Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 59

Diskutiere im Thema Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    SteveD schreibt:
    Mit dem Nachbarn meine ich auch nicht nur die Kunden von Harz IV.

    Wenn es 2/3 der Gesamtbevölkerung mal so dreckig geht wie nach dem WW2, dann sind auch wir wieder gefragt .
    Und wenn es nur zum Dreck wegräumen ist.
    Das ist auch meine Meinung. Es ist doch leider so, dass die meisten Menschen in Deutschland erst für irgendwas eintreten, wenn sie selbst betroffen sind.
    Echt ätzend, wenn man als ADHS'ler voll für Gerechtigkeit ist und dann erlebt man sowas wie Hartz IV
    Und ADHS im Erwachsenenalter gibts doch eh nicht, wer erzählt'n sowas?

    Lachen wenn es nicht zum weinen reicht und wir nehmen Medikamente, da versteh einer die Welt

  2. #42
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Ich finde, man kann auch, auch wenn es nur sehr wenig ist, für sich und seine rechten selber eintreten... Für mich, seit einige zeit gehört dazu. Wenn ich medis nehme, lerne zu planen, therapie mache, komme ich schon weiter... Aber für noch weiter zu kommen, muss der umfeld mithelfen und da ist wichtig dass ich die klappe aufmache. Einfach dort wo ich bin, mit leute die mit mich zu tun haben.

    manchmal bin ich auch wütend und es gibt mich auch energie und dann haue ich richtig auf tisch... Und es passiert dann etwas... Also, man darf sich aufregen, wütend werden und dann diese energie einsetzen um für sich und seine rechten zu kämpfen.

    lg

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Interessant!!!Klasse,ich habe mit den Hannoverschen Behörden zu tun!!!

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    - - - Aktualisiert - - -

    salamander schreibt:
    Zu dem Thema noch: Berufliche Beratung aufmerksamkeitsgestörter (ADS, ADHS, HKS) Jugendlicher und Erwachsener
    Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Arbeitsverwaltung, von Michael Bauschmann, Arbeitsamt Hannover

    Vielleicht sinnvoll, das an den einen oder anderen Mitarbeiter bei Amt weiterzureichen, und zu wissen, die Diplomarbeit wurde vom AA
    Hannover initiiert.
    INTERESSANT!!!Klasse,ich habe mit den Hannoverschen Behörden zu tun!!!


    Nachtrag:Ich habe recherchiert und festgestellt,dass die schönen Ansätze in der Diplomarbeit aus dem Umfeld des Arbeitsamtes in Hannover mir überhaupt nicht zu Gute kommen.Ich bin nach einem letzten Job nicht in ALG 1,sondern in ALG2 eingestuft worden und habe somit gar keine Berechtigung,die Berufsberatung überhaupt in Anspruch zu nehmen.Ich hatte vor einem Jahr ein gespräch mit einem Psychologen vom Arbeitsamt,der war sich mit mir darüber einig,dass ich einen Arbeitsplatz benötige,der trotz meiner Schwächen auf keinen Fall geistig unterfordern darf und dass er versuchen würde,für mich Kontakt zur Reha-Abteilung herzustellen.Danach verliefen alle Kontaktaufnahmen im Sande,und ich bekam nur mehr die Antwort über die Empfangsmitarbeiter/innen,dass sie für mich nicht zuständig seien.

    Da muss ich glaub ich noch mal nachhaken.Ansonsten habe ich eine Bewerbung für einen schlecht bezahlten,aber motivierenden Job ohne Aufstiegsmöglihckeiten,und ich beabsichtige,meine Konzentrationseigenheiten zu erwähnen.
    Geändert von Grubenvogel (26.11.2013 um 21:24 Uhr) Grund: Nachtrag im selben Beitrag gespeichert,um Zerstückelung zu vermeiden

  5. #45
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Hallo Grubenvogel,

    bei ALG II ist i.d.R. die Arge zuständig, dort gibt es auch Berufsberater und eine Reha-Abteilung, da das ein Bundesgesetz ist, müsste es in Hannover auch so sein, erkundige Dich mal bei Deinem Jobvermittler....

    LG Chaostanja

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Chaostanja schreibt:
    Hallo Grubenvogel,

    bei ALG II ist i.d.R. die Arge zuständig, dort gibt es auch Berufsberater und eine Reha-Abteilung, da das ein Bundesgesetz ist, müsste es in Hannover auch so sein, erkundige Dich mal bei Deinem Jobvermittler....

    LG Chaostanja

    Ich habe im Dezember wieder einen Termin,nach drei von mir verpassten und den entsprechenden Sanktionen mit Abzug.Bisher habe ich nichts über eine Beratungsmöglichkeit zum beruflichen Werdegang rausgefunden.Mein Jobvermittler hat mir beim letzten nutzlosen Termin gesagt,dass er keinerlei Beratung leisten könne,weil er kein Psychologe sei und dass er meine,ich unterschätze es,was es bedeutet,lange arbeitslos zu sein.Nach der Devise:Sie verwöhntes Ding sollten sich mal überlegen,ob Sie nicht doch mal wieder Lust haben zu arbeiten!!!Am lustigsten war ja,dass er mir sagte,er habe für sich auch schon mal überlegt,dass er vllt ADHS haben könnte.Wie gesagt:Hat mich in ein Gespräch über meine Arbeitseigenheiten und meinen besonderen Lebenslauf ,meine Talente,Ausbildung und meine Möglichkeiten verwickelt und mir dann gesagt,dass ich das alles doch lieber einem Psychologen erzählen sollte.
    ICH habe das Thema NICHT so ausweiten wollen,und er dreht mir die Worte im Mund herum!!!

    Wenn du meinst,Chaostanja,dass es auch bei ALG2-Bezug Berufsberatung und Reha-Abteilung gibt,dann recherchiere ich noch mal.Die im Jobcenter haben mich bisher fast ausschließlich mit Falschinformationen und bewussten Lügen versorgt.

  7. #47


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Hallo.

    Grubenvogel schreibt:
    Wenn du meinst,Chaostanja,dass es auch bei ALG2-Bezug Berufsberatung und Reha-Abteilung gibt,dann recherchiere ich noch mal.
    Hierzu musst du dich höchstwahrscheinlich direkt bei der Agentur für Arbeit erkundigen.

    Die Zuständigkeit für ein berufliches Reha-Verfahren liegt nicht beim Jobcenter, sondern meist beim Rententräger oder bei der Arbeitsagentur.

    Sobald du offiziell einen Antrag auf berufliche Rehabilitation gestellt hast (z. B. bei der Rentenversicherung), müssen die möglichen Kostenträger innerhalb von 2 Wochen zunächst die Zuständigkeit klären.

    Sprich: Wer für die Kosten der eventuellen Reha aufkommen muss und wer für die Planung und Koordination der Maßnahme(n) zuständig ist.

    Das Jobcenter wäre in einem laufenden Reha-Verfahren dann ggf. nur noch für die Zahlung der Grundsicherung (sprich: "Hartz4" und evtl. einem Mehrbedarf zur Teilhaben am Arbeitsleben) verantwortlich.

    Und auch nur dann, wenn hierfür kein anderer Kostenträger zuständig ist.

    Das Thema ist aber zu komplex, um einfach mal so in die Luft zu spekulieren.

    Hier solltest du dich also von einer entsprechenden Fachperson (und ausdrücklich nicht durch das Jobcenter) beraten lassen.

    Ein Arbeitsvermittler oder sonstiger Sachbearbeiter des Jobcenters hat hierzu höchstwahrscheinlich keine oder zumindest nicht genügend Sachkenntnis, da eben das Jobcenter - wie gesagt - für eine berufliche Reha nicht zuständig ist.




    LG,
    Alex

  8. #48
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Alex schreibt:
    Sprich: Wer für die Kosten der eventuellen Reha aufkommen muss und wer für die Planung und Koordination der Maßnahme(n) zuständig ist.
    Natürlich gebe ich Dir Recht, Alex, dass das Jobcenter oder die Rentenversicherung zu fragen sind und letztendlich gültige Aussagen treffen werden. Unter Vorbehalt mag ich sagen, dass die Kosten für die medizinische Reha-Maßnahme von der Rentenversicherung oder, aber nur in Ausnahmefällen, von der Krankenasse getragen werden. Gegenüber dem Kunden hat das Jobcenter allein eine beratende Funktion.

    Bezüglich des Kankengeldes werden sich die beiden Bundesbehörden kurzschließen (auf Bundesebene klappt das). Die Rentenversicherung bezahlt das Krankengeld an die Agentur für Arbeit, ohne dass dieses Geld über das Konto des Kunden läuft. So war es bei mir. Auf meinem Kontoauszug stand Agentur für Arbeit, obwohl mir das Krankengeld bewilligt und zur Auszahlung frei gegeben worden ist.

  9. #49
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    salamander schreibt:
    Vielleicht sinnvoll, das an den einen oder anderen Mitarbeiter bei Amt weiterzureichen, und zu wissen, die Diplomarbeit wurde vom AA Hannover initiiert.
    Die Agenturen für Arbeit im Umfeld von Hannover sind tatsächlich klasse. Die Maßnahmen waren ausgewogen und ich wurde kompetent beraten, auch was ADHS betrifft. Trotzdem würde ich das Thema ADHS auch dort vermeiden und nur ausgewähltem Personal, z.B. im Fallmanagement, erzählen (okay, um zum Fallmanagement zu gelangen, muss man das auch dem normalen Standardberater erzählen). Daher mein Tipp: Flyer des Fallmanagements anfordern. Den gibt es in jedem Jobcenter. Leider wissen die wenigsten Mitarbeiter, wo der liegt. Als ADHSler hat man gute Aussichten dorthin zu kommen (über das Fallmanagement bin ich erst auf ADHS gekommen. Bei mir war es also umgekehrt, die haben mir gesagt, dass ich ADHS hätte). Also: den Standardberater so lange nerven, bis er den Flyer raus rückt. Aber Vorsicht: dieser Weg kann hart werden, denn da wird wirklich geguckt, warum man keinen Job bekommt. Aber man erhält auch adäquate Hilfe.

    Vorgestern war ich beim Chef meiner Betreuerin (man muss selbst aktiv werden, um da etwas zu erreichen). Wir haben uns lange unterhalten. das Thema ADHS habe ich vermieden. Wichtige Info: bei der Agentur für Arbeit gibt es a) Beamte, b) Angestellte und c) Leiharbeiter. Die Leiharbeiter müssen die Arbeit machen, zu der die Angestellten keinen Bock haben. Die Beamten wiederum unterteilen sich in aa) Beamte der ehem. Bundesbahn und ab) in Beamte der ehem. Bundespost. Beamten ist es egal, ob sie gut oder schlecht sind, kompetent oder nicht kompetent. Man sollte also mal nachfragen, von wem der Betreuer bezahlt wird.

  10. #50
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler

    Grubenvogel schreibt:
    nach drei von mir verpassten und den entsprechenden Sanktionen mit Abzug
    Sind die wirklich verpasst worden?
    Was ich damit meine, hast Du wirklich eine "echte" Einladung erhalten, hast sie selbst gelesen und den Termin "vergessen"? Oder hast Du diesen netten Zettel erhalten "Sie dürfen sich zu dem Vorfall äußern" und kannst Dich nicht mehr erinnern, eine Einladung erhalten zu haben oder noch besser, Du weist ganz genau, dass Du keine Einladung erhalten hast?

    Das ist äußerst wichtig, weil hier in Leipzig ist das Jobcenter so dreist, dass es keine Einladungen versendet. Irgendwann lesen sie wieder Deinen Namen und senden Dir "Sie dürfen sich zu dem Vorfall äußern, weil sie den Termin am blubbs". Hier kommt es dann darauf an ob Du den harten Weg gehst und sagst ehrlich, ich hab nüscht erhalten oder Du denkst Dir einen "wichtigen" Grund aus und zeigst Ihnen damit, dass sie mit der Masche durchkommen.

    Ich und meine Freundin gehen seit zwei Jahren den harten Weg. Mittlerweile sind wir das sechste Mal vor dem Sozialgericht, bisher haben wir Recht bekommen. Diesmal wird es wirklich brenzlig, denn es geht um die bekannten Gelben Umschläge... Die wo "förmliche Zustellung" draufsteht. Diese sollten eigentlich vom Postfuzzi ausgefüllt werden, mit Datum und Unterschrift (So verlangt es die PZU vom Jobcenter), aber keiner der Umschläge war bisher ausgefüllt und das lustige, es existiert ein gelber Umschlag aber keine Postzustellungsurkunde. Ich bin sehr neugierig wie das ausgehen wird.

    Mittlerweile bin ich schon so etwas wie zu einer kleinen Beraterin mutiert, wenn es um rechtliche Dinge beim Harz IV angeht. Mich lassen sie größtenteils in Ruhe, weil ich knalle denen ihre eigenen Paragraphen um die Ohren, von denen sie selber keine Ahnung haben. Das mögen die gar nicht, besonders nicht, wenn Du Ihnen sagst, was sie tun und lassen dürfen.

    Meine Leistungsbearbeiterin wird sich hüten mir noch einmal eine rein zu würgen, sie weiß genau, dass sie etwas böses gemacht hat. Sie hat meinen Vermieter angeschrieben und wollte von ihm ein Schreiben haben, wo es um Betriebskosten geht. Pech gehabt, dat gibt eine Anzeige beim Datenschutz. 1. Sie hat mich nicht vorher gefragt und das muss sie, egal ob sie einen Kopfstand macht oder nicht, es ist Gesetz. 2. Sie darf das nicht. 3. Sie rechnete wohl damit, das mein Vermieter mir in den Rücken fällt. Pustekuchen, er telefonierte mit mir, teilte mir mit, was er ihr schreibt und das wars. Der kann den "Sauhaufen" wie er immer sagt, selbst nicht leiden.

    Was Deinen Arbeitsvermittler angeht:

    Das ist einfach eine Hinhaltetaktik. Ein bisschen Ahnung und Interesse vorgaukeln, freundlich sein und dann die Worte im Mund herum drehen. Viele Menschen merken das Spielchen nicht.

    Vergiss nicht, manche dieser Menschen dort wissen - weil sie geschult werden/wurden - wie sie so ein Gespräch zu führen haben, gerade damit sie Oberwasser behalten, wenn sie merken, das Gegenüber hat Ahnung.

    Pass auf, was Du diesen Menschen dort anvertraust. Die wollen Dir in den seltensten Fällen wirklich helfen. Das einzige Interesse, was diese Menschen haben heißt: STATISTIK!!!
    Die wollen Dich aus der Statistik haben und das so schnell wie möglich, egal wie. Ob Du in eine sinnlose Maßnahme gesteckt wirst, einen Minijob unter Androhung von Sanktionen machen musst oder ob Du auf eine andere Art aus der Statistik fällst ist denen egal. Hauptsache die Quote stimmt.

    Stimmt die nicht, werden sie zu gewissen Zeiten aggressiver. Hier in Leipzig ist das besonders dann zu spüren, wenn das tolle Bundesministerium für Arbeit die "aktuellen" Arbeitslosenzahlen veröffentlicht. Besonders um Februar bis Juni herum. Da sind die hier in Leipzig besonders aggressiv. Die wollen Dir mit allen Mitteln eine Sanktion reindrücken oder Dich irgendwie aus der Statistik bekommen.

    Wenn Du das Gefühl hast, der berät Dich schlecht bis gar nicht und Du bist im Endeffekt genauso schlau wie vorher, gehe zum Teamleiter. Drohe, wenn nötig, mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde. Die hat zwar keinen ersichtlichen Erfolg für Dich, weil das Jobcenter entschuldigt sich Grundsätzlich niemals oder gesteht Fehler ein, doch in naher Zukunft heißt das für Dich, dass Du einen "neuen" Fallmanager bekommst, denn Du wirst ungemütlich und das können die nicht gebrauchen.

    Was Sanktionen angeht:
    Es gibt momentan die Möglichkeit, dass sich der Bundestag, sollte die Pedition von Inge Hannemann 50.000 Stimmen bis zum 18. Dezember erhalten, mit den menschenverachtenen Sanktionen bei Hartz IV befassen MUSS! Es wäre schön, wenn Betroffene - ob "outing" oder nicht und nur hier still mitlesen

    https://epetitionen.bundestag.de/con..._46483.nc.html

    Ihre Unterschrift leisten, gerade die Betroffenen sollten sich einen Ruck geben.

    Bitte zeigt, dass es die Deutschen vielleicht nicht auf der Strasse schaffen für das "Gute" einzutreten, aber das sie im "Stillen" trotzdem für Dasselbe sind. :deutsch:

    Was Probleme oder Fragen mit dem Jobcenter angeht, bitte schämt Euch nicht diese Fragen zu stellen, dafür gibt es Betroffene die möglicherweise selbst betroffen sind. Und ich denke, es gibt noch vielmehr Menschen mit ADHS die mit den Jobcenter, durch die Jobcenter und dank den Jobcentern nicht mehr wissen wo es lang geht und ob es überhaupt Möglichkeiten gibt, sich zu wehren.
    Das ist für Muggles schon schwer und für uns allemal.

    Darum:
    Fragt bitte. Wenn nicht hier, wo dann? Und vielleicht, kann auch ich Hilfestellungen leisten, denn meine "Freunde" hier in Leipzig lassen mich nicht im Stich und wir haben seit acht Jahren eine Partnerschaft, die auf Hassliebe beruht und dementsprechen viele Erfahrungen habe ich mit meinen Freunden schon gesammelt.

    Schönen 1. Advent Euch und

    Sorry für meine Abstinenz...
    Geändert von Awadea ( 1.12.2013 um 05:49 Uhr) Grund: Irgendwie voll unleserlich gewesen... -.-

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Streitsituationen mit meinem Freund
    Von feathers204 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.06.2012, 09:16

Stichworte

Thema: Wie sag ich´s meinem Arbeitsvermittler im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum