Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 59 von 59

Diskutiere im Thema Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Meine Erfahrung ist, je länger ich sage, daß ich Unterstützung bei der Arbeitssuche wünsche, desto primitiver die Arbeit und desto schlechter funktioniere ich.

    (Burnout, ADS-Diagnose, Umschulung nach einem halben Jahr betteln nach Vermittlung genehmigt, 1Woche bis zur entscheidung, was ich will, 2 Jahre Verdummung bis ins Koma, Prüfung trotzdem gewagt. Noten zwischen guter 2 und 3 aber keine Ahnung, wie ich im neuen Job klarkommen soll, Ich bin jetzt Mechatroniker auf dem Papier und keiner will mir beibringen, wie ich einen Schaltplan lesen kann. Ergebnis: Neue Mobbingsituation und als ich den Meister bitte, mich nach 1 Jahr vergeblicher Einarbeitung aus dem Team zu nehmen, erneute Kündigung/Vertrag wird in einem Jahr auslaufen. Neue Depressionen nichts geht mehr, keine Vermittlung,
    krank aus dem Job. erst recht keine Vermittlung, Ende des Krankengeldbezuges. Keine Vermittlung. Jetzt nach 3/4 Jahr ALG1 im INGA TEAM. Die können vielleicht besser hat leider noch nichts gebracht. jetzt beim Psychologen getestet und funktioniert.)

    Aus Erfahrung
    1. Wer glaubt, dass Arbeitsvermittler Arbeit vermitteln, glaubt das Zitronenfalter Zitronen falten.
    2. Nichts sagen mindestens solange bis die Probezeit oder Befristung vorbei ist.
    3. Solange es neu ist, ist es auch spannend genug um zu funktionieren.
    4. Wenn es in einem großen Unternehmen klappt, sich beim Betriebsrat, Sozialdienst, Behindertenvertreter nach deren Arbeit erkundigen und dort vertrauenswürdige Menschen suchen. Vielleicht erfährt man von Kollegen im direkten Umfeld, die Unterstützung gebrauchen können. Denen helfen klappt bestimmt, vorausgesetzt sie möchten.
    5. Rechtsschutzversicherung abschliessen.
    6. Ich hasse es alles aufschreiben zu müssen. In der Zeit ohne Arbeit ist mir klargeworden, daß es zu meinem Vorteil ist. Eine Kränkung oder Provokation auf dem Flur glaubt mir niemand. Wenn ich demjenigen eine Mail schreibe und darum Bitte es zu erläutern, habe ich meine Mail, oder mit seiner Antwort, die Schriftliche Aussage des Anderen. Keine Antwort ist auch eine Antwort.
    Das dürfte auch für Vermittler gelten.
    7. Ich habe kein ADS. Ich bin schlau, möchte eine anspruchsvolle Arbeit und bekommen zur Zeit keine Chance das zu beweisen.
    8. Nach der letzten Erfahrung fange ich nicht nochmal ohne Medikamente an. Die sind auf niedrigstem Niveau, aber wenn ich merke, dass es zu stressig wird, kann ich schneller nachregeln und muss nicht monatelang auf einen Arzttermin warten.

  2. #52
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Mit Reha-Abteilung meinte ich keine medizinische Reha Maßnahme, sondern nur, dass die auch eine Abteilung haben (zumindest hier bei uns), die auf die "besonderen Bedürfnisse" der Klienten eingeht (oder verwechsele ich das und es gibt das nur im U25 Team?)

    Soweit ich das weiß, können die genauso eine psychologische Untersuchung veranlassen, z.B. unter der Fragestellung, welche Art von Arbeit überhaupt sinnvoll wäre. Das hat nichts mit medizinischer Reha zu tun, sondern mit der entsprechend notwendigen Unterstützung seitens der ARGE, meines Wissens nach gibt es dort genauso Reha-Berater, wie bei der AfA. Es kann natürlich sein, dass die sich mehr sperren und einen Schwerbehindertenausweis verlangen...

    Die Mitarbeiter im Jobcenter sind nicht unbedingt diejenigen, die nur an Statistik denken (wollen), das wird denen vorgegeben, wenn die "ihr Soll" nichtr erfüllen, sind die schnell wieder weg.... (Dieser Job gehört zu denen mit der höchsten Fluktuationsrate)

    Wenn die bei euch so krass drauf sind, dann würde ich immer empfehlen, zu einer unabhängigen Sozialberatung zu gehen, die sind i.d.R. kostenlos...

    Ob eine Rechtschutzversicherung wirklich notwendig ist, wenn man Hartz IV bezieht, finde ich fragwürdig, weil man sowieso Prozesskostenhilfe bekommt, wenn man wenig Geld hat. Und nur weil man gegen eine Behörde klagt, können die die Unterstützung nicht verweigern, schließlich ist der Hintergrund von PKH dass man auch dann, wenn man wenig Geld hat, sein Recht erstreiten können soll...

    Im Übrigen gibt es im BSHG einen § in dem klar definiert ist, dass die Mitarbeiter der AfA bzw. ARGE zur umfassenden Beratung verpflichtet sind. Viele halten sich schon daran nicht.
    Dazu kommt., dass die "Betreuung von Leistungsempfängern" in einigen Bundesländern an "Dritte" übertragen wurde, die dann gewinnorientiert arbeiten, dass geht m.E. gar nicht, und da bleibt einem auch oft nichts anderes übrig, als zu klagen...

    Es ist schon wirklich schade (wenn nicht sogar unverschämt), wie die Politiker den Sozialabbau in den letzten 20 Jahren forciert haben....

    LG Chaostanja

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    @Alex: Eine entsprechende Fachperson....ich dachte,das Jobcenter IST die ARGE...verwirrend...Fachperson ...natürlich rufe ich morgen mal verfügbare Nummern an,bis ich rausgefunden habe,ob es die gibt,aber eine unproduktive Bemerkung erlaub ich mir doch:Ich glaube,das Putzpersonal ist dort die Beschäftigtengruppe,die am ehesten ihren Fachbereich wirklich überblickt und tatsächlich tut,wofür sie bezahlt wird...^^...hab einen guten Freund mit einer Gebäudereinigungsfirma,habe seitdem teilweise mehr Achtung vor seinen Mitarbeitern als vor denen,für die sie die Räume sauberhalten.

    @Steintor,das erweckt in mir etwas Kämpfergeist.Den hab ich in letzter Zeit verloren dummerweise.Danke für den Tipp mit dem Fallmanager-Flyer!
    Ich dachte,wie oben auch schon jemand richtig korrigiert hat,nicht an medizinische Reha.Eher an Beratende,die mir mehr sagen als:Jetzt bewerben Sie sich mal!Hast du Tipps bekommen,wie man einen richtigen Sch...lebenslauf ohne rot zu werden in die Bewerbung legt?Kannst du mit deinem Fallmanager eine Art Konzept erarbeiten,ob dein Ziel eher mit Fortbildungen,Maßnahmen oder einer kompletten Neuausbildung zu erreichen ist?Das sind fragen,deren Beantwortung mein PAP empört von sich gewiesen hat.Sprichu findest also,ein Fallmanager lohnt sich...

    @Awadea:Wirklich verpasst.Habe vor,den Handy-Benachrichtigungsservice anzunehmen.Ist hilfreich,denke ich.Der Link mit der Petition gefällt mir.Sehr schön,wenn auch ein Überraschungsei,was die Wirkung betrifft.


    Übermorgen ist der Termin,wenn ich was Sinnvolles erreicht habe,gebe ich gern Laut.

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    LAUT.

    Ich habe eine neue Ansprechpartnerin,mein PAP hat mich wegen mangelnder mitarbeit abgegeben,und ich habe endlich Coaching-Flyer in den Händen

  5. #55
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 250

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    mein arbeitsvermittler fand ich super, bis ich mit adhs um die ecke kam,
    verging er genauso an, wie alle anderen, als erwachsene müssen sie aber ihre rechte können usw,
    das habe ich schon von normalen azubis gehört, aber das ist in deutschland mal so und deshalb muss man das so hinnehmen,
    und reagiert auch ziemlich empfindlich, hat der AV jetzt auch noch adhs`? er glaubt auch nicht daran, dass ich im berufsleben fuß fassen
    kann, er wies mich darauf hin, dass eine 60 jährige bufdi macht, weil sie nicht mehr vermittlet und auch nichts mehr anders machen kann.

    Jeder nimmt sich das Recht raus, emfpindlich zu sein, nur ich bzw. wir dürfen es nicht. Ich bin genuso frech und nimm mir das Recht raus, so zu sein, wie ich bin. Es reicht.

    ich habe ihm gesagt, dass ich mich nicht outen werde und dass ich mir arbeit suche.

  6. #56
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Je entspannter, desto schlauer bin ich. Da ich beim Ingateam Stress hatte, als mein Termin vom Berater abgesagt wurde, wurde ich zum Psychologen geschickt. Nachdem ich völlig entspannt den Psychotest bestanden habe, weiß der Vermittler nicht mehr, wie er mit mir weiterkommt. Blöd nur, dass mit diesen blöden Behördenspielen wieder drei Monate vertrödelt sind und ALG 1 in 2 Monaten ausläuft.

    Weiß jemand von Euch einen fairen Arbeitgeber, im Metall/Elektrobereich oder lieber im Pädagogikbereich im Raum Hamburg/Glinde/Oststeinbek.
    Ich würde lieber arbeiten, als mich mit Behörden zu streiten.
    Wer bei dem Theater mit dem AA nach 7 Jahren noch ruhig und entspannt bleibt, kann nur ein Gewinn für die Firma sein.
    Ich bin jedenfalls schon dankbar für eine kleine positive Rückmeldung. Und die kann ich mir nur verschaffen, wenn ich die Chance bekomme.

    - - - Aktualisiert - - -

    hillarius schreibt:
    Jeder nimmt sich das Recht raus, emfpindlich zu sein,
    Ich bin lieber feinfühlig, dass klingt nützlicher als empfindlich oder sensibel.

  7. #57
    AlteEiche

    Gast

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Ich habe die Situation das ich mit den Sachbearbeitern bzw. Fallmanagern ganz klare Vereinbarungen habe. So denke ich selbst daran die Eingliederungsvereinbarung aufzugeben, informiere aktiv über Veränderung und habe auf die ADHS Diagnose hingewiesen inklusive einer Kurzfassung über die Störung selbst.

    Probleme habe ich mit der Situation keine, ich bin allerdings auch sehr gut in der Kommunikation und weiß recht gut was das Jobcenter machen kann und darf und was nicht. Ich weiß auch was ich fordern kann und was nicht. Meine ganze Lage hat sich durch ständige Verzögerungen und Probleme bei Fortbildungen und Maßnahmen gespannt, denen ich im Grunde nie abgeneigt war, jedoch nur selten ohne Fehlzeiten und Störfälle diese beendet hatte. Das zu Begründen musste ich natürlich auch mit offenen Karten "spielen". Hängt doch jederzeit das Damoklesschwert von Sanktionen über einem und ich war so oft nah dran, aber bisher immer davon gekommen. Zum Glück.

    Mir ist jedenfalls aufgefallen das man hier vor Ort in aller Regel bemüht fair ist, jedoch auch teilweise durch bestimmte Veränderungen (Die Stadt gehört jetzt zu den Optionskommunen) einiges sich verändert hat.
    Der Jobcenter-Empfangsraum sieht jetzt aus wie ein Knast! Die hocken hinter dickem Panzerglas, alles wirkt ein wenig wie aus der Zeit gefallen ähnlich alter Postrezeptionen aus den 1980er Jahren

    Lange Rede kurzer Sinn.

    Man sollte sich eine Vorgehensweise, eine Strategie überlegen. Diese sollte zur eigenen persönlichen Lage passen und der gesamten Situation angemessen sein.

    Gut ist auch sich rechtlich wenn man das überblickt weiterzubilden.

    Harald Thome - Frontseite

    Dort die Folienvorträge runterladen, Harald Thome eine dickes Dankeschön senden, vielleicht wer kann eine Spende an Tacheles-ev. rausrücken

    Ansonsten braucht man ausser dem Folienvortrag nur noch Googel um sich jeder erdenklichen Lage und rechtlichen Frage mit dem Jobcenter zu stellen.

    Mißtrauen ist gut. Man muss nicht alles sagen, nicht alles beichten, nicht alles offenlegen. Aber mit den Menschen, den Fallmanagern reden, erstmal ohne Vorurteile, unverkrampft. Das kann durchaus angemessen sein.

    Ein Tip hier war auch sehr gut: Begleitung mitnehmen und vorbereiten. Alles gut sortieren und dabei haben. Dann läufts eigentlich.

    MFG

  8. #58
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 250

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    @Skippy, du hast recht, feinfühliger zu sein, ist sinnvoller, ich denke auch damit kommt man eher weiter
    @ alte Eiche: es ist immer gut, wenn du gut in der Kommunikation bist, das haperte bei mir und meinem Gesprächspartner, gleiche Begriffe wurden unterschiedlich interpretiert,
    allerdings weiß ich nicht, was ich fordern kann und die ganze Gesetze was die dürfen und nicht auch nicht,

  9. #59
    AlteEiche

    Gast

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Deshalb ist eine qualifizierte Beratung/Betreuung möglicherweise wichtig. Es gibt Arbeitslosengruppen, die das kostenlos machen. Ein paar Anlaufstellen in deiner Gegend suchen und dann mal schauen ob das möglich ist. Sonst ist es besser notfalls einen guten Bekannten mitzunehmen als ohne Zeugen da zu sitzen. Wenn das nicht geht, ist es durch aus sinnvoll ein Protokoll zu verlangen. In diesem Protokoll des Gespräches wird vom Fallmanager verpflichtend verlangt alle rechtlich relevanten Informationen zusammenzufassen und auf jeglichen zusätzlichen mündlichen Kommunikationsprozess zu verzichten. Dies muss man sich dann unterschreiben lassen und einen offiziellen Stempel geben lassen. Dann behält man bestenfalls das Original solch eines Protokolls.

    So können alle Vereinbarungen, Behauptungen und Forderungen konkretisiert werden. Es gibt keine Mißverständnisse und keine schwammigen Begrifflichkeiten. ADHSler, die sich vor dem Jobcenter bereits geoutet haben, können dieses auch mit der Vergesslichkeit der ADHS begründen und der Forderung nach solchen verbindlichen Protokollen notfalls durch ein ärztliches Gutachten nachdruck verleihen

    Wenn der Fallmanager sich weigert, wird es natürlich schwierig. Dann sollte man alle Vereinbarungen nur noch konkret schriftlich anfordern und sich ein Schrieb vorbereiten, der die Unverbindlichkeit der Gespräche unterstreicht und auffordert alle rechtlich relevanten Sachverhalte per Brief/Post zu senden.
    AUCH die Eingliederungsvereinbarung MUSS niemand vor Ort unterschreiben. Man kann sie mitnehmen, prüfen und dann zurücksenden. Wenn man mit den Inhalten nicht einverstanden ist, kann man auch verweigern eine Eingliederungsvereinbarung abzuschließen. Diese würde dann als Verwaltungsakt erfolgen und dann kann man Widerspruch gegen strittige unpassende Inhalte einlegen.

    Naja, nur mal kurz so gesagt.

    MFG

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Streitsituationen mit meinem Freund
    Von feathers204 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 09:16

Stichworte

Thema: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum