Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Leistung vom äusseren Umfeld abhängig? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    mel. da stimm ich dir natürlich zu aber ich denke das ist bei allen Menschen so, wenn auch vielleicht bei ADHSlern ausgeprägter aber es ist m.M.n. kein typisches ADHS Symptom. Es ist natürlich auch nicht ausschlaggebend dafür, dass aus diesem Grund eine ADHS gleich ausgeschlossen wird.

    Niemand fühlt sich in einer Umgebung wohl. in der er gemobbt oder auch einfach nicht gemocht wird, das ist ganz normal und schmälert natürlich auch das Leistungsvermögen aber als ADHSler hab ich auch in optimaler Umgebung das Konzentrationsproblem, wenn uninteressante Aufgaben anstehen, die ich zwar machen will es aber einfach nicht kann.

  2. #12
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Dass die Stimmungen anderer schneller auf einen AD(H)S´ler überspringen, liegt m.E. an der hohen Emotionalität und damit einhergehenden Empathiefähigkeit in Kombination mit der "gestörten Selbststeuerung"
    Ausserdem ist, wie das ja schon viele gesagt haben, unsere Handlungsfähigkeit stark von der inneren Bewertung abhängig.

    Wer in der Schule gemobbt wird, wird diesen Ort und das damit verbundene Lernen innerlich nicht gerade positiv bewerten, was dann alles weiter erschwert....

    Fühlt man sich wohl und integriert, sieht das ganz anders aus, da verändert sich dann auch die innere Bewertung, ich gehe plötzlich mit einem guten Gefühl zur Schule/Arbeit...

    Wenn ich negative Gefühle kompensieren muss, benötige ich viel mehr Energie, weil ich mich auch viel mehr aufraffen muss. Gehe ich gerne, ist es leichter, dann steht mir diese Energie noch für andere Zwecke zur Verfügung...

    LG Tanja

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Dass ich auch im optimalen Umfeld Probleme mit der Konzentration habe, ist bei mir auch so, hat also nicht nur etwas mit dem Umfeld zu tun. Auf der Arbeit später hatte ich eigentlich ein gutes Umfeld, habe trotzdem alles vergessen, die Kasse stimmte nie, hab 10 Sachen gleichzeitig gemacht und nichts fertig bekommen, usw.
    Erst dann haben meine Kollegen angefangen mir zu sagen: "Hör mal, ich muss gleich zum Kunden, warum ist der Lieferschein immernoch nicht fertig." Aufgrund meiner Erfahrungen in der Schule habe ich das dann damals sofort als Angriff und Mobbing aufgefasst. Obwohl ich heute weiß, dass es eigentlich ein ganz normales Arbeitsklima war.

    Als ich damals in der Klinik war, war das unmittelbar nachdem das auf der Arbeit war, damals habe ich denen in der Klinik erzählt, dass ich auf der Arbeit auch gemobbt wurde, heute weiß ich, dass die Leute mich nur auf die vielen Fehler hingewiesen haben und mein Chef hat sogar versucht mit mir zusammen Strategien zu entwickeln, damit ich nicht alles vergesse, als ich ihm von meiner ADHS-Diagnose erzählte.

    In der Klinik haben die mich dann Kreuzworträtsel und Logikrätsel machen lassen (mache ich sehr gerne und häufig auch zu Hause), haben dann gesagt, dass ich überall überdurchschnittlich gut abgeschnitten hätte, sie noch nie jemanden da hatten, der so schnell fertig war und meinten dann ich könnte ja überhaupt keine Konzentrationsprobleme haben.

    Die in der Klinik hatten also wohl nicht sonderlich viel Ahnung von ADHS, die Borderline-Diagnose war auch eine Fehldiagnose, wie ich heute weiß, denn die ganzen Symptome, die die mit Borderline in Verbindung gebracht haben, sind verschwunden, als meine depressive Phase (die mich damals in die Klinik brachte) vorbei war. Was geblieben ist, ist meine Impulsivität, meine innere und äussere Unruhe, meine leichte Ablenkbarkeit und meine Vergesslichkeit..
    Geändert von Nomnomnom ( 6.03.2013 um 21:51 Uhr)

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Ich wünschte, dass könnte ich von mir auch sagen
    Aber schön, wenn Du es so jetzt aufwärts schaffst!

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Insane, ich hab ja nicht gesagt, dies sei ein typisches ADS-Symptom, noch dass in einer guten Umgebung die Konzentratinosstörungen weggeblasen seien.
    Ich denke nur, dass in manchen Bereichen typisch menschliches noch etwas ausgeprägter anzutreffen ist. Da wir (meiner Beobachtung nach) eben reaktiver sind und das viel schlechter steuern können. Wenn sich ein Mensch in seiner Umgebung nicht wohl fühlt, beeinträchtigt das seine Leistungsfähigkeit und ich denke, dass bei unsereins diese Beeinträchtigung dann schnell zur völligen Blockade führt, da wir ohnehin beeinträchtigt sind. Dem entgegen steht der Hyperfokus.

    Als Beispiel: Fällt es mir in der Uni immer wieder auf, dass z.B. bei unsympathischen Lehrenden/Lehrveranstaltungen die didaktisch schlecht empfunden werden, manche überhaupt nicht davon beeindruckt werden. Die gehen da hin, verfolgen ihr Ziel, alles andere irrelevant. Andere müssen sich dann schon überwinden, schaffen das aber. Jemand wie ich sitzt dann da und selbst bei einem interessanten Thema und dem Vorsatz, mich nicht von subjektiven Empfindungen beeinflussen zu lassen....Klappt es einfach nicht. Ich kann dieser Person dann einfach nicht zuhören. Eine ohnehin mäßige Konzentrationsleistung geht dann gegen Null...Gäbe wahrscheinlich bessere Beispiele als dieses...
    Andersrum: Wenn mich ein Thema besonders interessiert, stehen mir die Konzentrationsstörungen weniger im Weg. Weil ich dann einfach alles aufsauge, was ich dazu gerade wissen will. Das hat dann für mich nichts mit etwas lernen, wo ich mich überwinden muss, zu tun und kann entpsrechend meinen Fokus länger bei dieser Sache halten und es lernt sich sozusagen von selbst. Um dann wieder zu verpuffen, weil mich wieder etwas anderes interessiert

    Chaostanja drückt es ganz gut aus:
    Wenn ich negative Gefühle kompensieren muss, benötige ich viel mehr Energie, weil ich mich auch viel mehr aufraffen muss. Gehe ich gerne, ist es leichter, dann steht mir diese Energie noch für andere Zwecke zur Verfügung...
    Ich denke also nicht, dass allein die Umwelt oder allein die innere Einstellung immer etwas bewirkt. Da gibt es so viele Faktoren die jeden Tag neu ineinander spielen...teils schwierig voneinander abzugrenzen sind...Und sich oft wohl auch mehr über um- als auf direktem Wege auswirken.
    Das kann man hier in ein paar Sätzen nicht allumfassend darstellen. Aber diese beiden sind meiner Meinung nach schon welche davon. Und wo die meisten Menschen reaktiv sind, gerade bei emotionalem, sind es scheinbar viele ADHS-ler noch mehr und eben schlechter in der Lage, das zu steuern.
    Bei uninteressantem haben viele Mühe, ihre Konzentration zu behalten. Wir sowieso und in einer optimalen Umgebung gehen wenigstens keine Ressourcen damit verloren, die Umgebung zu kompensieren.
    Zudem ist die Konzentration ja längst nicht das einzige...
    lg
    mel

  6. #16
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Der Titel dieses Threads ohne Fragezeichen -
    das ist das, was ADHS ausmacht.

    Es muss sich gerade in unserem Land viel ändern,
    damit wir die viel gepriesene Inklusion leben können.

    Keine Lehrer, die sich an Schülern austoben, sondern die dafür sorgen,
    dass alle ihren Platz finden.

    @nomnomnom - Zum Glück geht es dir besser nach der Kur, aber von ADHS hatten sie wirklich keine Ahnung.

    LG Gretchen

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    halllo

    bei mir, so habe ich das gefühl, kommt es von meiner persönlichen "konstitution" darauf an... sehr sogar,
    und ich kann mir gut vorstellen, wenn ich in einer umgebung wäre, die mir "feindlich" gesinnt ist.... ich die leistung nicht "bringen" könnte.

    dies würde ja zusätzlich energie aufbrauchen.... und ich erlebe es sowieso so, dass beziehungen immer schwierig sind und mit stress
    verbunden sind.

    mir fällt auf, dass ich bei der jobsuche bewusst/unbewusst darauf achte wie das "umfeld" so ist. das fachliche ist schon wichtig, doch das menschliche,
    so glaube ich, mir noch wichtiger.

    betreffend leistungsschwankung: ich hatte in der ausbildung - es nicht gut mit meiner ausbildnerin (die blöde hexe, die...).... auch mathe z.b. in den
    ersten zwei lehrjahren hatte ich einen riesen "knorgs" was buchhaltung betraf... (gut, meine lehrlingsverantwortliche hatte selbst keine ahnung von)... im dritten
    lehrjahr habe ich die "abteilung" wechseln dürfen.... und zusätzlich für drei wochen kurz in einem treuhandbüro... mit netten menschen, die mir gut gesinnt waren.
    siehe da.... von einer 3 - auf 5.5 - und die prüfung der gesammten drei jahre mit einer 6. (bei uns sind die noten umgekehrt :-)

    ich hatte einfach den kopf frei (emotionstechnisch).

    so vermute ich bei mir, dass mein befinden wie auch leistung sehr vom umfeld abhängig ist, ich möchte nicht dem umfeld die schuld geben... aber ich
    reagiere sehr empfindlich darauf, wo andere sich besser abgrenzen können - zehrt bei mir an meinen kräften.

    lg

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Hallo,

    meine Leistungen waren auch immer von meinem Umfeld und meinem eigenen Interesse geprägt.

    In meiner Ausbildung arbeite ich in einem chronisch gereiztem Umfeld, alle sind im Dauerstress und lassen es an einander aus. Was hauptsächlich an meinem Chef liegt. Eigentlich mag ich meinen Job und wenn der Chef auf längeren Reisen ist und sich die Lage entspannt haben wir alle im Büro eine gute Zeit. Meistens aber kämpfe ich jeden Tag einen Kampf mit mir.selbst, mit insgesamt recht schlechter Erfolgsquote...

    Mein Erfolgsgeheimnis war immer: inneres Chaos trifft gute äußere Struktur. Dann läuft es!! Aber genau das bekomme ich in der Arbeit nicht.


    Was die Schulzeit angeht... In der Realschule wurde ich gemobbt, war das klassische opfer. Meine Leistungen waren komplett im Keller.

    Zusammenfassend muss ich also sagen: vieles hängt von meinem Umfeld ab. In.einem positiven Umfeld bin ich deutlich leistungsfähiger als in einem negativen.

    Gesendet von meinem GT-I9001 mit Tapatalk 2

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    ich habe immer in jeder lebenslage meine konzentrationsprobleme....bei interessanten dingen/themen weniger...bei für mich gar nicht interessanten sachen mehr....

    ....aber,wo ich immer probleme habe,egal was für ein thema bzw.situation es ist,wenn ich unter druck was machen muss....wenn mein arbeitgeber bzw. allgemein mein gegenüber mich unter druck setzt...einfach mit gesten (z.b. mir so auf die finger geschaut wird) oder worten mich sozusagen einengt....dann geht nichts mehr....keine konzentration....stellenweise richtige blackouts.

    wobei ich dazu sagen muss....ich fühle mich sehr schnell unter druck gesetzt...vor allem bei extrem dominanten persönlichkeiten....da komm mir immer so klein vor...so "duck-mich-mäuschen" mässig.

    mobbing ist wirklich was ganz schlimmes, habe ich auch schon am eigenen leib spüren müssen.....aber das steckt wohl keiner so einfach weg, ob normali oder ad(h)s'ler.



    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig?

    Wenn mir jemand auf die Finger schaut, hinter mir steht und mich beobachtet werd ich auch total unsicher und bringe nichts mehr zu stande. Das ist ganz schrecklich, macht mich super nervös und ich will es dann besonders gut machen, was natürlich total in die Hose geht!

    Anders bei Termindruck, wenn es richtig stressig wird und etwas unbedingt schnell fertig werden muss, bin ich richtig gut, sogar besser als wenn ich Zeit für etwas habe. Wenn ich mir Zeit lassen kann, lass ich mich auch viel leichter ablenken und träume rum, mache andere Dinge zwischendurch, bleib weder gedanklich noch sachlich dabei.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperaktivität abhängig durch andere Menschen?
    Von bellaaaa.x3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 9.12.2012, 19:51
  2. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:19
  3. Gibt es gute Schlaftabletten die nicht auf Dauer abhängig machen?
    Von Clamour im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 21:38
  4. Wirkungsdauer von Ritalin abhängig von Wirkstoffmenge?
    Von dt34 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 7.12.2011, 10:39

Stichworte

Thema: Leistung vom äusseren Umfeld abhängig? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum