Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Problem mit autoritäten im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo wantin,

    Also, wenn du nicht versteht, darfst du nachfragen! Ich bin fremdspraching und kann manchmal nicht so klar sein wie ich es möchte.

    Moralisieren meine ich genau wie du es meint, aber wenn es für "kleinigkeiten" gemacht wird oder sogar für sachen die ich schwer anders kann, obwohl ich anders machen möchte, reagiere ich irgendwie heftig. Es ist wie wenn man an mich eine böse absicht sieht, obwohl es nicht so ist... Bei eine grosse fehler, akkzeptiere ich es schon...

    Klar, es gibt einige extremen sachen (wie deine beispiel) die ich auch schlecht finde und es sagen kann... Aber oft erlebe ich dass menschen um armlosen sachen recht schnell moralisieren mit "so was macht man nicht" und so was stört mich auch weil ich oft wirklich nicht extra mache und auch mühe habe mit solche "details"! Ich meine wirklich kleinigkeiten, wie etwa impulsiv ein restaurant betreten, statt darauf warten dass mein freund zuerst kommt. Ich kenne zwar diese regel und weiss dass es seine mutter wichtig ist, aber sonst sehe ich es als gar nicht so schlimm an und hatte dort einfach nicht überlegt und so eine reaktion von ihr fand ich schon belastend.

    Auch am arbeit, ging es oft nur um kleinigkeiten... Es hat auf die gesundheiten von tiere echt keine grosse wirkung wie genau ich mit der futter umgehe...

    Natürlich habe ich dagegen die konsequenzen hinein zu beziehen um was ich mache und finde sogar gut. Aber moralisieren um kleinigkeiten oder um regeln die nicht bei jeden mensch gleich sind, auch ehe übergetrieben.

    lg

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Problem mit autoritäten

    naja.. ein restaurant zuerst zu betreten ist ja höchstens unhöflich..
    und dinge sind ja nicht falsch, nur weil man sagt "so was macht man nicht"

    entschuldigung, dass du von mir hier keine groß und kleinschreibung lernen kannst... du schlägst dich aber ganz gut mit dem deutschen.

  3. #13
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo wantin,

    Klein und grossschreibungregeln kenne ich sehr gut, aber lasse ich die auf der forum aus, weil man mich doch nicht weniger gut versteht deswegen.

    Sonst errine ich mich genauer was mich da mit die hühnerfüttern so genervt hatte und abgeblockt hatte. Sind so ausdrücken wie "Du muss anweisungen folgen" naja, aus meine sicht, wenn ich die hühner füttere, folge ich anweisungen... Aber eben, aus andere seite, muss ich es genau so machen wie gesagt... Oder "als erwachsene weiss man es" oder "Es ist entmachtung von dich, du nimmst zu viel verantwortung" oder "du bist bockig"... Alles tönt als unterstellungen von meine absichten oder als vorwurf und ich blocke da ab... Aber hätte sie nur gesagt (ohne noch einiges dazu) "es sind meine tieren und ich entscheide wie sie gefüttert werden" kommt viel besser an, weil es kein vorwurf ist, aber nur eine klare wunsch.

    Mit sätzen wie "so macht man (nicht)" "andere machen es so" "Als erwachsene macht man..." kommt man bei mich nicht ran, ich will davon nichts wissen, ich bin ehe anders und jeden mensch ist anders und richte mich nicht dauernd nach normen... Aber jemand sagt mich "es stört mich und ich möchte..." kann ich darauf sehr gut eingehen.

    Es hat zwar auch gesetzen und regeln in unsere gesellschaft und mich ist klar dass sie auch zu respektieren sind. Manchen sind mich auch einleuchtend, wie andere ausreden lassen, höfflich sein und einige finde ich sinnlos wie eben die typische altmodische geschlechtrollenmuster oder die schöhnheitsideal oder solches... Manche regeln sind ein bisschen bei jeden mensch auch anders und weichen auch je nach kultur und da finde ich anpassung und kompromissen finden sinnvoll.

    Da mit der restaurant: ich errine mich dass ich rasch meine fehler gemerkt hatte, ein schritt zurückgetretten bin und dann doch hören musste dass man so was nicht macht und dass ich schlecht erzogen bin alles mit eine vorwurfvolle ton. Dass ich nur impulsiv war, ist diese dame gar nicht im sinn gekommen und eben, hatte ich nicht gesagt, was ich nicht so gut finde. Was anstand geht, finde ich vieles viel schlimmer als so was... Mich stört im wort fallen deutlich mehr oder wenn jemand sich nicht bedankt oder sich nicht entschuldigt finde ich schon schlimmer als die reihefolge bei restaurant betretten, aber kann auch verzeihen.
    Aber eben, hätte die schwiegermutter ehe so was gesagt wie: "Hui! so was hatte ich gelernt dass man nicht macht" oder "Es stört mich, es sollte immer der mann zuerst kommen" ohne so was wie "sie sind schlecht erzogen" wäre anders angekommen. Eben dort auch reagiere ich viel besser wenn der andere mensch bei sich bleibt.

    Und es ist eben eine ebene wo ich mit stinos sehr schnell dicht mache, weil ich mich verletzt fühle. kennt jemand anders so was? Bitte, ich will nicht lesen dass meine verhalten falsch oder richtig ist! Ich kann es oft nicht anders und möchte doch anders weil mein leben doch schöner wäre! Aber ob andere auch so reagieren oder ob einige eben nicht, würde ich schon interessant finden.

    lg

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Problem mit autoritäten

    Dito, du sprichst mir aus der Seele!

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Problem mit autoritäten

    dieses impulsive verhalten ist sehr typisch für ads. ich unterbreche relativ häufig leute, obwohl mir vollkommen klar ist, dass das arschig ist. ich versuch es auch zu vermeiden, und auch nicht, hier meine krankheit als ausrede zu benutzen.
    aber: es ist typisch.

    so zu kommunizieren, dass rüberkommt, was man meint, und so, dass man das gegenüber nicht verletzt ist nicht leicht.. ich glaube, weder für uns, noch für stinos... (wofür steht dieses wort? genau? die anderen....? )

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Problem mit autoritäten

    Ich habe mit Autoritäten auch Probleme, früher war es ganz ganz Schlimm.
    Ich habe mir angewöhnt die Person vor mir als Mensch wahrzunehmen und nicht als Boss, das hilft mir mehr, die Fehler, die sie in meinen Augen machen, nicht zu ernst zu nehmen, so das ich wütend werde. Und ich sehe dauerhaft Fehler.

    Schwierig wird es natürlich wenn man Anweisungen befolgen muss die man selber für völlig bescheuert hält. Da wirds knifflig.

    Ich denke so wie wir erwarten, dass jemand sich auf uns einstellt, müssen wir uns auch auf das anders- bzw. normalseien der anderen Einstellen.

    In der Schule fange ich gerade damit an, Lehrern im persönlichen Gespräch zu erklären wo bei mir der Unterschied im Lernen zu den anderen ist, und das ich z.B. das Häppchenlernen schlicht und einfach nicht kann. Ich erkläre dann wie ich lerne und was ich brauche, darauf wurde bisher sehr verständnisvoll und interessiert reagiert, ich bin gespannt wie das bei den anderen wird.

    Die jeweilige Autorität versucht ja nicht einen zu befehligen, sondern möchte ja auch eine Verbindung zu dir herstellen, und freut sich ebenso wenn man Erfolg hat.
    Wenn jedoch eine Dissonanz auftritt, und man nicht auf die Versuche der Autorität reagiert, weil man einfach anders tickt, dann frustiert das ja schließlich auch das Gegenüber.

    Ich denke der Respektvolle Dialog ist sehr wichtig!

    Wenn man nur sagt, geht nicht, kommt das natürlich nicht gut, deshalb ist es wahrscheinlich sinnvoll die eigenen Methoden vorzustellen und zu erklären.

    lG

  7. #17
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo alle,

    Danke für alle die netten antworten!

    @ trine, schön zu sehen dass ich da nicht allein bin!

    @ Wantin: ja, ich finde auch andere im wort fallen nervig, ich mag es auch nicht, aber es passiert mich leider auch. Sonst um mich nicht noch kleiner zu machen, vermeide ich meine verhalten selber stark zu urteilen mit "arschig" oder solche wörter... Ihch reagiere darauf zu heftig. Mich passt besser, wenn ich sage "nervig" was einfach heisst, dass andere es nicht angenehm finden.

    Ja, kommunikation ist schwierig, habe ich selber mit einiges mühe und daher bin ich auf andere nicht böse wenn sie nicht perfekt sind. Aber eben, manchmal kommen halt die emotionen in quer und nicht nur bei mich... stino: "stink normalen"= nicht betroffenen, oder unauffällige menschen oder ottonormalo verbraucher.

    @ menix: was mich hilft bei autoritäten am bestens ist ein boss einfach als mensch zu sehen. Ein mensch mit schwächen und bedürfnissen. Dann kann ich anweisungen folgen wenn mich klar ist dass diese mensch es so will und wenn ich nachvollziehen kann wieso.

    Mich auf andere einzustellen neige ich im übermass zu machen und vergesse dabei mich mal auch abzugrenzen. Dann, wenn mich etwas schwierig ist, verteidige ich mich noch so dumm (wie auf der beispiel oben) statt einfach zu sagen (manchmal schaffe ich es und es kommt gut!): "ich habe mühe damit, es gehört wirklich nicht zu meine stärken, aber ich mache meine bestens und bin froh um hilfe". Dann kann es gerade kniffig sein wenn jemand mich eben sagt dass ich es doch schaffen sollte, weil erwachsene normale weise es können...

    Ich finde toll dass du andere erklärst wie du am bestens lernst! Kannst du mich mehr dazu sagen? Was sagst du ganz konkret? Im moment (du siehst wie ich in meine alter noch mühe habe über meine bedürfnissen zu reden!) versuche ich mein arbeitsumfeld beizubringen wie effizient mich arbeitsanweisungen zu geben, damit ich rasch verstehe und wie mich neue fertigkeiten beizubringen. Es ist auch eine art lernen... Ich weiss, ich habe auch mit häppchen mühe, ich muss zuerst der ziel kennen (was lerne ich gerade und wieso) und eine grobe überblick bekommen. Dann bin ich sehr visuel und muss bei erklären zeit haben mich alles zu visualisieren, oder besser, man zeigt es mich... In kleine schritten erklären mit viel, viele erklärungen warum und wieso ind eine schnelle tempo ohne mal der ziel zu kennen ("du siehst es dann" hilft nicht) überfordert mich und ich stelle dann viele fragen... Auch gleichzeitig mich 3 verschiedene wegen zeigen überfordert mich wenn es schon wie oben erklärt wird... Naja, wenn es gerade anstregend wird, zeige ich es auch mit mein gesichtausdruck und ideal wäre eine kurze pause, damit ich in mein kopf verarbeiten kann, aber die leute deuten ehe darauf dass sie noch mehr erklären müssen, was mich dann ehe zu reizüberflutung bringen kann und dann werde ich gereizt und kann es auch nicht verbergen und dazu mache ich ehe dicht...

    lg

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Problem mit autoritäten

    Oh ja das mit dem "Wirst du schon sehen" kenne ich, ganz schrecklich!

    An besten ist "Mit den Augen klauen", also durch zusehen.

    Ich glaube es ist wichtig dem Gegenüber nicht das Gefühl zu vermitteln, dass man eine Sonderstellung möchte. Auch wenn es nicht so gemeint ist, kann natürlich schnell der Eindruck entstehen.


    Vielleicht könntest du dir eine Mindmap o.ä. erstellen, wo du Konfliktfelder eintragen kannst. Dann könntest du zu den Konfliktfeldern hinzufügen, warum dieser Konflikt besteht, und was du für

    Lösungsansätze dafür hast. So bist du dir dessen vielleicht besser bewusst.

    Das schwierigste ist ja meistens in der konkreten Situation zu bemerken was schief läuft. Aber das ist der Clou.

    Ich finde hier passt die Betrachtung der Denkweise in 2 Systemen sehr gut.

    System 1: Läuft den Hauptteil der Zeit, alles wird automatisch gemacht, wie z.B. laufen, reden, 1+1, usw.
    System 2: Aktiver Denkprozess, z.B. 128x58, das anstrengende Denken

    ----
    Urteilsheuristiken gehören zu den automatischen Denkprozessen und laufen daher unbewusst, absichtslos, unwillkürlich und mühelos ab. Diese Art zu denken wird nur unterbrochen und von kontrolliertem Denken abgelöst, wenn der Gegenstand überschwellig starke Aufmerksamkeit erregt. Kontrolliertes Denken ist das bewusste, absichtliche, freiwillige, aufwändige Denken. Außerdem werden Urteilsheuristiken eingesetzt, wenn man kontrolliert denken möchte, aber wegen Übermüdung, Störung, Ablenkung und ähnlichem nicht dazu in der Lage ist.
    ---- Quelle: Wikipedia: Urteilsheuristik

    Das Bemerken, Beurteilen und Intervenieren der eigenen Handlung ist meistens sehr schwer, geht aber nur wenn man sich dem Problemfeld bewusst ist.

    Aber man erwischt sich immer öfter!

    Zu empfehlen ist an dieser Stelle das Buch von Daniel Kahneman, "Schnelles Denken, Langsames Denken"


    Es kann auch hilfreich sein, eine Athmosphäre zu schaffen, in der du dich nicht ständig erklären musst oder auf Unverständnis stößt, deshalb ist es natürlich gut das Umfeld in gewissem Maße so weit wie nötig zu informieren, das baut Konflikte ab.

    Aber natürlich nur wenn man sich damit wohlfühlt und möglichen Konsequenzen bewusst ist, jede Information die man in diese Richtung abgibt sollte sehr gut überlegt sein!

    Ob man es per Diagnose unterstreicht muss man natürlich selbst entscheiden, ich persönlich schäme mich nicht dafür.
    Viele Lehrer sind mitlerweile auch sehr angetan von meinen konzeptuellen Methoden, da es ja auch andern Schülern helfen kann.

    Ich selbst habe es den Lehrern für das Lernen so erklärt:

    Problemstellung und persönliches Bedürfnis:
    Ich habe Probleme Informationen in Stückchen aufzunehmen und zu behalten, wie es der Standart im Schulsystem ist, damals habe ich das nicht verstanden, was mir große Schwierigkeiten bereitet hat, heute fällt es mir sehr viel leichter, da ich nun verstanden habe, dass ich stets im Konzept denke und eine Orientierung im Themenbereich brauche.

    Erklärung des teils missverstandenen Verhaltens:

    Deshalb stelle ich oft Fragen die für andere zu tief gehen, abweichen, oder nicht im Zusammenhang stehen, mir aber hilft es sehr, zu verstehen, zu verknüpfen und konzentriert zu bleiben.

    Bedenken des Lehrers relativieren, keine Behinderung des normalen "Verkehrs":

    Manchmal sind etwaige Fragen natürlich auch unangebracht, zumal man im Verbund lernt, deshalb reagiere ich auch nicht beleidigt wenn eine Frage abgewunken wird.

    Persönliche Konsequenz und Lösungsstrategien:

    Als Konsequenz wende ich meistens Mindmaps an, und schaue viele Nebeninformationen für mich selbst nach, bei tiefergehenden Verständnisfragen, frage ich persönlich.

    Schilderung wie der Lehrer helfen kann:

    Sehr hilfreich ist eine strukturierte Gliederung des Themas, mit Start, Zwischenzielen, und Ziel, oder auch Überthema mit Subthemen.

    Möglicherweise noch Intention der Informationen:
    Ich empfand es als wichtig, Sie zu Informieren, damit Sie mein Verhalten besser verstehen können und um möglichen Missverständnisse vorzubeugen.


    Damit habe ich bisher sehr positive Resonanzen gehabt, bin aber auch noch gespannt wie es bei weniger hellen Lehrern ist.

    Ich habe das bisher immer in ein persönliches Gespräch bezüglich meiner Fehlzeiten eingegliedert, wo ich auch erklärt habe das ich ADS habe.

    Hauptsache man fühlt sich wohl mit dem was man weitergibt!


    Mich würde interessieren was ihr so für Erfahrungen damit gemacht habt, so mit Autoritäten zu kommunizieren! =)

  9. #19
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Problem mit autoritäten

    Hallo menix,

    Danke für deine antwort! Vor allem die 2. teil mit die konkreten erklärungen finde ich hilfreich! der 1. teil stimme ich dich zu, weiss ich es auch nicht, aber bei mich happert wirklich ehe an der konkrete umsetztung und formulierung. Zuerst fremdsprachig und dann ehe im bilder denken. daher... Ich finde mich da wieder in deine beschreibung und finde hilfreich dafür wörter zu lesen. Es ist klar dass ich dann schon auf meine art formulieren werde.

    Was ich schon probiert hatte: sagen dass ich sehr visuel bin und besser verstehe was gezeigt wird. Nun, ist nicht immer möglich.

    Sonst bitte ich oft leute darum ehe langsam zu reden, aber es wird leider missverstanden dass ich "dumm" bin und es kommen viele erklärungen dazu. Daher habe ich schon in sinn zu sagen "langsam, damit ich wörter im bilder übersetzen kann, was mich etwa zeit braucht".

    Dass ich ehe im konzept denke muss ich, glaube ich auch erwähnen und dass ich deswegen zuerst eine grobe gliederung brauche. Aber am arbeitplatz machen sie es auch, da sie mich oft zuerst sagen: "ich erkläre dich wie man... macht" was schon oft gut ist...

    Erklärung des teils missverstandenen Verhaltens:
    Deshalb stelle ich oft Fragen die für andere zu tief gehen, abweichen, oder nicht im Zusammenhang stehen, mir aber hilft es sehr, zu verstehen, zu verknüpfen und konzentriert zu bleiben.
    Kommt mich sehr bekannt vor, aber bis jetzt war schwierig andere es klar zu machen.

    Möglicherweise noch Intention der Informationen:
    Ich empfand es als wichtig, Sie zu Informieren, damit Sie mein Verhalten besser verstehen können und um möglichen Missverständnisse vorzubeugen.
    So was finde ich sehr gut!

    Mal schauen wie es sich entwicklet... Was mich sicher auch bremst dabei, sind emotionale sachen... Aber dass muss ich wirklich mit mich ausmachen. Ich bin dabei eine brief zu vorbereiten wo ich drin schreibe was meine bedürfnissen sind im bezug auf arbeitsanweisungen. Wenn es jemand interessiert, berichte ich hier davon, so wohl der text als der ergebnis. Mündlich schaffe ich oft nicht, reagiere ich rasch emotional und gerade leute die für mich zu schnell reden, fallen mich dann rasch im wort. Ausser, ich habe eine kurze gute spruch bereit.

    lg

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Problem mit autoritäten

    Freut mich wenn du etwas für dich entnehmen konntest.

    Mich würds sehr interessieren!

    Übersetzt du die Worte in Bilder wegen der Fremdsprache?

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Problem bei Präsentationsvorbereitung
    Von Daniela2402 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 22:47

Stichworte

Thema: Problem mit autoritäten im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum