Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 52

    Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung)

    Hallo,

    ich bin 31 Jahre alt und direkt nach der mittleren Reife in meinen Traumjob gekommen: Abwechslungsreich, spannend, immer was los.
    Aufgrund meiner "Übermotivation" und Problemen mich in das starre Beamtensystem einzuordnen bin ich zwar oft bei Kollegen und Vorgesetzten angeeckt, konnte das aber halbwegs wegstecken.

    Da ich aus gesundheitlichen Gründen keinen Wechselschichtdienst mehr arbeiten kann, wurde ich nun in ein Großraumbüro im Innendienst versetzt und muß buchhalterische Aufgaben erledigen.

    Das ganze hat mich so hart getroffen, dass ich schon nach wenigen Wochen schwere somatische Störungen entwickelt habe und nun krank geschrieben bin (so kam es auch zu ADS Diagnose). Da es keine weiteren Diensstellen in meiner Umgebung gibt und es im Innendienst bei uns sowieso keine Tätigkeiten gibt, mit denen ich mich anfreunden könnte, bin ich nun dabei mich beruflich vollkommen neu zu orientieren.

    Da ich über keinerlei in der freien Wirtschaft hilfreichen Qualifikationen verfüge um eine angemessene Festanstellung zu finden und hier auch wieder das Problem mit sturen Kollegen/Vorgesetzten auftreten kann, bleibt für mich eigentlich nur die Selbstständigkeit.

    Da ich ein Haus abzuzahlen habe und vor Jahren schonmal (neben meinem Hauptjob) mit einem Franchisesystem im Einzelhandel auf die Schnauze gefallen bin, fallen Geschäftsideen die unternehmerische Risiken wie größere Investitionen und langjährige Mietverträge beinhalten oder erst nach einem längeren Zeitraum Gewinne abwerfen erstmal flach.

    Da das das Feld schon ziemlich eingrenzt, bin ich nun bei folgenden Tätigkeiten hängen geblieben, die ich mir für mich vorstellen kann:

    -Selbstständiger/freiberuflicher Vertrieb von hochwertigen Produkten/Investitionsgütern: Mein Favorit. Abseits von Tupperware und Amway schätze ich aber, das es mit meiner Qualifikation schwer wird einen Einstieg zu finden.

    -Finanz/Versicherungsvertrieb: Den Vertrieb von hochwertigen Finanzprodukten könnte ich mir auch gut vorstellen, bei meiner Qualifikation weiß ich aber nicht, ob es z.b. für den externen Vertrieb einer Bank reicht oder ob mir zuerst nur DVAG, AWD und andere Strukturvertriebe mit umstrittenen Ruf offen stehen.

    -Immobilienmakler: Entweder über ein Franchise oder komplett selbstständig, vorher würde ich aber versuchen als Angestellter bei einem Makler etwas Luft zu schnuppern und einen IHK Schein zu machen. Auf meiner Wunschliste auch ganz oben, hier ist aber das finanzielle Risiko am höchsten.

    -Internet: Habe schon mit Affilliate Marketing und einem kleinen Web Shop Erfahrungen gemacht, sowie in den Adult Bereich reingeschnuppert.
    Online Geld verdienen hat mich schon immer sehr interessiert und ich hatte viele Tagträumereien und Geschäftsideen in der Richtung, bis jetzt sind meine Erfahrungen aber leider, dass man für sehr viel Arbeit kaum Gewinn erhält.


    Rückblickend über meine 4 Jahre nebenberuflicher Selbstständigkeit kann ich übrigens sagen, das mir der Umgang mit Kunden und das ungehinderte Umsetzen eigener Ideen sehr viel Spaß gemacht hat, ich jedoch bei der Buchhaltung/Steuer jemanden gebraucht hätte, der mir regelmäßig in den Arsch tritt und ich auch mit meinen Angestellten zu nachlässig umgegangen bin.

    Da ich gerade erst ADS diagnostiziert bekommen habe und zur Probe vorerst nur 20mg Medikinet/Tag bekomme, kann ich noch nicht sagen, in wie weit sich dies ändern könnte.

    Aber genug über mich:

    Was macht ihr selbstständiges, wie zufrieden und erfolgreich seid ihr und wie bekommt ihr eure Buchhaltung und die ganzen ungel
    iebten Pflichten erledigt?

    Viele Grüße

    Tom
    Geändert von _TOM_ (22.12.2012 um 17:50 Uhr)

  2. #2
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Da sich bisher noch niemand gemeldet hat, will ich dich nicht unbeantwortet lassen. Mir gefällt, dass du da mit der nötigen Ernsthaftigkeit und richtigen Überlegungen drangehst.

    Ich bin derzeit nicht zufrieden und kümmere mich darum, da ich auch erst vor Kurzem die Diagnose bekam. Mir erschien die Selbständigkeit aus ähnlichen Gründen auch als einzig mögliche Lösung. Sehe ich mittlerweile zwar anders, heißt aber nicht, dass ich nicht mehr Selbständigkeit sein möchte.

    Wünsche dir viel Glück und gute Inputs aus dem Forum.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Hi,

    ein paar Gedanken von mir dazu. Ich habe das Gefühl, dass du eigentlich nach einem Weg suchst, schnell Geld zu machen und das selbstständig und ohne Risiko. Ich bin ehrlich, ich glaube einfach nicht, dass es da eine sichere Lösung gibt. Gäbe es da einen sicheren Weg, würden den ganz viele einschlagen. Da ich aber kein Bezug zu deinen Ideen habe, kann ich dazu wenig sagen.
    Zum Thema Buchhaltung, Mitarbeiter kann ich dagegen aus Erfahrung einiges sagen.
    Das wichtigste ist erstmal - willst du Mitarbeiter haben? Ich würde aus eigener Erfahrung davon erstmal abraten. Sie machen viel Arbeit, müssen überwacht werden und wenn man Pech hat, sind sie selbst nie verantwortlich gewesen und fühlen sich unfair behandelt. Das sorgt nur dafür, dass man neben der eigentlichen Arbeit noch weitere Konflikte ausbaden muss.
    Rechnungen schreiben - da ich von Mitarbeitern abstand nehmen würde, nehme dir feste Zeiten und schreibe sie dann nach Schema F (oder überlege dir doch dafür eine Kraft). Nachteil ist aber, dass du ihr sowieso alles mitteilen musst, was auf die Rechnung muss. Meist kann man es dann sowieso alleine machen - außer man hat gerne jemanden, der einen auch daran erinnert (und Termine koordiniert).
    Buchhaltung (Steuerbüro) - geb es einfach dahin ab. Du reichst alle Einnahmen / Ausgaben ein und den Rest sollen sie selbst machen. Damit ist man eigentlich immer von bösen Überraschungen geschützt.
    Ich finde das selbst koordinieren sehr schwer - und so wenig ich über Mitarbeiter erfreut bin, hilft es häufig, wenn sie einen auch nochmal an Termine erinnern.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Hallo und danke für eure Antworten!

    Das ganz großes Geld ohne Risiko gibt es nicht, in meinem Bekanntenkreis sind aber genug Leute, die mit kalkulierbarem Risko, viel Herzblut und Arbeit ein doch ganz ansehnliches Einkommen ranschaffen.

    Den Spruch dann würde es ja jeder machen kann ich nicht mehr hören. Für gefühlte 90% der Bevölkerung ist die Selbstständigkeit ein rotes Tuch, selbst wenn es das große Geld ohne Arbeit und Risiko gäbe würden sie den Schritt aus dem bequemen Angestelltenverhältnis nie wagen.

    Viel wichtiger als das große Geld ist mir jedoch ein Job der mir Spaß macht! Das meine oben genannten Vorlieben in Bereichen liegen, in denn man finanziell einigermaßen über die Runden kommen sollte, sehe ich als glücklich Fügung und bedeutet nicht, dass die $$ Zeichen in meinem Kopf regieren.

    Ja, Angestelltenführung brauche ich nicht, damit habe ich schon Erfahrung ;-)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Ich bin Selbstständig. Mittlerweile nach 4 Jahren leider nur noch nebenbei, weil die Arbeitszeiten mit Kindern einfach nicht klappen.

    Ich bin Vertrieblerin für die Zurich. Aber im kooperation mit Deutschen Bank habe ich hauptsächlich Kapitalanlagen/Altersvorsorge angeboten.
    Ich hatte so gut wie keine Risiken. Geld investieren brauchte ich nicht.
    Ausbildung bekomme ich je nachdem was gerade Thema ist immer aktuell und kostenlos.
    Lediglich Zeit muss ich investoeren und die gerade in den Nachmittags/Abendstunden die ich eben mit 2 Kindern nicht wirklich habe.
    Na ja und ein Auto sollte man haben im vertrieb den die Kunden wohnen nicht immer Fußläufig.
    Ich hatte auch einige zeit Mitarbeiter wobei die was die Strucktur betraf meine Mitarbeiter waren, bezahlt wurden sie von der Zurich. Nachdem ich mich da aber auf ein minimum zurück gezogen habe gingen nach und nach auch die Mitarbeiter.

    Der Schreibkram hält sich am Anfang in Grenzen man muss halt nur die Rechnungen sammeln und die kann man dann bei der Steuererklärung mit angeben.

    Der Hacken, den Vertreib gibt es leider nur in Berlin, denn in fast allen anderen Vertrieben kommt man ohne Ausbildung nicht mehr als Quereinsteiger in diese Branche. Bei uns previligiert und die Zurich durch die Ausbildung, bedeutet sie bürgt für unsere Ausbildung und sichert und ab. Soweit ich weis haben nur 2 Unternehmen dieses Privileg dadurch Quereinsteiger zu beschäftigen. Aber da bin ich mir nicht 100%ig Sicher. Ist der Wissenstand von 2011. Können seit dem auch mehr Unternehmen sein.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Hallo Cat,

    ich habe unter anderem Angebote Tecis und der DVAG, hier habe ich aber noch ein paar Bedenken, weil Strukturunternehmen nicht den besten Ruf genießen.
    So wie ich das verstehe handelt es sich bei der Zürich auch um ein Strukturunternehmen?

    Warst Du mit der Arbeit an sich und dem Arbeitsklima/Kollegen/Vorgesetzten zufrieden?
    Wie sehr wurdest Du gefordert? Genau richtig oder gab es auch schonmal zuviel Druck Abschlüsse zu generieren?
    War das Verhältnis von Arbeitszeit und Verdienst in deinen Augen auch angemessen?

    Was hast Du eigentlich gemacht bevor du dort angefangen hast?

    Viele Grüße

    Tom

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    ups sorry lese ich jetzt erst. ich hoffe es hilft dennoch.

    Also in dem Vertrieb war ich mit den Kollegen definitiv zufrieden. Es gab nicht wie bei vielen anderen das Stühle ansägen sondern alle haben sich mit einen gefreut wenn man Ziele erreicht hat.


    Es gibt Struckturvertrieb und es gibt Vertrieb der sich nur so nennt. Entscheidend ist mit wem du den Vertrag machst. Schliesst du den mit deiner Führungskraft ab ist es ein Schneeballsysthem und nicht erlaubt.
    Schliesst du den Vertrag mit dem unternehmen ist es ein erlaubter Struckturvertrieb.
    Der Unterschied besteht darin. Im Schneeballsysthem bist du davon abhängig das alle ehrlich sind und den entsprechenden teil nach unten weiterreichen.
    Im Struckturvertrieb bekommt jeder sein geld von der selben Stelle und das ist das Unternehmen.

    ich hatte gar keinen Druck, da es keine Anzahl an Abschlüssen gab die ich machen musste.
    Es gab ein geschäftsstellenziel was erreicht werden musste aber damit wurde ich nicht belastet da dieses auch unter normalen umständen zu schaffen war.
    Natürlich wurden wir wenn man etwas hinten an stand motiviert aber immer positiv in Form von Wettbewerben.

    Das Verhältnis war angemessen nur leider wie ich ja schon schrieb für mich nicht machbar. Wenn beide im selben Vertrieb arbeiten der eher Abends die Hauptarbeitszeit hat ist mit Kindern nicht wirklich händelbar.

    Davor war ich im Elternzeit und davor habe ich bei lies und Spiel im vertrieb gearbeitet allerdings war es da eher das ins kalte Wasser werfen. hier hast du deinen Buchkoffer und nun mach mal.
    Und vor meinem ersten kind war ich telefoninterviewerin. Also Umfragen per tel.

    Gelernt habe ich Erzieherin.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 393

    AW: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung

    Hallo Tom,
    wenn Du etwas über Deinen jetzigen Job schreiben würdest, dann könnte man eher abschätzen, welche Deiner Wunschtätigkeiten entsprechend Deiner bisherigen Erfahrungen Erfolg versprechen könnten.

    Prinzipiell wäre es gut, wenn Du vor Deiner Selbständigkeit auf dem gleichen Gebiet in mindestens einem, besser aber mehreren Festanstellungen Erfahrungen gesammelt hättest.
    Wenn Du Dich auf diese Jobs bewirbst, dann könntest Du eventuell auf Grund der Rückmeldungen bzw. im Bewerbungsgespräch erfahren, wie Deine Chancen von Profis eingeschätzt werden.

    _TOM_ schreibt:
    Da ich aus gesundheitlichen Gründen keinen Wechselschichtdienst mehr arbeiten kann,...

    Für eine Selbständigkeit ist eine stabile Gesundheit wichtig. Ansonsten bist Du sicher in einem „Beamtensystem“ besser aufgehoben.


    _TOM_ schreibt:

    Da ich ein Haus abzuzahlen habe ....
    Wenn Du Dich selbständig machen möchtest, dann wäre ein finanzielles Polster sicher gut für den notwendigen erholsamen Schlaf.

    Leider konnte ich zu Deinem Beitrag nur einige Überlegungen schreiben. Auch wenn man jemanden persönlich gut kennt ist das Abschätzen der Erfolgsaussichten recht schwierig.

    Ich wünsche Dir eine gute, wohlüberlegte Entscheidung und viel Erfolg bei der Umsetzung.

    LG
    Elektron

Ähnliche Themen

  1. Umorientierung im Bereich IT?
    Von m_regine im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 12:26
  2. Ab in die BERUFLICHE Selbstständigkeit ABER...
    Von Greggiboy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 5.02.2011, 17:22
  3. berufliche perspektivlosigkeit
    Von lexxus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 23:33
  4. berufliche REHA ?
    Von Marvinkind im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 25.11.2009, 22:38
  5. Ausgebrannt, will berufliche Veränderung
    Von Fruehlingsmo im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 18:15

Stichworte

Thema: Selbständige, Freiberufler oder Vertriebler hier? (Berufliche Umorientierung) im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum