Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Hallo Leute,

    ich kam ja wegen meiner ewigen Konzentrationsprobleme auf dieses Forum, bin noch nicht diagnostiziert. Habe aber quasi alle AD(H)S-Symptome die man hier so liest...

    Ich habe das Problem, dass meine Konzentration gerade so schlecht ist, dass ich quasi den ganzen Tag nur rumsitze und Löcher starre oder rumsurfe, die gleichen Seiten tausend mal... :-( Dabei habe ich wichtige Sachen zu machen. Es klappt aber gerade überhaupt nicht! Ich muss auf meine Diagnose warten, das kann noch Wochen dauern. Ich will mich auch gerade aus verschiedenen Gründen noch nicht krankschreiben lassen wegen psychischer Probleme (wurde noch nie "aktenkundig", das muss erst mal noch so bleiben).

    Was kann ich machen um mich wieder wenigstens 3 oder 4 Stunden auf komplizierte Sachverhalte konzentrieren kann? Was habt ihr da für Methoden? Ich habe Angst um meinen Job... momentan ist es wirklich schlimm, ich bin wie gelähmt.

    Bin für jeden Tip dankbar.

    Mfg
    ID73

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    @ID73

    Was mir hilft, ist Spazieren gehen, Sport, Motivationszettel in denen ich mich selbst ankreide was ich da für ne Scheiße verzappe, um mich zu pushen, weil ich mit der Zeit festgestellt habe, dass ich ziemlich krass abgehen kann und sehr fokusiert arbeiten kann, wenn ich ne gewisse Portion Wut im Bauch habe. Ansonsten einen Plan machen, wie man vorgehn will. Hat man erstmal eine Struktur vor sich wie: 1. Akten durchsehen, kurze Pause, 2. Schreiben aufsetzen, 3. ...

    -----------------------------------------------------------------------------------
    Hi
    Ich habe dasselbe Problem. Bei mir ist es im Moment echt krass. Ich komm überhaupt nicht mehr klar und erleide hier teils kompletten Kontrollverlust. Ich habe meine Impulse nicht mehr im Griff und bin dem scheinbar hilflos ausgeliefert und weiß mir echt nicht mehr zu helfen. Ich habe verdammt viel zu tun und müsste so viel produktiver sein und ich weiß auch, dass man so viel mehr schaffen könnte, doch ich habe mich einfach nicht unter Kontrolle. Ich bin total lustlos bis Mittag und ab Nachmittag, wenn ich dann mehr und mehr versuche mal langsam in die Gänge zu kommen, werde ich innerlich derart unruhig, dass ich schon fast nicht mehr sitzen kann und es am Schreibtisch nicht mehr aushalte. Ich bin gerade dabei mir einen neuen Job zu suchen und kann mich einfach nicht konzentrieren und überwinden mich ran zu setzen und Anschreiben zu verfassen. Es ist verrückt, ich eier um meinen PC herum und kann keinen klaren Gedanken fassen. Mich treibt das noch in den Wahnsinn, vor allem weil ich weiß, dass es auch anders geht und man sowas mit Fokus und nem Affenzahn wegballern könnte und zwar so das trotzdem noch ordentliche Bewerbungen bei raus kommen. So sitzte ich jetzt schon eine Woche dran und verliere ein Haufen Zeit und bekomm rein gar NICHTS gebacken. So viel verschenkte Zeit. Ich könnt so viel schaffen. Es könnt alles so geil sein. Es regt mich alles derbe auf.
    Teils habe ich auch das Gefühl, dass Medikinet nicht hilft und oder es sogar noch schlimmer macht.

    BITTE HELFT MIR UND MEINEM VORREDNER MIT TIPPS; RATSCHLÄGEN UND IDEEN!!!!!!!!!!
    Denn ich weiß, dass wir krasses Potential haben, aber einfach durch den Scheiß derb gehandicapt sind. Denn ist ja der Wille da.

    ------------------------------------------

    Dann noch etwas:
    Welche Erfahrungen habt ihr dies bzgl gemacht und welche Erklärungen habt ihr dazu: Mir ist aufgefallen, wenn ich zu Hause bin, bekomme ich nichts gebacken, doch wenn ich in den Arbeitsraum meiner Uni gehe zwingt mich förmlich alles dazu zu arbeiten und ich hab dann auch richtig Lust und bin derart fokusiert, knall alles mit einem Affenzahn weg ohne nachzudenken, ohne zu trödeln, einfach nur funktionieren, fast schon wie eine Maschine. Ich genieße das total, weil es einfach nur Erfolgserlebnisse sind. Doch zu Hause nada. Das Problem daheim hat man alles, Essen, etc. weshalb es eig viel mehr Sinn macht. Doch ich schaff es nicht daheim genauso abzugehen. Ich begreifs nicht. Ein Kumpel und ich tippen auf die psychologische Wirkung der nackten weißen Wände, den leeren fast schon steril wirkenden Schreibtischen und auf das Halogenlicht. Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles ist. Irgendwie muss man das doch zu Hause auch hinbekommen können. Kann doch nciht angehen, dass man nur an einem Ort funktioniert und überall sonst nicht klar kommt.
    Wisst ihr da weiter?


    VIELEN DANK IM VORAUS.

    VIELE GRÜßE

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Ich kenne diese Probleme gut.
    Ich mache häufiger später Feierabend, was natürlich keine wirkliche Lösung ist.
    Eine weitere Lösung wäre ein Teilzeitjob, wobei du dann aber länger arbeiten würdest, um das Pensum zu schaffen. Leider gibt es für viele Berufe keine Teilzeitangebote .

    Manche Situationen für das Abdriften konnte ich entschärfen, indem ich die nächsten Arbeitsschritte auf Papier geschrieben habe. Im Kopf kann ich vieles nicht, was mehr Konzentration braucht und daher schmiere ich ab und träume lieber rum.
    Arbeitspläne und To-Do-Listen fördern die Angst etwas, sodass man den Arsch eher hochkriegt und etwas weniger träumt.

    Wie sieht es mit dem Internet abschalten aus?

    Die nächste Möglichkeit, die mir einfällt wäre meditieren zu lernen.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Garett: Deine beschreibung vom unruhig am Schreibtisch sitzen etc... GENAU SO geht es mir :-( Ich hoffe ich werde bald diagnostiziert und bekomme wenigstens Hilfe durch Medis. Ich weiß, dass ich fokussiert arbeiten kann, aber im moment geht es garnicht.

    verpeilt: Und über Teilzeit habe ich auch schon nachgedacht. Aber ich glaube dann würde ich nach einer weile auch nur rumhängen. Es ist zum Ausrasten.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Garrett schreibt:
    Hi
    Ich habe dasselbe Problem. Bei mir ist es im Moment echt krass. Ich komm überhaupt nicht mehr klar und erleide hier teils kompletten Kontrollverlust. Ich habe meine Impulse nicht mehr im Griff und bin dem scheinbar hilflos ausgeliefert und weiß mir echt nicht mehr zu helfen. Ich habe verdammt viel zu tun und müsste so viel produktiver sein und ich weiß auch, dass man so viel mehr schaffen könnte, doch ich habe mich einfach nicht unter Kontrolle. Ich bin total lustlos bis Mittag und ab Nachmittag, wenn ich dann mehr und mehr versuche mal langsam in die Gänge zu kommen, werde ich innerlich derart unruhig, dass ich schon fast nicht mehr sitzen kann und es am Schreibtisch nicht mehr aushalte. Ich bin gerade dabei mir einen neuen Job zu suchen und kann mich einfach nicht konzentrieren und überwinden mich ran zu setzen und Anschreiben zu verfassen. Es ist verrückt, ich eier um meinen PC herum und kann keinen klaren Gedanken fassen. Mich treibt das noch in den Wahnsinn, vor allem weil ich weiß, dass es auch anders geht und man sowas mit Fokus und nem Affenzahn wegballern könnte und zwar so das trotzdem noch ordentliche Bewerbungen bei raus kommen. So sitzte ich jetzt schon eine Woche dran und verliere ein Haufen Zeit und bekomm rein gar NICHTS gebacken. So viel verschenkte Zeit. Ich könnt so viel schaffen. Es könnt alles so geil sein. Es regt mich alles derbe auf.
    Teils habe ich auch das Gefühl, dass Medikinet nicht hilft und oder es sogar noch schlimmer macht.

    BITTE HELFT MIR UND MEINEM VORREDNER MIT TIPPS; RATSCHLÄGEN UND IDEEN!!!!!!!!!!
    Denn ich weiß, dass wir krasses Potential haben, aber einfach durch den Scheiß derb gehandicapt sind. Denn ist ja der Wille da.
    Außer das mit den Bewerbungen (ich möchte zur Zeit keine schreiben) treffen diese Aussagen genau auf mich zu.
    Ich habe die Befürchtung, dass mich die Arbeit irgendwann kaputt machen wird, weil ich mich nicht drauf konzentrieren kann und dann kaum noch Freizeit habe oder dieses schlechte Gewissen wieder nur geträumt zu haben.

    Ein Tipp wären vielleicht "Kontrollpersonen" für kleinere Arbeitsschritte: 1x täglich Kontrolle oder am besten 2x.
    Ich kann leider so gut wie gar nicht meine eigenen Arbeitspläne einhalten, wenn ich mir die Mühe gemacht habe welche aufzustellen.

    Noch was: Ich habe gemerkt, wenn ich an der Arbeit etwas "Neues, spannendes" gefunden habe, geht es ein wenig besser. Dann kann ich sogar ein bisschen Text verfassen (was sonst kaum geht). Also immer auf der Suche nach etwas Interessantem sein.

    Weiterhin die Arbeiten, die weniger Konzentration erfordern zwischendurch einbauen. Falls gar nix mehr geht statt nix tun lieber die Aufgaben, die weniger Konzentration erfordern.
    Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass ich den Schweinehind nicht überwinden konnte und dann die "besseren" Aufgaben zuerst gemacht habe und ich schließlich vor der "Drecksarbeit" stand.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Ich muss zu mir sagen, dass ich ein Denker bin und sehr viel nachdenke und alles analysiere und bis ins letzte Detail auseinander nehme. Dabei konnte ich mich schon oft selbst in vielen Dingen optimieren und Fehler entdecken und habe so schon teils selbst Psychoanalysen
    vorgenommen. Denn man muss meiner Meinung nach kein Genie oder Psychologe sein, um solche anzustellen.

    Probiert es mal aus. Denkt nach, analysiert euch selbst und findet über euch selbst Neues heraus. Ihr werdet so vllt einige grundlegende Probleme aufdecken, die euch vorher noch gar nicht in den Sinn gekommen sind und könnt den ein oder anderen Mist mal an den Eiern
    packen und ausm Weg schaffen.

    Zum Thema TRÄUMEN: Darüber habe ich auch schon viel nachgedacht und ich kann nur sagen: VORSICHT!!!!
    Ernsthaft Träume können Segen und Fluch zugleich sein. Sie können einen anspornen, aber andereseits, der Geist ist mächtig und weiß sich mit allerlei Tricks zu helfen und seine psychologische Stimmung aufzupolieren, kann es daher auch dahin führen, dass es einem plötzlich unbewusst reicht von all den Dingen nur noch zu träumen, statt wirklich was dafür zu machen und die Dinge in Realität umzusetzen. Denn es ist so so viel einfacher und plötzlich fühlt man sich viel besser, weil der Gedanke daran schon fast wie das Ziel erreicht zu haben vorkommt. Ehe man sich versieht, lebt man sein Leben nicht mehr und erreicht nichts mehr, sondern verträumt es nur noch, weil das ja viel einfacher ist. So etwas kann sich leicht vor der eigenen Wahrnehmung verstecken.

    Anschreiben schreiben ist so anstrengend, da träume ich doch lieber von nem geilen Job, als die eig Arbeit anzugehen. Nur mal so als Beispiel. Gut in meinem Falle muss ich sagen, ich träume auch, aber ich hab imo echt obiges Problem und es frisst mich und meine Zeit auf und treibt mich noch in den Wahnsinn. Ich werds moin und die kommenden Tage mal ohne Tabletten probieren, weil ich das gefühl habe, dass der Scheiß nicht funzt oder es nur schlimmer macht. Ich will es echt so sehr. Mich ransetzen und dann tchaka Bewerbungen am Fließband raushauen und meine Arbeit machen. Rumgammeln und ncihts tun, scheiße nein man, das ist nicht mein Ding. Ich will was leisten, was erreichen. ERFOLGE!! Was ich wie gesagt auch nicht kapiere, ist die Wirkung des Uni Arbeitsraumes. Meine Bude muss mich wenns danach geht voll einlullen und mir meinen Verstand vernebeln, dass ich hier net klar komme. Doch jedes Mal Stullen machen und in die Uni rennen, hab ich auch kein Bock, wenn ich hier alles habe und hier arbeiten kann. Zu mal ich esse wie ne 7köpfige Raupe. Das Fresspaket gibt es noch gar nicht, dass ich das machen kann. Das Ding ist hab hier ToDoListen. Wisst ihr wie ärgerlich es ist, wenn man seit ner Woche nicht durchstreichen kann, weil man um Job Bews rumeiert. ZUM KOTZEN!!!!!!!!

    Daher brauch ich echt Rat und Hilfe!!!

  7. #7
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Ich weiß gerade nicht weiter.

    Ich wollte nach meinem eigenen Verdacht noch eine BU abschließen, aber es ist echt sehr schlimm derzeit. Ich möchte nicht länger warten was zu unternehmen, und glaube ich pfeife daher auf den BU-Antrag. Das dauert ja ewig mit dem Antrag, bis er durch ist, mit Gesundheitsprüfung etc... ich werde halt (falls ich eine Diagnose bekomme) keine BU mehr bekommen, zumindest nicht einfach so.

    Bin heute von der Arbeit heim weil es garnicht mehr ging. Ich bin echt verzweifelt. Gesundheit geht vor Versicherung, oder? Zahlt die BU überhaupt wenn SIe den Verdacht hat ich hätte nur wegen ADHS noch schnell eine abgeschlossen?

    Ich will nicht länger warten. Ich brauche Hilfe, sonst ist mein Job futsch. Dann habe ich auch nix von einer BU...

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    verpeilt. schreibt:
    Ich kenne diese Probleme gut.
    Ich mache häufiger später Feierabend, was natürlich keine wirkliche Lösung ist.
    Eine weitere Lösung wäre ein Teilzeitjob, wobei du dann aber länger arbeiten würdest, um das Pensum zu schaffen. Leider gibt es für viele Berufe keine Teilzeitangebote .

    Manche Situationen für das Abdriften konnte ich entschärfen, indem ich die nächsten Arbeitsschritte auf Papier geschrieben habe. Im Kopf kann ich vieles nicht, was mehr Konzentration braucht und daher schmiere ich ab und träume lieber rum.
    Arbeitspläne und To-Do-Listen fördern die Angst etwas, sodass man den Arsch eher hochkriegt und etwas weniger träumt.

    Wie sieht es mit dem Internet abschalten aus?

    Die nächste Möglichkeit, die mir einfällt wäre meditieren zu lernen.
    Das mit dem Teilzeitjob ist mein Problem. Suche schon seit 11 Monaten und habe daher grad das gleiche Problem wie Garrett beschrieben hat. Zuhause totaler Kontrollverlust. Fange oft Sachen an, lasse sie liegen, weil ja was anderes interessanter ist und dann habe ich 4-5 Dinge liegen, die ich parallel mache und oft vergesse ich dann den wichtigsten Teil... ToDo Listen sind mittlerweile kaum noch eine Lösung, da ich gegenüber der Angst, die diese deiner Meinung verbreiten schon total abgestumpft bin. Vor allem, da sie oft über 1 DIN A4 Seite gehen...

    Ergo: Tipps, die mir helfen kann ich leider nicht geben. Ansonsten hat mir immer Organisation bis ins kleinste Detail und Listen für alles geholfen. Aber das gerät unter den aktuellen Umständen gerade total aus dem Ruder. Daher bin ich auch - obwohl eigentlich arbeitssuchend wegen Angsterkrankung und Depressionen krankgeschrieben.... allerdings mittlerweile habe ich von meiner Therapeutin auch den Verdacht auf ADS, daher hoffe ich, dass ich da bald irgendwo "aufgefangen" werde, wo mir mal wieder etwas Struktur eingepeitscht wird

    Was die BU betrifft..... ich denke nicht, dass die irgendwie greift. Erst wenn Du mit dem Kopf unter dem Arm ankommst. Ich habe auch eine, seit Jahren. allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass mich je ein Arzt absolutunwiederuflichtotal berufsunfähig schreiben wird aufgrund eines psychischen Leidens.... obwohl, ja, vielleicht doch, aber das muss schon schlimmer sein als nur "so ein dummes ADS"...
    Geändert von snowhopper (18.07.2013 um 18:16 Uhr)

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    Wenn ein Vollzeitjob zum Burnout führt, müsste man vielleich einen ganz anderen Beruf lernen, bei dem häufiger Teilzeitstellen angeboten werden.
    ----------------------------------------
    Wegen To-do-Listen: Ich schreibe nur selten eine Zeitangabe an die Tätigkeit. Bei der Liste geht es mir eher darum, eine größere Aufgabe so zu untergliedern, damit ich weiß wo ich anfangen soll.
    Die Hemmschwelle für des Nichterledigen kann durchaus etwas steigen, wenn man gewisse Zwischenziele seinen Freunden zur Kontrolle mittteilt.

    ----------------------------------------
    Ich habe keine BU. Im Falle des Falles zahlt sie wohl eh nicht und die Beiträge sind häufig so hoch, dass es sich nicht lohnen würde. Falls ich wirklich berufsunfähig werden soll, hoffe ich auf Sozialhilfe.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen

    keine Ahnung - ob dir das hilft.

    mir half der tipp - damit ich nicht immer den gesammten berg vor mir sah - (also die 3 - 4 Std.)
    in Teilabschnitte zu unterteilen. (und dies in 10 min. - dann pause)

    Zeit sichtbar machen - mit Eieruhr / Sanduhr / oder Schlicht eine Zeigeruhr...
    so kindisch es sich anhört - ich notiere mir die dinge die ich erledigt habe - bringt mir mehr belohung.
    und streiche es bei der anderen liste durch.

    ich kann zeit nicht er"fassen" - doch es klappt besser, wenn ich mich unter zeitdruck setzte - und 10 min sind überschaubar. :-)

    uuuund druck abbauen - (den meisten druck macht man sich selbst) -

    was mich auch beschäftigte: die Aussage, dass schwierigste sein Nichts zu tun.... kannst du geniessen?
    Zur Ruhe kommen? Abschalten?..... einfach den Moment geniessen - ohne ihn zu bewerten - ohne ihn zu verurteilen -
    ohne ich einfach gehen zu lassen - üben irgendwie dem jetzt die nötige aufmerksamkeit zu schenken.

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Schlingt ihr eurer Essen auch so schlimm?
    Von GretaMarlene im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 30.09.2013, 21:08
  2. ADS, aber ich finde mich in den Symptomen nicht so ganz wieder...
    Von ugtdm im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2012, 04:51
  3. Wie kann ich an meinem Auftreten arbeiten?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 15:01

Stichworte

Thema: Wieder ganz schlimm... Kann kaum arbeiten vor Konzentrations-Problemen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum