Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Diskutiere im Thema Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    empathie9 schreibt:
    Von meiner Aufmerksamkeitsstörung erzählen. Schwieriges Thema. Noch habe ich ja keine Diagnose. Habe aber einigen "engeren" Kommilitonen davon erzählt.
    Dachte sie wären reif (einer 37Jährigen sogar!) und würden das verstehen aber Fehlanzeige. Ich soll mir das doch nicht so kompliziert machen usw.
    Ist doch alles so schaffbar (also null Verständnis)... Leider... Wie war es denn bei dir?
    Die mit der ich mich nächste Woche treffe, schätze ich aber "ok" ein.

    Ich habe die Diagnose ja ziemlich am Ende meines Studiums bekommen und zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann schon Freunde die mich recht gut kannten und vor somit mein Lernverhalten. Die meisten waren nicht wirklich überrascht von der Diagnose und eine Freundin meinte auch, dass sie schon mal kurz davor war mich auf ein mögliches ADHS anzusprechen, aber dass sie sich nicht getraut hat.

    Insgesamt habe ich eher positive Rückmeldung bekommen, wobei auch Leute dazwischen waren die nicht an ADHS "glauben" oder es als Modeerscheinung betitelt haben... Das habe ich versucht nicht an mich ran zulassen. Vor der Diagnose habe ich aber oft zu hören bekommen, ich soll weniger arbeiten/ feiern/ reisen/ etc, dann würde ich auch ausgeruhter sein und mich besser konzentrieren können. Ansonsten wurde meine Ablenkbarkeit/ Vergesslichkeit/ usw. oft als Desinteresse wahrgenommen.

    Und dass die 37jährige so reagiert liegt vermutlich daran, dass sie keinen blassen Schimmer hat wovon du Gesprochen hast. Die meisten Leute kennen sich einfach nicht mit ADHS aus oder was noch schlimmer ist; Sie MEINEN sie würden wissen was das bedeutet und mit sich bringt und meinen sie würden dich belehren müssen. Ach, mir fallen jetzt gerade doch noch ein paar anstrengende Gespräche mit MitstudentInnen ein... ich shcließe das jetzt Mal ab, bevor ich mich total aufrege!

    Ich wünsche einen guten Rutsch und noch viel Erfolg beim lernen!

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Was ich im Moment ausprobiere ist glaub ich ne ganz gute Methode, zumindest für mich. Ich lerne zwar alleine (mit anderen Leuten verquatsche ich mich nur, lenke die ab, weil ich mich nicht mehr konzentrieren kann, oder kriege schlechte Laune, wenn ich mich krampfhaft versuche zusammenzureißen), aber ich treffe mich regelmäßig mit zwei Komillitonen, zweimal die Woche zu festen Zeiten. Wir besprechen vorher, was wir bis dahin gelernt haben wollen. Meistens ist das aber flexibel, so nach dem Motto: mindestens bis Kapitel 3, aber wenn wir gut drauf sind auch mehr. Dann setzen wir uns zusammen und geben uns gegenseitig Zusammenfassungen zu den Themenbereichen und besprechen Unklarheiten.

    Für mich sind diese Treffen eine gute Motivation und helfen mir mich zu strukturieren. Außerdem ist so sichergestellt, dass ich weitermache und nicht irgendwo hängen bleibe. Wenn ich das Gefühl habe, nicht alles zu schaffen, dann arbeite ich oberflächlicher, sodass ich zumindest alles gesehen habe, und bei dem Treffen weiß, worum es geht. Die Kleinigkeiten kriege ich dann noch durch meine Lernpartner mit. Das ist auch ganz gut, wenn man etwas nicht verstanden hat. Ich habe nämlich oft das Problem, dass ich eine Kleinigkeit nicht genau verstehe und dann Ewigkeiten damit verbringe dazu zu googlen und nachzuschlagen, weil ich das Gefühl habe, nicht weitermachen zu können, wenn ich nicht alles verstanden habe. So kann ich mir sagen: "Fragst du einfach Montag" und meistens haben meine Freund eine ganz einfache Erklärung.

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Danke dir!! Das ist eine gute Motivation!

    " Ich habe nämlich oft das Problem, dass ich eine Kleinigkeit nicht genau verstehe und dann Ewigkeiten damit verbringe dazu zu googlen und nachzuschlagen,
    weil ich das Gefühl habe, nicht weitermachen zu können, wenn ich nicht alles verstanden habe."


    Das ist mein Hauptproblem, weshalb ich oft das Handtuch werde. Deine Methode probiere ich mal aus. Bin morgen mit einer Kommilitonin verabredet zum lernen,
    schlage das mal so vor wie du das machst

  4. #24
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Hallo, ich greife das Thema nochmal auf wenns ok ist

    Also ich hatte grad ein echtes Erfolgserlebnis. Ich hab mir mal meinen "BERG" an Aufgaben usw. angeguckt (gemeinsam mit meiner Mutter) und was dafür bis wann zu tun ist.
    Anfangs sah der so RIESIG aus. Aber jetzt nach ein paar Modifikationen ist er so richtig zusammengeschrumpft und ich denke nur noch: "Wie Genial. Der ist ja echt machbar - selbst für mich!"

    Ich hab das noch nie gehabt, dass ich mal ein Semester gesehen habe, wo ich am Ende noch sehen konnte dass vermutlich alles klappt und ich hab jetzt echt das erste mal seit Studienbeginn ein Semester wo ich ALLE Kurse abschließen kann und nichts hinwerfen bzw. nachträglich streichen muss.

    Das ist echt unglaublich was Durchstrukturieren eigentlich ausmacht.

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Das freut mich und hat mich gestern
    motiviert Gas zu geben

    Schaffe manchmal auch allein den
    Berg aufzuteilen aber warum ist
    das alleine so schwer?
    Das verstehe ich nicht...

    Es ist doch alles so logisch aber
    wenn man davor steht, dann
    Ist man (bzw. ich) wie erschlagen
    von der Masse :/

  6. #26
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Das stimmt, so geht es mir auch immer.

    Ich hab jetzt auf der Uni-Seite (
    http://kstw.de/index.php?option=com_content&v iew=article&id=686&Itemid=413& lang=de) einen Muster-Wochenstundenplan gefunden. Da heißt es man soll die Woche so planen dass man mit Job und Studiums-Arbeit (also Präsenzzeit und selbstständiges Arbeiten) auf insgesamt 40 Wochenstunden kommt. Die Abende, jeden Mittag 1 Stunde und die Wochenenden soll man frei lassen.

    Ich bin grad dabei solche Pläne für den nächsten Monat mal aufzustellen. Und stelle dabei fest wie kompliziert es eigentlich ist. Vor allem komm ich die kommende Woche (wo noch Vorlesungen sind) auf deutlich mehr als 40 Stunden. einfach weil ich noch so viel lernen muss.

    Aber in den Semesterferien will ich es ausprobieren um meine Hausarbeiten geschrieben zu bekommen.
    Ich muss mich halt nur verbindlich an Arbeitszeiten halten. Dafür hab ich z.B. mit meinen Eltern ausgemacht, dass ich dafür zu ihnen fahre und in meinem alten Zimmer arbeite. Dann ist es ein bisschen wie "zur Arbeit fahren". Zuhause tut man dann doch immer lieber anderes (putzen oder so^^).

    Ich bin mal gespannt wie das damit läuft^^

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Ich hab letztens angefangen, jede Vorlesung, in der ich eine Klausur schreibe, in kleine Items aufzusplitten, zB Kapitel 1 lesen, Kapitel 1 zusammenfassen, Übung 1 wiederholen, Thema A zusammenfassen usw. (jeweils so klein wie möglich) und daraus eine riesige ToDo Liste gemacht. (Ich mag ToDo Listen abhaken )

    Vorteile: Ich kann mir die Aufgabe raussuchen, die mich gerade interessiert, was insbesondere dann hilfreich ist, wenn ein Thema unglaublich zäh ist. Dann überspring ich das lieber und nehm ein anderes anstatt tagelang an einer Aufgabe zu sitzen ohne vorwärts zu kommen. Und durch das Abhaken seh ich, dass ich zumindest etwas vorangekommen bin

    Nachteile: Die Fristen! Wenn die uninteressanten Sachen bis übermorgen abgearbeitet werden müssen und die interessanten Sachen noch 2 Wochen Zeit haben Und so ne Liste muss auch erstmal erstellt werden...


    Vielleicht ist das ja auch ne Option für jemanden...

  8. #28
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Oh ja. To Do Listen machen mich immer so glücklich wenn ich sie abhaken kann. Ich schreib eigentlich jeden Tag eine neue. Nur haben unangenehme Dinge irgendwie die Angewohnheit bis zum letzten Tag immer wieder neu auf der Liste aufzutauchen

    Mit dem Wochenplan glaube ich auch dass ich es ganz gut hinbekommen kann. Teile mir da auch alles schön in Häppchen auf und arbeite Stunde für Stunde ab. mal sehen wie lange das gut geht

    Gestern hatte ich eigentlich einen "freien" Tag, hab dann aber so Lust bekommen was zu tun, dass ich mal eben ne halbe Vorlesung zusammengefasst und verstanden habe und mich echt stark bremsen musste um endlich mal ins Bett zu kommen weil ich heute früh raus musste

    Heute geht dafür irgendwie weniger, aber das ist ok, weil ich morgen wieder den ganzen Tag eingeplant habe und dank gestern mehr als gut in der Zeit liege

  9. #29
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Bin momentan am verzweifeln und habe mir folgendes System überlegt:
    1. Übersicht verschaffen (alle Unterlagen zusammensuchen und nach Themen ordnen, Themenliste erstellen und nummerieren)
    2. Ein Thema bearbeiten und danach die möglichen Prüfungsfragen durchlesen und gucken was zum Thema 1 gehört
    3. Die Fragen zu Thema 1 auf Karteikarten schreiben und beantworten

    Am nächsten Tag nur die Karteikarten wiederholen.




    Werde berichten ob es klappt.

  10. #30
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos

    Lernen muss ich zum Glück aktuell nicht mehr, denn meine Klausuren sind alle geschrieben.
    Jetzt gilt es für mich in den Semesterferien bis Ostern einen Aufsatz über Inklusion an Grundschulen, eine Vorlesungsreflexion über Philosophie und Ethik sowie 2 Psychologiehausarbeiten zu schreiben.

    Ich weiß grad echt nicht was ich davon besser finden soll. Den Aufsatz und die Reflexion, wo überwiegend eigene Meinung gefragt ist oder die Hausarbeiten wo ich mich anhand von viel Literatur wissenschaftlich korrekt mit einem Thema befassen soll.

    Gerade sitze ich erstmal an en ersten beiden Sachen. 5 Seiten zu Inklusion waren relativ schnell voll (2 Stunden). Ok. Schonmal abgehakt. Gibt auch keine Note. Geht nur drum dass der Dozent sieht dass man sich damit auseinander gesetzt hat.

    Die richtigen Hausarbeiten folgen in ca. 1 Woche wenn ich meine Bücher abholen kann die per Fernleihe bestellt werden mussten. Also dachte ich mir, setze ich mich schon mal an die 15 Seiten über Philosophie und Ethik, denn so viele Seiten dauern ja sicher.

    Gerade bin ich total perplex, dass selbst das sich in kurzer Zeit runter schreiben lässt. Ich bin nach ein paar Stunden schon bei knapp der Hälfte. Einfach weil ich die Vorlesungsthemen zusammenfassen und dann kritisch betrachten muss. Ich darf endlich mal das tun, was in meinem Studium bisher nie verlangt war: Meine Meinung sagen. Eine These/Behauptung in Frage stellen und mir eigene Gedanken machen. Und der Dozent möchte explizit keine Literatur. Nur unsere Gedanken.
    Dabei stelle ich gerade fest wie viel Spaß mir das macht so etwas kritisch zu bedenken und meinen Senf dazugeben zu dürfen. Ohne dabei auf die Form zu achten und ob vielleicht jemand irgendwann schon mal die gleiche Meinung hatte wie ich und es nur besser ausgedrückt hat, weswegen ich es zitieren muss und keiner sehen kann ob ich wirklich so denke.

    Ich finde das unglaublich befreiend meinen Gedanken so freien Lauf lassen zu können.

    Jetzt wo ich daran gerade so Spaß finde, graut es mir schon vor den beiden Hausarbeiten, wo ich mich wieder nur an Fakten halten muss und meine Motivation schwindet. *seufz*

    Immerhin hab ich jetzt ein Erfolgserlebnis in 2 Tagen 2 Abgaben fertig gestellt zu haben, die mich sogar richtig zufrieden stellen.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mehrere Probleme.... Depressionen etc...
    Von WoodyBerlin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 15:35
  2. Mein Studium und Ich. Lernen fürs schwarze Loch.
    Von DasFlugzeug im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 17:17
  3. Welche Einschränkungen durch ADS beim Studium/Lernen?
    Von volki im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 12:54

Stichworte

Thema: Studium: Motivation= 0, Mehrere Quellen zum Lernen = Chaos im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum