Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Bundeswehr und ADS? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    Bundeswehr und ADS?

    Hey

    habe leider keine Antwort hier im Forum gefunden , hoffe ich war nicht blind?


    Die Frage ist : Kann man zur Bundeswehr gehen wenn man ADS hat und Medis nimmt?

    Mfg Tugy

  2. #2
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Ich kann dir zwar nicht aus eigener Erfahrung berichten, aber...

    Ich bin der Auffassung, dass du keinem erzählen "musst", dass du ADS hast.
    Entscheidendes Kriterium bei der Musterung dürfte sein, ob du gesunheitlich fit und
    von der körperlichen Belastung her geeignet bist für den Dienst bei der Bundeswehr.


    Beste Grüße
    der87

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Soweit ich weiß, sind bekannte "psychische Krankheiten" egal welcher Art meist ein Grund, dass sie dich nicht nehmen (T5, siehe auch Tauglichkeitsgrad)
    Gründe sind wahrscheinlich Kosten und mögliche Risiken.

    Ich kenne zwei Fälle, wo aufgrund im Dienst aufgetretener (also bei Musterung noch nicht bekannter) neurologischer/psychischer Krankheit ohne Rücksicht auf die Situation entlassen wurde. Einmal war es eine Depression und das andere Mal Restless-Leg-Syndrom, beide Male aber gut eingestellt bzw. am Ausheilen. Beide durften nicht einmal den Master beenden, obwohl es möglich gewesen wäre.

    Dann kommt es sicher auch auf die Medis an, ob MPH oder was anderes. Es wird immer der Urin auf "Drogen" getestet und Medikamente können zu falsch positiven Ergebnissen (Amphetamine) führen. Wenn du vorhast, zu studieren, dann gibt es auch ziemlich harte psychologische Auswahlgespräche und Tests (Schnelligkeit, Konzentration, Intelligenz, usw.). "Verschweigen" kann man es im weiteren Verlauf ohnehin schlecht, da man als Soldat nicht mehr normal versichert ist, sondern Heilfürsorge bekommt (so ähnlich wie bei Beamten). Selbst wenn du es schaffst diagnostiziertes ADS und die Medikation zu verschweigen und privat zahlst, wäre das mWn definitiv ein Grund zur Entlassung, wenn das irgendwann rauskommt. Die stellen sich ja sogar wegen Heuschnupfen an...

    Es gibt aber auch Fälle, wo es bei gut eingestellten chronischen Krankheiten positive Einzelfallentscheidungen gab, allerdings waren die Soldaten da schon Jahre im Dienst. Da würde ich mich aber mal bei der entsprechenden Stelle der Bundeswehr beraten lassen. Also vielleicht erstmal dein zuständiges Kreiswehrersatzamt und die können dir dann eventuell weitere Adressen nennen!?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Ja das mache ich denke ich mal , Bundeswehr ist auch nur Plan B also wenn ich dieses Jahr garnichts finde
    Bundeswehr an sich interessiert mich schon immer sehr ich habe mich nur nie getraut wegen den ganzen Tests

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Also wenn du studieren willst, da sind die Tests nicht ohne. Die investieren ja auch ne Menge in dich. Kleiner Tipp, wie du vielleicht über Umwege (aber ohne Studium) zur Bundeswehr kannst: Informiere dich mal über die Laufbahn als Reserve(unter)offizier. Je nach Bereich und Region brauchst du da nur den BFT (Laufen, Klimmhang und diese Sprintübung) bestehen und eine Art Mini-Musterung bzw. ein Einstellungsgespräch führen. Zumindest hat mir das jemand gesagt, der es gerade macht. In der Zeit (Vollzeit oder nebenberuflich) bekommst du auch ganz normal Sold bzw. Aufwandsentschädigungen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Ja wenn dann würde ich sowieso erstmal nur Mannschaften machen glaub das ist somit das einfachste bei der Bundeswehr, beim Sporttest muss man auch diese Sprintübungen , Liegestütze und Sit ups usw machen das ist aber kein ding da bereite ich mich dann dafür paar monate vor

  7. #7
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

  8. #8
    Mumford

    Gast

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Ich habe 1996 den Grundwehrdienst gemacht und musste oft an dieses Lied denken:

    Mike Krüger - Leute geht zur Bundeswehr - YouTube

    Nach der Grundausbildung kam ich in die Kasernenbibliothek. Der StUffz, der für die Abteilung zuständig war fragte mich, ob ich Zeitsoldat werden will.
    Ich dachte nur: "Um Gottes Willen..." und sagte dann auch, dass ich nur den Grundwehrdienst mache und dann nix wie weg hier.

    Er meinte dazu nur: "Sehr vernünftig! Dann bin ich ja beruhigt."


  9. #9
    Celestis

    Gast

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Hallo Ihr Chaoten und Chaotinin

    Ich wollte gerne zum Bund , aber da wurde leider nix raus lol

    Wurde mit T5 nicht angemommen , auch wegen ADHS . Schade

    Hätte mich gern 12 Jahre verpflichtet , aber soll wohl nicht sein .

    Myrus

  10. #10
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Bundeswehr und ADS?

    Menschen mit ADS/ADHS sind generell nicht Bundeswehr Tauglich! kann es auch keinem empfehlen.... die Grundwehrdienstzeit ist bestimmt ganz Toll für Adhsler jedoch nach dieser Zeit mit Auslandseinsätzen etc. wird es problematisch.

    Problem:
    -Medikamente (MPH, ADs etc.)
    -warum für 12 Jahre verpflichten wenn man kein Berufssoldat wird? aufgrund von ADS/ADHS
    -Körperlich und Geistig gesund sein ohne Depris,Ängste,ADS/ADHS
    -Auslandseinsätze mit ADS Medikamenten etc. ist man nicht Tauglich dafür
    -Belastbar

    u.s.w. es gibt so viele gründe als Adhsler nicht zur bundeswehr zu gehen oder überhaupt genommen zu werden.
    Geändert von ADD (22.02.2013 um 23:02 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bundeswehr und ADS
    Von ADD im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 20:54
  2. Keine Ausbildung, bei der Bundeswehr und ADS
    Von Lept0pp im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 9.05.2012, 20:59
  3. Rezeptfreie ADHS- / ADS-Medikamente wegen Bundeswehr
    Von Lept0pp im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 29.11.2011, 08:24

Stichworte

Thema: Bundeswehr und ADS? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum