorher X Seiten aus dem langweiligen Thema A gelesen hast (und sie wiedergeben kanns). Dann darüber Buch führen und sich über die Seitenzahl freuen, die man zusammenspart.
    Am Ende habe ich es halt völlig anders gemacht und es hat glücklicherweise gut funktioniert.

  5. #5
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Hallo Jack,

    Ich kenne es auch und es gehört mal zu ADS! Eigentlich ist nicht so schlimm nicht sofort zu machen, so lange dass du es in eine vernünftige zeit erledigt... Geschirr darf auch mal eine weile herrumliegen, oder?

    Aber einiges hilft es mich schon meine sachen zu machen:
    - Alles grosse projekten in kleine häppchen zerlegen und so schritt nach schritt gehen. Das lernen kann auch so gehen: 15 minuten lernen, da 15 minuten pausen wo du etwas macht was dich spass macht oder mal etwas trinkt oder isst... Bei wichtig zielen, kann auch so gemacht werden dass jeden tag mindentens 15 minuten zeit dafür verwenden muss, egal um welche zeit. 15 minuten ist immerhin etwas... Besser als nichts machen und grübeln.
    - Sich belohnen, auch bei kleine sachen. Eine kaffen wenn das geschirr gemacht ist? Wieso nicht?
    - Suchen auf welche weise die erledigung unliebsame pflichten etwas ein bisschen spass machen kann... Meine mutter hatte nicht gerne gebügelt und hatte dabei ihre lieblingste musik gehört. An eine schöne ort zu gehen, wo du dich wohl fühlst zu lernen kann auch etwas sein... Vielleicht brauchst du ganze ruhe oder hast du lieber eine bestimmte musik oder...? Für vieles von mein papierkram, mache ich es entweder auf sofa (bequem) oder am boden (praktisch). Manche lernen besser wenn sie sich bewegen können und da ist vieles erlaubt, so lange dass es funktionniert...
    - Manches kann sich auch kombinieren: küche aufräumen wenn etwas kocht, lernen im öV...
    - Motivation von aussen suchen: haushalt bei skypen mit eine freundin finde ich echt toll... Etwas mit ein andere mensch machen, geht auch. Ich fand, als ich in der schule ging, angenehm meine hausaufgaben mit eine freundin zu machen. Natürlich haben wir sonst auch gequasselt, aber uns immer wieder an unsere ziel errinert... Ein coach kann dabei auch helfen, obwohl es auch die kostengünstige methode gibt von gegenseitige coaching zwischen betroffenen (auf diese forum gibt es schon). Es hat hier einige andere die auch studieren und vielleicht tuen sie sich schon gegenseitig mut machen... Ich merke auch: wenn ich eine bestimmte mensch (oder auf der forum) mal sage dass ich etwas machen will, finde ich auch ehe die motivation dazu.
    - An sein ziel denken: wie wird es sich anfühlen es erreicht zu haben (ob es abwaschen oder studiumabschluss ist, ist egal!), was sind die konsequenzen (auch emotional!) wenn ich es nicht mache. Eigentlich tuen stinos sich so motivieren, da sie ihre ziel (und das gutes gefühl danach) im augen behalten. Aber bei ADSler kommt es nicht so automatisch.
    - Und wenn es alles nichts wirkt, kann es noch auf der letzte drücker werden, oder muss man die konsequanzen von zu lange aufschieben auslöffeln, sich aufregen und motiviert sein die nächste mal besser zu machen...

    So geht es in mein leben, nicht so schlecht, obwohl ich von weiten nicht so mache wie die stinos, aber immerhin klappt es...

    lg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Hallo Jack,

    das Studium in einem Jahr durchzuziehen (oder selbst in zwei Jahren): wie soll das gehen? Du machst Dich damit doch nur fertig.

    Was mir gerade im Hauptstudium geholfen hat: ich habe mich in einer Bibliothek auf dem Uni-Campus "eingenistet", d.h. habe mein Lern-Material dort in einem Schließfach gehalten, und bin sozusagen "zur Arbeit" gegangen, jeden Tag um 9:00, mit einer festen Mittagspause um 12:00 (mit Kollegen in der Mensa) und festgelegten Kaffeepausen (+Zigarette, damals habe ich geraucht) um 14:00 und 16:00. Die Umgebung hat mir geholfen, das durchzuhalten, da saßen mehrere Leute, die wie ich lernten, und ich habe mich damit motiviert: "wenn die sitzen und pauken, dann kannst du das auch". Um 18:00 war Feierabend.

    In meinem Zimmer im Studentenwohnheim hat das Lernen überhaupt nicjt funktioniert, ich war ständig abgelenkt und mit allem anderen als Lernen beschäftigt. Die Bücher stapelten sich auf meinem Schreibtisch, und mein schlechtes Gewissen plagte mich bei jedem Blick darauf.

    Nun machst Du ein Fernstudium, d.h. Du lernst zu Hause... tja, wie wäre es, wenn Du Dich bei irgendjemand anders "einnistest"? Gibt es bei Dir in der Familie jemand? Oder gibt es eine Uni mit einem Campus in der Nähe Deines Wohnortes? Da kann man doch z.B. als Gasthörer auch in die Bibliotheken gehen. Ich fand es unheimlich hilfreich, von anderen Lernenden umgeben zu sein.

    LG
    habis

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    ...ich hab mir einen Lern-Arbeitsplatz eingerichtet, weil das lernen sonst gar nicht klappt, also ein kleiner Tisch wo ich nur lerne, sonst nix tue und der ist auch ein wenig abgeschottet vom Rest der Wohnung, damit die Ablenkung reduziert ist und auch ich lerne auch am besten unter Druck, je mehr Zeit ich noch bis zur Prüfung habe, desto schwerer fällt mir das lernen leider...

    Motivieren kann ich mich nur mit Belohnungen, ich lerne 1 Std. und dann darf ich 1/2 Std. machen was ich will, dann wieder 1 Std. lernen etc. - so klappt das bei mir ganz gut, außer der Alltag ist so anstrengend, dass ich zu wenig Energie hab, dann hilft leider nicht mal mehr das

    Ich wünsch Dir alles Gute für Dein Studium Jack

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Vielen Dank schon mal für eure Tipps!
    Ich versuch sie mal umzusetzen und zu sehen, was für mich am besten klappt...
    Ich hab ganz in der Nähe von mir eine Garage, in der ich mich etwas eingenistet hab. Dann kann ich Lernen und Privatvergnügen besser von einander trennen. Das hilft bestimmt.
    Die Idee mit der Bibliothek ist nicht schlecht, eine öffentliche Bibliothek ist ja sowieso für jeden zugänglich.

    Nach ner Weile meld ich mich nochmal und berichte von meinen Erfahrungen.
    Wenn ihr noch weitere Ideen habt gerne her damit!

    Danke und bis dahin,
    Jack

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    rollipolli schreibt:
    .
    Am Ende habe ich es halt völlig anders gemacht und es hat glücklicherweise gut funktioniert.
    darf man fragen, wie du es anders gemacht hast - Studium abgebrochen o.k., aber hattest du da schon eine andere Alternative, was du statt dessen machen wolltest/konntest ?

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: Motivation zum Studium mal anders?

    Jetzt zu meiner Idee / Frage:
    Ich studiere im Fernstudium Maschinenbau und habe natürlich auch hier Schwierigkeiten mich hinzusetzen und zu lernen. Wenn ich aber gerade diesen Druck brauche um zu Höchstleistungen aufzufahren, wäre es dann evtl. sinnvoll das gesamte Studium in einem einzigen Jahr durchzuziehen?
    in einem Jahr das Studium durchziehen bringt gar nichts, außer kaputte Nerven!

    Ich lerne auch nur auf Druck- am letzten Drücker. War in der Schule schon so. Nun auf der Uni kämpfe ich mit einer Prüfung- solange ich die nicht habe, bekomme ich kein neues Modul und damit auch keinen Stundenplan. Ohne Stundenplan aber: kein Zeitgefühl, keine Struktur, nicht weiterkommen.

    Lernen in der Bibliothek geht nicht, da ich durch die Gegend schaue, einschlafe, mich die Leute stören und ich meinen Fixplatz brauche- neben was zum Trinken (bei uns in der UB tabu).Am besten lerne ich zu Hause.

    Wie vermeidet ihr es euch in einem Kapitel festzubeißen?
    Und : hat wer Tipps, damit man aus der Lernpause wieder zum Lernen zurückkehrt?

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos
    Von empathie9 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.03.2013, 13:36
  2. Motivation
    Von zonita im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 15:35
  3. Die Motivation........?
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 21:12
  4. Anti-Motivation
    Von wirrɟdoʞ im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 3.10.2011, 14:13
  5. Motivation
    Von i_am_art im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 8.05.2011, 00:20

Stichworte

Thema: Motivation zum Studium mal anders? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum