Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Tips für das Überleben im Großraumbüro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 45

    Tips für das Überleben im Großraumbüro

    Das Thema gab es schon vor einem Jahr, wurde aber geschlossen. Aus aktuellem Anlass wollte ich fragen, was es für Möglichkeiten gibt in einem Grossraumbüro konzentriert zu arbeiten?

    Meine Firma bezieht ein neues Gebäude. Bislang hatte ich ein grosses Zimmer mit einem Kollegen geteilt. Mein Schreibtisch ist immer Chaos pur.
    Der künftige Arbeitsplatz errinert mich an eine Sardinenbüchse. Zwei Mitarbeiter sitzen nebeneinander, das ganze gespiegelt und diese Anordnung mehrfach in Folge. Keiner von unseren Kollegen hat Bock darauf, selbst der Chef hat keinen Lust im "Aquarium" zu sitzen.
    Ich hatte schon bei meinem Chefs gebeten einen Platz am Fenster mit freiem Rücken zu bekommen, da ich leicht ablenkbar bin. Aber ich bin sicher nicht der Einzige mit diesem Wunsch. Meine ADHS will ich nicht als Grund nennen, da davon nur einige Vertraute wissen, und das soll sich nicht ändern.
    Da ich Gleitzeit habe, werde ich versuchen, als einer der ersten anfangen zu arbeiten, da dann noch keiner da ist. Das wird sicher schwer, da ich erst gegen Mitternacht einschlale, aber vielleicht lässt sich das ändern. Ein weiterer Hoffnungsschimmer ist, dass ich häufig an Geräten arbeite, die nicht im Büro sondern in einem Extraraum stehen, so dass man dort etwas Freiraum bekommen kann.

    Was sind Eure Strategien (Kopfhörer, Hyperfokus ... )? Wie schafft Ihr Ordnung auf kleinen Raum? Könnt Ihr auch Vorteile wahrnehmen (bessere Kommunikation)? Würde mich über Erfahrungen freuen.

  2. #2
    salamander

    Gast

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    Ich hatte eine zeitlang einen Job, wo ich im Großraumbüro arbeiten mußte. Für mich ging das
    nicht. Es machte mich kirre und aggressiv.

    Das allseitige Gewusel und Gerede um mich herum, konnte ich nicht ausblenden. Ordnung
    auf kleinem Raum war weniger mein Problem. Mich zu konzentrieren, während 10 andere
    oder mehr gleichzeitig telefonierten, ständig irgendwer, irgendwo im Raum unterwegs war,
    das ging nicht.

    Allerdings war damals noch keine Rede von ADS, bzw. dass meine Problematiken sich
    daraus begründen.

    Wäre ich heute, mit heutigem Kenntnissstand in der selben Situation, hätte ich kein
    Problem, ein für mich passendes Arbeitsumfeld einzufodern. Es ist ja zum Nutzen aller
    Beteiligten. Außerdem übernimmt einen Teil der Kosten für die "Einrichtung" eines
    ADS-adäquaten Arbeitsplatz die RV.

    Ich würd mich da heute nicht mehr abquälen, und es wäre mir mit Verlaub gesagt, völlig
    egal was die anderen davon denken/meinen/halten. Es geht um mich und zu meinen
    Eigenheiten passenden Rahmenbedingungen.

    Ein Unternehmen möchte mit meinen Fähigkeiten den Erfolg des Unternehmens
    steigern. Gerne, bin ich sofort dabei. Dafür brauche ich aber passende Rahmenbe-
    dingungen. Ein Unternehmen, hat möglichkeiten, diese für mich zu schaffen, die
    Kosten dafür trägt die RV.

    Siehe dazu auch, Diplomarbeit (1024), aus dem Jahr 2002,
    Berufliche Beratung aufmerksamkeitsgestörter (ADS, ADHS, HKS) Jugendlicher und Erwachsener
    an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Arbeitsverwaltung,

    von Michael Bauschmann, Arbeitsamt Hannover

    Vielleicht findest Du darin Ansätze, die Dich dazu bewegen, mit ADS offen umzugehen.
    Also ich habe heute, ganz ehrlich, keine Lust mehr, mir das Leben schwerer zu machen
    als es ist. Es gibt Lösungen für mein Problem, also finde ich, dass ich sie für mich auch
    in Anspruch nehmen kann.

    Aber das ist meine persönliche Entscheidung und Haltung.

    Salamander

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    Ich hatte auch mal eine Zeit in einem Grossraumbüro ... ich war ununterbrochen auf Achse und hatte eine auch für mich ziemlich hohe Fehlerquote. Richtig gestört hat mich das aber in de Situation nicht. Ich bin halt hibbelig geworden aber das war eh Normalzustand.

    Tipps? Öm. Grossraumbüros nerven auch normalos, gucken dass es so ruhig wie irgend möglich ist und möglichst viele an diesem Strang ziehen?
    Ich wusste damals noch nichts von ADHS bei Erwachsenen deswegen hab ich da keine Massnahmen ergriffen...

  4. #4
    Inventar-Nr. 847

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    salamander schreibt:
    Außerdem übernimmt einen Teil der Kosten für die "Einrichtung" eines
    ADS-adäquaten Arbeitsplatz die RV.
    Salamander
    Meine Frage: kann man das bei RV beantragen? Oder wie gehe ich in diesem Fall vor?

    Ich arbeite auch in einem Großraumbüro, es telefonieren gleichzeitig ca. 20 Kollegen. Der Lärmpegel ist gewaltig, und der Headsets sind nicht für so einen Arbeitsumfeld geeignet. Ich wollte mir schon einen eigenen zulegen, nur kosten richtige mehrere Hundert Euro. Ich möchte zum Betriebsrat gehen und mir einen anderen verlangen. Ob das was bringt, bezweifle ich aber.

    Das mit RV würde mich echt interessieren!

    Lasa

  5. #5
    salamander

    Gast

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    @Lasa: Kann ich nur vom hörensagen schildern. Ein Bekannter, diagnostizierte ADSler, hat über
    die RV eine Kur spezifisch für ADSler genehmigt bekommen. Es wurde über die Kur damals alles
    notwendige beim Rentenversicherungstärger in die Weg geleitet.

    Sein AG hat die komplette Neugestaltung des Arbeitsplatzes von der RV erstattet bekommen.
    Vorher Großraumbüro, danach Einzelbüro, ADS-Adäquat eingerichtet.

    Nutzen für den AG deutlich höhere Produktivität und Effizienz des AN. Von Seiten der RV
    Präventivmaßnahme, da die deutlich kostengünstiger war, als weitere medizinische Maßnahmen,
    wie Kuren, und mittel- und langfristig Arbeitslosigkeit das AN.

    Besprich Dich mal mit dem Betriebsrat über Möglichkeiten. Außerdem mit Deinen behandelnden
    Ärzten. Attest für den AG brauchst Du, indem festgeschrieben steht, welche Arbeitsbedingungen
    für Dich die Richigen sind, und dass die in einem Großraumbüro nicht gegeben sind.

    Infos müßten theoretisch auch auf der Homepage der RV zu finden sein.

    .

  6. #6
    Inventar-Nr. 847

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    Danke Dir, Salamander!

    Ich habe nächste Woche Urlaub, werde das mit RV klären.

    Lasa

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 45

    AW: Tips für das Überleben im Großraumbüro

    Vielen Dank für die nützlichen Antworten! Ich verstehe, dass für die meisten Personen mit der ADS-Symptomatik das Grossraumbüro wie ein rotes Tuch wirkt. Ich versuche es aber erstmal positiv zu sehen. Dafür gibt es auch mehrere Gründe.

    Zum Glück arbeite ich nicht in einem Callcenter oder ähnlichen Bereich, wo alle ununterbrochen telefonieren, sondern in einem wissenschaftlichen, industriellen Umfeld, wo schon ein Mindestmass an Ruhe herschen sollte. Bei uns wird es Besprechungsräume geben, wo man sich zum Telefonieren hinbegeben kann. Und ich habe eine Position, wo ich eh der Dreh- und Angelpunkt der Firma bin. Vielleicht ist daher ein "kommunikativeres" Umfeld eh besser.
    Da mein Schreibtisch im Großraumbüro nicht der einzige Arbeitsbereich ist, sondern wie schon erwähnt, ich andere Bereiche nutzen kann, hoffe ich nicht auf das Schlimmste. Zum Glück bin ich zum Akklimatisieren in der Regel auch mindestens eine Woche pro Monat auf Dienstreise.

    Aus all diesen Gründen werde ich erstmal nichts von meiner Symptomatik erwähnen, sondern erst wenn es nicht mehr anders geht. Meine Kollegen mögen mich wie ich bin. Da ich von mehreren Berufsjahren erst eines Medikamente nehme, werden meine Fähigkeiten wertgeschätzt als auch aussergewöhnliche AdHS-Charakterzüge akzeptiert.

Ähnliche Themen

  1. Unkonzentriert wegen Quassel-Lärmpegel im Großraumbüro
    Von Flogueberdas im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.11.2011, 13:37

Stichworte

Thema: Tips für das Überleben im Großraumbüro im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum