Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Meine Gedanken und die Ausbildung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    Meine Gedanken und die Ausbildung

    Hallo ihr,

    heut ist mal wieder so ein tag, wo ich einfach nur ganz weit weglaufen will.

    Ich glaube, dass mein Ausbilder mich nicht mag. Eigetlich müsste ich mit ihm ein paar kleinigkeiten klären. Da hab ich eine E-Mail geschrieben. Als er sie gesehen hat, hat er mich durch das gesamte Büro hinweg gefragt, wieso ich nicht persönliche komme um zu fragen. Die andern Sache hab ich jetzt einfach mal unter den Tisch fallen lassen.

    Insgesamt haben wir hier 4 Ausbilder. Der von oben ist mein direkter Ausbilder, weil er zu meinem Betrieb gehört. Die andern 3 gehören zu dem Betrieb, wo die theoretische Ausbildung stattfindet. Davon finde ich, dass der eine einfach keine Ahnung hat. Also frage ich da eh nie was. Der zweite mochte mich schon von anfang an nicht. der guckt mich immer so merkwürdig an.

    der dritte ist ok, aber den kann ich auch nichts fragen, weil er die mails dann an meinen ausbilder weiterleitet, weil er selbst dafür nicht zuständig ist. in den meißten fällen kann er mir nicht helfen.

    meine mitazubis sind auch nicht besser. es sind ca 30 stück in meinem lehrjahr mit verschiedenen berufen. die meißten davon empfinde ich als hochnäßig und ignorant. der rest ist halbwegs nett. aber ich vertraue hier keinem und reden tue ich auch nicht mehr als nötig mit denen.

    Probleme solcher art hatte ich auch schon in der schulzeit. da hab ich dann einfach immer krank gemacht, wenn es mir nicht mehr gut ging.
    hier geht das einfach nicht, weil ich ja meine ausbildung bestehen möchte. außerdem war ich schon den gesamten märz krank. da hat die einstellung auf medikinet mich einfach nur weggehauen. ich stand total neben mir. hab nichts mehr auf die reihe bekommen.

    hat jemand tipps, wie ich meine ausbildung überstehen kann, ohne dass ich laufend durch fehlzeiten auffalle? ich bin mittlerweile sehr verzweifelt.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    behindert dich die situation so sehr, dass du dadurch ein beklemmedes gefühl verspürst immer wenn du im betrieb ist? hast du das gefübl deine leistungen leiden unter dieser negativen gesamtsituation und du kannst dich dadurch nicht entfalten und dort alles zeigen was du kannst?

    hast du keinen ansprechpartner in der berufsschule (klassenlehrer etc.) ? vielleicht könntest du mit diesem mal üb er die situation sprechen und vielleicht unterstützt dich dieser auch bei einem eventuellen klärenden gespräch mit deinem ausbilder.
    sollte die situation nicht besser werden und deine leistungen dadurch enorm leiden, würde ich einen wechsel des ausbildungsplatzes in betracht ziehen, da es um deine zukunft geht und manchmal kann so ein neuanfang wirklich nochmal alles in eine ganz andere richtung lenken.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    im betrieb sind meine leistungen mal gut und mal einfach nur schlecht. das ist dann wiederum von meiner tätigkeit abhängig und von anwesenden personen.
    wenn mein arbeitstag schlecht ist, dann schaue ich mir alles nochmal zuhause an. lasse es mir von meinem mann erklären.
    meist bin ich auf der arbeit so nervös, dass ich nicht wirklich zeigen kann, was ich wirklich kann. denn ich brauche da einfach mehrere anläufe, weil es immer wieder falsch wird, da ich einfach nur sorgen hab und nervös bin etc. dass ich mich nicht konzentrieren kann.

    einen ansprechpartner habe ich nicht. den allermeisten menschen in meiner umgebung würde ich niemals meine gedanken und gefühle anvertrauen. bei meinem mann geht es auch nur teilweise.
    den platz wechseln möcht ich aber nicht. es ist schon mein zweiter ausbildungsversuch und ich hab damals glück gehabt. ich hab den platz nur, weil noch jemand abgesprungen ist.

    wenn meine ausbildung dann zuende ist, werde ich mit meinem mann im selben betrieb und vieleicht auch in der selben abteilung arbeiten können. das ist eigentlich mein ziel.
    immer wnn er in meiner nähe ist, geht es mir besser. den ich weis er ist da für mich.

    leider versteht er meine probleme oft nicht, weshalb ich ihn auch nicht mehr in meine großen probleme eineziehe. er versteht sie nicht, will mir aber trotzdem helfen, dass klappt aber nicht und dann ist er traurig, weil er mir nicht helfen kann.

    ich dachte immer psychiater wären für sowas da. aber nachdem das mit dem medikinet so schiefgelaufen ist hat er folgendes gesagt:
    eine medikation möchte er vorerst nicht mehr versuchen. er würde sich jetzt erstmal zurückziehen und ich solle ihn anrufen, wenn was ist.
    irgendwie hab ich mich da verlassen gefühlt, weshalb ich grad nichtmal ihn dazu anrufen könnte.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    möchtest du ein deiner jetzigen situation überhaupt etwas ändern?
    falls ja solltest du schon über deinen schatten springen und ein klärendes gepräch mit dem ausbilder suchen. mach dir zunächst gedanken was dich persönlich stört. gibt es eventuell missverständnisse, also situationen die dir bewusst einfallen in denen dein verhalten und deine absichten während der arbeit von deinem ausbilder falsch interpretiert wurden?
    ich würde das auf jedenfall aufschreiben und ein kleines konzept erstellen. so ein gespräch mit einem ausbilder muss schließlich gut durchdacht sein um nicht weitere missverständnisse zu erzeugen.

    solltest du über deinen schatten springen und diesen schritt wagen wollen sende deinem ausbilder auf jedenfall "ich-botschaften". dabei gehst du auf deine gefühlslage ein, also wie du dich in bestimmten situationen fühltest (bsp: "ich fühlte mich in dieser situation falsch verstanden und wollte eigentlich dies und das in dieser situation bezwecken...." vermeide auf jedenfall "du-botschaften", da diese meist sehr vorwurfsvoll bei deinem gegenüber ankommen und missverständnisse hervorrufen können (bsp: "sie haben mich in dieser situation ungerecht behandelt, da sie so und so gehandelt haben.") mehr dazu ganz knapp gehalten findest du hier Kommunikationstraining: Streit mit Ich-Botschaften schlichten

    ein psychiater ist lediglich für deine medikamentöse behandlung zuständig. das was du suchst ist ein psychotherapeut. im rahmen einer verhaltenstherapie kannst du mit diesem gemeinsam an deinen problemen arbeiten. ich verstehe es gut, dass du dich von deinem psychiater alleine gelassen fühlst. warum versuchst du es nicht mit einem anderen medikament als dem medikinet?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    Hallo Vanne,
    ich kann dich auch verstehen mit der Ausbildung, dass du da nicht wirklich Vertrauen zu dienem Ausbilder hast. Bei mir im Betrieb ist es ähnlich mit den Ausbildern, die Ausbildungsleiterin will immer alles wissen und dann spielt sie immer alles herunter, als wäre gar nichts. Vondaher kann ich es nachvollziehen, dass du nicht unbedingt ein Gespräch haben möchtest.

    Magst du eventuell konkret über deine Probleme in der Ausbildung sprechen?

    Ok ich stelle einfach mal ein paar direkte Fragen, um dir evtl. helfen zu können.
    - Magst du deinen Ausbildungsberuf verraten und die Aufgaben, die dir Schwierigkeiten bereiten?
    - Was hast du mit deinem Ausbilder zu klären? Generelle Situation?
    - Wurdest du auf deine Fehlzeiten schon einmal angesprochen oder auf deine Leistungen?

    Ich hab ein offenes Ohr für dich, viele Grüße

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    ah so ein mist.
    Jetzt hatte ich nen Text geschrieben und dann auf "Auf Thema antworten" gedrückt.
    Jetzt ist der Text wieder weg
    Neuer schreibversuch am sonntag

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    Ich bin gespannt ;-)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Meine Gedanken und die Ausbildung

    So jetzt aber:

    Herunterspielen tun meine Ausbilder nichts, aber ich fühle mich irgendwie unerwünscht in deren Nähe. Ganz nach "Was will die schon wieder"

    Ich lerne Industrieelektrikerin. Da gibts nichts wirklich schwieriges. Mit gestellten Aufgaben hab ich nie Probleme. Und wenn ich mal doch etwas nicht ganz verstehe, frag ich meinen Mann. Der erklärts mir nochmal in Ruhe, bis ich auch den letzten Punkt verstanden habe. Unsere Ausbilder haben für sowas keine Zeit. Wir bekommen unsere Aufgaben immer mal so dahingeworfen "Macht mal".

    Was die oben angesprichenen Leistungsprobleme angeht, die kann ich ganz gut überspielen. Meine Mitazubis sind extrem faul. Eine Aufgabe für die ich 3 STunden brauche, könnten die auch in 4 Stunden lösen. Meistens brauchen sie aber 1,5 Tage dazu. Weil sie dauernd was mit dem Handy machen, oder andere Dinge. Die sind nur nie bei den Aufgaben.

    Ich muss mit denen Reden, wenn zb. das Büchergeld noch nicht da ist (es fehlt übrigens immer noch), oder auch, wenn auf meinem Zeitnachweis etwas falsch ist.
    Ich werde ja an einem anderem Standort in theorie ausgebildet, als an dem, wo ich in abtelungen praktisch arbeite. Wenn ich zum abteilungsbetrieb muss, um dort was zu erledigen, muss man das auch mit denen abklären.

    AUf Fehlzeiten wurde ich nur einmal angesprochen. DAs war der März, wo ich garnicht anwesend war. Die meinten nur, ich solle etwas mehr darauf achten. Worauf eigentlich? Das ich nicht so oft krank werde?

    Ich glaube, ich bekomme manchmal Lob für meine Leistungen. Allerdings blende ich sowas fast immer aus. Ich weiß auch nicht warum. In der Grundschule hab ich das auch schon gemacht. Besonders gute Klassenarbeiten hab ich immer zerissen und weggeworfen. Das mache ich in der Berufsschule zwar nicht mehr, aber wenn man mir sagt, dass die Arbeit wirklich gut war, weiß ich nie, was ich darauf sagen soll.

    Manchmal versteh ich die Welt um mich herum nicht. Es passiert nur selten das, von dem ich auch erwartet hab, dass es so kommt. Meistens kommen irgendwelche unlogischen handlungen, die mich dann etwas verwirren.
    Hab dazu grad kein Beispiel, aber bald bestimmt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 13:07
  2. Meine Gedanken an diesem Vormittag
    Von Aligator82 im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.03.2012, 21:23
  3. Mit 25 meine erste Ausbildung!
    Von AndyCologne im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.08.2011, 14:40

Stichworte

Thema: Meine Gedanken und die Ausbildung im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum