Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 63

    Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Halli Hallo,

    Vor einiger Zeit habe ich an meiner FH einen Antrag auf Nachteilsausgleich gestellt, als möglichen Nachteilsausgleich nannte ich:

    1. Umwandlung einer schriftlichen Prüfung in eine mündliche Prüfung.
    2. Zeitverlängerung bei zeitabhängigen Prüfungs- und/oder Studienleistungen
    3. Ersatzprüfungsleistungen wie z.B: Hausarbeiten.

    Letztes Semester hatte ich eine reguläre mündliche Prüfung, eigentlich hatte ich immer bammel davor, angst ich könnte mich blamieren, aber ich schnitt in dieser mündlichen Prüfung viel besser ab, konnte mich besser konzentrieren und was natürlich super war, war das der Prüfer die Frage noch mals bzw. anders stellen konnte, wenn ich diese falsch aufgefasst habe. Aus diesem Grund war es mir sehr wichtig, dass Punkt Nummer 1 (Umwandlung einer schriftlichen Prüfung in eine mündliche Prüfung) genehmigt wird.

    Irgendwie dachte ich auch, wenn der Antrag genehmigt wird, dass dann automatisch alle Punkte genehmigt werden

    Pustekuchen!

    Vor ca. 1,5 Wochen kam die Antwort, dass bei einer 90-Minuten Klausur 15 Minuten Zeitverlängerung in Anspruch genommen werden kann und bei 120-Minuten Klausuren 20 Minuten Verlängerung.

    Also ist ja schön und gut, dass die überhaupt etwas genehmigt haben, aber mal ehrlich, was nützen mir 15 Minuten Zeitverlängerung, wenn ich zum Beispiel die Frage falsch wahrnehme und dann falsch beantworte????
    Ausserdem nützt es mir sowieso nichts, wenn ca. 150 andere Studenten nach regulären 90 Minuten abgeben müssen und durch das aufstehen, abgeben, Sachen zusammen räumen lärm verursachen, genau in den 15 Minuten wo ich noch schreiben darf ... da hab ich doch sowieso nichts von, wenn ich mich eh nicht konzentrieren kann.

    Ich habe überlegt einen Anwalt einzuschalten, allerdings kostet das erste Beratungsgespräch auch gleich mal 250 Euro , daher wollte ich euch mal fragen, ob ihr das Ergebnis gerecht findet bzw. was ihr als Nachteilsausgleich machen dürft/bei euch genehmigt wurde.

    Vorab: Es kann sein, dass dieses Thema hier schon 100 mal diskutiert wurde und einige von euch vielleicht genervt reagieren- bitte behaltet das für euch - so etwas kann ich gerade wirklich nicht gebrauchen, mir geht es so schon mies genug damit , ich hab mich versucht in anderen Threads reinzulesen, aber die richtige Antwort habe ich nicht gefunden/ ausserdem blicke ich hier auch nicht immer 100 % durch

    An alle anderen, die mir mit einer Antwort helfen können --- > hier schon mal ein kleines Dankeschön --->

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 676

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand handhaben es die Fakulatäten immer sehr unterschiedlich. Zwar besteht ingesamt ein sehr allgemein gefasster Anspruch auf Inklusion, der eben auch einen Nachteilsausgleich rechtfertigt. Wie es aber umgesetzt wird und ob überhaupt, ist eine ganz andere Sache.

    Es ist also schonmal ein gutes Zeichen, dass überhaupt gehandelt wurde.

    Gibt es bei Euch einen Behindertenbeauftragten bzw. eine Beratungsstelle für chronische Kranke Studenten bzw. solche "Härtefälle" ? Die gibt es an vielen Unis. Da könnte Dir ggf. weitergeholfen werden.

    Richtig ist natürlich, dass eine Prüfungsverlängerung nicht wirklich viel bringt. Daher muss / sollte man sich VORHER überlegen, was für einen selber individuell hiflt.

    Wenn man ein verlangsamtes Arbeitstempo (sluggish cognitive Tempo) hat, ist es hilfreich. Wenn man sehr perfektionistisch oder zu langsam ist, vielleicht auch. Sonst eher nicht.

    Ich wüsste jetzt nur nicht, was ein Anwalt da helfen kann...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Zum Thema Zeitverlängerung hab ich auch schon folgedes Statement gehört, das nicht ganz von der Hand zu weisen ist, insbes. in der Schule würd ich auf jeden Fall zustimmen:

    Zeitverlängerung wegen ADS ist Quatsch, weil das ja von Anfang an klar ist und dazu führt, dass am Anfang mindestens diese Viertel Stunde wieder verdummbeutelt wird mit Aus dem Fenster .. oh ... Eichhörnchen ..
    Also am Anfang wieder zu wenig Zeitdruck da ist. Der ist erst am Schluss da.



    Wenn ich zu einem Termin muss, bin ich 30 Minuten vorher noch gut im Plan.
    20 Minuten vorher auch noch.
    meine ich..
    erst in den letzten Minuten bricht das Chaos aus ...
    und dann bin ich doch zu spät

    Gehört das in diese Argumentationskette überhaupt rein ?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Danke für die schnelle Antwort

    Ja, wir haben eine Behindertenbeauftragte bei uns, die aber total unsozial und inkompetent ist, dass sie den Beruf total verfehlt hat (das sagen auch andere Studenten). Nach dem ich bei ihr war und ihr meine Situation schilderte (von ADHS hatte sie übrigens gar keine ahnung) und ich auch fragte, ob es möglich sei, dass Praktikum schon anzutreten, auch wenn ich noch nicht alle Credits dafür erfüllt habe, was ja aber nur an der Krankheit liegt, sagte sie nur lapidar "das wäre dann aber unfair den anderen Studenten gegenüber!" und worauf ich antwortete "unfair ist etwas ganz anderes!" (gemeint war, dass Studenten ohne Behinderung des öfteren gewährt wurde, dass Praktikum anzutreten, auch ohne alle Credits zu haben, nur weil sie eine Stelle bei Bosch etc. hatten) ... daraufhin war sie ziemlich angepisst, hat Rücksprache mit dem Prüfungsvorsitzenden gehalten, der zu mir persönlich vor dem Gespräch mit ihr ganz nett war und mir übrigens die drei genannten Punkte zwecks Nachteilsausgleich vorschlug. Nach der Rücksprache brauchte ich auf einmal ein Amtsärtzliches Gutachten und zack, es wurde nur ein halber Punkt genehmigt, der mir wie gesagt nichts nützt.... ich werde natürlich Widerspruch einlegen... vielleicht hilft auch ein Schreiben vom Facharzt, der es detaillierter beschreibt... aber wenn nicht, muss ein Anwalt her, der dieses beim Verwaltungsgericht einklagt, da ich sonst echt schiss habe mein Studium nicht zu bestehen, weil ich bereits 4 Drittversuche habe ... und wie gesagt... hätte ich diese Krankheit nicht... hätte ich wahrscheinlich auch keinen Drittversuch...

    - - - Aktualisiert - - -

    Generell finde ich eine Zeitverlängerung auch nicht falsch, wenn ich in einem isolierten Raum wäre, wäre es toll-aber so nützt es mir nichts... bzw. die anderen Punkte wären meiner Meinung nach ein viel besserer Ausgleich bei ADHS, oder??

  5. #5
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Hallo Loana, das klingt echt doof. Bei uns an der Uni haben wir zum Glück einen super Behindertenbeauftragten und jetzt auch eine Studenteninitiative gegründet Gibt es bei dir nicht noch andere Studenten mit ähnlichen Problemen? Manchmal findet man da gemeinsam einen Weg.

    Allgemein hilft es auf jeden Fall, wenn dein Arzt ein Schreiben aufsetzt, wie und in welchem Maß du im Studum beeinträchtigt bist.
    Wenn du dich wirklich an einen anwalt wenden willst, kannst du doch sicher erst mal zur Rechtsberatung der FH gehen, oder?
    Und wenn das nicht geht, kannst du dir einen Beratungshilfeschein vom Gericht holen.
    Aber einen Anwalt wäre wohl nur sinnvoll, wenn du vorhast den Nachteilsausgleich einzuklagen und dann solltest du dich auf einen sehr langen, stressigen und mühsamen Weg einstellen.

    Vielleicht ist es sinnvoller erst noch einmal ein persönliches gespäch zu suchen, vielleicht mit allen Beteiligten und jemandem, der auf jeden Fall auf deiner Seite steht. Vielleicht ist die Zeitverlängerung ja wirklich nicht sinnvoll und du brauchst eher einen anderen Ausgleich, zum Beispiel, einen extra Raum oder so..

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Ja Motzkugel, ich denke Du hast recht... ich werde wenigstens versuchen Widerspruch einzulegen, ich habe auch gestern bei meinen Arzt angerufen, fragte nach einem Termin... wie der Zufall es so will, ist er nur noch bis Mittwoch da und hat dann Urlaub bis zum 20.05. ich hoffe er findet trotzdem Zeit ein Schreiben aufzusetzen ...

    An meiner FH gibt es leider niemanden, der mir da helfen könnte, geschweige denn, es auch wollen würde, mir ist an der FH auch kein weiterer ADHS Fall bekannt ...

    Ich finde es einfach nur so ungerecht, wie hart man sich ein entgegenkommen erarbeiten muss und man trotzdem nur mit den typischen Vorurteilen gegenüber ADHS abgespeist wird!

  7. #7
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Ja, das kenne ich, bei mir im Prfüngsamt meinte die Person auch zu mir ich hätte ja ' nur' eine Konzentrationsstörung und das wäre ja keine richtige Krankheit.


    Leider ist das so. Du kannst versuchen deine Situation so zu erklären, dass klar ist: du hast eine Störung, die nicht davon verschwindet, dass du dich noch mehr anstrengst. Viel anderes kann ich dir irgendwie auch nicht raten.

    Aber: Ich wette mit dir, dass da noch ein paar ADSler rumlaufen, wir sind ja überall

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Motzkugel schreibt:
    Ja, das kenne ich, bei mir im Prfüngsamt meinte die Person auch zu mir ich hätte ja ' nur' eine Konzentrationsstörung und das wäre ja keine richtige Krankheit.


    Leider ist das so. Du kannst versuchen deine Situation so zu erklären, dass klar ist: du hast eine Störung, die nicht davon verschwindet, dass du dich noch mehr anstrengst. Viel anderes kann ich dir irgendwie auch nicht raten.

    Aber: Ich wette mit dir, dass da noch ein paar ADSler rumlaufen, wir sind ja überall
    Naja, zum Glück können nicht irgendwelche Personen entscheiden was eine Krankheit ist, und was nicht.

    Pro Forma ist eine diagnostizierte ADHS eine Krankheit, weil sie als solche im DSM definiert ist. Basta.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Moment! Das klingt doch erst mal nach einem Missverständnis. Da würde ich nicht zum Anwalt gehen, sondern zum Arzt. Der kann ein Attest schreiben, in dem er schildert, was eigentlich das Problem ist und was seiner Meinung nach sinnvoll wäre.

    Als ich dein Posting gelesen habe, dachte ich auch, dass du Vorschläge gemacht hast, was denn z.B. gemacht werden könnte. Mir ist nicht aufgefallen, dass du alles drei gerne geprüft hättest. Mir ist auch nicht aufgefallen, dass Nr. 2 nur für bestimmte schriftliche Arbeiten gelten sollte. Das liegt nicht unbedingt an dir, sondern daran, dass ich nicht 100% aufmerksam gelesen habe und gedacht habe, dass ich dein Anliegen erfasst habe. Hätte ich hier die Entscheidung getroffen, wäre das so gelaufen, dass ich gedacht hätte, dass du mir hier drei Alternativen nennst und ich hätte gedacht, dass Nr. 2 die unkomplizierteste davon ist, die auch von den Dozenten ohne Diskussion angenommen wird. Außerdem hätte ich erwartet, dass du dich freust, dass du die Zeitverlängerung genehmigt kriegst. Ich wüsste zuerst gar nicht was los ist, wenn da plötzlich eine Beschwerde oder gar ein Anwalt von dir kommt. Schon gar nicht dann, wenn du plötzlich sagst, dass eine Zeitverlängerung dir gar nichts bringt - warum hast du sie dann vorgeschlagen.

    Meine Reaktion an deiner Stelle würde etwa so lauten:

    "Vielen Dank für die Genehmigung einer Zeitverlängerung. Allerdings befürchte ich, dass es hier zu einem Missverständnis gekommen ist.
    [...]
    Um Ihnen dies deutlich zu machen, habe ich außerdem eine schriftliche Stellungnahme/ein schriftliches Attest meines Arztes beigelegt.
    Ich hoffe, dass ich durch diesen Nachtrag mein Anliegen verdeutlichen und Missverständnisse klären konnte und danke Ihnen im Voraus für die Prüfung und hoffentlich positive Korrektur."

    Wichtig: Ich behaupte hier nicht, dass meine Version einer schriftlichen Reaktion die Ideal-Lösung darstellt. Ich bin auch sehr geschickt im Danebengreifen. Daher würde ich erst Recht noch mal alles mit deinem Arzt und anderen durchsprechen.

    Btw.: Eventuell kannst du noch vorschlagen, dass du die Arbeit in einem getrennten Raum schreiben könntest, wodurch das Problem der Ablenkung in den letzten 15 Minuten nicht auftreten würde.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt?

    Vielen Dank Chao,

    darüber hatte ich noch gar nicht nach gedacht, natürlich kann es sein, dass die mein Anliegen ganz falsch aufgefasst haben.

    Ja...also warum ich es überhaupt angefragt hatte: ich studiere BWL, ein sehr breitgefächertes Studienfach, man kann nicht alle Prüfungen durch mündliche Prüfungen oder Ersatzprüfungsleistungen ersetzen... wie zum Beispiel PC-Anwendung, da wäre zum Beispiel eine Zeitverlängerung sehr sinnvoll gewesen.

    Im übrigen hatte ich sowieso vor, mit dem jeweiligen Professor abzusprechen, was zum Beispiel günstiger wäre... aber so hab ich ja gar keine Auswahl.

    Aber dein Vorschlag, zwecks Schreiben finde ich super, dass werde ich auf jeden Fall so einbringen... ich hoffe mir fällt noch etwas ein, wie ich den Rest ergänzen kann, wenn ich etwas schreiben MUSS, dann herrscht in meinem Kopf so eine Leere

Ähnliche Themen

  1. ADS Nachteilsausgleich bei Hochschulprüfungen
    Von Peppi79 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 06:58
  2. plötzliche ADS Diagnose- Gerechtfertigt?
    Von higgs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 4.11.2011, 16:29
  3. Nachteilsausgleich
    Von Tigerin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 10:33
  4. Nachteilsausgleich für Erwachsene auf dem 2. Bildungsweg?
    Von as2205 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 15:21

Stichworte

Thema: Zeitverlängerung als Nachteilsausgleich gerechtfertigt? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum