Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 68

Diskutiere im Thema Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Hallo Ihr Lieben,

    mich interessiert, bei wie vielen von Euch ein Antrag auf Nachteilsausgleich erfolgreich war bzw. abgelehnt wurde?
    1. An der Uni ein Antrag auf verlängerte Prüfungszeit
    2. Bafög bei Überschreiten der Regelstudienzeit (Weiterhin Förderung erhalten)


    Denn wenn besonders beim ersten Punkt viele von Euch schlechte Erfahrungen hätten, überleg ich nochmal, ob ich mich an der Uni wirklich outen will.
    Meine Uni verlangt ein Fachärztliches Attest, in dem unter anderem auch der ICD-Code angegeben werden muss. Drum rum formulieren geht also leider nicht. Dazu soll aber noch ausformuliert werden, was konkret beeinträchtig. Bei den Beispielen wurden Konzentrationsstörungen immerhin genannt. Miserables Arbeitsgedächtnis könnte man evtl. noch mit aufnehmen??
    Das muss beim Prüfungsausschuss eingereicht werden.
    Es gibt auch einen Behindertenbeauftragten. Da werde ich mal hingehen.

    Ich möchte für zwei ganz bestimmte Klausuren einen solchen Antrag stellen. Der Ausgleich soll dann mehr Zeit bei der Prüfung sein.

    (Statistik.Ich brauche z.B. für die korrekte Eingabe von längeren Rechnungen und das korrekte Abschreiben des Ergebnisses mehr Zeit und Konzentration als dafür, mir zu überlegen was ich rechnen muss. Verdrehe Zahlen usw. Es wimmelt halt von Schusselfehlern, hab ständig falsche Ergebnisse obwohl mein Vorgehen eigentlich richtig war, wenn ich das ganze nicht in Zeitlupe mache und habe heute bei der ersten Statistikklausur gemerkt, dass mir die Prüfungszeit deutlich zu kurz ist, um gründlich zu arbeiten. Hab das auch vorher gemerkt aber keinen Antrag gestellt, weil ich mich an der Uni nicht "outen" wollte. Schwerer Fehler.)


    Da, wenn ich die heutige überhaupt bestanden haben sollte, so oder so noch zwei weitere Statistikklausuren anstehen, will ich da dann doch einen Antrag stellen.
    Im Herbst dann beim Bafög auf Verlängerung, da dann die Regelstudienzeit überschritten wird.

    Zu solchen Anträgen selbst, gibt es hier ja schon viele Information und entsprechende Beratungsstellen.

    Meine Frage an Euch, was sind Eure Erfahrungen bzgl. der Aussicht auf Erfolg?

    Lg
    mel

  2. #2
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Hallo Mel,

    studierst du zufällig auch Psychologie?

    Also ich war gestern bei der psychosozialen Beratungsstelle an meiner Uni. Mich treiben die gleichen Fragen um, wie dich und ähnliche Schwierigkeiten.

    Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich diesen Nachteilsausgleich-Antrag stellen will oder nicht. Beides hat ja, wie du auch schreibst, Vor- und Nachteile.

    Ich habe für mich zunächst mal entscheiden, EINE der beiden nächsten Prüfungen noch mal ohne Nachteilsausgleich zu machen um zu sehen, ob meine Behandlung Verbesserungen gebracht hat.

    Außerdem nehme ich mir für die Zukunft das "Recht" heraus, mir innerlich und äußerlich weniger Druck und mehr Zeit und Ruhe zu lassen.

    Ich habe meine gesamtes Studium ohne Medikamentöse Unterstützung herumgebracht und es war teilweise sehr, sehr belastend.

    Nun stehen für mich "nur" noch die Abschlussprüfungen an.

    Wenn es für dich interessant ist, halte ich dich gerne über meine weiteren Schritte auf dem Laufenden.

    Und ich bin auch interessiert daran, zu erfahren, wie du weiter vorgehen wirst, wenn du das erzählen magst!

    LG, Luzi

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Ich habe mal eine Frage

    Nehmt ihr Mph? Wenn ja, ist dann der Zeitaufwand in der Prüfung ebenfalls größer?


    Ich denke es ist schwierig einen Nachteilsausgleich wegen der ADHS zu bekommen. Ich z. B. habe meine 50 % Schwerbehinderung nicht wegen der ADHS, sondern nur wegen den Comorbiditäten bekommen (Depression etc.)

    Ich selber habe die ADHS auch nicht als Hindernis während des Studiums gesehen (ich habe um ein Sem. verkürzt). Ich kenne Leute, die wegen ihrer Legasthenie einen Nachteilsausgleich bekommen haben - nicht aber wegen der ADHS.

    Elwirrwarr

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    @Elwirrwarr:
    gilt der Nachteilsausgleich bei Legasthenie in der Uni auch noch?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 614

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    also ich kann nur sagen, dass es hier ander uni in holland kein problem wäre, um eine stunde länger zeit zu haben, um seine klausur zu schreiben.

    in deutschland habe ich nur erfahrungen gesammelt während meiner zeit der essstörungen und therapie. da hab ich ziemlich oft (mit attest) prüfungen verscheiben können oder noch eine chance zur wiederholung bekommen können, stand dann als "anerkannte krankheit" im system.

    zum bafögverlängern kann ich nichts sagen. hatte nur die ersten semester bafög und mich dann danach so mit denen rumgeärgert, dass ich später einen neuen antrag auch gar nicht mehr versucht hatte.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    @Elwirrwarr:
    gilt der Nachteilsausgleich bei Legasthenie in der Uni auch noch?
    ich kann dir nicht sagen ob jedes Bundesland das macht, ich weiß nur von jemanden, der ihn in Bayern bekommen hat.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Ich beschäftige mich gerade auch mit all diesen Fragen. BaföG wurde letztes Jahr gestrichen, weil ich die erforderlichen Leistungen nicht hatte. Sollte ich aber die Diagnose bekommen will ich auf alle Fälle noch mal einen Antrag stellen und darum kämpfen, denn der BaföG-Verlust hat dazu geführt, dass ich viel arbeiten gehen musste und alles mit dem Studium noch schlechter klappte.

    Darf ich euch mal fragen, warum ihr so vorsichtig seid euch an der Uni zu outen ? Hab hier schon mal im Forum den Rat gelesen es nicht so genau anzugeben und eher "drumrum zu reden ". Warum ? Welche Nachteile kann man denn haben ?

  8. #8
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Wintertag schreibt:

    Darf ich euch mal fragen, warum ihr so vorsichtig seid euch an der Uni zu outen ? Hab hier schon mal im Forum den Rat gelesen es nicht so genau anzugeben und eher "drumrum zu reden ". Warum ? Welche Nachteile kann man denn haben ?
    Hallo Wintertag,

    also bei mir in allererster Linie, weil ich um die Vorurteile gegenüber ADHS (gerade unter Psychostudenten, leider) weiß:

    - ADHS ist eine Modekrankheit

    - wer MPH nimmt ist nur zu faul zum Lernen und will seine Leistungen auf bequeme Weise tunen

    - ADHS "gibt" es nicht - bisher fehlt jeder empirische Nachweis dafür.

    Ich weiß um diese Vorurteile, weil ich sie leider bis vor Kurzem selber hatte.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.907

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    aha - na ich würd es nun nicht jedem Mitstudenten auf die Nase binden, aber bei den Prüfungsverantwortlich und denen, die entscheiden können, ob man z.B. einen Versuch merh bekommt, um eine Prüfung zu bestehen, da denke ich könnte man es doch sagen oder ?

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög)

    Wintertag schreibt:
    aha - na ich würd es nun nicht jedem Mitstudenten auf die Nase binden, aber bei den Prüfungsverantwortlich und denen, die entscheiden können, ob man z.B. einen Versuch merh bekommt, um eine Prüfung zu bestehen, da denke ich könnte man es doch sagen oder ?
    Eventuell. Ich bin mir noch nicht sicher. Möchte ich, dass meine Profs und ihre Beisitzer wissen, welche Symptome ich möglicherweise habe? Ist ja, wenn man sich damit beschäftigt, möglich.

    Und inwieweit da eine Schweigepflicht eingehalten wird.... An der Uni kennt man sich untereinander!

    Also, wie gesagt, ich überlege noch.

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Focalin - Eure Erfahrungen
    Von Cartman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 15:11
  2. Neurofeedback - Eure Erfahrungen
    Von mr91 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.08.2012, 00:01
  3. Wie habt ihr eure Krankheit in den Griff bekommen.
    Von gisbert im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 09:15
  4. Termin bekommen in Berlin Bei Dr. M. Erfahrungen?
    Von Marcel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 09:25

Stichworte

Thema: Eure Erfahrungen? Nachteilsausgleich bekommen? (Prüfungen/Bafög) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum