Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Hallo Lin!

    Das was du hier schreibst klingt 100% nach meinem Leben!!! Ich kann deine Verzweiflung so gut nachempfinden!!! Ich schäme mich sooo sehr für mich selber, das ich nicht mal mehr unter Menschen gehe, weil ich Angst habe, von meinem verkorksten Leben erzählen zu müssen. Jedesmal wenn ich gefragt werde, was ich beruflich mache, fange ich an zu stottern. Selbst beim Orthopäden gestern hab ich bei der Frage fast geheult. Ich traue mir beruflich gar nichts mehr zu, weil ich weiß, das ich sowieso nach spätestens 2 Monaten alles in den Sack haue. Die Energie, die ich seit 20 Jahren aufwenden musste, um Beruf etc. irgendwie hinzubekommen ist im Moment komplett aufgebraucht. Selbständigkeitm hatte ich auch vor kurzem...bin so gescheitert... .Je älter man wird, desto mehr steigen die Erwartungen an einen...Ich bin jetzt 35 und sehe überhaupt kein Land mehr. Das Wissen, das ich eigentlich ziemlich schlau, kompetent, etc. bin macht alles nur noch schlimmer. Ich seh mich schon Friedhöfe harken... .Und das wohl auch nur auf 400€. Weil Vollzeit...das is totale Utopie... .

    Na ja...meine Diagnostik is nächste Woche.Mal schauen...vielleicht hab ich ja gar kein ADS. Dann findet ihr mich im DepreesivenForum

    LG, Christian

  2. #12
    Celestis

    Gast

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Castor schreibt:
    Hallo Lin!

    Das was du hier schreibst klingt 100% nach meinem Leben!!! Ich kann deine Verzweiflung so gut nachempfinden!!! Ich schäme mich sooo sehr für mich selber, das ich nicht mal mehr unter Menschen gehe, weil ich Angst habe, von meinem verkorksten Leben erzählen zu müssen. Jedesmal wenn ich gefragt werde, was ich beruflich mache, fange ich an zu stottern. Selbst beim Orthopäden gestern hab ich bei der Frage fast geheult. Ich traue mir beruflich gar nichts mehr zu, weil ich weiß, das ich sowieso nach spätestens 2 Monaten alles in den Sack haue. Die Energie, die ich seit 20 Jahren aufwenden musste, um Beruf etc. irgendwie hinzubekommen ist im Moment komplett aufgebraucht. Selbständigkeitm hatte ich auch vor kurzem...bin so gescheitert... .Je älter man wird, desto mehr steigen die Erwartungen an einen...Ich bin jetzt 35 und sehe überhaupt kein Land mehr. Das Wissen, das ich eigentlich ziemlich schlau, kompetent, etc. bin macht alles nur noch schlimmer. Ich seh mich schon Friedhöfe harken... .Und das wohl auch nur auf 400€. Weil Vollzeit...das is totale Utopie... .

    Na ja...meine Diagnostik is nächste Woche.Mal schauen...vielleicht hab ich ja gar kein ADS. Dann findet ihr mich im DepreesivenForum

    LG, Christian
    Selbst zweifel ist keine Schande . Ich kenne das Problem,bei mir war das nicht anders.
    Hatte selbst diese malessen,aber mit ein bischen Mut und Willesstärke,kann man das schaffen.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Hab hier schon einige Male nur reingeschaut und mein Interesse für dieses Thema kommt nicht von ungefähr . Neee, überhaupt nicht von ungefähr! Ich versuche seit anderthalb Jahren auch nur ein klein wenig was auf die Reihe zu kriegen. Langfristig… Diese Durchhänger kommen auch immer wieder. Wechseln sich ab mir "ist eben so". Die allerheftigsten Depressionen bleiben aus seit "ist eben so".

    Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung, ein abgeschlossenes Studium und viel versucht, gemacht undundund. Sehr viel. Krieg weniger auf die Reihe denn je und bin froh und ganz stolz wenn ich ein Schreiben vom Amt nicht verpeile.

    Was ich damit sagen will ist, dass es …@ Celestis … weder an Mut fehlt, noch an Willensstärke (das ist eine ganz heikle Sache, ganz heikle Sache das anzuraten!) Mir fehlte und fehlt es nicht daran. Was ich so gelesen habe, so kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es Castor oder Lin jemals daran gemangelt hätte. Somit halte ich Abstand von "allgemein" und bleibe auf die Personen hier direkt bezogen.

    Entschuldige, Celestis, ich bin da ein wenig empfindlich.


    @ Castor

    Was du über die Erwartungen anderer schreibst… Mir sind die auch schon in verschiedenen Bereichen begegnet. Über was ich in letzter Zeit mehr gestolpert war, sind meine eigenen Erwartungen, die ich an mich habe. An niemand anderen hatte ich so viele Erwartungen, als an mich selbst.

    Die Fragen anderer nach dem Beruf oder der aktuellen Arbeitssituation… Für mich ist es eine Gratwanderung. Mittlerweile geht es mich gut. Krieg mein Leben nicht langfristig auf die Reihe. In wie weit darf ich das zeigen? Darf ich dem Fragesteller zeigen, dass ich mich gut fühle, obwohl ich nicht für meinen Unterhalt sorgen kann? Bei Nahestehenden ist das unproblematisch. Denn die wissen, womit ich mich dennoch beschäftige, auch wenn ich dafür kein Geld bekomme. Bei anderen Personen… Denen traue ich nicht zu, dass die das so nehmen können und ich in irgendeiner Form eine Klatsche krieg. Die tun in der Regel sehr weh.

    Wenn ich gut drauf bin, verharmlose ich mein "momentan nicht so recht können", sage woran ich arbeite und stelle absehbare Besserung in Aussicht. In weniger als 10 Sätzen. Hört sich kalkulierend an. Ist es ganz und gar nicht. Kann es nur nicht anders beschreiben.

    Ich frage mich, warum ich mich schuldig fühle, wenn ich auf das "Geldverdienen" angesprochen werde. Ich frage mich, warum mir in dieser Situation bewusst ist, dass ich mich "eigentlich" gut fühle, mir das aber genau DANN nicht zugestehen kann.

  4. #14
    Celestis

    Gast

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    @showdown
    Wollte niemanden beleidigen oder missmutug machen .
    Wenn das so rüber kann dann tut es mir leid sorry

  5. #15
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    @Castor

    Bin sehr gespannt, was bei dir rauskommt.
    Gib Bescheid.
    Geändert von Lin (25.01.2013 um 19:54 Uhr) Grund: Namensnennung fehlte und bin grad etwas neben der Spur

  6. #16
    Lin


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Wenn ich das so lese, hab ich die Befürchtung, dass es für mich genau darauf hinausläuft:

    Dass ich zwischendruch, wenn alles besonders gut läuft,
    oder ich besonders gut drauf bin,
    oder besonders wenig empfindlich,
    oder
    oder
    dass ich dann einiges schaffe und hinbekomme.

    Und mit Therapie sich das vielleicht noch ein wenig mehr ändert.

    Aber dass ich langfristig nie wirklich mein Leben auf die Reihe bekomme.

    Und wenn jetzt jemand fragt, was das überhaupt heißt:

    Ich meine damit, sehr oft damit konfrontiert zu werden,
    womit man Schwierigkeiten hat.
    Sehr oft sehr schnell an seine Grenzen zu gelangen.
    Sehr oft unter den Erwartungen zu bleiben.
    Ja, man kann Erwartungen verändern.
    Aber man kann sich ja nicht völlig selbst verarschen,
    als würde man gewisse Dinge nicht wollen.

    Sorry, absoluter Tiefpunkt grad.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Celestis schreibt:
    @showdown
    Wollte niemanden beleidigen oder missmutug machen .
    Wenn das so rüber kann dann tut es mir leid sorry
    Nein, nein, bin nicht sauer auf dich! Gibt keinen Grund dazu. Ich springe nur auf manche Wörter etwas vergrätzt an und manchmal sag ich was dazu. Du kannst doch nix dafür was, wie und warum bei mir ankommt.


  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    @ Lin

    Ich finde es sehr schwer an dem Knopf der Erwartungshaltung zu drehen und runter zu regeln. Einen Aus-Knopf habe ich nicht gefunden. Wird der überhaupt benötigt? Dass ich dysfunktional bin brauche ich mir auch nicht unnötig schön reden, da hast du völlig Recht.

    Ist nun schon 'ne ganze Zeit, die du da am Stück drin hängst. Oder? Bist du in Therapie?

    Mal eine ganz blöde Frage: Hast du eine Phantasie dazu, was gegeben sein müsste, damit du in Spur kommst und evtl. auch bleibst? Meine nur Phantasie, nicht was real möglich ist.

    Weißt du, die Sachen die du in diesem Threat geschildert hast… ich denke du hast das Leben (und die Schwierigkeiten) von etlichen Usern mehr beschrieben, als denen, die geantwortet haben. Mir wäre das nicht gelungen, deshalb bin ich dir dankbar, dass du es getan hast. Hilft dir momentan vielleicht nicht. Mir hilft es.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Die Erwartungen die ich selber an mich habe sind gar nicht so groß. Ich z.B. bin gar nicht Geldfixiert, Karieregeil oder Plastiksüchtig. Mein Handy hab ich schon vor Jahren abgeschafft. Unser Familienfernseher ist kleiner als ein Laptopmonitor! Und das ganz bewusst. Ich hab schon vor 6 Jahren angefangen alle meine Hobbies aufzulösen und den ganzen Kram zu verkaufen. Weil diese ganzen Baustellen eine riesige Erwartungshaltung innehatten! Ich hatte ständig ein schlechtes Gewissen, weil ich die Sachen eben nicht benutzt oder gemacht habe.
    Aber wenn ich es nicht mal schaffe ein Spiel mit meiner Tochter länger als 15min. zu spielen ohne vor innerer Unruhe zu platzen oder in meine Fantasiewelten abzuschwirren, macht mich das fertig. Und ich finde, das so eine Erwartung nicht zu hoch ist!

    Und im Job stieß ich nicht nur an meine Erwartungsgrenzen, irgendwie war ich halt irgendwann auch nur noch peinlich...son wandelndes Problem aus dem keiner schlau wird... .Und das möchte ich nicht.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.601

    AW: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf...

    Bei den Erwartungen rede ich gar nicht von materiellen Dingen oder finanzintensiven Hobbies. Kann ich nicht als Stütze-Empfänger, der ich seit 6 Jahren bin.

    Was du von deiner Tochter und dem Spielen schreibst, genau darum geht es. Ich habe mittlerweile keine eigene Familie mehr. Bei mir geht es darum, dass ich weiterhin meine Bilder pinseln kann für eine Ausstellung. Denke da noch gar nicht dran wie ich eine solche letztlich überhaupt finanzieren soll. Erst möchte ich die Exponate fertig haben. Auch ein Projekt mit Therapiekarten. Den Draht dazu nicht dauernd verlieren. Mag nicht immer das Gefühl haben, entweder telefoniere ich 5 Minuten mit einem Freund, bin danach total erschöpft und habe wochenlang damit zu kämpfen, wieder an die Bilder ran zu kommen um weiter zu machen. Genau die gleiche Chose ist es mit Wäsche waschen, einkaufen, spülen… immer wieder diese tiefe Erschöpfung.

    Mir geht es gut, wenn ich mich davon befreie, zu denken, dass ich irgendwie Geld verdienen muss. Mir scheint nicht die Sonne aus dem Ar***. Alles, was ich möchte ist, meine gestalterischen Sachen umzusetzen (kontinuierlich) und nebenbei (!!!) die Alltagssachen machen und ab und an mit Freunden reden OHNE, dass ich wieder komplett verpeilt bin oder K.O.

    Ich kann nur die Brötchen backen, die direkt vor meiner Nase sind. Übergeordnete Zukunftspläne? Pah!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Stichworte

Thema: Existenzangst - berufsunfähig? hört das niemals auf... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum