Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Ich will mein Abi (!) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    LAX


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 200

    Ich will mein Abi (!)

    Hallo liebe (Mit-)Chaoten und Chaotinnen,

    da ich einen sehr unstetigen weg durch verschiedenen Schulen hinter mir habe (Anmerkung: bin mittlerweile raus aus der Schule - 3,5 Jahre sind es jetzt schon fast) und denke das ich weit unter meinem Potential geblieben bin (wofür ich mir selber schwerster Vorwürfe mache, vor allem weil ich meine Medis abgesetzt habe (mein Stolz hat nicht zugelassen das ich zugebe das ich die wirklich brauche!), aber auch meinen Eltern - die damals beim Mobbing in der Schule immer nur diplomatisch Gehandelt haben (auch als ich, was die net mitbekommen haben, kurz davor war das ich mir ein Ende machen!) und es scheinbar nicht hinbekommen haben da mal rein zu hauen (Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Schule/Lehrer und Schulleitung wegen indirekter Misshandlung) und die - trotz meiner ADHS ständig Druck gemacht haben...ich meine das ich mich wie der größte VERSAGER fühle kommt net von nix, oder?) wüsste ich gerne welche Wege zum Nachmachen des allg. Abiturs es in Bayern gibt (wenn man schon Fach-Abitur (ohne 2te Fremdsprache) hat)

    Naja hier nochmal kurz mein Weg durch die Schulzeit (ohne Jahresangaben, die sind auch net wichtig, oder?):

    - Grundschule (wie normal)

    - Hauptschule (nur 1 Jahr, weil meine Ellis meinten damit eine Aufnahmeprüfung am Gymi umschiffen zu können - Ende vom Lied, ich musste sie doch machen und hab sie gut hinter mich gebracht, nicht das die Noten so berauschend waren)

    => Anmerkung: Bis hier hin war ich ein durchschnittlicher Schüler (und ich habe mit mir gekämpft dafür - andere saßen still rum und haben gearbeitet wärend ich entweder ständig am Träumen war oder aber rumgezappelt habe...Anmerkung: War auf einer Ganz-Tags-Schule (weshalb ich die Teile auch HASSE wie die Pest, denn mir hat das NULL gebracht!) deshalb weiß ich das, weil wir Hausaufgaben zusammen gemacht haben)

    - Neusprachliches Gymnasium (bis zur 9ten - und hier gingen die Probleme los:
    1.Mobbing, weil ich "anders" war d.h. lieber Bücher lesen als rumtollen, lieber am PC sitzen als Sport etc.
    => das schlimmste war aber das man a) versucht hat mir die Probleme in die Schuhe zu schieben (Lehrer vor allem, aber auch Eltern) b) das man mich ignoriert hat bzw. weggeschaut hat (Lehrer, aber auch wieder Ellis) und c) das man versucht hat mich zu Therapieren/zu Ändern und den Tätern nix passiert ist (gut 2x Gespräch mit Schulleiter, was mal für 2-3 Wochen gehalten hat...aber an und für sich auch nur nen Tropfen auf den heißen Stein)
    2. daraus folgte Unlust auf Schule (Teilweise auch regelrechte Angst die dann zu HASS führte - und das obwohl das Mobbing im nachhinein noch schlimmer hätte sein können)
    3. Lernprobleme (auch durch Punkt 2 verstärkt - denn wer arbeitet hart für was das er nicht zu 100% will?)
    4. Eigene Dickkopf-Probleme (ich tue mich schwer Dinge zu lernen, von denne ich weiß, das ich sie zu 100% nie wieder brauchen werde bzw. die für mich NULL SINN haben!)
    5. etc. (ich denke es reicht als Überblick über meine Gymnasialzeit)

    - Staatliche Wirtschaftsschule (2 Jahre - dann Mittlere Reife...und auch hier hatte ich Probleme:
    1. Wieder einmal Mobbing (aber nur kurz, weil ich dann Freunde fand - das erste mal seit langem!)
    2. Unterforderung (ausser in Rechnungswesen, das durchaus dann und wann schwer ist IMHO)
    => Ich hatte Zeit zu Träumen bzw. zu Zappeln
    3. Kultur-Schock (daher auch das Mobbing - zumindest zum Teil), da mein Gymnasium (auf dem Land und dann noch ein privates in kirchlicher Trägerschaft) doch recht behütet war (z.B. war Sex so gut wie KEIN THEMA am Gymi und das obwohl ich als ich runter ging 16 war, genau wie übermäßiges Trinken (also Alkohol und Betrunken sein) etc.) und ich hier auf eine Welt geprallt bin, in der ich mir etwas verloren vorgekommen bin am Anfang (!)
    => Hell, ich kam mir vor wie der größte Hillbilly (wie das größte Landei und das obwohl die Schule nicht mal in ner Großstadt ist und ich in der Stadt sogar die ersten Jahre meines Lebens und meine Kindergartenzeit verbracht habe...bah war des schlimm...ich zitiere mal einen "Insider"-Witz:
    XXX: Hey xxx (steht für Namen) morgen gehen wir zum Table-Dance, willst mitkommen?
    Ich: Table-Dance? - Ich kann net Tanzen!
    XXX + Rest: *gelächter*
    => hierran sieht man wie abgeschottet ich war (d.h. schickt eure Kinder bitte net auf Schulen am ADW, auch wenn ihr da wohnt, so wie ich)

    Gut, weiter gehts:

    - Staatliche Fachoberschule (wollte damals schon mein Abi nachmachen (es gab den FOS-13-Schulversuch, der inzwischen in eine Regelklasse umgewandelt ist und überall normal möglich ist d.h. allg. Abi über FOS))
    Aber auch hier hatte ich Probleme:
    a) kam ich mit 2 Lehrern absolut net klar, weshalb man mich 2x durchfallen lies (bin mir sicher das die Lehrer da die überwiegende Schuld dran tragen)
    b) weil meine mobbenden Idioten vom Gymi (welche auch an der Wirtschaftsschule waren, aber in der anderen Klasse auch hier waren...zuerst auch in der anderen Klasse, aber nachdem wir alle eine Runde gedreht hatten, waren wir auf einmal zusammen...gut sie waren vernünftiger, aber in deren Nähe habe ich mich nie so sonderlich Wohl gefühlt) auch da waren
    c) weil ich Lernprobleme hatte (vor allem Mathe - wo ich noch nie gut war, aber auch bissal in Rechnungswesen)
    d) weil man mich über den Tisch gezogen hat (erst hieß es 2,5 als minimum Schnitt für die 13te - im Schulversuch, was ich aufgegeben hatte, weil das schwer geworden wäre und dann kamen sie an wir gehen runter auf 2,8 (!) was drin gewesen wäre, bei meinen anfangsnoten hatte ich mit äusserster Anstrengung sogar bissal mehr zusammengebracht...nur sagte mir das keiner, womit ich nur noch geschaut habe das mein Schnitt net unter 3,5 rutscht (d.h. kein 4er Durschnitt) und damit das Jahr mit Prüfung abgeschlossen habe)

    so, das wäre meine "coole" Schulzeit (was drauf folgte waren noch: ein - erfolgloses - Studium im falschen Fach und an der falschen FH, ein kurzes Schuljahr auf einer Fach-Schule für EDV (hab nach dem Halbjahr die Schnauze voll gehabt) und seither (ist erst 2 Monate her) lief nix)

    Und jetzt eben die Frage an euch:

    Wie kann ich mit dieser Laufbahn am schnellsten ein Allgemeines Abitur bekommen? (muss ich wirklich eine Ausbildung machen zuerst?)

    Ich blick net durch, die Seiten dazu sind so unübersichtlich (die waren sicher net für ADHS'ler gedacht

    Deshalb: HELFT MIR MAL BITTE (werde doch wohl net der Einzige mit dem Problem sein, oder?)

    mfg LAX

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Ich will mein Abi (!)

    Hi LAX,

    Deine Frage kann ich nicht beantworten, da ich mich mit dem deutschen Bildungssystem nicht auskenne (bin Schweizer).

    Dein Bericht hört sich an, als würden Dich die letzten Jahre graue Wolken am Himmel auf Schritt und Tritt verfolgen. Dieses Gefühl hatte ich auch viel.

    Bitte gib aber trotzdem nicht auf. Mit Kampfwillen lässt sich viel erreichen, auch wenn vieles nicht optimal verlief.

    Habe eine sehr grosse Lücke im Lebenslauf (3,5 Jahre!) und trotzdem schlussendlich einen relativ guten Job bekommen . Probleme die sich momentan wie unüberwindbare grosse Monster präsentieren, sind vielfach im Nachhinein kleine Fische.

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: Ich will mein Abi (!)

    Hallo LAX,
    du bist mir ja einer!

    Welches Fach willst du denn eigentlich studieren?

    Und wie schaut's mit deinen "Ellis" aus?
    Sind sie bereit, dir eine Privatschule zu finanzieren? Dann wäre die HEBO in Bonn eine gute
    Adresse.

    Oder du versuchst es halt in Bayern mit der BOS. Musst du noch eine 2. Fremdsprache lernen?
    Da empfiehlt sich Spanisch, ist leichter als Russisch oder Französisch.

    Meine Tochter hat den Umweg über die (Fach-)Hochschule gewählt, um die allgemeine Hochschulreife zu
    erlangen. Gerade geht wieder die Prüfungsphase an. So wie du (ich hoffe, ich habe dich nicht missverstanden),
    lehnt sie Medikamente ab, es ist schon ein hartes Brot.

    Ich hoffe, dass du dich selbst auf ein festes Fundament bringst, denn für jemand, der ADHS-Betroffen ist,
    ist ein Studium eine Ochserei, vor allem wenn man wie meine Tochter (kein Bafög) noch nebenbei arbeiten muss.
    Übrigens hat sie nach der FOS ein Jahr gearbeitet, um sich wirklich sicher zu sein, dass sie studieren will.

    Alles Gute!
    Gretchen

Ähnliche Themen

  1. "Mein Ruin ist mein Bereich"
    Von sagallesab im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 20:17
  2. Mein Leben, Mein Job, Meine Selbsthilfegruppe
    Von Lienchen im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 21:32

Stichworte

Thema: Ich will mein Abi (!) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum