Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Problem mit autoritäten im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    Problem mit autoritäten

    Hallo alle,

    Ich möchte wissen ob ihr es kennt... Hat es mit ADS zu tun, oder etwas anders? Ich suche nicht umbedingt eine einfach rat wie "nimmt dich notizen" oder "lässt diese job weg", da ich selber entscheiden muss. Mich geht es mehr um klarheit zu bekommen und ihr könnt auch nicht für mich bekommen. Aber darüber reden, mal feed-back zu bekommen wie alles wirkt oder auch wie andere es erlebt haben, hilft mich am meistens. Ich brauche ein bisschen der austausch um in mein kopf und in meine gefühlen klarheit zu bekommen.

    Ich bin manchmal impulsiv, sage und mache sachen ohne lang zu überlegen und schon war es daneben...

    Ich merke dass anweisungen genau zu folgen für mich oft echt schwierig ist, da ich immer wieder andere ideen habe wie ich sonst machen kann. Es liegt mich schwer... Aber damit ecke ich auch an, leider!

    So an eine aktuelle arbeit: Ich arbeit auf ein bauerhof von freunden. Der bauer hat auch ADS und seine partnerin weiss auch von mein ADS. Ich bin da seit einige jahren und die arbeit hat immer ein bisschen gewechselt... Es ist vor allem die freundin die mich anleitet und auf einiges ist sie schon genau...

    Zu meine arbeit gehört der hühnerstall... Sie probiert da einiges, da sie seit kurzem übernommen hatte und anweisungen um fütterung ändern sich auch immer wieder... Für mich nicht immer einfach, aber ich probiere, da ich mich sonst so gerne um tiere kümmere. Aber es heisst immer wieder, ich folge Anweisungen nicht... manchmal denke ich ehe dass ich impulsiv anders mache, ohne zu denken, weil es mich gerade etwas in sinn kommt... Aber auch weil es mich, so wie ich mache, logisch erscheint!

    Eine beispiel: ich musste eine futtermischung bringen und es in eine topf lassen. War neue, vorher war verteilt in 2 tépfen. Nun, das futter war an diese tag irgendwie sehr attraktiv, der hahn hat der topf für sich behalten und lässt kein huhn ran, was sehr unüblich ist... Da denke ich eben an die hühner und teile doch das futter in 2 töpfen... Ich bekomme danach eine rüffeln, ich hätte die anweisungen nicht gefolgt.

    Meine argument, dass ich eben anders mache, wenn die situation eben überraschend ist, gilt nicht... Aber es heisst einfach, es ist nicht meine verantwortung zu entscheiden...

    Es gab andere solche sachen, es ging mehr um details, oder weil ich eben unsicher war. Ich weiss nicht ob ich unsicher geworden bin, weil plötzlich was mich so logisch erscheint (wenn ich Tiere füttere ist mich klar dass auch alle dran kommen können müssen) eben falsch ist, dass ich eben weiter mist baue, weil ich nur verwirrt bin... Im kopf verstehe ich die logik von diese freundin, aber emotional weniger... So was ist mich echt fremd... Ich ticke nicht so. Dass ich nicht aus bockigkeit so tue kommt nicht an. Aber so wie ich gelesen habe, ist meine verhalten irgendwie schon typisch ADS: anweisungen werden auf einmal unwichtig, wenn etwas dazwischen kommt, wie ein hahn der auf futter echt zu gierig ist um es zu teilen... Ich habe es probiert zu erklären, kommt irgendwie nicht so an, aber doch gesagt, dass es für mich schwierig ist. heute morgen höre ich dass ich echt ein problem habe mit autorität und was ich sage wird auch nicht geglaubt... Ich habe im moment sogar bammeln zu nicht entscheiden, obwohl es völlig ok wenn ich mal etwas nicht weiss und einfach lasse oder frage... Genau was erwartet ist, kann ich irgendwie nicht, es macht mich angst... Ich habe der eindruck, ich hatte in mein leben sehr viel auf dach bekommen wenn ich eben zu viel gefragt hatte, oder nicht wusste... Ich kann mich nicht genau errinern, aber die angst ist stark. Aber es ist ein andere thema, da möchte ich auch für mich dran.

    Ich möchte nicht deswegen aufgeben, daher bin ich froh wenn es andere vorschlägen gibt als der ob an nagel hängen. übrigens ist es sonst eine echt tolle stelle. Dort erfahre ich sonst oft viel geduld, es wird geredet und ich lerne auch viel, weil eben, wenn etwas nicht stimmt, wird geredet. So eine arbeitgeber wie die freundin, hatte ich nie! Jemand der die klappe aufmacht, der probiert sachen zu klären und mich zu verstehen. Da es an viele orten nicht geklappt hatte, bin ich auf froh so genaue feed-back zu bekommen was bei mich zu problemen führt. Angenehm ist es nicht und manchmal wühlt es mich auch echt auf. Und eben, dort habe ich doch mit menschen zu tun die auch ihre grenzen haben...

    lg

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Problem mit autoritäten

    Ich hab auch so einen kleinen Anarcho in mir wohnen, der keine für mich unsinnigen Anweisungen ausführen kann. Mir widerstrebt das dann total, und ich war völlig entgeistert, als ich mich mal einer Freundin gegenüber über so eine unsinnige Sache aufgeregt habe und die mich völlig erstaunt ansah und sagte: "Du bist dir schon im Klaren darüber, dass das, was du da machst, Arbeitsverweigerung ist?" Nö, war ich natürlich nicht...

    Nun ja, die Folge dieses kleinen Anarcho ist, dass ich mittlerweile selbststänig bin und auch nie in vorgegebenen Strukturen arbeiten könnte...Die Lösung scheidet für dich vermutlich aus.

    Aber ich hab noch eine andere Idee dazu: Deine Chefin, denn das ist deine Freundin ja, sagt, mach X und hinterher stellt sie fast, du hast Y gemacht. Was passiert dann bei ihr? Fragt sie sich, ob du sie nicht für voll nimmst, ihre Anweisungen ernst nimmst? Wenn du die Entscheidung alleine, ohne Rücksprache triffst, übergehst du sie und sie weiss nicht Bescheid. Vielleicht ist es wichtig für sie, auch das Verhalten des Hahns zu kennen, weil dann vielleicht in der Gruppe andere Tiere zusammengestellt werden müssen? Wenn du dann selbst entscheidest, ich nehme zwei Futterschüsseln, erhält sie keine Rückmeldung zum Verhalten des Hahns und ihr bleibt die Möglichkeit, wichtige Entscheidungen traffen zu können, verschlossen. Mein Vorschlag wäre: in so einer Situation gehst du zu ihr, teilst ihr deine sicherlich gute und berechtigte Beobachtung mit und fragst, ob du unter diesen Bedingungen das Futter nicht doch besser auf zwwei Schüsseln verteilen sollst. Die Entscheidung darüber trifft sie dann als Hauptverantwortliche. Sie ist dann über alle Umstände im Stall informiert und die Kommunikation fließt.

    Und das wird das Hauptproblem sein: Kommunikation. Für mich sind bestimmte Reaktionen selbstverständlich. Ich vergesse dann aber oft, dass mein Gegenüber nicht weiss, was in meinem Kopf vorgeht, ob ich alles mitbekommen habe, vor allem, wenn ich dabei schon längst wieder etwas anderes mache. Rückmeldungen sind für Stinos scheinbar immens wichtig, in Bereichen, in denen sie für ADHSler untereinander völlig überflüssig sind. Koche ich mit zB zusammen mit Freundinnen, die auch ADHS haben, ergänzen wir uns wortlos. Jede weiss, was die andere warum macht und was als nächstes dran ist, wo gerade Hilfe wie gebraucht wird und man läßt sich gegenseitig gewähren. Koche ich mit Stinaos, muss jeder Schritt, und sei es wir klein die Zwiebel gewürfelt werden muss und ob sie jetzt in die Pfanne darf, besprochen werden. Ich finde das entsetzlich nervig...aber es scheint auch so im Arbeitsleben zu sein: Stinos wollen über alles informiert werden und brauchen auch bei Selbstverständlichkeiten häufiger Rückmeldung als ADHSler untereinander. Das hört sich jetzt ziemlich krass an, ich weiss aber gerade auch nicht, wie ich es besser erklären soll.

    Wobei mir gerade einfällt, dass ich gestern auf eine E-Mail nicht reagiert habe, wo ein einfaches Danke für die Nachricht erwartet wird, weil mir diese Rückmeldung, nachdem ich den Inhalt der Mail ausgeführt habe, mal wieder durch die Lappen gegangen ist...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Problem mit autoritäten

    ich denke, dass ist ein recht bekanntes und AD(H)S typisches Phänomen.

    Wenn man eine neue Arbeitsstelle antritt, findet man in der Regel gefestigte Strukturen und Abläufe vor.
    Fehler können z.B. aus folgenden Gründen passieren:
    Einmal weil man alles richtig machen möchte ( und dieser Druck zu Verunsicherungen führen kann).
    Und weil einem bestimmte Abläufe oder Vorgaben nicht richtig oder Ergebnis Orientiert genug erscheinen.- Wobei dies nicht unbedingt ein Fehler sein muss.
    Ich denke wir sind, was Problemlösungen angeht, oftmals sehr Pragmatisch!

    Dieses eigenständige (also nicht nach den Vorgaben) Handeln, kann natürlich zu Problemen mit Autoritäten führen.
    Umgekehrt kann es auch zu Frust führen, wenn man „Befehle“ ausführen muss, die einem nicht richtig erscheinen.

    Wenn Dir die Arbeit auf dem Hof so am Herzen liegt, könntest Du doch versuchen, dich in den relevanten Bereichen und Themen Schlau zu machen, um gegebenenfalls augmentieren zu können.
    Du schreibst ja, dass die alle recht Entspannt sind.
    Daher würde ich mein ernsthaftes Interesse an der Sache bekunden und ausloten, wo Du dich einbringen kannst. So kann man evl. Step by Step mehr Autonomie erlangen.
    Die meisten Chefs mögen doch mitdenkende Mitarbeiter.
    Schließlich arbeitest Du ja nicht am Band in irgendeiner Fabrik.

    Da der Hofbesitzer ebenfalls ADS hat, sollte doch entsprechendes Verständnis vorhanden sein, oder?
    Habt Ihr denn schon mal über deine Impulsivität gesprochen?

    Die von Trine angesprochene "Rückmeldung" ist natürlich ein wichtiger Aspekt, denn ich gerade beim schreiben, irgendwie nicht auf dem Schirm hatte.

    LG
    H.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Problem mit autoritäten

    OT: Sorry, bei diesem Satz in Verbindung mit deiner Signatur, musste ich gerade schallend lachen!

    hansdampf schreibt:
    Die von Trine angesprochene "Rückmeldung" ist natürlich ein wichtiger Aspekt, denn ich gerade beim schreiben, irgendwie nicht auf dem Schirm hatte.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Problem mit autoritäten

    Ich bin auch gerade in so einer Situation. Wobei hier auch noch verschiedene Vorgehens- & Denkweisen eine große Rolle spielen.

    Ich muß potentielle Neukunden in einer Liste erfassen. Mir sind unlogische Sachen aufgefallen, die zu doppelten Einträgen führen. Der Kollege der einfach gemacht wie ihm gesagt war gut angesehen und ich erstmal der Depp. Bis dann auffiel, daß man ja jetzt wieder nach Doppelgängern suchen muß.

  6. #6
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: Problem mit autoritäten

    Mit Autoritäten habe ich meist auch große Probleme.
    Besonders dann, wenn ich das Gefühl habe, er/sie macht seine Sache nicht aus Überzeugung bzw nach bestem Wissen und Gewissen!

    Wenn ich zwanghaft auf eine solche Person angewiesen bin, kommt es bei mir nach einiger Zeit dazu, dass ich dieser Person (unverblümt) die Meinung sage.
    Natürlich zum Nachteil von mir selbst... Habe das Gefühl, dass jeder die Wahrheit verdient hat.

    Seit dem ich auf MPH gut eingestellt bin, habe ich dieses Problem nicht mehr so stark, da meine Impulsivität wesentlich besser wurde!
    Jedoch ist es natürlich weiterhin eine meiner Charaktereigenschaften!

    Ich erwarte auch von anderen, mir die ehrliche Meinung zu sagen. Direkt. Nicht irgendwie hintenrum...

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo euch alle,

    Zuerst mal eine gross dank für eure nette antworten! Zuerst tut mich gut zu lesen dass ich nicht allein bin und eure ideen kann ich auch gut umsetzen.

    Also, ich antworte mal an einiges wichtiges und dann noch was mich sonst im sinn gekommnen ist.

    @ Trine: Wegen kommunikation: eigentlich ist auch so abgemacht, dass ich immer zuerst rücksprache nehme, ausser, es ist wirklich unwichtig... Aber eben, zwischen was für stinos unwichtig ist und was für ADSler unwichtig ist, gibt es welten... Für mich, so lange dass die tieren sich wohlfühlen ist der weg dazu, wie ich genau das futter teile nicht so wichtig, aber für diese stino-freundin sehr wichtig.
    Ich bin dabei zu lernen wirklich jede kleinigkeit zu fragen und vergessen manchmal noch einiges... Sie ist auch an die tagen wo ich arbeite, nur kurz am morgen da, da sie arbeiten geht und oft noch im zeitdruck. Naja, konflikten um wann was fragen gab es schon... Am liebsten würde ich wirklich frei fragen dürfen alles was mich unklar ist, und wenn sie wirklich unwichtig findet, kann sie auch mal sagen: "ist unwichtig, wie du machst, entscheidet selber" oder so was.

    Wenn sie weg ist, kann ich ihre partner fragen.. Meinstens ist er da und nimmt sich echt zeit, auch wenn er manchmal auch im zeitdruck ist.

    leider bin ich impulsiv und es kommt schon vor dass ich handle und danach realisiere, ich hätte fragen sollen... So was kann ich ändern. manchmal sogar habe ich angst zu warten, Wahrscheinlich ist etwas in mein lebensgeschichte unschön passiert, da ich ehe der zörgerlich typ, spätentwicklerin die wirklich zeit braucht zu etnscheiden und es ist sicher nicht gut gekommen. Also, wenn ich aus eine trauma der drang spüre etwas tun und gleichzeitig gilt es jetzt gerade eben nicht, bin ich emotional echt aufgewühlt. Daran will ich arbeiten und deswegen brauche ich zeit und verständnis. Für mich wäre ideal wenn ich wirklich immer fragen darf und immer bei zwiefeln lassen, sonst fühle ich mich echt miese... Ich finde sogar schön dass ich fragen darf und nicht alles wissen muss!

    Wie diese freundin sich fühlt dabei? Mich ist deutlich dass es für ihr echt ein problem ist, sie reagiert dabei heftig. Wenn dazu meine eigene problemen kommen, kann es sich schön aufschaukeln... Ihr ist wirklich wichtig dass es so gemacht wird wie sie will und dass wenn ich ein andere idee habe, zuerst mit ihr bespreche, oder wenn etwas kommt wie mit der hahn, bei ihe partner gehe. Aber eben, wenn ich stall war, hatte ich vor allem an die hühner gedacht die auch fressen wollten und auf der moment, war es mich das wichtigste...

    Wegen kochen: ich habe nie mit andere ADSler gekocht, daher weiss ich nicht wie es ist... Ehe mit andere stinos und manchmal ist mich anstregend, aber manchmal ist total lustig... Es kann passieren, wegen mein reizoffenheit dass ich dabei "unwichtiges" wahrnehme, wie eine katze der dort spaziert wo sie eigentlich nicht darf...

    Aber sonst dass stinos einiges brauchen was ich nicht immer so verstehen kann und dass ich mit ADSler oft intuitiv verstehe was bei der andere los ist, kenne ich gut! Es sind echt 2 welten. Nun, es gibt 95% stinos um mich und mit denen will ich mich auch verstehen.

    Es passiert mich auch oft, dass ich bei eine arbeit, wenn mich eine stinos die schritten erklärt (wenn ich es verstehe, aber es ist ein andere thema) dass ich auch ein andere weg sehe der besser geht und meine klappe nicht halten kann. besonders wenn ich in etwas übung habe und es entspricht meine fähigkeiten. Auf der bauernhof mache ich auch haushalt und dort fühle ich mich ehe unsicher und frage ehe viel... Aber irgendwie mit tieren oder im garten, ist mich alles soo logisch, ich frage zu wenig... Weil ich mich sicher fühle. Aber eben jetzt nicht mehr, weil wie für mich logisch ist, ist eigentlich dort falsch.

    @ Hansdampf: Wegen mich weiterbilden auf hof: Es gab echt eine entwicklung und ich lerne immer wieder etwas neues... Es macht mich freude und eben seit sommer, sind hühner dazu gekommen, vorher hatte ich vor allem haushalt gemacht, was nicht so meine stärke ist. Da fällt rasch auf dass ich mit tieren sehr gut umgehen kann... Früher hatte ich auch mit rinder zu tun gehabt und hatte mich auch freude gemacht. Aber zu diese entwicklung gehört auch dazu dass ich fehler mache und zeit brauche... Immer mehr selbständigkeit von mich ist auch von allen seite erwünscht, aber im moment ist die hühernfütterung in eine experimentphase. Ideen darf ich bringen, aber anweisungen doch folgen.

    Einmal finde ich ein heft mit info wegen unkraut bekämpfung, auch ein bereich wo ich arbeite und es war klar dass ich es lesen dürfte... Also, lernen, mich entwickle ist erwünscht von alle seiten!

    Ja, der bauern hat mit mich viel verständnis und wenn ich mit ihm arbeiten muss, geht es wirklich sehr gut... Er erklärt die sache sehr ADS-gerecht, zeigt viel, kann mich ohne sich nerven mehrmals dran errinern die werzeug im stall so zu stellen dass tieren es nicht um boden schmeissen oder ist auch geduldig wenn es drum geht mich dran zu errinern der licht zu abschalten... Bei konflikt mit die stinofreundin tut er auch schlichten, aber ich will ihm damit auch nicht immer belasten... Ich tue auch, wenn er eine konflikt mit ihr hat, schlichten. Also, es ist gegenseitig.
    manchmal sagt er zu ihr "hey, sie hat ADS, sei doch geduldig, einiges ist für ihr einfach schwieriger!". Ich denke, diese freundin weiss es auch, beruflich arbeitet sie mit kindern die schulschwierigkeiten haben. Also, der hintergrund hat sie wohl. Aber manchmal vergiss sie es vielleicht, obwohl ich merke dass sie sich sehr einsetzt, wirklich viel mehr als der durchschnitt stino.
    Impulsiv ist er auch und es bringt mich oft zu schmulzen... Da versteht er mich auch sehr gut. So was muss ich ihr noch sagen, obwohl es fèr eine stinos nur bis eine bestimmte grad verständlich: ich komme auch an meine grenze wenn es drum geht stino wirklich zu verstehen... Also, von beiden seiten ist es gleich.

    @ Raphell: mich kommt solche geschichten auch bekannt vor... So war es auch mit der hühnerfutter... Zuerst bin ich die depp die anweisungen nicht gefolgt hatte, aber die tatsache dass so nicht alle tieren an futter kommen, war doch dann anerkannt... Jetzt gibt es ein andere lösung und ich merke sogar dass die stimmung im stall besser ist...

    @ fekker: ja, es gibt bei mich auch autoritàten mit denen ich mühe habe und angeeckt habe ich auch sehr viel... Nun, lerne ich mit die zeit einiges dazu. Es heisst noch nicht dass es immer klappt.


    Sonst noch wie es mich gegangen ist: jetzt ist wirklich ziemlich klar und aufgeräumt in mein kopf und ich weiss auch wie vorgehen. Einiges ist schon oben erwähnt.

    Natürlich habe ich zuerst schlecht geschlafen...
    Bei diese thema reagiere ich emotional sehr heftig, auch wegen meine lebensgeschichte. Drangehen will ich es auch. Diese freundin reagiert dort auch heftig.
    Viel erklären muss ich halt auch nicht und mich rechtfertigen, will ich auch nicht. Es kommt ehe nicht gut an, wird auf andere seite als bockigkeit erfasst und reizt die stimmung nur... Ich denke wirklich, es reicht wenn ich ihr sage: "ich weiss dass es dich sehr wichtig ist, ich möchte auch dich eingehen können und die arbeit so erledigen wie du es möchte, aber manchmal ist mich schwierig, es klappt leider nicht, es ist nicht gegen dich, ich muss es noch üben". In eine mail hatte ich ihr schon von meine ängsten geredet und dass ich sehr schätze wenn sie nett auf meine fragen beantwortet, was sie eigentlich meistens macht. Ich denke auch nicht dass es mich klarer wird, wenn sie weiter erklärt oder so... So lange dass es theoretisch bliebt, kann es nicht klar sein. Klarheit wird sich geben mit die erfahrung, wenn ich mehrere konkretes erlebt habe, da bekomme ich ein gefühl dafür. So wie so, sie kann es mich nicht sehr gut erklären, es ist ihr so logisch und nur die konkreten beispielen bringen mich klarheit.
    Mich verstehen kann sie auch nicht immer und ich kann manchmal auch sie nicht ganz verstehen und es darf auch so sein...

    Es ist auch so, dass ich das gefühl habe nach die anweisungen gearbeitet habe, wenn ich die hühner gefüttert habe, auch wenn ich einige kleinigkeit anders gemacht hatte... Dass es als "falsch" gesehen wird, staunt mich nur. Irgendwie muss ich lernen daran zu denken wie wichtig manche details sein können für stinos... Einiges ist mich eigentlich auch sehr wichtig, aber eben stinos finden es nicht so wichtig...

    Mich ändern will ich nicht und kann es nicht, aber eine wahrnehmungsart der nicht mein ist zu verstehen, will ich schon. Dabei ist mich diese stinofreundin sehr wertvoll, weil ihr klare kommunikation und klärung wichtig ist, aber auch auf andere eingehen und daher, geht sie wirklich auf mich zu, kann ich auch viel von ihr lernen, was die meistens stinos nicht mal lust haben mich zu erklären...

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Problem mit autoritäten

    ich kann das meiste nur aus eigener erfahrung bestätigen.
    auch wenn es nicht direkt autoritäre verhältnisse sind (ich nehme als beispiel mal meine kieferorthopädin) will ich nachvollziehen, was warum getan wird, und getan werden muss.
    wenn ich das weiß und für wahr befinde (was ein gestorbenes wort..) ist meine motivation auch viel höher.

    @fekker deine lösung ist also, die wahrheit einfach verdeckt zu halten und zu hoffen, dass das mph den dampf drinbehält?
    ich weiß nicht, ob das möglich ist, aber für mich würde es deutlich sinnvoller erscheinen, ihm deine meinung so schonend wie möglich beizubringen, da du dich dann auch besser fühlst.
    naja, wenn so schonend wie möglich nicht schonend genug ist.. ist das natürlich was anderes.

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo Wantin,

    Ja, ich muss auch alles verstehen warum und zörgere es auch nicht zu nachfragen. Meinstens kommt es gut an, mit der zeit lerne ich auch wie nachfragen. manchmal verstehen die leute nicht und sagen "ud muss es nicht wissen" aber immer weniger und sonst sage ich dass es mich wichtig ist der sinn meine arbeit zu verstehen.


    Sonst ist mich klar gekommen dass was bei mich schwierig war, ist wie es mit mich geredet wird... Jetzt ist mich klar dass diese freundin mühe hat zu verstehen dass einiges für mich nicht so logisch ist und auch dass verhaltenänderungen nicht so gut gehen... Heute sehr friedlich über meine schwierigkeiten meine verhalten zu àndern geredet und meine erklärung kam gut an: etwas emotional liegt meistens am weg, wenn so ist.

    Auch wegen die hühnerfüttern ist mich klar geworden... Eine andere freundin erklärt mich dass jemand anders bei die pflege ihre katzen sich einmischen wollen und dann war für mich ganz klar: "Es ist deine katze und du entscheidest wie du ihnen pflegt, dass du tierarzt bezahlt" und "Es ist ihre hühner, sie entscheidet wie sie sie füttert, dass sie futter bezahlt (und eier verkauft)". Die freundin auf der bauernhof hatte auch probiert mich so was zu erklären, aber es war nicht so klar, irgendwie oder ehe auf ein art der mich dazu gebracht hatte, dicht zu machen... Irgendwie neigen stinos rasch in moralisieren zu kommen, was mich gerade ablöscht und ADSler können manchmal (die freundin mit katze könnte ADS haben) auf ein andere art sagen... Es ist mich schon passiert dass ich auf manche arten etwas zu erklären einfach dicht gemacht habe weil es dabei zu viel "reizwörter" gab... Kennt ihr es auch?

    Natürlich darf ich immer nachfragen und vorschlägen bringen... Aber nicht entscheiden wenn es nicht meine tieren sind...

    lg

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Problem mit autoritäten

    das ist nicht böse gemeint, aber manchmal fällt es mir schwer, zu verstehen, was du meinst. warum fällt dir am pc ( / auf deutsch?) schreiben so schwer?

    es passiert mir natürlich auch manchmal, dass ich aufhöre, leuten zuzuhören.. allerdings nicht regelmäßig.

    die formulierung, dass man etwas moralisieren könnte finde ich persönlich komisch. Moral ist nicht begrenzt und man kann nicht einfach einen bereich betrachten, ohne über moral zu denken, wenn moral an dieser stelle eine rolle spielen kann.
    als beispiel kann man hier aufführen: man stelle sich vor ein mann hackt zum zeitvertreib kleinen kindern die köpfe ab, man weist ihn darauf hin, dass das für einen falsch ist und er sagt nur "moralisiere" das doch nicht!
    in dem thema sinde andere fühlende wesen mit einbezogen/betroffen, deswegen spielt moral eine rolle. was dieser mann eigentlich damit sagt ist: es ist mir doch egal, wenn ich anderen schade.
    statt also zu kritisieren, dass etwas moralisiert wird sollte man schauen, warum man der meinung ist, dass der negative effekt keine rolle spielt oder was ihn ausgleicht und das darlegen.

    entschuldigung, dass dieser part so vollkommen offtopic war, aber das musste ich kurz sagen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Problem bei Präsentationsvorbereitung
    Von Daniela2402 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:47

Stichworte

Thema: Problem mit autoritäten im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum