Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Hallo

    Also ich hab schon einen Abschluss.Ich kam eigentlich gut durch die Schule/n und hatte in vielen Fächern gute Noten und musste nie nen Jahr wiederholen
    Hatte aber immer trotzdem mit dem Lernen und Konzentrieren und der Motivation so meine Probleme
    Immer auf den letzten Drücker...

    Arbeite seit fast 10 Jahren und hab nur 2-3 Mal die Arbeit gewechselt aus "normalen " Gründe.
    letzen vor 6 Monaten freiweillig, klappt aber bis jetz eigentlich super...


    Hab vor 3 Jahren dann auch noch (weiss immer noch nicht 100 % , warum ich mir das antue) ein 4 jähriges berufsbegleitendes masterstudium angefangen
    Bin jetzt im letzten Jahr...
    Hat erstaunlicherweise bis jetzt nicht allzuschlecht geklappt, hab alle Examen geschafft, und die erste Diplomarbeit dazwischen geschafft (weiss auch dass sie sicherlich hätte besser sein können)


    Nur jetzt seit 2-3 monaten geht nix mehr......

    Muss dazu sagen dass im letzen Jahr die Diplomarbeit hart war weil ich gleichzeitug kurz vorher ne Führungpositiotn bekam mit nem kleinen aber neuen und nicht einfachen Team, ohne Erfahrung im Managment und im bereich den ich geleitet hab.
    War alles neu, und alles musste aber klappen oder gemanaged werden, mit exrtem vielenb Problemen , dass alles ohne Erfahrung und ohne Ausbildung um mich DARAUF vorzubereiten...

    Und alles kam auf einmal,
    es war unglaublich hart

    Weiss immer noch nicht wie ich das eigentlich geschafft hab ( diese 2 Jahre haben bis heute negative spuren hinterlassen und konsequenzen für mich)

    Und jetz bin ich im letzen Jahr, hab noch ein Semester,da dieses ja fast vorüber ist
    Nur das GROSSE PROBLEM ist die jetzt anstehende MAsterarbeit


    Es ist ein Thema was mich brennend intressiert,es könnte auch echt was gutes und bleibendes werden.
    ich arbeite mit einer Mitstudentin zusammen dran, die mittlerweile zu einer fast besten Freundin wurde ( die auch seit eingien Wochen von meinem Ads weiss)

    Aber ich hab keine Bock mehr, ich kann nicht mehr
    und obwohl der Arbeitswechsel mir enorm gut getan hat und mir viel spass macht, war das auch sehr ansrengend für mich und diese Arbeit ist auch nich ohne


    Ich würd echt am liebstens alles hinschmeissen, nein eigentlih nur die Uni
    Meine Motivation ist grat so unten, ob wohl ich seit Wochen /Monaten schon dran arbeite ( Juni ist abgabetermin)und irgendwie immer dazwischen mal auch dran arbeite,
    Aber ich bin lange nicht so weit wie ich müsste oder wollte
    WIr haben so früh angefangen um Zeit zu haben, aber natürlich verschiebe ich immer wieder..aber jetz muss ich !!! Aber ich will nicht!!!

    Und mit ner neuen Arbeit, ner Vollzeitarbeitswoche, (und dazwischen organisier ich meine Hochzeit die im Mai ansteht) und der Masterarbeit, und dazu eben eingie Vorlesungen (gottseidank is jetzt Winterpasue) und noch einigen Examen, läuft bei mir schon seit Monaten immer nur alles auf Hochtouren...


    Ich wunder mich dass ich die Uni überhaupt bis jetzt durch gehalten hab, 2/3 in unserer klasse haben dazwischen aufgegeben.

    Aber Ich schaff das jetzt echt auch nicht mehr

    Aber ich bis jetz kurz vor Schluss und schon so weir gekommen

    Und ich kann nichts abgeben
    Ich denk echt konkret drüber nach,bei der uni um ne Aufschiebenung wegen ADS oder so zu bitten, oder ne Auszeit zu nehem oder so , aber will meine Freudin nicht enttäuschen und es würde für sie auch jetzt mittendrin Änderungen bringen in Ihrer Arbeit, das kann ich ihr nich antun

    Aber ich weiss nicht mehr wo mir der Kopf steht, die Uni kotzt mich an, ich kann ich mehr....

    Meine Motivation mich hinzusetzten und für die Uni zu arbeiten ist so krass im keller...
    Obwohl das Thema und das Resulat für mich fast als ein "Lebenswerk" anzusehen ist,da ich immer von sowas geträumt hab..

    Ich weiss echt nicht, wie ich es schaffen soll bis Juni
    Ich weiss nicht wie und wo ich meine motivation zurückfinden soll, und zwar so dass sie länger als 5 Minuten spürbar ist...

    Mir ist alles zu viel ...


    Hat jemand ne Rat für mich

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Du hast ja echt viel um die Ohren!
    Ich weiß, dass hört sich jetzt nicht sonderlich romantisch an, aber könnte man nicht die Hochzeit um ein halbes Jahr oder so verschieben? Vielleicht solltest du mal mit deiner Freundin reden und ihr deine Situation erklären... klar wird sie entäuscht sein, aber die Alternativen sind eher schlechter wenn du mich fragst... und sie wird sicherlich auch nicht wollen, dass du nach diesem Jahr nur noch ein psychisches Frack bist!!

    Wenn du entweder die Arbeit oder die Masterarbeit vergeigst, könnte das negative Spuren für deine restliche Zukunft haben... wenn ihr die Hochzeit verschiebt, dann wird das in 10 Jahren nur noch eine Anekdote am Rande sein...!
    Alternativ liese sich vielleicht auch der Masterarbeitsabgabetermin verschieben, aber da musst du auch mit deiner Kollegin sprechen, da sie da vielleicht auch nicht so begeistert sein wird...

    Aber so wie ich das sehe musst du eines der beiden Sachen verschieben wenn du wirklich alles gut durchziehen willst...

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Tja
    Die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollem Gange, das gibt nix mehr zu verschieben...


    Aus irgendeinem mir unbekannten Grund, hanb ich heute morgen so was wie Motivation wiedergefunden, die bis heute Aben weiterhin anhält...
    Wenn die jetz nur so jeden Tag bleiben würde, (oder wenigstens 3-4 Tage die Woche) wäres keine Problem bis Juli.
    Es war eher so ein "jetzt hör auf dich nur selbst zu bemitleiden und packs an anstatt alles immer wieder aufzuschieben"

    ich muss jetzt noch 7 Monate durchhalten, und dann kann ich mich (ausser der arbeit) so viel ausruhen wie ich will...


    Ich glaub ich werd vieleicht trotzdem mal mit dem Verantwortlichen der Uni reden, der uns begleitet, ob da nix zu machen wäre, so 1-2 Monate mehr, weil muss ja auch die Theorie und die Nachbearbeitung und alles überhaupt ja fertig stellen...

    mal sehen...

    Meine Freundin hilft mir eigentlich schon sehr weil sie mich jedesmal aufbaut wenn nichts mehr geht,... dann gehts auch wieder nen bisschen besser...


    Ich glaub ich hab mich vielleicht einfach zu sehr hängen lassen die letzten beiden Monate und mich in Selbstmitleid gewältzt. anstatt die Sachen anzugehen...


    Hab grad nen mega Down weil ich einfach erschöpft bin,,,,aber aus Erfahrung weiss ich dass ich noch Ressourcen habe....




    Mal sehen....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Schön zu hören, dass es heute wieder voran ging! Pass allerdings blos auf, dass du dich nicht überarbeitest... Das ist ernst gemeint... Burn-Out ist nicht nur ein Wort oder eine Beschreibung von etwas das nur "die anderen" bekommen können ;-)

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Tigerlilli schreibt:
    ich muss jetzt noch 7 Monate durchhalten, und dann kann ich mich (ausser der arbeit) so viel ausruhen wie ich will...
    7 Monate???


    Ich glaub ich hab mich vielleicht einfach zu sehr hängen lassen die letzten beiden Monate und mich in Selbstmitleid gewältzt. anstatt die Sachen anzugehen...

    Hab grad nen mega Down weil ich einfach erschöpft bin,,,,aber aus Erfahrung weiss ich dass ich noch Ressourcen habe....
    Ich denke, dass sich dein Körper "durchhängt", weil er einfach nicht mehr kann.

    Du schreibst ja selber, dass du erschöpft bist. Wenn du erschöpft bist, heißt das, dass du KEINE Ressourcen mehr hast.

    Du machst zuviel, viel zuviel. Und ich denke nicht, dass du das noch 7 Monate durchhälst. Ich halte das für Wahnsinn. Sorry für die harten Worte. Aber anders kann ich das nicht bezeichnen.

    Du musst Abstriche machen. Anders geht das nicht.
    Dann ist eben deine Freundin enttäuscht, wenn du die Arbeit jetzt nicht schreiben kannst. Du kannst es nicht allen Menschen in deinem Leben Recht machen.
    Wenn du so weiter machst, mit diesem Pensum, dann wirst du früher oder später zusammenbrechen, meiner Meinung nach. Und das dauert lange bis du dich davon wieder erholt haben wirst.

    Die Hochzeit könntest du auch verschieben. Wenn du einen Unfall hast oder sowas, dann muss die Hochzeit auch verschoben werden. Du bist fix und fertig, du brauchst eine Auszeit. Erschöpfung ist ja auch eine "Krankheit". Und die muss auskuriert werden.

    Du musst dir für dich klar werden, was dir in deinem Leben am Wichtigsten ist. DIR! Und nicht anderen.

    So wie du dein Leben bisher gelebt hast, mit diesen vielen Dingen, die du gleichzeitig geleistet hast, wirst du nicht mehr lange weiter machen können.

    Mein Rat daher: Trete kürzer, gönne dir eine Auszeit, konzentriere dich auf das, was dir am Wichtigsten ist. Und nimm dich und deinen Körper ernst.
    Und mach es jetzt. Nicht erst, wenn es zu spät ist. Also nicht erst in 7 Monaten. Ich denke nicht, dass du noch 7 Monate durchhälst.

    Meiner Meinung nach ist man dann "stark", wenn man die eigenen Grenzen erkennt und wenn man sich selber diese Grenzen auch zugesteht. Sich selber immer wieder zu überfordern, ist nicht stark, dass ist einfach nur dumm und eigentlich auch eher schwach, weil man sich nicht traut, mal was für sich zu tun.
    Sich selber einzugestehen, dass man nicht mehr kann, ist viel schwerer als einfach immer weiter zu machen.

    Ich wünsche dir alles Gute

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Ja das mit dem Einsehen das es zuviel ist und die Bremse zu ziehen ist echt schwieriger....

    Danke für eure Meinungen und Tipps...

    Ich lass mir eh alles in nächster Zeit noch durch den Kopf gehen , (das tut es alles eigentlich eh permanent) und sehe wie ich mich fühle in den nächsten Wochen und dann seh ich weiter...


    Und zum Burn-out, glaubt mir, das hab ich schon hinter mir,
    bin aber grat vielleicht wieder aufm Weg hinein... ?? ,obwohl ich die vergangenen Monate gekämpft hab, rauszukommen...

    Mal sehen ...

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Im Burn Out bist du meiner Meinung nach schon drin.
    Aber ich bin keine Fachfrau und Ferndiagnosen kann auch keiner stellen.

    Bei ADHSlern ist das leider so, dass man es oft erst dann merkt, wenn es schon (fast) zu spät ist. Wir brauchen ja den Kick, und wenn wir viel zu tun haben, dann leisten wir auch mehr. Wir können da oft mehr leisten als andere. Und das fühlt sich natürlich gut an und wir fühlen uns dann gut. Und daher machen wir das dann immer wieder so.
    Solange bis es gar nicht mehr geht.

    Ja, das kommt mir alles so bekannt vor.

    Hast du die Möglichkeit kurzfristig mit Jemandem vom Fach (Psychologe etc.) mal deine momentane Situation zu besprechen? Der könnte dir dann eher sagen, was gerade bei dir los ist und was du machen kannst/solltest.
    Oder habt ihr sowas wie eine Studienberatung?

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Tigerlilli, ich habe größten Respekt vor dem, was du leistest!!!

    Ich habe gerade selbst meine Konzentration verloren und daher fällt mir das Lesen und Antworten gerade nicht so leicht.

    Nur aus eigener Erfahrung: Vorsicht! 7 Monate sind viel!

    Ich habe selbst 1 Jahr lang viel zu viel gemacht. Tagsüber gearbeitet, das Praktische Jahr meines Studiums, nachts zusätzlich an anderer Stelle gearbeitet, sowieso 7 Tage die Woche... insgesamt weit über 300h im Monat (ja ich kann rechnen, auch wenn sich das unglaubwürdig anhört). Ich habe das "nur" 1 Jahr so massiv betrieben. Irgendwann habe ich gemekrt, dass nichts mehr geht. Aber ich musste ja durchhalten und aus finanziellen Gründen mir das weiter antun. Der Preis war ziemlich hoch: hinterher bin ich in eine schwere Depression gestürzt. Ich habe alles geschafft. Aber ob ich das nochmal tun würde, weiß ich nicht.

    Also überleg dir das gut. Abbrechen würde ich nichts - weder Job noch Studium und schon gar nicht die Hochzeit. Aber ... wenn du das strecken kannst und die Belastung damit überschaubarer wird, ist es vielleicht wirklich besser.

    Andererseits, wenn die Motivationssträhne anhält, dann hast du alles um so schneller hinter dir. Aber bitte nicht auf Biegen und Brechen...

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Swidi schreibt:
    Andererseits, wenn die Motivationssträhne anhält, dann hast du alles um so schneller hinter dir. Aber bitte nicht auf Biegen und Brechen...
    Den Hinweis mit dem Biegen und Brechen finde ich sehr wertvoll! Ja, man sollte das nicht um jeden Preis machen.

    Bei der Sache mit der anhaltenden Motivation möchte ich dir allerdings widersprechen. Ich dachte früher auch, dass alles gut ist, solange mir die Arbeit Spaß macht und ich mich dafür begeistern kann. Ich dachte, ich kann dann quasi alles machen und erreichen.
    Aber bei ADHS muss man da echt aufpassen, weil man dazu neigt, sich selber nciht richtig zu fühlen. Also die eigene körperliche Verfassung nicht richtig wahrzunehmen. Man ist so beschäftigt mit allem anderen, dass man keine Zeit und keine Ressourcen hat, sich selber wahrzunehmen. Man merkt nicht, dass der Körper langsam schlapp macht. Man merkt auch nicht, dass man auch psychisch nciht mehr kann. Man ist ja gut drauf, motiviert.
    Aber letzten Endes ist das nur das Adrenalin, dass durch ganzen Stress permanent durch den Körper fließt. Das pusht einen. Und gerade das ist gefährlich.

    Auf der Homepage der ADHS Selbsthilfegruppe gibt es dazu einen sehr guten Erfahrungsbericht, der mir die Augen geöffnet hat: „150 % geben und die Erschöpfung danach“

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr

    Danke ...

    Also das mit dem Biegen und brechen hab ich jetzt 2 volle Jahre wegen der letzten Arbeit und dem Studium hintern mir...

    Bin deswegen auch noch immer "müde", hab da meine Grenzen überschritten... von wegen Perfektionismus, sich beweisen, sich selsbt was beweisen us und so fort....

    Bin deswegen seit einigen Moinaten auch schon bei nem Fachmann...


    Ich muss nur sehr auf mich hören und achtgeben und werd versuchen irgendwie alles etwas, wenn möglich, gleichmässig zu verteilen...

    Und ich werd mit der Studienleitung reden, vielleicht findet sich da auch eine Lösung...

    Ich bräuchte auch mal nen Monat Urlaub vor allem ...


    Aber ich hab mir das ja alles auch selbst augehalst... ist ja auch typisch...

    Hab nur eher Angst, dass die Motivation mich bald wieder genau so schnell weg sein könnten wie sie jetzt kam, also profitier ich jetzt solange sie da ist...



    Mal sehen...

    Aber eines hab ich gelernt, dass ich trotz ADS zu Dingen fähig war und bin, wo andere ohne Ads das nicht mal hingekriegt hätten..

    Man muss an sich glauben, dass ist eine der wichtigsten Dinge , ist ja aber auch nicht so unsere Stärke, ne...

Ähnliche Themen

  1. ich rede bald nichts mehr
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 04:09

Stichworte

Thema: Arbeit und Studium seeit 3 Jahren, jetze geht nichts mehr im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum