Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 19 von 19

Diskutiere im Thema Berufsabschluss... aber keine Perspektive? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Simönchen

    Gast

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo

    Also meine erste und einzige Frage zu deinem Problem ist:

    wieso hat dein Arzt deine Medis abgesetzt??? Hattest du Nebenwirkungen, die dich dazu zwangen, warst du nicht zufrieden mit der Wirkung oder traten sonstige Probleme auf?

    Sehr seltsam, das.

    Simönchen

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    @Simönchen:
    Es trat überhaupt keine Wirkung ein. Gar nichts, keine Besserung. Nicht mal Nebenwirkungen, obwohl der Arzt schon die höchst mögliche Dosis (seiner Meinung nach) gegeben hatund gemeint hat "jetzt MÜSSEN Siw was davon merken".
    Er hat gesagt er hat das noch nicht erlebt und weiß nicht so recht weiter. Er hat dann gesagt, dass er die Diagnose ADS nochmal psychologisch gesichert haben will und da sollte ich zu irgend ner Therapeutin gehen, die ein Gutachten schreiben soll.
    Hab ich aber nicht gemachtm da:
    1. ich den Spaß aber selber bezahlen soll und nach meinen zahlreichen, erfolglosen Therapien sehr allergisch auf Psychologen bin.
    2. ich dann meinen Arzt gefragt hat, wie es denn weiter geht wenn ADS nochmal bestätigt würde oder wenn eben z.B. rauskommt, ich hätte kein ADS. Wie da die weitere Behandlung laufen würde. Er hatte auf beides keine richtige Idee, schwieg mich an und sagte am Ende nur, er weiß es nicht, da müsse man gucken, er hatte so einen Fall noch nicht etc...
    Medikinet hat er dann abgesetzt. Dann hatte er mir Elontril verschrieben so nach dem Motto "ich weiß nicht, obs hilft, gucken wir einfach mal".
    Ich hab das dann einfach abgesetzt, nachdem nach einen 3/4 Jahr immer noch keine Besserung in Sicht war. Und ich war auch nicht mehr beim Doc.

    Das ist der Stand jetzt.

  3. #13
    Simönchen

    Gast

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Lieber audi-fahrer,

    aber wär's dir nicht das Geld wert, um eine wirklich gefestigte diagnose und demensprechende Therapie, die dir helfen kann, zu bekommen?

    Sorry, aber : ARZT WECHSELN!

    Der probiert nur an dir herum!

    Sorry, aber meine Meinung.

    Um eine ausführliche Diagnostik kommst du nicht herum, und die ist in größeren Krankenhäusern auf auf Kasse möglich.

    Viel Erfolg und alles Gute,

    S.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo,

    aber wär's dir nicht das Geld wert, um eine wirklich gefestigte diagnose und demensprechende Therapie, die dir helfen kann, zu bekommen?
    Die Frage ist nur, was sich damit ändert. Soweit ich weiß, gibts doch nur das Methylphenidat als Wirkstoff zur Behandlung zur Beeinflussung der Konzentration.
    Ich hab mittlerweile nen anderen Arzt in der Stadt gefunden, der einzige, wo ich noch als Patient aufgenommen werden konnte.
    Hab da schon mal am Telefon das Probem angesprochen und die meinten dann, dass sie (natürlich) eigentlich auch das Medikinet/Ritalin einsetzten für AD(H)S...
    Ich hab dann gesagt, dass das eben das Problem ist und ich deshalb total aufgeschmissen bin und nicht weiter weiß, v.a. wegen dem Arbeiten. Da kommt immer nur der Spruch "Wenn es wirklich so schlimm ist, sollten Sie vielleicht in stationäre Behandlung", aber da bin ich mir wiederum sicher, dass das nicht des Rätsels Lösung bringen wird. Wieder Therapie und Psychologen und Gespräche, wieder von Null anfangen? Dazu fehlt mir nicht nur der Nerv, sondern v.a. auch die Zeit. Ich will / muss Arbeit finden...
    Also viel erhoffen kann ich mir wohl nicht.

    Es wird und wird nicht besser: Die Firma mit der Zusage hat mich nun angschrieben, sie ruft mich Mittwoch an. Ich dachte erst, es reicht wenn ich zu Ostern Bescheid gebe. Was soll ich da sagen? Bis dahin bin ich immer noch keinen Schritt, hab heute erst wieder herumtelefoniert, die Betriebe lassen sich alle Zeit! Wenn ich wieder sage, ich weiß es noch nicht, wird sie dann bestimmt sagen "Ja, Sie wollen ja eigentlich gar nicht hier arbeiten, ich kann nicht länger warten, dann muss ich die Stelle jetzt an jmd, anderen vergeben". Ich hab generell Angst vor Ablehnung, zumal es ja um eine Arbeitsstelle geht, die ich ja schon sicher hatte. Ich würde mir bestimmt Vorwürfe machen, v.a. wenn's bei den anderen Stellen nachher auch nicht klappt. Aber die andren Möglichkeiten/Angebote will mir ja auch nicht verbauen, da mach ich mir dort wieder Vorwürfe... es macht mich irre.
    Es wird immer schlimme rmit meiner Bewerbungssotuation, ich fühl mich immer mehr unter Druck gesetzt!!!
    Am besten wäre es, wenn es jemand oder irgendwas gibt, der/das meine Gedanken und Denkweise beeinflusst, dass ich nicht so bin wie ich bin... Am liebsten wär ich jetzt einfach ganz weit weg...

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo Audi-fahrer,

    Also, jetzt mal wieder der anfang gelesen... Ja, deine situation ist echt miese! Zuerst schon mit der arzt. Ich denke auch, dort muss etwas passieren. Wenn medis nicht wirken, wie wàre es mit coaching? Dass du im Ausbildung schon problemen hatte, kann es helfen.

    Da mit der entscheidung und sich nicht entscheiden können... Kann sein dass du dich nciht etnscheiden kann, weil du zu viel angst hast zu versagen? ich weiss, dich druck machen bringt ja nichts! Du kennst deine schwächen und du hast wirklich gründen genug angst zu haben! Ich bin älter habe einige am arbeit erlebt und weiss dass deine befüchtungen auch berechtigt sind.

    Wegen probearbeit: ist es möglich dort wo sie an dich interesse haben, mal nur 1 tag zu gehen, am anfang? Sonst, halte ich irgendwie als sicherer dort zu bleiben wo du bist, ausser, du fühlst dich wirklich nicht wohl. Im fall, lieber etwas anders probieren. Wo du jetzt bist, weiss du ehe wie es ist, aber die andere stellen, eben nicht. Auch wenn du schon nach kurze zeit weggehst und wenn du merkst dass der neue ort doch nicht toll ist, ist auch blöd. Zu viel wechseln ist auch nicht so gut auf der lebenslauf. ADSler neigen ehe stellen oft zu wechseln, also, übertreiben muss du auch nicht.

    Eine andere möglichkeiten. du kennst ja deine schwierigkeiten... Du weiss wo du jetzt bist wie es ist. Statt probearbeit (oder dazu) kannst du dich auch einige fragen vorbereiten um zu schauen wie der umfeld dort ist, ob sie mit dich und deine schwierigkeiten umgehen können. Vielleicht kannst du frage ob es oft hektisch ist, ob tempo wichtig ist oder auch ob sie schätzen wenn jemand kreativ ist...

    Wenn an deine Stelle jetzt später mal wirklich Problemen gibt, kannst du noch in der moment weitersuchen...

    Du kannst auch einfach die stelle behalten die du hast und dich um der arzt mal kümmern... Ich finde auch schon wichtiger etwas fèr dein ADS zu tun als der traumjob zu haben.

    Noch wegen falsche oder richtig entscheiden: als ich in deine alter war, hatte ich auch angst davon... ich bin nun älter geworden und sehe dass an alle orten wo ich gearbeitet habe, eigentlich immer die selber themen begegnet bin und dass ich überall etwas wertvolles gelernt hatte. Falsche entscheidungen gibt es keiner! Jede entscheidung bringt dich zu einige erfahrungen und jede erfahrung macht dich reifer.

    lg
    Geändert von mj71 (11.03.2013 um 19:02 Uhr)

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo mj71,

    also erstmal vorweg: Momentan bin ich in überhaupt keiner Anstellung. Ich bin nach der Ausbildung nicht übernommen wurden und somit (seit 6.2.) arbeitslos, oder arbeitssuchend oder wie man das nennt.

    Wenn medis nicht wirken, wie wàre es mit coaching?
    Ein Coaching habe ich auch schon mal gemacht, bei einem Job-Coach. Ok, letztendlich war es auch eine Psychologin, aber auch dort bin ich nicht weitergekommen. Das nannte sich Kompetenzagentur und war eben für Jugendliche in schwierigen Job-Situationen (meine war denen aber auch eher neu), zumindest waren die Beratungen kostenlos.

    Ich weiß auch, was ich tun müsste, um strukturiert zu arbeiten, theoretisch weiß ich es, man hat ja schon -zig mal drüber geredet.
    Aber mir gelingt es einfach nicht, es in die Praxis umzusetzten. Da ist plötzlich alles wieder weg. Ich weiß nicht wieso... es ist zum Verzweifeln.

    Kann sein dass du dich nciht etnscheiden kann, weil du zu viel angst hast zu versagen?
    Ja natürlich. Und die Angst ist ja auch nicht ganz unberechtigt...

    Ich befürchte starkt, dass mich morgen die Schalschrankbau-Firma anrufen wird und mich gleich fragen wird, ob / wann ich anfange,
    Und wie gesagt, dadruch, dass ich mir die eben gern warmhalten würde, falls nix anderes klappt, muss ich sie erstmal weiter hinhalten und sagen, dass ich noch nicht so weit bin.

    Wie könnte man das vom sprachl. Ausdruck her geschickt anstellen? Vllt. sagen "Ich bin mir noch nicht ganz sicher, welche Stelle am besten zu meinen Fähigkeiten in Zukunft passen würde" anstatt "Ich hab mich noch nicht entschieden", um zu vermeiden, dass die Dame sauer wird?
    (Ich kann ja wirklich diebezüglich noch nicht ansatzweise eine Entscheidung sagen und ich weiß, dass die in 1 Monat Leute braucht, endtweder mich oder jmd. anderen, ich werd es ihr nicht verübeln können, wenn ihr das zu lange dauert.Aber muss es probieren, dass sie mir wenigstens bis Ostern Zeit gibt...)

  7. #17
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo audifahrer,

    Wegen coaching: ich finde wichtig dass der dich coacht auch etwas über ADS weisst, sonst bringt es nichts. Wenn du gerade theoretisch weiss wie es geht, aber nicht umsetzten kann, kann da eine coach dich helfen. Ich bin auch jemand der theoretisch nicht viel lernen kann, ich muss es wirklich erleben und üben!

    Da sehe ich mal anders, da du nicht mal arbeitest! Hast du bei die schalschrankbeu firma einige schnuppertagen gemacht? Mindenstens so, weisst du mehr wie es aussieht...

    Wegen wie dort antworten wenn sie dich anrufen. Du kannst die wahrheit sagen, dass dich anderswo beworben hast und die andere stellen lieber hätte als diese da aber bei ihnen arbeiten kommst, wenn es anderswo nicht klappt. Dann finde ich wichtig dass sie dich sagen bis wann sie bescheid haben wollen. oder du machst eine vorschlag. Aber du kannst auch vorschlagen bei ihnen 1 woche zu arbeiten um zu sehen wie es ist (wenn es nicht mal schon gemacht war).

    Bei viele anstellungen hatte ich gefragt im vorhaus ob ich dort 1 tag schnuppern konnte. So erfahre ich viel mehr über die arbeit.

    Deine angst verstehe ich schon und ich begreife auch dass du deswegen zörgere... Irgendwie fand ich nicht schlecht wenn du auch eine rahmen bekommst um dich mit deine schwierigkeiten in ruhe zu befassen... Wissen die arbeitsgeber die interessiert sind dass du ADS hast? Hast du jemand der dich beraten kannst, wenn es schwierigkeiten kommen?

    lg

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo liebe Leute,
    ich weiß, ich hab mich lang nicht mehr blicken lassen, ich hab mir immer wieder vorgenommen, mal wieder zu schreiben aber irgendwie hab ich´s nicht mehr auf die Reihe gekriegt (wie so vieles...)
    @mj71: danke nochmal nachtragslich für dein Posting. Bezülich Coaching; da habe ich inzwischen die Hoffnung verloren, dass es was bringt, weil es genau eben nur die Theoie ist, die mir nix nutzt. Was ich bräuchte, wäre ein Maschinenbautechniker mit Pädagogik- oder Psychologiestudium. Das wär ideal. Leider gibt es (in meinem Umkreis) nur das ein ODER das andere.

    Aber naja. Inzwischen habe ich eine Stelle angefangen, wo ich in der Instandhaltung von Geräten arbeite, Arbeitszeit ist gut (Gleitzeit) und Geld stimmt auch. Da es aber bestimte Produktgruppen sind, wiederholen sich Tätigkeiten oft. Leider erwische ich mich oft dabei, dass ich dann "schlampig" arbeite und viele Probleme von der Ausbildung habe ich leider "übernommen". Zwar ist den Leuten dort meine Unsicherheit und Vergesslichkeit auch schon ein bisschen aufgefallen, aber so schlimm wie in der Ausbildungsfirma ist es noch nicht. Noch(!) nicht.
    Mittlerweile habe ich dadurch eine Art Kontrollzwang, ich habe solche Angst, wieder Fehler zu machen oder was zu vergessen, dass ich Dinge zwei. dreimal kontrolliere oder wiederhole (Justierarbeiten etc.), aber es ist trotzdem vorgekommen, z.B. dass ich vergessen hab, eine Schraube festzuziehen. Und es kostete sehr viel Zeit, die ich eigentlich nicht hab. Es gibt eine Qualitätssicherung, die alle meine Fehler mitbekommt, da eben alles nochmal kontrolliert wird (bedingt durch die Branche).

    Jetzt geht es noch, weil ich ja relartiv neu bin, da verzeiht man schon mal ein paar Fehler. Aber wenn sich nix ändert, bin ich wohl ganz schnell wieder weg dort...
    Ich hoffe, dass sich mit meinem neuen Medikament was ändert, ich hab sonst keine Kraft mehr, nochmal anzufangen um dann wieder zu scheiern, trotz meinen Bemühungen.

  9. #19
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Berufsabschluss... aber keine Perspektive?

    Hallo audi-fahrer,

    Schön dass es an deine neue stelle gut angefangen hat. Es ist auch die möglichkeit einiges besser, aus dein erfahrung, zu machen als vorher.

    Ich halte es auch immer amls gut, ehe mit offenen karten zu spielen. Dafür ist nicht nötig ADS bei name zu nennen, aber du kannst hier und da eine kleinigkeit erklären oder um etwas kleines dass dich hilft. Jede mensch hat seine bedürfnissen; unseren sind manchmal ein bisschen "besonders".
    Da ich weiss dass mein zeitmanagement und plqnungfäigkeit miese ist, frage ich immer jemand anders um seine meinung, wenn ich mich einteilen muss oder so.

    Wenn deine kollegen sehen dass du zwar vergesslich bist, aber doch kontrollierst und vieles notiert, wird es gut ankommen. Es gibt der eindruck dass du die verantwortung nimmst für deine schwierigkeiten.

    lg

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Viele Interessen, Ausbildungen, Studien aber keine Arbeit..?
    Von Katzenkind im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 8.01.2012, 10:05
  2. Toller Beruf, aber keine Ambitionen auf Karriere
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.08.2011, 21:21

Stichworte

Thema: Berufsabschluss... aber keine Perspektive? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum