Seite 12 von 12 Erste ... 789101112
Zeige Ergebnis 111 bis 115 von 115

Diskutiere im Thema Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #111
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 613

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    unter heutigen Umständen und den zum Teil haarsträubenden Bedingungen DARF es gar nicht mehr peinlich sein....

    bin nicht arbeitslos, bin in EU Rente, teilEU, und suche, suche, suche....

    ich WILL einfach nicht (mehr) jeden Rotz machen müssen,ich möchte bitte auch nicht mit diesem kranken System mitziehen.

    gedrückte Löhne, kranke Bedingungen....

    Gerade heute bin ich SEHR wütend:
    es gibt Stellenanzeigen, da wird nach Bananen gesucht, und plötzlich och, ich hätte doch gerne noch Äpfel und Hagebutten....

    ICH habe mich aber auf die Bananen beworben!!!

    Oder:
    AG haben es offenbar nicht mehr nötig, ein Feedback auf Bewerbungen zu geben.
    Ärgerlich!!!!

    ich bin hier zwischendurch immer mal wieder an einem Punkt zu sagen: ihr könnt mich alle mal....

    ich kann verstehen dass einem die Motivation, Lust, Kampfgeist irgendwann flöten geht...

    aber ich habe ja noch immer einen Willen dass alles gut wird.....


    LG

  2. #112
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Hallo katichaos,

    ich bin hier zwischendurch immer mal wieder an einem Punkt zu sagen: ihr könnt mich alle mal....
    So weit bin ich seit langem und bei ein job, wenn es nicht geht, kann ich es rasch auf nagel hängen... So geht es mich auch besser, weil ich wirklich nicht mehr bereit bin, in gewissen umständen zu arbeiten... Wegen lohn bin ich da nicht so anspruchvoll (es muss der gesetzliche minimum schon erreichen), wegen bereich bin ich auch noch ziemlich offen, aber zeitdruck und hektik ist eine totale no-go bei mich, weil ich damit gar nicht klar komme.

    Heute gab es wieder eine kommentar wegen meine schneckentempo und ich antworte darauf dass es mich auch besser geht, wenn ich in meine tempo arbeite.

    lg

  3. #113
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Ich werde Ende nächsten Jahres/Anfang übernächsten Jahres mit großer Wahrscheinlichkeit arbeitslos, da ich mein Studium abschließe und Berufseinsteiger es heutzutage sehr schwer haben . Zudem ist mein Lebenslauf ziemlich zick-zack (Ausbildung, Abi, Doppelstudium [Fächer haben nichts miteinander gemein]). Ich habe Angst davor, dass ich mich daran [Arbeitslosigkeit] gewöhne und i-wann nicht mehr daraus komme. Nächstes Semester belege ich auf jeden Fall noch mal Englischkurse an der Uni, da ich mich weltweit bewerben möchte bzw. muss, weil ich in Europa keine großen Chancen für mich sehe (Praktikumsschleifen, befristete Verträge, ...). Wo anders sieht es zwar auch nicht viel besser aus, aber erstmal Berufserfahrung sammeln. Außerdem haben viele Personaler in Europa Wünsche, die ziemlich dumm sind: 20 Jahre alt, 25 Jahre Arbeitserfahrung, davon 45 Jahre im Ausland, 10 Praktika im Jahr, Gehaltsvorstellung so um die 500 Euro im Monat... . Meine Fresse, ist das krank alles, aber Fachkräftemangel . Leider gibt es wirklich noch Leute, die den Müll glauben.

    Mir wäre es voll peinlich, arbeitslos zu sein (bei anderen Leuten finde ich es nicht peinlich, da ich we, wie schwer es ist, heutzutage einen Job zu finden. Wer das [allgemein] peinlich findet, lebt in der Zeit vor 1973). Ich (!) würde [bei mir] sagen, dass ich mir nee Auszeit gönne oder einen Job erfinden.Ich sehe tagtäglich, wie viele Leute verzweifelt einen Job suchen. Mit 35 ist man teilweise schon zu alt und mit unter 35 zu jung, mit 40 gehört man schon ins Altersheim bei einigen Personalern, aber eigentlich will man dann doch 20 jährige mit 25 Jahren Arbeitserfahrung (nein ich bin noch viel jünger als 35, aber ich weiß, wo der Hase lang hoppelt). Sorry, aber wenn die mich hier nicht wollen, muss ich halt wo anders hin gehen. Dann darf man aber auch nicht jammern, wenn es i-wann wirklich keine Fachkräfte mehr gibt.
    Geändert von bricklayer ( 7.08.2013 um 13:33 Uhr)

  4. #114
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Kommt auf die Umstände an und was man daraus macht, meiner Meinung nach.

    Was ich überhaupt gar nicht leiden kann sind die arbeitslosen faulen Jammerlappen, welche mich dumm anmachen, wenn ich ihnen kein Geld gebe.

    Ich persönlich hab nen Job und es sieht nicht so aus, als ob mir die nächste Zeit arbeitslosigkeit droht. Aber wenn dem so wäre, würde ich kein Problem damit haben. Weil rein finanziell bin ich genau so "arm" dran, wie jemand welcher arbeitslos ist.

    Ich hab sogar mal überlegt, den Job absichtlich zu verlieren und dann gewisse Fortbildungen etc. bezahlt zu bekommen. Aber es wäre für mich zu anstrengend mich so lange dumm und als schwer vermittelbar hinzustellen

    Wie jemand sein persönliches Glück rein an einem Job festmachen kann, verstehe ich sowieso nicht. Ist meiner Meinung nach ziemlich oberflächlich und phantasielos. Es sei denn, es geht ums finanzielle.

    Wenn es peinlich ist dazu zu stehen, dann erzählt es doch nicht jedem.

  5. #115
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Wegen arbeitslosigkeit hatte ich mal ein spruch gehért die mich sehr angesprochen hatte: Meistens ist man nicht per zufall arbeistlos, wir haben einfach im moment andere wichtige aufgaben im leben... Genau so war es bei mich! Immer wieder, wenn ich kein job hatte, wusste ich, dass etwas anders im moment mich wichtiger ist als arbeiten und ich bin es nachgegangen. Wenn irgendwie arbeit wieder wichtig geworden ist (nicht nur wegen geld!) habe ich auch rasch arbeit gefunden.

    @ Bricklayer: Ich finde manche erwartungen und anforderungen an arbeitsplatz beinahe nicht mehr menschenwürdig... Also, wer da nicht mitschwimmen will finde ich auch mutig... Obwohl der mut auch oft kommt, weil es schlicht nicht anders geht. Es macht auch sinn, sich ein leben neben der job sich vorzustellen und sich wirklich fragen was man aus sein leben wirklich machen will... Es gibt wirklich viel anderes als der job. Uch hatte mich um solche sachen vorher verrückt gemacht, aber ich bin auch älter geworden und hatte einiges (nicht sehr lustig) auch erlebt...

    lg

Seite 12 von 12 Erste ... 789101112

Ähnliche Themen

  1. Arbeitslos nach Studium - TIEF
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 13:42
  2. Hallo hier eine Info für alle die ARBEITSLOS sind
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 10:28

Stichworte

Thema: Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum