Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema gibts ne perspektive? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    Frage gibts ne perspektive?

    hallo zusammen,

    was macht ein resignierter mensch? nun ja, vermutlich nix. jedenfalls gehts mir so. die liste der dinge, die mich davon abhalten etwas für mich zu tun, ist äußerst lang. dazu gehört, dass ich mit den jahren immer hoffnungsloser wurde, jemals im leben noch was erreichen zu können. mir gehts dabei nicht um karriere und kohle scheffeln, sondern viel mehr darum, das potential nutzen zu können, das ich habe. mal ganz unabhängig davon, wie groß das nun tatsächlich ist.

    auf jeden fall ist sich mein umfeld und waren einige meiner früheren lehrer sicher, dass es für mehr als einen mittelmäßigen hauptschulabschluss gereicht hätte. inzwischen sind aber meine konzentrationsprobleme so schlimm, dass ich zweifel hätte auch nur ne maurerlehre zu schaffen.^^ also es ist wirklich schlimm. ich bin an sich sehr vielseitig interessiert, aber ich krieg einfach nix in meinen schädel rein. vor allem gemessen an dem, wozu ich mich in der lage fühle, schaff ich quasi nix und es scheitert halt nicht daran, dass ich nicht in der lage bin die meisten dinge zu verstehen.

    ich hab wirklich angst, dass das nicht mehr wegzukriegen ist und gehe halt sogar teilw. davon aus. das lähmt mich total. wozu soll ich mir ne therapie suchen und an mir arbeiten, was ja auch alles andere als leicht ist, wenn ich am ende doch nur gerade so fit fürs (über)leben werde und meine existenz in einem niedriglohnjob am fließband fristen muss. das is so in etwa das gefühl, das ich sehr häufig hab.

    nicht, dass ich hier falsch verstanden werde: ich bin mir nicht zu fein für sowas und hab schon sehr üble drecksjobs gemacht. das ist nicht mein punkt.

    nun zu meiner zentralen frage: gibts unter euch welche, die selbst nur nen grottenschlechten abschluss haben, die von der geistigen leistungsfähigkeit her total am boden waren, nichtmal mehr von 12 bis mittag denken konnten und die es am ende trotzdem schafften z.b. abi nachzuholen, zu studieren, ne anspruchsvollere ausbildung zu machen?

    mir is natürlich klar, dass weder positive noch negative antworten auf diese frage mal so einfach auf ein anderes individuum zu übertragen sind, aber gewisse wahrscheinlichkeiten könnte man daraus dann schon ableiten. ich wüsste halt gerne, ob meine lähmende hoffnungslosigkeit angebracht ist, oder nicht.^^

    lg, liberate

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: gibts ne perspektive?

    Hoffnung gibt es immer, wenn man sie sehen kann, aber das geht nicht von allein.

    Schritt 1: Wenn der Geist nicht kann, zuerst den Körper fit machen.

    Bis es soweit ist keine Entscheidung über irgendwas treffen außer viell. die billigeren Bananen u. Äpfel zu kaufen.
    3Tage gezielt Bewegung etc. können f. die Körpersache reichen.
    Achtsam sein, was gut tut u. wo innere Hindernisse sind. Am Mittag u. am Abend aufschreiben u. Gegenargumente gegen die Hindernisse finden.
    Letztere vor dem Einschlafen meditieren, dann sind sie früh am morgen in Deinem Kopf u. darauf kommts an.
    Dann gut Frühstücken u. das 3 Tage lang.
    Lg
    Geändert von Loyola ( 2.03.2013 um 04:42 Uhr)

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: gibts ne perspektive?

    hallo liberate,

    ich denk auch, dass es sich lohnt etwas dafür zu tun, dass in dir überhaupt wieder hoffnung entsteht. und damit dann auch wieder der wille, etwas zu tun um welches ziel auch immer zu erreichen.
    mein lebenslauf: 10 klasse mit nem hauptschulabschluss beendet. ein jahr rangehangen für den realschulabschluss. ausbildung, arbeiten, fachabi über den zweiten bildungsweg, studium.
    phasenhaft geht meine konzentrationsfähigkeit auch gegen null und hab ich den eindruck, ist in meinem hirn sowieso nur matsch. das hat dann aber auch ursachen. und so wie du deine stimmung gerade beschreibst, sind das z.b. solche ursachen bei mir, die dafür sorgen, dass ich mich auf gar nichts konzentrieren kann und dann natürlich erst recht keinen antrieb hab. wenn ich mich da wieder rausgeholt hab, geht schon was. natürlich ist mein konzentrationsniveau nicht das eines menschen ohne adhs. das muss man dann eben mühevoll auf andere weise ausgleichen.

    um sich aus so einem tief wieder rauszuholen, kann ich loyola zustimmen. erstmal alles gedenke versuchen in den hintergrund zu bekommen. bewegung, aktivität. etwas schönes unternehmen. den kopf freipusten wie man so schön sagt.

    lg
    mel

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: gibts ne perspektive?

    noten, was sind noten.... bewertungen?

    psychologische momentaufnahmen? (ausser sport und kreativität)

    meine schullaufbahn war gespickt mit extremen leistungsschwankungen.... aus den zeugnissen wird man nicht schlau.... wo war ich gut, wo war ich besser
    was konnte ich nicht..... alles irgendwie geschafft..... aaaber sehr von meiner "konstitution" abhängig.... mein potenzial konnte ich nur phasenweise abrufen...

    entmutige dich nicht!.... du hast das potenzial, das kann dir niemand nehmen.... man kann es nicht immer ab rufen... o.k....
    doch es ist da.... das ist die basis.

    aus welchen grund an dir arbeiten?.... ev. damit es dir primär besser geht?.... das lohnt sich!

    sei nicht zu streng zu dir....manchmal setzte ich mich selbst sehr unter druck, weil ich ja wusste was ich "eigentlich" kann... doch dieser druck
    kann lähmen... vor allem wenn das grübeln anfängt gefolgt von emotionen - die blockieren.

    mir half der sport in vielerlei hinsicht - ein ventil, ein "anker".
    wenn wir uns schon so leicht ablenken lassen?.... ev. hilft es sich bewusst eine ablenkung zu suchen, die einen ausgleich im alltag bringt (spass macht, geniessen können)
    ein hobby - was einem gut tut... das leben berreichert.... energie wieder auftanken lässt... eine ressource?

    vom negativ denken ablenkt?.... kraft schöpft um auch im "schulaltag" zu sein.

    lieber gruss

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: gibts ne perspektive?

    schöne beiträge ihr drei =)

    zu mel. :
    was hast du dir für werkzeuge gebastelt um durch dein studium da durchzukommen?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: gibts ne perspektive?

    Hallo!

    Kann etwas nachvollziehen was Du sagtst,obwohl wir ganz verschiedene Geschichten haben.
    Ich zB. konnte mich zwarr auf Büücher und Co nie wirklich als Kind konzentrieren habe aber irgendwie Abitur gemacht(wie weiß ich auch nicht).

    Ich war ja im Februar/März auf Kur und die Psychologin dort meinte,daß ich nur wieder den "richtigen" Kanal finden müßte. Sie meint sonnst hätte ich damals gar nicht das Abitur geschafft.

    Ich weiß auch nicht. Ich kann irgendwie kaum klar denken und habe mehr Probleme(oder anders) wie früher. Ich arbeite in einem Job wo man nicht nachdenken muß,würde aber gerne wieder was arbeiten,wo ich mit mir selbst glücklicher wäre. Aber meine Gedanken die springen so sehr.Dies und das und schon bin ich wiedr in eine Art abgeschweift.

    Du schaffst das

    Maedelmerlin

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 66

    AW: gibts ne perspektive?

    Hallo liberate,

    aus deinem Text ging jetzt leider nicht so hervor, was dich beruflich eigentlich interessieren würde. Bei ADHSlern ist es ja in der Regel so, dass man sich nur schwer zu Dingen aufraffen kann, wenn sie einen nicht interessieren, dafür aber umso mehr Potential ausschöpfen kann, wenn man etwas gefunden hat, was einem auch Spaß macht.

    Bei mir lief das so, dass ich schulisch unheimlich abgebaut habe, vom Gymnasium dann auf die Hauptschule gekommen bin und während meiner Hauptschulzeit dann ein Praktikum bei einem Verlag gemacht habe. Da hab ich dann neben der Schule halbtags einen absoluten Scheißjob gemacht. Ich musste nen Veranstaltungskalender pflegen, indem ich Seite für Seite aus dem Prinz und dem Marabo abtippen musste. Die absolute Hölle.

    Da ich privat viel am PC mache und auch mal das ein oder andere Spielchen geschrieben habe, hab ich irgendwann vorgeschlagen, ob ich nicht mal eins für die Verlagshomepage schreiben kann. Dann hab ich noch eins gemacht, und noch eins. Und irgendwann hatte ich nen Ausbildungsplatz zum Mediengestalter in der Tasche. Das mach ich nun schon rund 10 Jahre und es wurde bisher noch nicht langweilig.

    Auch wenn ich mich in vielen Dingen immer noch nicht aufraffen kann, meine Bude häufig aussieht wie ein Schlachtfeld und ich manchmal das Gefühl habe, kaum was auf die Reihe zu kriegen kann ich aber eins mit Gewissheit sagen. Wenn man den passenden Beruf gefunden hat, der zu einem passt, dann kommt die Leistung schon von ganz alleine. Lass dich auf jeden Fall nicht stressen, das bringt gar nichts.

    Gibt es denn bei dir einen Berufswunsch?

    Viele Grüße,
    Kopfkino

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 19

    AW: gibts ne perspektive?

    Hallo,

    mich würde auch interessieren was dich beruflich Interessiert. Ich bin ja jetzt auch Arbeitslos nach 3 Jahren Arbeit in einem Job der zwar kein Geld gebracht hat, aber mir super viel spaß gemacht hat.
    Davor war ich 7 Jahre lang Arbeitslos und total am Boden, nix hat mir spaß gemacht und ich hatte vor allem Angst. Gut, hab ich jetzt auch wieder aber ich lass mich nicht klein kriegen diesmal nicht


    Okay, jetzt muss ich aber auch sagen was ich gemacht hab, also ich war Textieldruckerin und ich möchte auf jedenfall wieder was kreatives machen. Das ich wohl nie das große Geld verdienen werde ist mir, schon klar, aber das wichtigste ist doch zufrieden mit sich zu sein.

    LG Augenstern

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 177

    AW: gibts ne perspektive?

    Ui da spricht mir ja jemand aus der Seele!
    Das blöde sind ja nicht nur die eigenen Erwartungen, sondern auch die der anderen, die einem noch mehr Druck machen etwa endlich zu finden.
    Es stimmt, wenn man was findet was einem Spaß macht, dann gibt's keinen besseren Arbeitnehmer als einen adsler!
    Aber wie man das herausbekommt was man wirklich will weiß ich auch nicht.

    Falls du dich zum Sport noch nicht aufraffen kannst, empfehle ich dir erstmal mit gesunder Ernährung anzufangen. Das macht Super viel aus, Vorallem weil man sich energiegeladener fühlt und durch das bewusste essen auch ein anderes Körpergefühl bekommt was dann zur selbstpflege motiviert - Sport?! Oder rausgehen?! Menschen treffen?! Etc.

    Es kann auch sein dass du eigentlich viel mehr leistest momentan als du denkst ( geht mir jedenfalls so ) ich zwinge mich nun alles aufzuschreiben in eine Tabelle die ich mir angefertigt habe und siehe da, ich bin regelrecht fleißig, obwohl ich dachte ich bekomme gar nichts auf die Reihe...!

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 31

    AW: gibts ne perspektive?

    Hallo!

    Habe die Nachrichten hier mal ein wenig durchgelesen...

    Bin im Moment selbst auch recht "down", da ich nicht weiss wohin mit mir....
    Also bin arbeitslos, warte auf den Bescheid der IV, wie es beruflich wieder klappen könnte und werde vom Sozialamt finanziell unterstützt.
    Ich habe das Gefühl, dass nichts passiert, und selber mich dazu aufraffen, dafür habe ich die Kraft nicht...
    Vor allem finde ich es eine totale Frechheit, dass die IV mir noch sagt, ich solle mich selber auf die Suche nach einem Job machen!
    (habe dann im Net geschaut für eine Möglichkeit!) Ich meine, in meinem- unserem- "Zustand" ist das doch eine Zumutung?!... Darüber bin ich echt sauer!

    Ich glaube ich schweife ab.

    Was ich fragen will ist, WIE ist es überhaupt möglich DEN Beruf zu finden, der für einen passt? Und WIE bringt man die "Lust" dazu auf, überhaupt wieder zu arbeiten?
    Arbeiten assoziiere ich immer noch mit schlechten Erfahrungen, schlechten Gefühlen usw. Sollte ich das mit meiner Therapeutin bereden? Kann DIE mir da irgendwie behilflich sein?
    Und was habt IHR für Hilfe bekommen bezüglich Arbeit usw.? Oder habt ihr Hilfe gesucht? Oder gar keine gebraucht? Wie habt ihr's dann hinbekommen?
    Wie bekommt ihr es sogar jetzt hin? Etwas durchzuhalten, zu Ende zu bringen gehört ja zum AD(H)S... Ist für mich nach wie vor ein Rätsel, wie ich DAS bewältigen kann...

    Übrigens mache ich Sport- regelmässig- ein bis zweimal pro Woche und ich arbeite an einem Comic.
    Das Zeichnen ist mein Hobby und bringt mir sehr viel Freude und Bestätigung....
    (Vielleicht gibt es da Potential??)

    Mein Leben dreht sich momentan um Geldsorgen, Freund, Familie, Kind, Sport, Daheim "hocken und Tee trinken", Therapie, Medikament, Gefühle, Gedanken und und und....
    Und ich habe das Gefühl, da sollte doch "mehr" sein...
    Kennt ihr das auch?

    So- ich glaube, das waren genug Fragen und Imputs von meinem Leben!... ^ ^'

    *winkewinke*

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Berufsabschluss... aber keine Perspektive?
    Von audi-fahrer im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.07.2013, 12:18

Stichworte

Thema: gibts ne perspektive? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum