Seite 11 von 12 Erste ... 6789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 115

Diskutiere im Thema Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #101
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Just Juts schreibt:
    Da war es mir immer noch nicht peinlich, aber ich merkte mir fehlt die Arbeit.
    Ich würde bei mir sagen mir fehlt DIE Arbeit - nicht die Arbeit. Ich muss erstmal eine finden, die mir Spaß macht und mich fordert. Da ich bisher leider keine hatte, die sich dann auch mit dem Familienleben vertrug... Naja. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

  2. #102
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Hallo alle,

    @ Sunking:
    Generell ist es absolut nicht peinlich arbeitslos zu sein, solange es an Dauer und Häufigkeit nicht überhand nimmt,
    Was meinst du damit? Ist es peinlich dann, wenn jemand trotz gut wille, nun sein job immer wieder verlierst, dann mühe hat eine neu zu finden und nach eine zeit lieber aufgibt?

    Sorry, ich nehme es ein bisschen persönlich, weil ich in eine solche situation auch geraten bin... Dabei hatte ich alles gemacht was ich konnte, damit es ganz anders läuft!

    @ Celestis:
    Die frage ist wohl eher , lohnt sich arbeiten noch ? Man macht sich den Rücken
    kaputt und bekommt ein Lohn,der so gering ist,das man nebenbei noch Harz4 stütze
    braucht Dann frage ich mich,wo lebe ich eigendlich ? Ist Arbeit Lohnenswert ?
    Immer mehr müssen wir Zahlen um zu leben. Kein Wunder das man gezwungen
    wird
    Schwarzarbeit zu machen.
    Bei mich lohnt es sich finanziel kaum... Daher mache ich aus ganz andere gründen: tagesstruktur, selbstwertgefühl u.s.w.... Es gibt mich deswegen auch eine grosse freiheit: ich bin wählerisch was job angeht. Nicht sehr viel der lohn gegenüber (es ist nicht so wichtig) aber die bedingungen.

    @ Just juts:
    Dann kam der Punk an dem ich merkte das mich das zu Hause rum sitzen krank macht. Da war es mir immer noch nicht peinlich, aber ich merkte mir fehlt die Arbeit. Zum 26. August werde ich wieder starten. 3 Stunden jeden Tag.

    Eine neue Herausforderung.
    Ich finde dass hauhalt und kindererziehung eine sehr sinnvolle job ist! Arbeiten weil es zu hause langweilig ist, finde ich eine gute grand dafür... Ich habe keine kindern, aber wie obe erwähnt, lohnt es sich fèr mich finanziell nicht. Aber es ist mich langweilig zu hause zu bleiben. Jetzt arbeite ich zu 70% und finde es doch etwa viel...

    Ich wünsche dich alles gutes bei deine neue job!

    lg

  3. #103
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    peinlich sollte Arbeitslosigkeit nicht sein, durch die Medienpropaganda ist dem aber so.

    Da der Arbeitslose meist als fauler, Biertrinkender, übelriechender Obdachloser dargestellt wird und 2/3 der Menschen diese Ansicht dann übernehmen, wird es peinlich, da man (zumindest bei mir weiß ich das) durch Kommentare wie "du bist nur zu faul zum Arbeiten" wieder in die gleiche Ecke gestellt wird wie früher (in der Schule) auch.

    Da kann man sich drehen und wenden wie man will, egal wie groß die Bemühungen sind, es wird nur der Status und nicht die Leistung gesehen.

  4. #104
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    @ mj71

    Guter "Wille" reicht leider in keiner Lebenshinsicht.
    Ich wollte keine persönliche Kritik ausüben, es ist verdammt schwer einen klaren Punkt zu finden an dem man dann etwas verändern kann.
    Wenn sich aber "Kündigungsgründe" von Betrieb zu Betrieb nicht wesentlich verändern ist das ein klarer Anhaltspunkt an dem man an sich selbst arbeiten kann.

    Um Hilfe zu bitten, wenn man es aus eigener Kraft nicht schafft, wird möglicherweise nur durch Stolz und Eitelkeit verhindert.
    Menschen mit ADHS die für eine Sache großes Interesse empfinden sind die ausdauernsten Personen, weil sie selbst dann noch am Ball bleiben, wo andere bereits passen.

    Für mich ist die Entlöhnung ebenfalls zweitrangig, wichtiger ist mir ein "gesundes" Arbeitsklima.

    Ich drücke dir die Daumen!
    Lg

  5. #105
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    ja ich habe die letzten jahre eig nur ab und zu gearbeitet weil ich halt 2 jahre auf der straße war habe mittlerweile wieder ne wohnung und so habe auch wieder geasrbiten aber letztens is echt scheiße passiert mir werden nur noch jobs für 4-5 euro brutto die std angeboten und mal ganz im ernst meine letzte arbeit da hab ich schon so wenig veriendt das mir das finanzie das genick gebrochen hat ka also ich find es nicht als person als eigenes peinlich sondern das wir zulassen das es jobs für unter 10 euro die std anbieten obwohl das keine minderwertige arbeit is ......also cih finde wenn man sich anstrengt aber nur versucht wird einen abzuzocken naja keine ahnung ...aslo ich verstehe es
    ach ja ich habe eine ausbildung als kranken pflege helfer

  6. #106
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    mj71 schreibt:
    @ Just juts:

    Ich finde dass hauhalt und kindererziehung eine sehr sinnvolle job ist! Arbeiten weil es zu hause langweilig ist, finde ich eine gute grand dafür... Ich habe keine kindern, aber wie obe erwähnt, lohnt es sich fèr mich finanziell nicht. Aber es ist mich langweilig zu hause zu bleiben. Jetzt arbeite ich zu 70% und finde es doch etwa viel...

    Ich wünsche dich alles gutes bei deine neue job!

    lg
    Danke liebe mj71

    Wobei ich finde, das mit dem finanziell Lohnen so eine Sache. Wenn ich es schaffe nur noch begrenzt auf staatliche Förderung angewiesen zu sein, dann lohnt es sich doch schon.

    Und ich finde 70% ist schon eine ganze Menge. Also für mich wäre das wirklich zuviel.

  7. #107
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Hallo sunking,

    Ich sehe gerade dass du die diagnose als kind bekommen.... Daher ist dein ausgangslage im arbeitswelt schon anders als ich, die nach viele scheitern zu diagnose kam...

    Ich stimme dich fast alles zu, ausser:

    Wenn sich aber "Kündigungsgründe" von Betrieb zu Betrieb nicht wesentlich verändern ist das ein klarer Anhaltspunkt an dem man an sich selbst arbeiten kann.
    Das sagte mich jeden, aber es gab einiges die ich nicht ändern konnte, mich nicht erklären konnte und seit ich der diagnose habe, ist vieles anders... An mich gearbeitet habe ich sehr viel, aber... ADS ist nicht heilbar, wie du weisst, und wenn man selber nicht weiss dass man ADS hat, macht die lage schwieriger.

    Um Hilfe zu bitten, wenn man es aus eigener Kraft nicht schafft, wird möglicherweise nur durch Stolz und Eitelkeit verhindert.
    Und wenn du hilfe holst, hilfe sucht und niemand dich helfen kann, weil keiner etwas von ADS weisst? Und so über 30 jahren lang?

    @ Baxtertobi: ich kenne es auch dass anstregung nicht viel bringt... Sein weg finden kann auch schwierig sein... Nun, sehe ich dass du jung bist, es wird noch kommen! Durch lebenserfahrung lernt man sich auch kennen, daraus was für einem stimmt und was man will und bei ADSler geht es länger... Zum glück sind wir stehaufmännchen und halten bei lange wegen auch aus...

    @ Just juts: wegen sich lohnen: es ist auch wie es genau funktionniert, von land zu land verschieden... In der CH lohnt sich, bis du deutlich über lebensminimum ein job zu haben nicht viel...Es dürft etwa mehr anreizen sein! Das einzige was gibt, ist wenn du arbeitest, kannst du ein kleine teil dein lohn behalten. Aber ich finde die summe lohnt sich echt nur wenn der job auch noch spass macht. Da ich unten diese 70% nur 30% in eine "richtig job" bin, habe ich wenig zuschuss... Würde ich der gleich einkommen alles verdiennen, gäbe es noch steuern, also, am ende weniger...

    lg

  8. #108
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Nööööööööööö , Arbeit suchend und Spaß dabei war für mich bis Anfang 2013 ab Dezember 2012, momentan fülle ich die Lücken meines Erwerbsminderungsantrages

    und beziehe Krankengeld ... längstens bis Anfang Juni 2014

  9. #109
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.452

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Ich finde es toll, wenn man es auch geniessen kann!

    lg

  10. #110
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Ist es peinlich arbeitslos zu sein?

    Aletta schreibt:
    Zum einen habe ich Probleme mit der Handlungsplanung und deren Ausführung. Mir wurde oft gesagt, ich würde alles so umständlich machen. Dadurch verliere ich dann jede Menge Zeit, was schlecht ist, da meine Motorik eh verlangsamt ist. Also ich habe das Gefühl, dass meine Arme und Hände nicht so recht mitmachen, was die schnelle Ausführung von Tätigkeiten betrifft. Da ist ein Gefühl als wenn da etwas blockiert.
    Ich bin auch oft unkonzentriert. An manchen Tagen kann ich fehlerlos arbeiten, aber an anderen (die häufiger sind) bekomme ich rein gar nichts auf die Reihe!
    Leider bin ich auch nicht belastbar. Wenn ich großen Zeitdruck habe und etwas gelingt nicht so, könnte ich auf der Stelle in Tränen ausbrechen. Oder mich packt die Wut und ich muss jede Menge Kraft darauf verwenden, keinen Tobsuchtsanfall zu bekommen.
    Das kommt mir alles soooo bekannt vor... Ich bin zwar nicht arbeitslos, aber ich war es schon (1x 1 Jahr und 1x 6 Monate). Die meiste Zeit meines Lebens war ich Zeitarbeiterin, und das trotz Abi + guter kaufmännischer Ausbildung. Mir war es auch peinlich, als ich keine Arbeit hatte. Aber so prinzipiell finde ich Arbeitslosigkeit nicht schlimm, das kann jedem mal passieren. Ein Bekannter von mir ist jetzt 38 und hat seit ca. 15 Jahren nicht mehr gearbeitet. Er will auch irgendwie nicht mehr, glaube ich... Hartz IV hat er noch nie bekommen, allein den Antrag zu stellen ist für ihn schon too much. Er lebt von seinen Eltern. Und trotzdem ist das ein sehr netter Mensch (auch wenn ich niemals eine Beziehung mit einem Mann führen würde, der keine Lust hat zu arbeiten).

Seite 11 von 12 Erste ... 6789101112 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Arbeitslos nach Studium - TIEF
    Von Nasenbär im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 13:42
  2. Hallo hier eine Info für alle die ARBEITSLOS sind
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 10:28

Stichworte

Thema: Ist es peinlich arbeitslos zu sein? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum