Seite 6 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 115

Diskutiere im Thema Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Lysander

    Gast

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Belastend sind für ADSler auch die häufig auftretenden Komorbiditäten. Wenn jemand das Glück hat, ein nicht so ausgeprägtes AD(H)S zu haben oder sich trotz aller Widrigkeiten durchschlagen konnte, ist er zu beglückwünschen. Die eigenen Erfahrungen jedoch zur Norm machen zu wollen, ist anmaßend. Nicht alle Menschen sind gleich gestrickt.
    Die Aussage mit dem Geburtsschmerz ist ein Totschlagsargument. Klar, sind viele Frauen stärker als viele Männer, andere Männer stärker als ihresgleichen, Frauen stärker als Frauen sowie viele Männer stärker als Frauen und wiederum einige gleich stark. ABER WEN BITTE JUCKT DAS? Bestimmt gibt es ADSler, die das Syndrom für vieles verantwortlich machen, so dass es jedesmal als Rechtfertigungsgrund herhält. Es gibt viele ADSler, die sich durchwurschteln und zumindest einige Jahre arbeiten und wiederum andere schaffen es nicht, weil sie ein stark ausgeprägtes AD(H)S mit einem hohen Leidensdruck und Sekundärkrankheiten haben. Die KÖNNEN es nicht! Die sind das nicht selber schuld, die sind auch nicht faul.

    Und manche ADSler, die bis zu einem Alter von 25, 30 oder 40 Jahren noch die Kraft hatten sich durchzubeißen, können es ab 40, 45 oder 50 Jahren nicht mehr kompensieren. Denn für ADSler ist alles anstrengender, als für Stinos. Wer weiß, Duzi, wie es Dir in 20 Jahren ergeht?
    Geändert von Lysander (26.05.2013 um 22:18 Uhr)

  2. #52
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Und manche ADSler, die bis zu einem Alter von 25, 30 oder 40 Jahren noch die hatten sich durchzubeißen, können es ab 40, 45 oder 50 Jahren nicht mehr kompensieren. Denn für ADSler ist alles anstrengender, als für Stinos.
    Das ist Balsam, Lysander! Genau so ist es mir ergangen. Danke dass du es nochmal sagst!

    Luzie

  3. #53
    susiprincess

    Gast

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    das muss dir nicht peinlich sein, aber viele Menschen bezeichnen andere dann echt als faule Schmarotzer als wenn sie den ganzen Tag auf dem Sofa hocken und Chips essen. Die haben selbst Angst. die erste Frage wenn man jemanden trifft ist doch immer "und haste Arbeit?" Bei mir ist es eher so das ich schon Arbeit suche und auch will aber die ich suche bekomme ich nicht weil ich zu lange raus bin, weil ich bis vor kurzem nur in Produktionen war. Aber da wird man immer so getrieben: "Teile Teile Teile" und dann vergesse ich viel, dann gibt es Ärger und dann wird man als Träumerle hingestellt warum man das nicht gemacht hat. Wie soll ich an das eine denken wenn ich das andere gemacht habe und dann das eine vergessen habe zu machen............usw......... .die unendliche Geschichte..und manchmal hab ich keinen Nerv mehr für diese bissigen Biester in so einer "Anstalt" die immer nur anderen schlechtes wollen, nicht alle aber viele. Ich muss immer über die lachen die immer so tun als würden sie total arbeitswillig sein aber dann so aggressiv sind weil sie diese Arbeit haben.

    Ich steh ja nun auch davor. Hoffe aber das sich das die Woche noch ändert. Aber wenn kann ichs nicht ändern. Geld würde ich eh noch bekommen von meiner ehemaligen Firma. Früher bei den Höhlenmenschen gabs doch auch noch keine Firmen oder blöde Drucker die nicht drucken um Bewerbungen zu schreiben und am Ende im Papiermüll zu versinken weil jedes Blatt nen schiefen Aufdruck hat Heute ist das leider so, das sich jeder über seine Arbeit definiert, das er Geld bekommt, auch wenn er nur einen Minijob hat und nur 400 Euro bekommt? Da bekommt man echt mehr Arbeitslosengeld. Früher gabs gar kein Geld. Ich würde echt lieber in einer Höhle wohnen und mich um die kleinen kümmern und essen kochen und der Mann jagen geht aber man absolut keinen Druck von außen hat:..............man muss schnell sein, man muss immer funktionieren wie ein Roboter das alles macht die Menschheit kaputt!!!jeder will besser sein....wieso gibt es so viele seelische Krankheiten die machen sich alle gegenseitig fertig. Ich kann eigentlich froh sein das mein Arbeitsstil eher hastig ist, dadurch bin ich schnell aber am Ende wenn ich tot bin wird es auch nicht auf meinem Grabstein stehen "du hast gute Arbeit geleistet und warst immer sehr fleißig und schnell"
    Geändert von susiprincess (27.05.2013 um 15:48 Uhr)

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Danke für die vielen Meinungen zu diesem Thema.

    Ich finde auch, man sollte einen deutlichen Unterschied machen zwischen Menschen, die nicht arbeiten wollen und solchen, die wollen, aber enorme Probleme haben.
    Leider habe ich festgestellt, dass ich niemandem damit kommen darf, dass ich so einige ADS-bedingte Defizite habe.
    Gerade wenn man langsam ist, wird das sehr schnell als Faulheit ausgelegt. Eine ehemalige Kollegin wäre deswegen mir gegenüber fast mal handgreiflich geworden!
    Auch die anderen Defizite wie schnelles Abgelenktsein, sich nur auf eine Aufgabe konzentrieren können, Schusseligkeit und mangelnde Flexibilität werden oft als Ausreden und mangelnde Motivation interpretiert.
    Wie oft habe ich schon den Spruch gehört:"Du kannst es, du musst es dir nur zutrauen."

    Vorgestern habe ich mir auch wieder einen blöden Spruch reinziehen dürfen.
    Ich traf mich mit Bekannten. Der Mann kämpft nach seinem monatelangem Praktikum in einem Altenheim um einen Arbeitsvertrag.
    Seine Frau hat bis Mitte Juni einen befristeten Job und ist danach auch arbeitslos.
    Ich erzählte von dem Stress, den ich mit dem Nachbarn habe, der auf meiner Etage wohnt. Das ist so ein Typ, der unbedingt Macht ausüben will und versucht, rücktsichtslos allerlei Rechte für sich durchzusetzen. Da ich darauf reagiert habe, leben wir jetzt in einer Art Kleinkrieg.
    Als ich das meinen Bekannten erzählte, meinte der Mann so abfällig, das käme, wenn man zu viel Langeweile habe. Damit im Leben überhaupt etwas passiere, mache man halt Stress mit dem Nachbarn.
    Dabei wissen die beiden, wie sehr mich das ganze aufregt und auch, dass ich regelmäßig Bewerbungen schreibe!
    Aber wieder mal wird man abgestempelt.
    Dabei verkündete seine Frau vorgestern noch ganz überzeugt, dass es gar nicht mal schlecht sei, bald erst mal arbeitslos zu sein. Da bekomme sie wenigstens die Kosten für ihren neuen Zahnersatz von der Krankenkasse erstattet.

    Sorry, aber ich habe für so ein Verhalten null Verständnis!

    LG
    Aletta

  5. #55
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Katichaos schreibt:

    und das es die Faulen gibt, die sich wirklich hinsetzen und uns alle verar*******, das wissen wir sicher auch alle. Und auf die können wir zu recht sauer sein, denn sie machen den Ruf der Guten kaputt!
    Glaub die gibt es eher seltener und jene welche tatsächlich existieren (gabs in jeder Gesellschaft/Epoche) sind ein so verschwindend geringer Prozentsatz, dass sich selbst eine völlig verarmte Gesellschaft diese locker leisten könnte ;-)

    Und selbstverständlich muss man sich daher wirklich nicht für eine fehlende Erwerbstätigkeit schämen. Als ich z.B. temporär mal nicht in Lohnarbeit stand hatte ich doch tatsächlich plötzlich gefühlt hundert mal mehr Arbeit.

    Ich beschäftige mich aufgrund der aktuellen Arbeitsmarktsituation in Europa gerade ausgiebig mit Alternativen wie dem Bedingungslosen Grundeinkommen, mache mich stark für solche Themen, so konnte ich noch nie in das berühmte Loch der "Arbeitslosigkeit" fallen.

    Hier noch zwei ganz nette Artikel zum Thema:

    Arbeitslose sind alle faul - stimmt's?


    Die soziale Hängematte ist oft in Stammtischnähe zu finden. Darin lungert der nichtsnutzige Arbeitslose und lässt sich durchfüttern von der Gesellschaft. Arbeitsforscher Joachim Möller hält das für ein übles Zerrbild: Der Hang zu Müßiggang gehört zu den unwichtigsten Gründen für Arbeitslosigkeit.


    Quelle: spOn - Spiegel Online
    Krankheit ist der häufigste Hartz-IV-Grund .Ist das nun der harte Kern der notorischen Arbeitsverweigerer, die es sich in der sozialen Hängematte bequem gemacht haben und gar nicht mehr hinaus wollen? Die Forscher meinen: Nein. Am häufigsten werden gesundheitliche Gründe dafür genannt, dass nicht gesucht wird.

    Quelle: Welt.de

  6. #56
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Ps.: Wer sich gerade in Arbeitslosigkeit befindet und sich schlecht fühlt, schaut mal bei Inge Hannemann vorbei. Das ist eine sehr couragierte Fallmanagerin des Hamburger Jobcenters, die dadurch dass sie die Wahrheit über Hartz IV und diesen Systemfehler kundtut, selber von Schikanen und Co bedroht ist.

    Solidaritätsseite bei Facebook

    Ich habe persönlich großen Respekt vor solchen Menschen, denn statt aufeinander runterzuschauen ("...ich hab ja immerhin `nen Minijob.."..."Ich mach ja schliesslich eine Weiterbildung..."...:"Ich geh ja auch zur Zeitarbeit..." usw...) sollte man auch mal das ganze Systen hinterfragen und sich informieren.

    Dann könnte man sogar darauf kommen, dass die Agenda 2010 mit ihren heute spürbaren Ausmassen völlig gewollt war. So werden nämlich Niedriglohnsektoren geschaffen und jeder geht für 3,80.- die Stunde plackern während die Konzerne und so, weiterhin Milliarden mit uns scheffeln ;-)

  7. #57
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    @ DUZI .....!! !!!!!!!
    Geändert von denksalat ( 5.06.2013 um 17:04 Uhr) Grund: Schreibfehler...!!!!

  8. #58


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    denksalat schreibt:
    @ Luzi:...........!!!!
    Häh? Für welchen Beitrag ist das?

  9. #59
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    minzi schreibt:
    Häh? Für welchen Beitrag ist das?
    Das dachte ich mir auch gerade. Vielleicht eine Namensverwechslung?

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Ne, peinlich ist es nur obdachlos zu sein!

Seite 6 von 12 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitslos nach Studium - TIEF
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 13:42
  2. Hallo hier eine Info für alle die ARBEITSLOS sind
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 10:28

Stichworte

Thema: Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum