Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Beruflicher Neuanfang im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    Beruflicher Neuanfang

    Hi ADSler!

    Gibt es hier Jemanden, der mit 50 noch einmal durch gestartet hat? Ich werde nun einen beruflichen Neuanfang starten. Ich habe ein naturwissenschaftliches Studium mit Diplom absolviert und lange in diesem Beruf gearbeitet und gehe nun einer Tätigkeit nach, die mit meinem studierten Beruf nur punktuell Berührungsstellen besitzt; zeitweilig, um diverse Läuse aus meinem Kopf zu bekommen, habe ich als Bauer gearbeitet. Mithilfe der Diagnose, die mich sehr erfreut hat, und der Medikation, werde ich einen neuen Job suchen.

    Daher meine Frage, ob sich Jemand mit meinem Text identifizieren kann, Ähnliches erlebt hat oder mit mir erleben möchte. Gern würde ich mit der- oder diejenigen in Kontakt treten: Ängste, Probleme, Maßnahmen...

  2. #2
    pero

    Gast

    AW: Beruflicher Neuanfang

    Tja, ich stehe vor der Wahl ob ich noch mal durchstarte oder nicht. Gibt für beides gute Gründe dafür und dagegen...

    Lg
    pero

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Beruflicher Neuanfang

    hi steintor,



    mich treibt ähnliches um. Bin MItte . 40 und arbeite in der Pflege. Aber Schichtdienst und Unregelmäßigkeit torpedieren jeden Ansatz von Struktur. Wie heißt es doch so schön-"Leben ist anfangen- jeden Tag".

    Nur blöd wenn's wirklich so ist....

    Ich träume von einem Job mit Regelmäßigkeit und ohne Beschäftigung mit menschlichen körperlichen Bedürfnissen, es reicht, genug sozial gearbeitet.

    Ich habe noch nichts in die Wege geleitet und habe einen festen Arbeitsplatz, daher ist die ARGE für mich wohl nicht zuständig.

    Würde mich über Tipps über das richtige Vorgehen freuen.
    Wie stehen eigentlich die Chancen, nach einer Umschulung einen guten Arbeitsplatz zu erhalten?

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Beruflicher Neuanfang

    Kommt vermutlich auf den Job an, auf den du dich hast umschulen lassen. Aber würdest du denn überhaupt eine Umschulung bekommen? Als Krankenpfleger bist du doch quasi jederzeit vermittelbar (ganz abgesehen davon, dass du ja jetzt nicht arbeitslos bist).

  5. #5
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Beruflicher Neuanfang

    pero schreibt:
    Tja, ich stehe vor der Wahl ob ich noch mal durchstarte oder nicht. Gibt für beides gute Gründe dafür und dagegen..
    Die Gründe sind mein ADS. Mein Job würde mir im Grunde Spaß machen, doch habe ich den Zeitpunkt verpasst, den richtigen Weg (reine Zoologie) zu gehen. Am Ende war ich Qualitätsmanager, was mir überhaupt keinen Spaß machte und weswegen ich auch Biologie nicht studiert hatte. Biologie ist auch das Thema, was mir immer noch Spaß bereiten würde, aber da einen Job zu bekommen, ist mit 50 schwer. Lieber werde ich meine Lust an der Biologie in einem Umweltschutzverein befriedigen, z.B. Nabu.

    Gearbeitet habe ich seit 2003 ohnehin nur, des Geldes wegen (Familie). Bis 2010 war für mich das Geld verdienen auch selbstverständlich. Ohne Familie arbeite ich des Spaßes wegen. Vor 2003 habe ich nur soviel Geld verdient, das ich leben konnte. Seit 2010 ist wieder so. Ich allein benötige nicht viel Geld. Freilich muss man bei so einer Meinung bezüglich Arbeiten aufpassen, dass man nicht ausgenutzt wird. Tatsächlich ausgenutzt würde ich, als ich sehr viel Geld verdiente.

    Nun weiß ich, dass ich ADS habe und kann diese Erkenntnis in meinen Beruf integrieren. Ich bin ein schlechter Dienstleister und ein noch schlechterer Verkäufer. Ich sage meine Meinung (dem Vorgesetzten gegenüber, nicht gegenüber dem Kunden) und ich bin oft hyperfokussiert. Das bin ich und dazu stehe ich. Also muss ich mir einen Job suchen, der zu meinem ADS passt. Und an dieser Stelle überlege ich, wie ich das mache.

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Beruflicher Neuanfang

    pindakaas schreibt:
    mich treibt ähnliches um. Bin MItte . 40 und arbeite in der Pflege. Aber Schichtdienst und Unregelmäßigkeit torpedieren jeden Ansatz von Struktur.
    Die Frage ist, ob Dich dein Job annervt, weil Du eben mal unzufrieden bist oder ob es Dir so richtig an die Nieren geht. Ich würde da erst mal in mich hinein hören. Die Insel, auf der ich gerade war, eignet sich prächtig. Wenn Du nach 3 Wochen Insel immer noch der Meinung bist, dein Job nervt Dich, dann kannst Du Dir überlegen, wie Du das realisierst.

    Umschulung ist so ein Ding. Für mich käme das nicht in Frage. Ich bin 50 und wäre mit 53 mit meiner Umschulung fertig (hatte an Heil- und Erziehungspfleger gedacht). Ich rätsele noch. Wichtig ist, dass ich einen Job finde, mit dem ich Unterhalt, Miete und Auto finanzieren kann. Unterhalt wären knapp 400,- Euro.

  7. #7
    pero

    Gast

    AW: Beruflicher Neuanfang

    Du hast dich also schon dafür entschieden in dem Bereich zu bleiben, oder?
    Da bist du mir deutlich voraus. Ich denke das EDV und ADHS nicht wirklich zusammenpassen, habe aber keinen Plan B...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Beruflicher Neuanfang

    Ich habe 2007 mit Mitte 30 eine Umschulung gemacht.

    Ist vielleicht nicht ganz dasselbe wie mit 50, dennoch kann ich sagen, dass es sehr sehr merkwürdig war, in einer Klasse mit 18-20jährigen zu sein. Auch wieder zur Schule zu gehen.

    Genauso komisch war das Gefühl als Berufsanfänger 2010. Altersmäßig haben mich halt dann auch viele als erfahren eingestuft.


    Jetzt, nach 3 Jahren im Beruf u. 6 Jahren insgesamt mit Ausbildung im OP, empfinde ich keinen Unterschied mehr zu den Leuten, die das schon immer machen.

    Auch wenn ich zwischenzeitlich ein paar lange Krankheitsphasen hatte.

    Die "komische" Ausbildungszeit inklusive ätzender Prüfungen und schließlich Examen haben sich für mich aber auf jeden Fall gelohnt.

    Habe mir selbst aber auch immer offen gehalten, das ganze abzubrechen, wenn es zuviel wird.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Beruflicher Neuanfang

    nee, mit mal eben unzufrieden ist es nicht getan. Wenn es nur das wäre würde ich vielleicht eine Auszeit nehmen o.ä. und ansonsten weitermachen.
    Denke ja auch nicht seit gestern darüber nach....

    Ich bin gerne in der Gesundheitsbranche, aber kann einfach die Kranken nicht mehr ertragen. Die Arbeitsbedingungen sind gesundheitsschädlich und ich will meine Gesundheit nicht mehr für andere opfern damit die gesund werden.
    Jetzt bitte keine Sprüche dass das in jedem Bereich so ist....

    Ich brauche Struktur und Regelmäßigkeit und einen Arbeitsplatz, bei dem ich nicht sofort auf jedes hüsteln oder Alarmton oder "Schwääästeer!!!" springen muß, und sofort meine ich wörtlich.

    Irgendwo bei Null anfangen macht für mich wenig Sinn. Und es gibt keinen Job den ich unbedingt mein ganzes Leben lang schon mal machen wollte.
    Daher dachte ich an eine Weiterqualifizierung in meinem Bereich. Viele machen das Privat in Eigeninitiative, aber da ich schon Schwierigkeiten habe Kraft und Energie für die Arbeit aufzubringen, scheue ich die Doppelbelastung von Arbeit und Schule.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Beruflicher Neuanfang

    Hallo Steintor!

    Habe ich richtig rausgelesen, dass du seither schon weisst, dass du gerne in eine Kneipe arbeiten willst? Normalen Kellnerjob rate ich dir nicht, ich weiss gut, wovon ich rede. Da hast du Vorgesetzte, die irgenwann einmal so mit ach und krach das Kellnerdiplom geschafft haben. Manche haben den IQ einer Drosophila melanogaster. Aber sie haben sich mit Fleiss, manchmal auch nur mit grosser Klappe, hochgearbeitet, und dürfen nun Mitarbeiter quälen. Mitdenken ist verboten, gute Ideen werden sabotiert oder als die eigenen verkauft, Ablaufoptimierungen werden für pedantisch gehalten (dabei hat man dann mehr Zeit zum Quatschen......), schon ein bestimmter Blick wird als Beleidigung einsortiert....
    Ich könnte dir da Hunderte Geschichten erzählen.
    Aber es macht auch Spass. Wenn der Chef selber nicht ganz koscher ist, freut er sich vielleicht über einen Querdenker. Damit meine ich die verrückten neuen Gastronomen, die selber oft genug ADHS haben, ihre Kreativität ausleben, aber nicht so selbstbewusst sind, wie der Durchschnittskneipenwirt, der meint, er hätte es gar nicht nötig, die Gäste kommen eh von selbst....

    Such dir so einen, werde zum weisen Barkeeper, den die Leute (glaub mir, irgendwann will ein Firmenboss deine Meinung hören) respektieren und mögen. Du merkst es schon, wenn es nicht klappt.

    Ich will weg, weil ich zu lange nur kuschen musste, und mit meiner (ja, sicher schwierigen und unbequemen Art) zu oft aneckte. Eine Kollegin sagte mir gestern, dass sie mich vermissen. Obwohl ich zu schnell dachte, redete, arbeitete, forderte. Aber irgendwas haben wir an unserer Art, die "Normalos" inspiriert, wenn sie nicht zu verknöchert sind. Meine Ärztin meint, ich hätte so etwas Inspirierendes. Könnte ich es doch für mich nutzen....

    Aber werde Barkeeper, Kneipier, Mädchen für alles, aber such dir deine Chefs so, dass du sie magst und sie schräg genug sind für dich.

    Bitte halte mich nicht für aufdringlich. Ich bin auf einem Weg, der voller spitzer Kiesel ist. Feinfühligkeit ist da mal nicht drin. Sonst piekst das Leben nur umso mehr.

    Liebe Grüsse
    Ginny

    - - - Aktualisiert - - -

    Ach ja, vorgestern beim Elternabend in der Schule lernte ich eine Dame mittleren Alters kennen (vielleicht um die 50), seeehr sympatisch, sehr engagiert, die gerade im dritten Jahr Schule für Heilpädagogin ist. Und ohne Probleme eine Stelle bekam. Und respektiert wird.
    Hat mir Mut gemacht. Immerhin bin ich "erst" 38.

    Ja, wirklich, noch 26 Jahre + zu arbeiten.............

    Ginny

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erfolgreicher Neuanfang in neuer Umgebung möglich?
    Von Frl.v.Linz im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 16:17

Stichworte

Thema: Beruflicher Neuanfang im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum