Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel...

    Hallo,

    ich bin grad am Tipps einholen, wie ich mich nächste Woche verhalten könnte / auf was ich achten sollte da ich mit einem Kollegen ein klärendes Gespräch führen muss.

    Kurze Vorgeschichte:
    Bei meiner Arbeitsstelle muss ich für einen Kollegen immer Urlaubs- und Krankenvertetung in einem anderen Büro machen. Das sind ca. 6-8 Wochen im Jahr. Eigentlich gab es von Anfang an (inzwischen gut 3 Jahre) Probleme, weil ich finde dass das dort ein einziger Chaoshaufen ist, nur hab ich früher nichts gesagt, weil ich mich nicht getraut habe. Es schaut dort aus als ob eine Bombe eingeschlagen hat, alles liegt wahllos herum. Abfall liegt zwischen brauchbaren Sachen. Es fehlen Arbeitsmittel oder ich finde sie nicht. Das Lager ist eine einzige Katastrophe - die Artikel nicht wirklich sortiert. Die Unterlagen die in Ordner abgeheftet gehören, liegen auf mehrere Stapel verteilt, einen habe ich sogar UNTER dem Schreibtisch gefunden.
    Des Weitern ist mein Kollege (Mitte 40) ein sehr spezieller Zeitgenosse, er hat eine sehr aufbrausende, großkotzige Art. Fühlt er sich angegriffen geht er auf wie ein Hefekuchen und vergreift sich auch mal im Ton. Er ist nie an irgendwas Schuld, wenn man ihn mit was konfrontiert sind grundsätzlich andere Schuld oder er hat immer eine passende Ausrede parat. Des Weiteren beschweren sich immer wieder Leute über ihn weil er so lange zum Erledigen von Sachen braucht. Ich wurde auch schon beschuldigt, ihm Infos nicht weitergegeben zu haben weil sich von einer Vertretung auf die nächste immer noch nichts getan hat. Auch fällt es mir schwer Vorgänge nachzuvollziehen weil er nicht wirklich dokumentiert oder wichtige Unterlagen garnicht oder falsch abhefet. Auch hält er gesetzlich vorgeschriebene Termine nicht ein.
    Mit scheint er hat eine "Nach mit die Sintflut"-Einstellung. Hauptsache er ist in SEINEM Urlaub/Feierabend und was danach kommt und wie ich zurecht komm ist ihm sch...egal. Hautsache: er, er, er!!!

    Ich habe ihn zwar schon dazu gebracht mir, bevor er in Urlaub geht, Info-Mails zu schreiben was wichtiges anliegt. Die letzte war ganz brauchbar, ich hoffe nur dass das kein Einzelfall war. Aber wenn er mal krank ist, dann steh ich praktisch wie der Ochs vorm Berg.

    Auch habe ich vom Chef schon Anschiss kassiert, weil er, bevor er in Urlaub gegangen ist, was extrem wichtiges nicht erledigt hat und ich dann keine Ahnung hatte, weil ich das noch nie gemacht hab und es dann promt falsch war. Er hat wieder kaum was dazu dokumentiert und ich habe das wenige vorhandene falsch interpretiert. Ich bin dann am Telefon ausgerastet und habe meinen Chef angeschrien, dass ich keinen Bock hab immer für seine Versäumnisse verantwortlich gemacht zu werden. Das war nicht so gut! Wie ihr seht, habe ich schon starke Emotionen bei der Sache.

    Einerseits würde ich gerne sagen, dass ich keinen Bock mehr drauf hab da hinzufahren, aber dann nimmt mir der Chef den Firmenwagen weg und das kann ich mir nicht leisten. Andererseits finde ich das selbstständige Alleinarbeiten und die Ruhe die ich dort habe sehr wichtig für mich und es macht auch Spaß, solange ich mich mit Vorgängen beschäftigen kann dich ich begonnen habe.

    Wir haben zwar den gleichen Chef, aber trotzdem ist er irgendwie höhergestellt wie ich. Er ist ein Leiter und ich "nur" Technikerin. Meinen Chef interessiert das alles scheinbar gar nicht. Mit dem habe ich auch schon gesprochen, aber der meinte dann nur dass das alles "nicht so schön" ist und ich halt einfach seine Arbeitsweise nicht gewöhnt bin. So als ob das jetzt alles meine Schuld ist. Auf meinen Chef kann ich als Unterstützung nicht hoffen, also fühle ich mich gezwungen die Sache selbst in die Hand zu nehmen obwohl das meiner Meinung nach nicht meine Aufgabe ist.

    Ich habe schon mit mehreren Leuten gesprochen und von "Reg dich nicht auf, das sind höchstens 8 Wochen im Jahr!" bis "Gibs ihm, das geht so nicht!" alles zu hören bekommen.
    Ich finde beide Möglichkeiten irgendwie nicht so gut, ich hätte gerne einen Mittelweg. Aber wie erkläre ich jemandem der mir disziplinarisch nicht unterstellt ist, dass er seine Arbeitsweise ändern soll und bleibe dabei freundlich aber trotzdem bestimmt?
    Ich würde ihm ja sogar helfen das Büro aufzuräumen. Es ist ja nicht so, dass ich ihn hasse oder so, rein persönlich habe ich kein Problem mit ihm, aber seine Arbeitsweise ist für das Unternehmen meiner Meinung nach nicht tragbar - schließlich haben wir es mit Kunden zu tun!!!

    Ich habe mir über die letzten Monate einige Punkte aufgeschrieben die mich stören und die ich gerne geklärt hätte. Aber ich bin mir nicht sicher ob er sich von mir was sagen lässt, wie schon gesagt, ich bin nicht sein Chef und außerdem eine junge Frau. Auch habe ich Angst auszurasten, meine Worte falsch zu wählen oder wieder mal was wichtiges zu vergessen und dann muss ich wieder ewig darüber nachgrübeln.

    Wart ihr auch schon mal in solch einer Situation und wie seit ihr damit umgegangen?

    Wäre um Antworten und Tipps dankbar
    Schöne Grüße
    Susilein

  2. #2
    Celestis

    Gast

    AW: Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel...

    kommt mir sehr bekannt vor .
    Ein kolege der alles verkährt macht und anderen die schuld gibt .
    Solche kolegen könnte ich echt In manchen Firman ist
    echt CHAOS . alles ist durcheinander . Ich bin im Büro nicht mehr
    tätig , weil ich mal dem Chef gesagt habe , das nichts im laden laufen wird ,
    wenn ich gehe . Da hat mein ehemaliger Chef gesagt : ZITAT .Da hat der Maurer
    das loch gelassen . Da war ich echt und bin rausgegangen , weil der laden das
    lezte war , was ich je gesehen habe . Alle bauen Mist und ich solls grade biegen ?
    Nicht mit mir . Habe mein Chef geagt : Der laden wird bankrott gehen , wenn hier nicht
    mal ORDNUNG eingebracht wird . Alle haben mich ausgelacht . Man war ich
    Ich sagte zu mir ruhig bleiben und Tee trinken , was ich auch tat . Habe die Firma
    verlassen , weil mobbing an der Tagesordnung war KOTZ . 2 Monate Später war der
    LADEN dicht , als wenn ich es nicht gewust hätte . alle ausser mir wollten es war
    haben , das der laden nicht mehr lange macht Mir war das dann sowieso EGAL .
    hatte schnell was besseres gefunden , wo ich immer ideen einbringen konnte und
    vom Chef begutachtet wurden . Da hat es mir am liebsten gefallen . schade das ich dem
    stress nicht gewachsen war . Hatte zuviel um die Ohren , was schlecht war . Schade aber
    was solls . Ich bin Rentner und endlich konnte ich wieder in meinem alten Beruf zurück .
    Ich schweife an sorry . Versuch es deinem Chef zu erläutern , dass das Büro ein CHAOS ist .
    Das wichtige Daten nicht korekt ein geheftet oder sogar vieleicht fehlen . Er soll sich das anschauen.
    Um zu sehen was er daszu sagt . Mach ihm das klar . Sage ihm auch , das kolegn auch fehler machen
    und sie nicht eingestehen . Sie welzen alles auf dich ab , das ist Scheiße . Jetzt weiste auch was T.E.A.M.
    heißt . Toll Ein Anderer Machts Weiss nicht ob das ne hilfe war , aber ich denke mal ja . Wenn nicht
    sage es mir und ich nehme es raus ok .

    MfG Celestis

  3. #3
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel...

    Hallo Susilein,

    in Konflikten ist es immer besser, von sich selbst auszugehen, nicht von den Versäumnissen anderer.

    Mein Tipp:

    Sage Deinem Chef, dass Du diese Vertretungen so nicht adäquat übernehmen kannst, weil Dir wichtige Informationen (eine vernünftige Übergabe) fehlen. Wenn er das nicht ernst nimmt, dann soll er sich persönlich von dem Zustand der Dokumentation überzeugen.

    Sage ihm, dass Du natürlich weiterhin die Vertretungen machen kannst, er sich aber bitte bei Deinem Kollegen beschweren soll, wenn er Dir nicht die für die Arbeit notwendigen Informationen zukommen lässt. Woher sollst Du das denn dann wissen?

    Mache Deinem Chef klar, dass so etwas nicht Dein Fehler ist, da Du bei der schlechten Dokumentation und der für dich nicht nachvollziehbaren und unlogischen Dokumentenablage (ohne System) keine Chance hast, den Überblick über das Arbeitsfeld des Kollegen zu haben..

    Schlage vor, dass eine vernünftige Übergabe erfolgen sollte, mit schriftlich fixierten Terminen etc... Dann kannst Du, wenn was vergessen wurde, schwarz auf weiß belegen, dass Du diese Info nicht hattest...

    LG Tanja

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel...

    Hallo,

    danke für eure Antworten. Ich finde keine Antwort ist sinnlos, wenn sie was mit dem Thema zu tun hat :-)
    Aber mich würde dennoch interessieren wie ihr auf den Kollegen zugehen würdet. Wie würdet ihr das Gespräch anfangen? Zuerst ihn reden lassen? Eher Fragen stellen? Zuerst meine Punkte vorbringen und ihn dann antworten lassen?

    Ich habe lange versucht die Schuld nicht bei ihm zu sehen. Ich habe sogar rumgelogen um ihn zu schützen (wenn er wieder mal was verplant hat) oder hab aufgeräumt und die Sachen eingeheftet die einfach nur so rumlagen. Ich war ihm nie feindlich gegenüber eingestellt, aber irgendwann reichts auch dem geduldigsten (und ich finde ich bin sehr geduldig). Ich sage lange nichts, immerhin hab ichs 2,5 Jahre ausgehalten, bis mir der Kragen geplatzt ist als der Chef mich angeschnauzt hat. Da bin ich dann explodiert.

    Der Chef ist ja des öfftern mal dort und sieht auch die Zustände dort. Aber mir scheint, solang sich der Kunde nicht beschwert und die Finanzen stimmen ist ihm das egal wie der das macht. Eigentlich kanns ihm ja auch wirklich egal sein, aber wenn da auch noch jemand anderes arbeiten soll dann muss ich wenigstens ein bisschen auf Kontinuität und Ordnung achten und nicht alles einfach irgendwo hinschmeißen.
    Mein Chef hat mir im letzten Gespräch mehr als deutlich zu verstehen gegeben dass ich wegen Problemen mit dem Kollegen nicht zu ihm kommen brauche und mir stattdessen ein Vieraugengespräch mit dem Kollegen vorgeschlagen um etwaige Differenzen zu klären. Und ich denke bevor ich das nicht gemacht habe, brauche ich gar nicht mehr bei ihm ankommen.

    Heute habe ich mit dem Stellvertreter vom Chef geredet, zu dem hab ich einen ganz guten Drat. Der meinte der Chef wisse sehrwohl um die Defizite und er hat schon öffters mit dem Kollegen gesprochen, besonders wegen der Überschreitung der gesetzlichen Termine. Geändert hat sich nichts und man kann auch nichts dagegen tun. Ich soll mich da nicht reinsteigern, da ich ja kaum was mit dem zu tun hab und nur ein paar Wochen vom Jahr dort bin. Eigentlich hat er ja recht (meine Logik sagt es mir ja auch) aber ich kann da einfach nicht ruhig bleiben! Mich regen solche Ungerechtigkeiten sowas von auf. Der darf da machen was er will und ich bekomm wegen jedem Fehltritt oder ner falschen Frage eins drauf. Vielleicht liegts auch daran dass ich ne Frau bin oder dass ich noch relativ jung bin und besonders auch so ausschau?!?!
    Ich bin übrigens NICHT eifersüchtig weil er ein Leiter ist und ich nicht!!! Das ist mir völlig egal!!! Ich bin nicht Karrieregeil, ich bin froh wenn ich in meiner jetztigen Position zurecht kommen.

    Schöne Grüße
    Susilein

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel...

    Hallo,

    vielleicht interessiets ja jemanden: Mein Gespräch ist gelaufen.

    Es war ganz ok, besser als ich dachte. Er ist nicht ausgeflippt oder so, war total ruhig.

    Ok, ich habe auch ein paar Tricks angewendet:

    1. Das Gespräch habe ich an einen belebten Ort verlegt - Kaffee an der Ecke ;-)
    2. Hab ihn dort auf einen Kaffee eingeladen
    3. Im Vorfeld habe ich ihm natürlich gesagt, dass ich mit ihm sprechen möchten und über was und er auch gerne Pukte zusammentragen kann die er gerne ansprechen möchte
    4. Ich habe mit belangloseren Fragen angefangen und dann erst gesteigert

    Denke zwar nicht, dass es groß was bringen wird, aber ich habe mit ihm ausgeamcht, dass ich Sachen von denen ich nichts weiß und zu denen ich auch nichts finde einfah liegenlasse bzw. an ihn weitergebe und er das dann nach seinem Urlaub machen muss. Muss schauen dass mir das einfach jetzt egal ist. Er hats natürlich wieder so hingestellt sodass er an nichts Schuld ist und der Kunde mich nur ausnutzen möchte, weil sie hoffen sie bekommen von mir was sie wollen. Ich werde halt einfach schnell nervös und das merken die scheinbar und versuchen mich auszunutzen... keine Ahnung ob das stimmt. Aber mit der Regel "Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß!" probiere ichs einfach mal beim nächsen Mal und schau wies läuft.
    Wie schon gesagt, den Chef interessiert das alles nicht. Ich habe ihm von dem Gespräch und den Absprachen erzählt. Sein Kommentar: "Das ist aber schön. Dann ist ja alles geklärt!" .

    Naja, vielleicht wirds jetzt besser. Ich hab halt nur Sorge, dass ich so eine "Null-Bock-Einstellung" bekomme und dann geht bei mir halt gaaaar nichts mehr!!!

    Schöne Grüße
    Suslein

Ähnliche Themen

  1. "man muss davon ausgehen, dass ADHS eine Modediagnose ist."
    Von Eiselein im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 25.09.2012, 15:50
  2. Hab ichs oder hab ichs nich?????
    Von smaraya im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.12.2011, 14:49
  3. ... dass immer alles super sein muss ... überzogene Erwartungen
    Von lola im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 14:01
  4. Muss man dem Arbeitgeber mitteilen, dass man ADS,ADHS hat?
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 6.09.2009, 20:13

Stichworte

Thema: Ich muss ein klärendes Gespräch führen - hab Angst dass ichs versemmel... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum