Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf den im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf

    Hallo kaori32,

    ich bin wirklich ein gutmütiger Mensch, aber bei Arbeitsverweigerung aus Lustlosigkeit würde selbst ich an die Decke gehen. Für mich ist das eine ganz klare Abmahnung und im Wiederholungsfall die Kündigung.

    Ich habe in meinem Berufsleben eine einzige Abmahnung bekommen, und im Vergleich zu dieser Frau war mein Vergehen echt noch harmlos. Damals war ich neu in der Firma und hatte keine richtige Einarbeitung, weil meine Vorgängerin schon weg war und die anderen Leute kaum Zeit für mich hatten. Das Aufgabengebiet war völlig neu für mich, ich hatte keinerlei Erfahrung in diesem Bereich. Außerdem gab es eine Menge zu tun, es ging so richtig heiß her. Natürlich kann man als Neuling nicht gleich alles wissen und perfekt beherrschen, v. a. wenn man so gut wie keine Einarbeitung hatte. Aber genau das wurde von mir erwartet.

    Nach ca. einem Monat mit 10-12 Stunden täglicher Arbeitszeit ohne Mittagspausen war ich nervlich völlig down und wollte einfach nur noch ganz in Ruhe meine Aufgaben erledigen, ohne Fehler zu machen (bei jedem noch so kleinen Fehler war die Hölle los). In einer Mittagspause saß ich am Rechner und wollte mich ganz konzentriert in einen neuen Vorgang einarbeiten. Außerhalb der Pausenzeiten wurde ich immer gestört, dauernd kamen Leute ins Büro und sprachen mich an, mein Telefon klingelte ständig, und ich bekam haufenweise E-Mails. Dummerweise klingelte in dieser Pause 2x das Telefon, aber ich ging nicht ran. Ich wollte einmal etwas Neues lernen, ohne dabei gestört zu werden und die Leute gleich im Anschluss zurückrufen. In dieser Firma herrschte das Gesetz, dass man immer sofort reagieren musste, wenn man angesprochen oder angerufen wurde. Selbst ein höfliches "Können wir das bitte in 10 Minuten erledigen, ich muss mich gerade auf etwas konzentrieren" war eine Unverschämtheit. Das wusste ich zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht.

    Mein direkter Vorgesetzter hat das von draußen gesehen (ich habe nicht bemerkt, dass er mich beobachtete) und aus diesem Grund ein paar Tage später ein Meeting mit der Geschäftsleitung organisiert. Dann bekam ich eine Abmahnung wegen bewusster Arbeitsverweigerung. Mich hat das geschockt, dass er nicht zuerst das direkte Gespräch mit mir unter 4 Augen suchte. An seiner Stelle hätte ich wohl eher den Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass das nicht geht und er im Fall einer Wiederholung eine Abmahnung bekommt. Mein Vorgesetzter war jedoch gnadenlos und hat mir so richtig eins reingewürgt, obwohl ich neu war und noch nicht alle Regeln des Hauses kannte.

    Bei dir bzw. in deiner Firma habe ich das Gefühl, dass die Mitarbeiter bewusst testen, was sie sich alles erlauben können. Vermutlich sind sie in der Vergangenheit ziemlich weit mit dieser Einstellung gekommen, sonst hätte es die besagte Frau erst gar nicht versucht. Mich würde auch mal interessieren, was bei euch passieren muss, damit jemand wirklich bestraft wird. 4.000 Euro sind kein Klacks, das ist viel Geld. Ansonsten kann ich dir empfehlen, dich an die Tipps von cocolores zu halten. Sie hat so einiges geschrieben, was dir sehr nützlich sein könnte. Vorgesetzte müssen sich durchsetzen, sonst werden sie nicht respektiert.

    LG
    WeißeRose

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf

    Der Job wäre nur mit Überstunden zu schaffen gewesen? Du warst krank, wo war deine Vertretung bzw. Chefin, die a) Überstunden hätte genehmigen können und b) die Erledigung der Tätigkeiten hätte überwachen oder für eine Vertretung hätte sorgen können?

    Deine Chefin bekommt ein extra hohes Geahlt, in dem Überstunden mit abgegolten sind, weil sie die Verantwortung hat und da erwartet man von ihr in der Saison auch die Überstunden. Bei deiner Mitarbeiterin müssena) sämtliche Überstunden bezahlt und genehmigt werden und b) wenn es einen Betriebsrat gibt, muss der auch noch zugestimmt haben. Sollte deine Mitarbeiterin eine 400,00 €Kradt sein, käme sie sogar in Teufelsküche, wenn sie mehr arbeiten würde.

    Nee, nee, das hört sich wirklcih so an, als ob der Fisch am Kopfe anfängt zu stinken!

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf

    ich glaub ihr habt recht, der Fisch stinkt da vom Kopf her...
    also ich habe mir die Situation noch mal genau an geschaut und es ist so, dass sie auch am Sonntag hätte kommen müssen um die Ware zu versorgen..vertehe ich einerseits aber andererseits kann man nicht erwarten, das jemand 12 Tage am Stück arbeitet.
    Wir sind gerade chronisch unterbesetzt und ich muss die Arbeit von 2 Personen machen...selbstredend fehlerfrei und schnell...nach 6 Wochen. Das klappt nicht...merkwürdig
    vielleicht mache ich ja mehr Fehler als Andere aber ich fokussiere auch sehr gut, habe einen guten Überblick und organisiere gut, bin eigenständig und komme mit den Kunden gut klar.
    Die Firma hatte zeitweise 2 Stellen unbesetzt (von ca. 20), 2 Mitarbeiter waren 3-6 Monate krank und sind es jetzt wieder, mit mir sind 3 neu. Kein Wunder, dass die Leute sauer sind.
    Die Firma hat rote Zahlen geschrieben, daher wird es kommen.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf

    kaori32 schreibt:
    Naja, noch macht es Spaß.
    dir, du bist neu... anderen vielleicht schon lange nicht mehr. derartige verweigerung bzw. einbrüche von motivation und engagement, haben ihre ursachen. und wenn das hausgemacht ist, wirst du keinen motiviert kriegen ehe sich das nicht ändert. vielleicht unter druck und zwang noch ein bisschen saft rausquetschen, aber das kann nicht ziel sein.

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf

    kaori32 schreibt:
    KEKS
    also es heisst ja so schön: wer nichts wird, wird Chef. Nachdem ich in meiner letzten Firma nix wurde, bin ich jetzt Vorgesetzte. Hatte nie darum gebeten. Ist aber so.
    Übers Wochenende hat es meine Mitarbeiterin geschafft, Ware für circa 4000€ vergammeln zu lassen. Das war leider kein Versehen sondern Sturrheit, der Konflikt besteht in der Firma länger als ich da bin. Ich bin mehr der Typ "Kuschelpädagogik"-Vorgesetzter. Das funktioniert nicht. Meine Mitarbeiterin hatte schlicht weg keine Lust, ich hatte sie am Samstag morgen noch extra angerufen aber es hätte sie Zeit gekostet sich um die Ware zu kümmern und dazu hatte sie -wie so oft- keine Lust.
    Was würdet ihr in so einem Fall tun?
    Es ist mir eigentlich reichlich egal was sie von mir oder meinen Anweisungen hält (bzw. ich habe eigentlich nur die Anweisungen meiner Vorgesetzten weiter gegeben). Es geht u 4000€ die wir für Leute verwalten, die wenig Geld und ohnehin gerade besonders große finanzielle Probleme haben. Denen schadet man nicht einfach so weil man keine Lust hat seinen Job zu machen.
    Wie soll ich ihr das klar machen?

    Schwieriger Fall. Ein MA der Anweisung nicht ausführt das ist schon ein Kaliber finde ich. Schwer was zu sagen, wir hatten jemand der war 30 Jahre in der Firma und 3 Jahre vor der Rente, da konnte der GF vor ihm stehen und eine Ansage machen und nix ist passiert.

    Du hast Personalverantwortung, das heisst Du musst das regeln. Ich würde erstmal mit einem 4 Augen Gespräch anfangen. Gut vorbereitet mit Agenda was du besprechen und klären möchtest. Auf jeden Fall Protokoll schreiben, damit schriftlich vorhanden ist was besprochen wurde und ihr aushändigen.

    Ich würde 2 gleisig agieren...ich würde versuchen rauszufinden ob es Probleme (beruflich/privat) gibt, aber gleichzeitig klar machen die berühmte rote Linie überschritten wurde und das Du das nicht nochmal zulässt. Du musst klare Grenzen ziehen und beim nächsten überschreiten der Grenze auch die Konsequenzen offen zeigen. Wenn sie dann so doof ist, dich zu testen dann musst Du Konsequent sein, Abmahnung und ein Dreiergespräch mit der Personalabteilung. Entweder hat sie es dann verstanden und bessert sich oder nun ja spielt sie mit ihrem Job.

    Ich würde auf jeden Fall mit Deiner Personalabteilung reden, die sind da um dich in so einem Fall zu unterstützen. Ich denke wenn ihr ein BR habt, es ist auch nicht schlecht mit dem zu sprechen.

    Versuch erstmal ihr zu helfen sich zu bessern, aber ganz klar wenn es so weitergeht, klare Kante zeigen, das Problem ist, wenn Du Dich nicht durchsetzten kannst springt dir irgendwann Dein ganzes Team auf der Nase rum.
    Geändert von 1/f-Rauschen ( 8.09.2013 um 16:52 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 02:27
Thema: mal aus der Sicht der "bösen Vorgesetzten": meine Mitarbeiter gehen mir auf den im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum