Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Was sind eure Gedanken dazu? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Jutta58

    Gast

    Was sind eure Gedanken dazu?

    Ich beschäftige mich zur Zeit mit einem Thema, wo ich für mich selber nicht sehr weit komme.
    Bin im öffentlichen Dienst - Bundeswehr - angestellt. Mein Job macht mir sehr viel Spaß, komme gut mit meinen Kollegen und Soldaten aus. Habe schon einiges an Versetzungen und Auflösungen von Dienstorten hinter mir. Jetzt stellt sich mir die Frage, weil mein jetziger Dienstposten, genauso wie mein vorheriger, wegen Umstrukturierung weg fällt, wie mache ich weiter. In der letzten Zeit merke ich, wie es mir immer schwerer fällt, mich auf neue Arbeitsstrukturen, Arbeitsweisen und neues Anlernen von Arbeitsvorgängen, einzulassen. Es kostet mich vermehrt Kraft und Energie immer wieder neues zu erlernen. Nach reiflichen Überlegungen bin ich meinen zwei Vorgesetzten offen mit meinem Problem gegenüber getreten. Sie haben sehr positiv reagiert und ich bekomme sehr große Unterstützung.
    Trotzdem merke ich, wie alles an mir zehrt und zerrt. Oft merke ich, wie ich total unter Strom stehe, manchmal habe ich das Gefühl, ich bin völlig in Watte gepackt, kann meine Gedanken nicht sortieren, schon kleinste Arbeiten entgleiten mir oder kann ich nicht erledigen. Oft sitze ich vor meinem dienstlichen PC und denke mir, heute hast du wieder ein Brett vor dem Kopf, total vernagelt und zu.
    Mein belg. Schäferhund schafft es Gott sei Dank immer wieder, mich "runter" zu holen und verschafft mir einen Ausgleich.
    So, jetzt überlege ich, ob ich in Frührente - Härtefallregelung - gehen soll. Ich erfülle alle Voraussetzungen dafür, die der öffentliche Dienst - Bundeswehr - fordert. Ich wollte 2015/2016 diese Regelung für mich in Anspruch nehmen. Diese Härtefallregelung soll im Jahre 2017 auslaufen. Aber, wenn andere Dienststellen noch offene Dienstposten haben, so müssen diese nachbesetzt werden und ich habe dann keine Chance in Frührente zu gehen. Habe schon ein erstes Gespräch mit meiner vorgesetzten Dienststelle, mit meiner Personalabteilung gehabt und bin auch gefragt worden, ob ich mir evtl. auch vorstellen könnte schon früher, also vielleicht nächstes Jahr die Härtefallregelung in Anspruch zu nehmen.

    Ich brauche feste Tagesstrukturen, kann nicht einfach so in den Tag hinein leben. Habe auch schon eine Bewerbung für eine Nebentätigkeit geschrieben, abgeschickt und warte nur noch auf eine Antwort. Ich habe einen Hund, mache Sport, habe noch meine geliebten Eltern....usw. usw.....trotzdem packt mich öfters die Angst ja sogar Panik einfach die Vorstellung keinen geregelten Tagesablauf mehr zu haben. Ich versuche mich von diesen Gedanken frei zu machen, aber meine chaotische Struktur spielt da nicht mit.

    Wie würdet ihr da denken oder handeln?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Was sind eure Gedanken dazu?

    hallo jutta,

    ich habe deinen beitrag aufmerksam gelesen. ich bin, vor anderthalb jahren, in eine vergleichbare situation gekommen. es gab nur einen unterschied. ich hatte keine wahl. ich habe als sozialpädagogische lebensgemeinschaft mit meiner frau ein projektstelle der jugendhilfe, als freiberufler geführt. nach der trennung war die arbeit weg. von heut auf morgen war ich auf mich alleine gestellt.

    mir hat dies weder gut noch schlecht getan. ich habe zum ersten mal in meinem leben zeit gehabt mal so richtig ans eingemachte zu gehen. in der reflextion meiner vita habe ich dominant die momente des scheiterns aufgespürt. das mit mir etwas anders war als bei vielen die ich kannte habe ich zwar immer gemerkt jedoch nie hinterfragt.

    für mich war die arbeit immer das strutur gebende in meinem leben.

    nun haben wir 18 monate später und ich für mich empfinde das erlebte schicksal als eine notbremse des lebens.

    mit hilfe eines guten psychiaters habe ich mir die momente des scheiterns bewusst gemacht. da ich beabsichtige, wenn man mich lässt, noch 50 jahre zu leben, gilt es die frage zu beantworten, wie!

    mittlerweile bin ich in einem medikenet adult programm. ich habe eine eigene form von struktur entwickeln können. ich genieße die neu gewonnene freizeit. ich habe kaum noch druck. ich gehe dingen nach deren bedeutung, für mich, mir nie klar war. ich lerne mich gerade so richtig kennen und genieße das was ich heute im stande bin zu leben.

    ich habe das thema arbeit auf ein mindest mass begrenzt. ich habe grad das gefühl meine bedürfnisse das erste mal so richtig zu leben.

    meine frage an dich: was willst du bis 2017? in einer gegebenen struktur leben um dann 2017 in eine strukturlosigkeit zu verfallen die dann bearbeitet werden will? oder sich jetzt hilfe holen und bis 2017 eine eigene struktur erarbeiten und eine vorstellung von einem eigenen leben haben.

    ich kann dir nicht sagen was das richtige für dich ist. eins kann ich dir aus eigener erfahrung sagen, mit blick auf dein alter, die luft für experimente wird dünner.

    grüße mucky

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Was sind eure Gedanken dazu?

    Hallo
    Ich habe den Thread mal in`s Beruf`s Unterforum verschoben denn bei den Vorstellungen ist das Thema nicht nur fehl am Platz sondern es geht auch unter ohne das es von vielen gelesen wird,somit kommen dort auch weniger Antworten.


    Gruß Matze

  4. #4
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Was sind eure Gedanken dazu?

    Hallo Jutta 58,

    den richtigen Rat für Deine Situation kann Dir wahrscheinlich keiner geben.

    Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass berufliche Überforderung schnell der Weg in den Abgrund sein kann.

    Auf der andere Seite kann Unterforderung auch Stress bedeuten...
    Ich selbst bin seit einiger Zeit arbeitsuchend und weiß nicht mal genau, was denn das Richtige für mich ist, bisher konnte mir da auch noch keiner weiterhelfen (berufliche Reintegration psychisch Kranker (war ne Maßnahme), der Integrationsfachdienst.....)

    Zu machen hätte ich trotzdem eine Menge (4-Personen-Haushalt), aber mir fällt es schwer, mir selbst eine Struktur zu geben (komischerweise klappte das in der Vergangenheit im Job immer)...

    Die letzten 1 1/2 Jahre habe ich damit zugebracht, mehr von mir selbst zu erfahren (angestossen durch eine Reha nach burnout), das war mitunter sehr heftig für mich, zumal die "innere Arbeit" von aussen nicht sichtbar ist und viele zu mir meinten, ich würde einfach nur "versumpfen".
    Denen, die mir wichtig sind, habe ich es erklärt und dann haben die mich auch verstanden....

    Insgesamt hat mir diese Zeit der Selbstreflektion (die "bei uns" eigentlich nie aufhört...) sehr gut getan, um (zu versuchen) zu trennen, was eigentlich wirklich meine individuelle Persönlichkeit ausmacht und was die Krankheit....

    Ich kann nicht beurteilen, wie weit Du in dieser Hinsicht mit Dir selbst bist.....

    Ansonsten würde Dir, wenn Du Dich verrenten läßt, raten, dir ein Hobby zu suchen, was Dir so richtig viel Spass macht, das kann ja auch Struktur geben

    (hahaha, ich gebe hier "schlaue Ratschläge" und kann sie selbst nicht umsetzen..., aber vielleicht schaffst Du das ja)

    Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung für dich findest und damit gut leben kannst...
    LG Tanja
    Geändert von Chaostanja (17.02.2013 um 12:48 Uhr) Grund: Tippfehler, zu wenig Absätze

  5. #5
    Sweety86

    Gast

    AW: Was sind eure Gedanken dazu?

    mh habe ich das richtig Verstanden das du im Moment Vollzeit arbeitest ? und wenn du in Altersteilzeit gehst, hat der Vater von nem Kumpel so gemacht damit der Unterscheid auch net so Krass ist. Das ging 1 1/2 jahre mein ich und ist halt immer weniger gegangen erst 80 bis auf 50 u dann ganz in Rente dieses Jahr.
    ich würde mir für die Struktur regelmäßige Hobbys zulegen, und evtl. auch einen kleinen Nebenjob aber etwas was dich net so auszerrt und wenn du merkst er ist dir doch zuviel ich mein Nebentätigkeiten können ja immer gekündigt werden von daher kannst du es ja einfach Probieren.

Ähnliche Themen

  1. Reizoffenheit: Was sind eure Strategien?
    Von Trago im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 4.12.2013, 13:32
  2. Wie hoch sind Eure MPH Dosen?
    Von IchUndDu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.12.2012, 18:57
  3. Was sind eure Strategien gegen die innere Unruhe und Nervosität?
    Von Trago im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 9.06.2012, 21:26
  4. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 19:19

Stichworte

Thema: Was sind eure Gedanken dazu? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum