Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    hallo ihr lieben,

    ich hab folgendes problem:

    ich leide mein ganzes leben am ads ( diagnose gabs aber erst vor 2 mon)und gehöre zum typ hypo.

    ich bin kauffrau und habe bisher meist im büro gearbeitet. dass dies nicht erfüllung meiner träume ist, war mir schon schnell klar. aber in meinen letzzten beschäftigungen spitze sich die sache dann zu. nach einem 6-8 std tag war ich nur noch kaputt und konnte gar nichts mehr, keine freunde treffen, keinen sport, nichtmal shoppen ging. auch wurde ich sofort immer krank, ob es ne erkältung war, ne bronchitis oder etwas anderes.
    hab ich nicht gearbeitet, gings mir zumindet psychisch gut.
    ich weiß jetzt zwar woran das liegt (ads), aber jetzt stellt sich die frage wie es weitergehen soll. als kauffrau kann ich nicht mehr arbeiten, jedenfalls nicht im büro.


    wie es sich für einen ordentlichen hypo gehört, hab ich nen enormen energie- und antriebsverlust und bin nur noch am träumen. ich weiß gar nicht ob es momente und situationen gibt in denen ich nicht träume... und ne depression hab ich auch.
    bei jeder meiner beschäftigungen, haben kollegen oder vorgesetzzte nach einiger zeit bemerkt, dass etwas mit mir nicht stimmt. oft wurde es als desinteresse, oder mangelnde disziplin gewertet. wurde ich dann noch krank und war au, machte das keinen guten eindruck. deshalb wurden meine verträge auch nie verlängert.

    zur zeit arbeite ich nicht. ich habe jetzt zumindest die zeit mir zu überlegen, was ich machen mchte und kann, dennoch brauch ich arbeit um mein leben zu finanzieren. zur zeit leide ich sehr unter dem energieverlust. ich würde auch was kaufmännisches zur überbrückung ausben, allerdings wäre es sehr hilfreich wenn die medikation (ritalin) langsam mal etwas wirkung zeigen würde.

    ich bin ziemlich clever und kann gut/schnell lernen, wenn ich es denn mal schaffe zu lernen. in einem anspruchsvollen job seh ich keine probleme. ich würde auch studieren, nur müsste ich die doppelbelastung studium und nebenjob schaffen müssen, da ich außer bafög keine finanzielle unterstützung kriegen werde. und: will ich das überhaupt? ich will viel llieber geld verdienen. nur als kauffrau geht ja nicht und das wäre auch nicht zufriedenstellend, denn dafür hab ich mich nicht durchs abi geschleift.

    es muss eine veränderung her. diese veränderung wird mich viel geld und zeit und vor allem anstrengung kosten. ich wäre bereit es zu investieren, mich dadurch zu quälen, nur weiß ich nicht was ich eig gerne machen würde.

    wie siehts bei euch aus?
    was ist ein sinnvoller job für nen hypo?
    habt ihr ideen?
    inspirationen?
    wie waren eure erfahrungen?
    wie sah euer lebensweg/lebenslauf bisher aus?
    was gibts eig alles für berufe?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    wie kommst du darauf, dass du - wenn du aus der Depression raus bist - nicht mehr als Burokauffrau arbeiten kannst? Können deine Probleme bei der Arbeit nicht durch die Depression in Verbindung mit dem ADS sein? Solche Entscheidungen sollte man nie in einer Depression treffen.
    LG Trine

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 49

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    lullaby85 schreibt:
    hallo ihr lieben,

    wie siehts bei euch aus?
    was ist ein sinnvoller job für nen hypo?
    habt ihr ideen?
    inspirationen?
    wie waren eure erfahrungen?
    wie sah euer lebensweg/lebenslauf bisher aus?
    was gibts eig alles für berufe?

    Hui - ich bin Berufsberater und bräuchte unter guten Bedingungen schon 2 Sitzungen a 50 Minuten um mich diesem Thema anzunähern Berufe gibts ... ein paar. etwa 400 geregelte, also mit festdefinierter Ausbildung, und dann nochmal mindestens soviele mit nicht festgelegter Ausbildung. Dann kommen die Helferjobs Eine Aufzählung ist also sinnlos, leider

    Es gibt vermutlich soviele unterschiedliche Hypos wie es Wasser im Meer gibt. Daher ist auch hier eine solch generelle Aussage schwierig.

    Ich schieße einfach mal ins blaue los - was passt, musst du natürlich mitübersetzen, da ich dich gar nicht kenne:

    1. Du hast im Büro gearbeitet, vermutlich Bürokauffrau oder so. Das ist - bei mangelndem Antrieb und wenig Konzentration - natürlich tödlich ätzend, vor allem wenn in dem Büro was gearbeitet werden muss
    2. Ein Job sollte also eventuel sowohl antreiben, als auch ein wenig anspruchsvoll sein, abwechslungsreich aber nicht zu heftig.
    3. vielleicht sollte man sich die Zeit auch noch selber einteilen können - OBACHT, bei Leuten, die das NICHT gut können, geht das schief (ich bin so einer )
    4. Also vielleicht im Vertrieb? Bist du kommunikativ?

    Besser als hier:
    - ADS-Dignose mit Antriebsschwäche nutzen, um bei guter Vorbereitung und Attest eine Umschulung zu erreichen? Ist Streß, aber kann lohnen.
    Dann kriegt man einen Teil der Ausbildung bezahlt. Vorher aber ne gute Beratung, welcher Job passt.

    Sag spontan:

    - eher was soziales?
    - Was technisches?
    - Was medizinisches?
    - Was verkaufendes?
    - Was prüfendes?

    LG,
    Tickeldy

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    hey danke für die antwort

    also, ich hol mal etwas aus: ursprünglich wollt ich zur polizei, tja das war der plan. warum das nicht hinhaut muss ich ja nicht erklären und für alle die das hier lesen und meinen, dass es da sicherlich ne möglichkeit gibt: nein! die gibts net.
    hab auch mal ein praktikum im krankenhaus gemacht (9 monate) und es hat mir auch spaß gemacht, aber als krankenschwester möchte ich nicht arbeiten.
    ich überlege zu studieren, soziale arbeit oder psychologie (hab weder ein helfersyndrom, noch möchte ich mich selbst therapieren, lach).
    vertrieb war auch so eine überlegung, hab da auch schon einiges unternommen und werde das auch noch weiter versuchen.
    ich mag es menschen zu helfen und sie zu beraten, (hab ich beruflich auch das ein und andere mal gemacht und es kam gut an. auch wurde mir nahe gelegt in dieser richtung was zu machen) bin verständnisvoll aber rational.
    erzieherin kommt nicht in frage.
    ich brauch eine aufgabe, etwas anspruchsvolles, was das ich lösen muss. etwas bei dem mein verstand nicht unterfordert wird. ich muss was leisten, was erreichen.

    wie würde so eine umschulung aussehen? was kriegt man bezahlt? zahlen? und zu was kann man wo umschulen?
    hab zwar schon termin beim arbeitsamt aber is noch etwas hin

    lg

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 49

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    Hallo lullaby, ich habe dich nicht vergessen. Aber zZ. besteht meine Lunge fast nur aus Rotz, und trotz MPH reicht meine Konzentration dank Husten, Fieber, usw... nur bis ca. 30 cm vor meine Augen. Ich schreib noch was dazu, wenn es mir etwas besser geht.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    danke für die rückmeldung

    ach und wenn du tipps bzgl genesung von einer bronchitis brauchst, hätte ich da ein paar auf lager. hab ja mal bei doc gearbeitet

    gute besserung

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 49

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    lullaby85 schreibt:
    hey danke für die antwort

    also, ich hol mal etwas aus: ursprünglich wollt ich zur polizei, tja das war der plan. warum das nicht hinhaut muss ich ja nicht erklären und für alle die das hier lesen und meinen, dass es da sicherlich ne möglichkeit gibt: nein! die gibts net.
    hab auch mal ein praktikum im krankenhaus gemacht (9 monate) und es hat mir auch spaß gemacht, aber als krankenschwester möchte ich nicht arbeiten.
    ich überlege zu studieren, soziale arbeit oder psychologie (hab weder ein helfersyndrom, noch möchte ich mich selbst therapieren, lach).
    vertrieb war auch so eine überlegung, hab da auch schon einiges unternommen und werde das auch noch weiter versuchen.
    ich mag es menschen zu helfen und sie zu beraten, (hab ich beruflich auch das ein und andere mal gemacht und es kam gut an. auch wurde mir nahe gelegt in dieser richtung was zu machen) bin verständnisvoll aber rational.
    erzieherin kommt nicht in frage.
    ich brauch eine aufgabe, etwas anspruchsvolles, was das ich lösen muss. etwas bei dem mein verstand nicht unterfordert wird. ich muss was leisten, was erreichen.

    wie würde so eine umschulung aussehen? was kriegt man bezahlt? zahlen? und zu was kann man wo umschulen?
    hab zwar schon termin beim arbeitsamt aber is noch etwas hin

    lg
    So jetza, etwas besser und Hirn etwas (!) näher dran an der Arbeit

    Also. Eine "Umschulung" gibt es selten. DIe kosten viel und haben in der Vergangenheit wenig gebracht. Daher muss man gut Vorbereitet sein, vor allem da ein paar im Amt auf diesen Ausdruck allergisch reagieren (weiß Gott warum). Zudem werden Ausbildungen nur zu 2/3 oder so finanziert, ich gebe zu, da ich in der Beratung FBW nicht nutzen darf lt. Gesetz (geht nicht für Jugendliche) weiß ich über die Feinheiten der FInanzierung eher etwas weniger.

    Aber das weiß ich:

    Heutzutage fällt das alles unter den Begriff FBW - Förderung der beruflichen Weiterbildung. Das kann von einem Excelkurs, einer 4 monatigen Fortbildung bis hin zu einer komplett neuen Ausbildung alles sein. Zunächst wird mal geprüft, ob dat janze notwendig ist. Ich zitiere mal die Kollegen aus Aachen:

    "Ein Bildungsgutschein wird ausgestellt, wenn und soweit die Förderung der beruflichen Qualifizierung die wirkungsvollste, wirtschaftlichste und schnellste Möglichkeit für
    die dauerhafte Beendigung der Arbeitslosigkeit ist. Eine Qualifizierung wird nur bei
    ausreichendem Engagement und Motivation des Kunden gefördert.
    Im Regelfall gibt es mehr Interessenten für einen Bildungsgutschein als Bildungsgutscheine selbst.
    Auf der Grundlage eines Bildungsprofilings soll derjenigen / demjenigen der Bildungsgutschein
    ausgehändigt werden, bei der / bei dem der größtmögliche Eingliederungserfolg zu erwarten ist"

    Blaaaaaaaaa - heisst: Wenn es andere Wege gibt, dich schneller und billiger IRGENDWO in IRGENDEINE bezahlte Arbeit zu bringen, hat das Vorrang. Nunja.

    Also wird als erstes kommen:

    "Sie sind doch Bürokauffrau (oderwelchekauffrauauchimmer). Hier haben sie 20 Adressen, bewerben se sich erstmal, bevor ich sie zur Pilotin umschule"

    oft gepaart mit

    "Was haben sie denn selber schon versucht, um nen Job zu finden? Zeigen se das mal her!".

    Bedeutet: Die Nachweispflicht wird bei dir landen, dass

    a) Du schon einiges versucht hast (Bewerbungen, Praktikumsnachweise)
    b) Auf Grund der Krankheit eine Rückkehr in den gelernten Job nicht möglich ist, da gesundheitsgefährdend (Attest vom Arzt)
    c) Du dir viele (!) Gedanken gemacht hast, was helfen könnte (und dis am besten schriftlich)

    sollte dies gelingen, kommt eventuell der Nachsatz:

    "Also eine Ausbildung als XYZ macht hier in unserem Arbeitsmarkt keinen Sinn. Werdense doch lieber ... Altenpflegerin (aktuell ein Todschlagargument für unkreative VermittlerInnen).

    Achja, und Studiengänge werden nie übernommen.


    Fazit und Plan:

    1. Besorge VOR dem Termin Atteste. Arzt schlägt Vermittler 99% der Vermittler halten AD(H)S entweder für einen Mythos oder schlechte Erziehung. Wichtig: Argumentiere medizinisch, aber nicht zu konfrontativ.
    2. Sprich am besten mit einer neutralen Beratungsstelle im Vorfeld; keine Ahnung was es bei Euch gibt, in meiner Region ist die Caritas recht hilfreich, auch manche Arbeitslosenfördervereine und sowas. Bleibe auch nach dem Termin mit denen im Kontakt, nutze sie aber nie als "ABer die Caritas hat gesagt, dass..."
    3. Werde dir klar darüber, was dich interessiert - und gleiche das mit dem Arbeitsmarkt ab. Da das alleine rotzeschwer ist, emfpehle ich den Versuch über http://www.arbeitsagentur.de/zentral...ch-Bildung.pdf sowie https://lernboerse.arbeitsagentur.de...ten/index.html
    4. Scheue im Notfall, wenn nix mehr geht, den Rechtsweg niemals (Widerspruch - Klage). Spätestens vor Gericht bekommen die meisten Recht. Gucke aber vorher, wer im Notfall die Kosten dafür zahlt. Rechtsschutz ist gut. Muss meistens 3 Monate bestehen.

    Hui, das ist harter Stoff, ich weiss.

    Denn dieses Thema braucht vor Ort jemand, der sich Zeit nimmt mit Dir. Das Forum, auch wenn ein lungenkranker Berufsberater darin schreibt, wird das nie ersetzen können.


    Zuguterletzt: Umschulen KÖNNTEN eventuell klappen als (leider kenne ich natürlich die jeweilige Weisungen an deinem Ort nicht):
    - Ergotherapie
    - Fortbildung im Bereich Büro in eine andere Richtung, die du magst


    Laut Statistik am meisten angeboten als Umschulung (kann aber regional unterschiedlich sein):

    - Kauffrau Groß/Außenhandel
    - Kauffrau Spedition
    - Kauffrau Gesundheitswesen
    - Industriekauffrau
    - Lager
    - Informatiker
    - LKW-Fahrer




    Ich drücke dir sowas von die Daumen !!!!!!!!!!!!!!!!
    Schreib mir mal ne PN, wenn der Termin rum sit, wie es war.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    Rechtsschutzversicherung zahlt in der Regel nur im gerichtlichen Verfahren im Sozialrecht.Je nach Einkommen hast du einen
    Anspruch auf Beratungs- und Prozesskostenhilfe.
    Eventuell ist auch die Rentenversicherung für eine Umschulung zuständig, wenn deine Erwerbsffahigkeit dauerhaft gefahrdet ist, wenn du weiter als Burokauffrau arbeitest.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 99

    AW: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job

    hey,

    danke erstmal für die ausführlichen infos.
    aber einiges konnt ich mir auch schon denken.
    also atteste vom doc sind gar kein problem, überlege sowieso nochmal inne klinik zu gehen um mir so meiner stärken besser bewusst werden zu können und da gibts ja auch coaches etc.
    nachweise was ich schon versucht habe, hab ich genug, bin ja fleißig am bewerben und versuchen.
    altenpflege hab ich ja mal als praktikum gemacht und da kriegen die mich nie wieder hin.

    letzten endes muss man sich ja sowieso immer allein um alles kümmern und es wird wohl so enden, dass ich nochmal ohne unterstützung was neues anfangen werde. aber trotzdem muss man ja vorher auch noch andere möglichkeiten in betracht ziehen und abklären.

    so oder so, was auch noch kommen mag, aber bisher waren alle beim amt immer nett zu mir. bisher kann ich jedenfalls nicht klagen. ich denke aber, dass es auch daran liegt wenn (zumindest die kompetenten und nicht voreingenommenen mitarbeiter dort) sehen, dass man will und sich den hintern aufreißt, dass sich was bessert, diese dann auch nicht von anfang an blocken oder auf stur stellen. ob der einzelne sachbearbeiter dort sich mit psychischen beschwerden etc auskennt oder nicht, das ist mir egal. kann er es nicht, muss er eben alle nötigen unterlagen atteste etc verlangen. außerdem gibts doch auch so tests die man machen kann/muss damit eben abgeklärt ist, dass eine umschulung etc. zu bewältigen oder erfolgsversprechend ist.
    bei einem blinden kann man ja auch nicht sagen: "gut, sie werden nun taxifahrer, wird schon gehen. sie müssen nur wieder sehen wollen."


    und ja, bei sowas hat man anspruch auf prozesskostenbeihilfe. aber soweit sollte es nicht kommen müssen...

Stichworte

Thema: hilfe, verzweifelter hypo braucht anderen job im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum