Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 22

Diskutiere im Thema Meine neue Kollegin macht mich irre im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    Meine neue Kollegin macht mich irre

    Hallo seit 2 Monaten arbeite ich in einem neuen Bereich. Dort arbeite ich auch mit einer neuen Kollegin zusammen - sie ist Berufsanfängerin. Das ist an sich nicht schlimm, ich habe schon viele Berufsanfängerinnen eingearbeitet und das macht mir auch fast immer Freude. Diesmal aber mach es mich irre.

    Sie ist wirklich eine Nette, aber ich komme mit ihrem Chaos, ihre Hibbeligkeit und ihrer hin und her Springerei nicht klar. Ich habe sie schon sehr nett darauf angesprochen und sie macht ja auch an sich einen guten Job (für die kurze Zeit die sie hier ist). Aber ihre Unruhe macht mich irre. Sie erinnert mich sehr an eine ADHSlerin.

    Das Ansprechen bring nicht viel. Sie gibt sich dann ganz große Mühe und sie macht ja auch keine großen Fehler, diese Unruhe ist aber einfach immer da und das zermürbt mich.

    Seit 3 Tagen habe ich noch eine weitere Kollegin zum Einarbeiten für ein paar Stunden da. Wenn ich mit dieser ganz Neuen alleine bin, dann ist eine sehr angenehme Ruhe im Büro und ich kann ihr viel vermitteln.

    So ist arbeiten einfach total anstrengend.

    Elwirrwarr

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    An deiner Stelle würde ich einfach versuchen, Geduld mit ihr zu haben.

    Sie ist zwar anscheinend sehr verhaltensauffällig, aber aufgrund deiner eigenen Geschichte wirst du
    das sicher auch kennen, oder?

    Du darfst dich einfach nicht so sehr auf ihre Hibbeligkeit konzentrieren, um nicht selbst hibbelig zu werden.

    Ich würde sie auch mal dezent darauf ansprechen, ob sie Medikamente nimmt, oder eine Therapie macht.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 10.928

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    hallo elwirrwarr


    mir kommt deine situation sehr bekannt vor


    ich weiß ja wie ich bin und ich weiß wie ich auf andere wirke
    also nicht immer aber ich hab schon einiges begriffen

    seit april`11 haben wir ne neue kollegin,sie ist so anders als ihre vorgängerin

    sie macht mich zeitweisse wahnsinnig und nicht nur mich.....

    sie wirkt jektisch,macht fehler,hat ausreden (sie sagt das sind keine ) usw
    kurzm sie erinnert mich sehr an mich selbst

    sie ist eigentlich total lieb und herzig und arbeitet so gern
    aber verandtwortung kann man ihr nicht wirklich übergeben

    ich hab von anfang an den verdacht dass sie adhs hat
    sie ist hibbelig,rennt ständig hin und her
    gut wir haben auch noch ne andere theorie was mit ihr los ist.....
    aber darum geht es nicht


    ich weiß dass mich das hibbelige so nervt,weil ich ja selbst so bin und ruhe brauche,
    ich brauch struktur und wenn ich mit ihr arbeite muss ich struktur vorgeben....sehr schwierig
    darauf ansprechen hat nicht viel gebracht.....

    ich hab mir lang überlegt was ich machen soll,
    ihr von meinem adhs verdacht erzählen ...... ich wusste wie sie reagiert
    ich geb ihr immer wieder tipps wie zb "erst eines machen,dann das andere" es ist doof aber ich
    versuche ihr dass zu sagen was ich mir selbst immer wieder sage....

    ansonsten wenns geht hibbeligkeit ignorieren oder eben direkt ansprechen
    oft sieht man es ja nicht....man nimmt das hibbelige selbst ja nicht war.....



    ich wusste nicht wie anstrengend es ist mit jemandem der mir ähnlich ist zu arbeiten.....
    das war sehr...sehr...sehr....ernücht ernd......wobei mein kollege immer sagt dass ich so nicht bin.....
    aber ich sehe dass ich eben viel mehr kompensiere oder sie hat eben doch kein adhs....

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    lia90 schreibt:
    Du darfst dich einfach nicht so sehr auf ihre Hibbeligkeit konzentrieren, um nicht selbst hibbelig zu werden.
    Und ungewünschte Reize zu ignorieren fällt ADHSlern ja bekanntlich besonders leicht!

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    ich weiß dass mich das hibbelige so nervt,weil ich ja selbst so bin und ruhe brauche,
    ich brauch struktur und wenn ich mit ihr arbeite muss ich struktur vorgeben...
    Hallo

    ja Butterblume, da triffst du den Nagel auf den Kopf, ich muß die Struktur vorgeben und weil es eine neue Einrichtung ist, liegt noch keine Routine vor. Ich weiß, dass ich das inzwischen leisten kann, ich schaffe es jedoch nicht wenn jemand um mich herum eine "Grundhektik" verbreitet. Ich bin nach der Arbeit total erschöpft. Meine anderen Kolleginen (arbeiten in anderen Einrichtungen der Firma) habe mich schon darauf angesprochen, dass ich auf sie sehr angespannt wirke und das ich so ungeduldig bin - ich bin eigentlich bekannt für meine Geduld und meine guten Nerven.

    ich wusste nicht wie anstrengend es ist mit jemandem der mir ähnlich ist zu arbeiten.....
    es ist extrem anstrengend.


    Alles LIebe Elwirrwarr

  6. #6
    quicksilver

    Gast

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    !!!


    @elwirrwar
    hi du...ich will echt keinen Ärger mit dir provozieren....ehrlich. Aaaber: siehste wieso sich Ärger mit Frauen so verflixt schwierig managen lässt???

    Wie du an meiner Signatur sehen kannst, bin ich für ein Mindestmass an Sarkasmus.
    Soll nicht heissen, dass ich dein Problem nicht ernst nehme.

    Am liebsten würde ich dir raten, ihr mal ganz freundlich mitzuteilen, dass diese Art zu Arbeiten zu anstrengend ist für dich.
    ''Vorallem: versuch es zu versachlichen, damit du die Emotion heraus nehmen kannst.''
    Ich bin supergespannt auf die Reaktion, die dann von ihr kommt, und besonders auf deine Reaktion, die folgt wenn du siehst, dass sie evl. kein Verständnis hat oder verletzt ist oder rumzickt.
    Ooooder wenn sie brav nickt weil das eine Überlebensstrategie von Frauen mit Adhs ist, und dann geht und nach kurzer Besserung weitermacht wie bisher!!!


    Willkommen in meinem Lieblingsthemengebiet.

    Ist es nicht witzig?
    Dass alle Menschen immer gleich reagieren wenn mal eine oder einer aus der Reihe tanzt? Wir ADsler sind wohl nicht ganz so anders..das lässt mich hoffen.
    Jeder Mensch braucht einen Platz im Team!

    Übrigens ist der eigene Blick, den man auf sich selber hat enorm schwierig.
    (Ich verzweifle wie du weisst regelmässig, weil ich unterschiedliche Feedbacks erhalte, und leide gerade total darunter, dass meine Kollegin meine Schusseligkeit ausnutzt, um ihre Stellung im Team zu stärken! )hups. ich schweife ab...

    Zum Beispiel: Kannst du mit Sicherheit sagen, dass du der zweiten Angestellten wirklich viel vermittelst? Gehst du strukturiert vor?
    Bist du sicher, dass die Art wie du anlernst auch dem lernen der Frauen im einzelnen angepasst ist?
    Was würden die Frauen sagen, wenn sie über deine Art, Wissen zu vermitteln, ein Urteil abgeben dürften?(und zwar so, dass du nicht wiedersprechen kannst, sondern die Kritik einfach schluckst.)

    Du hast im Profil angegeben, eine Diagnose zu haben...das heisst für mich eigentlich, dass du sicher viel Einfühlungsvermögen und Erfahrung mit ADS hast.
    Kannst du das nicht nutzen?
    Leider bin ich nicht beteiligt, das wäre sicher spannend...Doch mit dem was ich von dir weiss würde ich folgendes machen:

    -Schau mal, was du schon alles mitgeteilt hast.
    - überprüfe, ob sie das wichtigste weiss.
    -Das wichtigste muss sie vertiefen, damit sie selbstständig arbeiten kann und sich ein positives Gefühl für ihren eigenen Wert aufbaut.
    -um es zu vertiefen, muss sie eine gute Beziehung zu dir haben, damit sie keine Angst hat, Rückfragen zu stellen. (es werden viiieele sein)
    -Beobachte sie mal und frag sie, ob sie alles nötige hat, was sie für ihre Arbeit braucht.
    -Erst wenn sie alles WEISS, um die Arbeit routiniert auszuführen, kann sie FLIESSEND denken.
    -Erst dann wird für dich Ruhe einkehren.
    -Könnte übrigens länger dauern als drei Tage...vielleicht führst du ein Tagebuch?

    -Damit musst du vorerst kein schwieriges Gespräch führen und Ermahnen, kannst trotzdem aktiv was tun und wenn sie sich wirklich solche Mühe gibt, wird sie sich auch nicht aufregen, wenn du sie in die richtige Richtung schupst.

    Das wäre sicher Gehirn-gerecht und ihr könnt beide etwas tun.

    -das hin-und herrennen hat meist einen Grund. Und der heisst nicht immer Adhs!
    zum Bsp.: (Angestellte bestellt Etiketten, legt sie auf den Tisch um Kunde zu bedienen, Chefin schmeisst Etiketten weg weil sie Ordnung will,
    Angestellte rennt neue Etiketten bestellen und nervt sich superdoll!!!


    Das schlimmste was du tun könntest, ist übrigens mit der Favoritin,die so entspannt ist, den Vorzug geben.
    Es gibt nichts ätzenderes für Menschen mit Adhs, wenn sie zusehen müssen, wie andere zusammen nach der Arbeit losziehen um privat was zu unternehmen...besonders wenn am Arbeitsplatz der Platz der ''besten Freundin'' vergeben ist, die dann ''alles darf''. (ausser Arbeiten)

    Ich nenne das Zugehörigkeits-Gefühls-Entzug. Schlimmer als Liebeskummer...dauert ewig...aber ich schweife ab.

    So das war meine ganze Weisheit für heute. Sag mir was du davon hälst, und wenn du's versuchst, wie's funktioniert.
    Und wenns funktioniert, weiss ich endlich dass ich eh viel besser Chefin wäre als angestellte.nee..leichte Selbstüberschätzung.

    Liebste Grüsse quicksilver
    Geändert von quicksilver ( 7.11.2012 um 23:53 Uhr)

  7. #7
    quicksilver

    Gast

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    Wie Bitte???

    Wie würdet ihr es denn finden, wenn ihr an einem neuen Arbeitsplatz ''dezent'' gefragt werdet, ob Ihr eine Therapie macht???

    Das geht nicht...niemals..nie nicht!!!

    Und warum nicht? Weil es euch ehrlich gesagt nichts angeht.
    Auch wenn ihr Erfahrung mit eurem eigenen ADHS habt und jede Menge gute Tipps im Alltag.
    Ihr könnt niemals sicher sein, ob ihr diesen Menschen gut genug kennt, um ein Objektives Urteil abzugeben. Ihr könntet mit euren Vermutungen voll daneben liegen, und was dann?

    Jeder Mensch braucht etwas anderes, um seinen Alltag zu meistern.
    Wenn ich nervös und gereizt bin,dann weiss ich genau, dass ich in Sachen Sport total versagt habe.
    Deswegen bin ich doch noch lange nicht Verhaltensauffällig ( mit dem Wort hab ich eh ein Problem)


    @Butterblume
    Also ich nehme meine nervosität und hibbeligkeit bei mir sehr gut war. Sie hindert mich am korrekten ausführen meiner Arbeit.

    Was meinst du damit, dass du deiner Kollegin keine Verantwortung übergeben kannst?

    Ich auch verstehe nicht, wie du ihr vorwerfen kannst, ohne Struktur zu arbeiten...darauf sagst du, die Struktur machst du, obwohl es dir schwer fällt.
    Bedeutet das nicht im Endeffekt, das die Struktur gar nicht vorhanden ist?
    Weil von dir kommt die nicht, und von der Kollegin auch nicht.
    Wie kannst du dann deiner Kollegin vorwerfen sie würde dich daran hindern strukturiert zu arbeiten???

    Wollt ich nur mal fragen...

    quicksilver

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    Hallo Quicksilbvcer

    Zum Beispiel: Kannst du mit Sicherheit sagen, dass du der zweiten Angestellten wirklich viel vermittelst? Gehst du strukturiert vor?
    Bist du sicher, dass die Art wie du anlernst auch dem lernen der Frauen im einzelnen angepasst ist?
    Ja, das kann ich alles mit Ja beantworten und der Beweiß, dass es stimmt ist, dass sie ihren Job gut machen. Als sie kamen waren sei blutige Anfängerinnen - jetzt sind sie super.- Ich bin bekannt dafür , dass ich sehr gut, klar und strukturiert Inhalte vermitteln kann.

    Schau mal, was du schon alles mitgeteilt hast.
    - überprüfe, ob sie das wichtigste weiss.
    -Das wichtigste muss sie vertiefen, damit sie selbstständig arbeiten kann und sich ein positives Gefühl für ihren eigenen Wert aufbaut.
    -um es zu vertiefen, muss sie eine gute Beziehung zu dir haben, damit sie keine Angst hat, Rückfragen zu stellen. (es werden viiieele sein)
    -Beobachte sie mal und frag sie, ob sie alles nötige hat, was sie für ihre Arbeit braucht.
    -Erst wenn sie alles WEISS, um die Arbeit routiniert auszuführen, kann sie FLIESSEND denken.
    -Erst dann wird für dich Ruhe einkehren.
    -Könnte übrigens länger dauern als drei Tage...vielleicht führst du ein Tagebuch?
    Glaube mir , dass mache ich alles (bis auf das Tagebuch). Ich habe nur noch mehr zu tun als diese Kollegin einzuarbeiten. Nebenbei bin ich auch noch verantwortlich dafür, dass in einen Wohnheim mit 106 Menschen aus vielen Ländern, das Zusammenleben klappt, das die Hausmeister ihren Job machen, dass Anträge raus gehen und Termine eingehalten werden, das Kinder Schul- und Kindergartenplätze finden und das unser Deutschkurs endlich Stühle bekommt, das Spenden sinnvol verteilt werden und und und.

    Das wäre sicher Gehirn-gerecht und ihr könnt beide etwas tun.
    Die Kommunikationstheorien von Vera Birkenbihl kenne ich und ich wende sie auch an. Ich selber habe jahrelang Kurse in diesem Bereich gegeben und vieles daraus in meine alltägliche Kommunikation übernommen.

    Ich werde mit der Neuen mehr zusammenarbeiten müssen, weil sie in 4 Wochen fitt genug sein muß um überwiegend allein ein Objekt zu leiten. Mein Hibbel wird bei mir bleiben und muß nicht so viel eigenständig Verantwortung übernehmen.

    Es gibt nichts ätzenderes für Menschen mit Adhs, wenn sie zusehen müssen, wie andere zusammen nach der Arbeit losziehen um privat was zu unternehmen...besonders wenn am Arbeitsplatz der Platz der ''besten Freundin'' vergeben ist, die dann ''alles darf''. (ausser Arbeiten)
    Es arbeiten alle und es gibt keine "Beste Freundin" auf der Abeit, ich bin die Fachanleitung nicht die Freundin und die will ich auch für keine der Kolleginnen sein - meine Kolleginnen sind alle so alt oder jünger wie meine Kinder - und die Mama spiele ich da auch nicht, wir sind aber ein sehr gutes Team und lachen oft und viel miteinander.

    Und wenns funktioniert, weiss ich endlich dass ich eh viel besser Chefin wäre als angestellte.nee..leichte Selbstüberschätzung.
    ich weiß, dass ich eine bin

    ich bin Fan der TZI "Themen zentrierten Interaktion" so versuche ich zu arbeiten und anzuleiten. Ich bin aber auch ADHSlerin und muß auf mich achten,


    Alles Liebe Elwirrwarr


    nachträglich eingefügt:
    ich werde sie nicht nach einer Therapie fragen, Ich werde ihr jedoch in absebarer Zeit meine Beobachtugen mitteilen und deren Auswirkungen auf unsere Arbeit. Ich werde, wenn sie es möchte ihr auch Wege zeigen, die sie gehen kann.

    Am liebsten würde ich dir raten, ihr mal ganz freundlich mitzuteilen, dass diese Art zu Arbeiten zu anstrengend ist für dich.http://adhs-chaoten.net/images/smilies/049.gif
    ''Vorallem: versuch es zu versachlichen, damit du die Emotion heraus nehmen kannst.''
    Ich bin supergespannt auf die Reaktion, die dann von ihr kommt, und besonders auf deine Reaktion, die folgt wenn du siehst, dass sie evl. kein Verständnis hat oder verletzt ist oder rumzickt.
    Sie hat nicht gezickt - sie kann ihr Verhatlen nur nicht ändern - so jedenfalls meine Beobachtung. Wer in dieser Arbeit so eine "Kinderkacke" wie herumzicken als Lösungsstrategie anwendet, der ist falsch am Platz - geht gar nicht - no go.
    Geändert von Elwirrwarr ( 8.11.2012 um 08:35 Uhr)

  9. #9
    quicksilver

    Gast

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    Beitrag gelöscht wegen fascher Eingabe
    Geändert von quicksilver ( 8.11.2012 um 13:19 Uhr)

  10. #10
    quicksilver

    Gast

    AW: Meine neue Kollegin macht mich irre

    Hallo elwirrwarr

    Ha! Wusste ich doch, dass du ne Menge Erfahrung hast, und uns sicher nicht alles geschrieben hast.
    Sorry, da musste ich halt ein wenig sticheln, um dich aus der Reserve zu locken


    Glaube mir , dass mache ich alles (bis auf das Tagebuch). Ich habe nur noch mehr zu tun als diese Kollegin einzuarbeiten. Nebenbei bin ich
    auch noch verantwortlich dafür, dass in einen Wohnheim mit 106 Menschen aus vielen Ländern, das Zusammenleben klappt, das die Hausmeister ihren Job machen, dass Anträge raus gehen und Termine eingehalten werden, das Kinder Schul- und Kindergartenplätze finden und das unser Deutschkurs endlich Stühle bekommt, das Spenden sinnvol verteilt werden und und und.


    Die Kommunikationstheorien von Vera Birkenbihl kenne ich und ich wende sie auch an. Ich selber habe jahrelang Kurse in diesem Bereich gegeben und vieles daraus in meine alltägliche Kommunikation übernommen.


    ich bin Fan der TZI "Themen zentrierten Interaktion" so versuche ich zu arbeiten und anzuleiten. Ich bin aber auch ADHSlerin und muß auf mich achten.
    Hab mal diesen TZI gegoogelt und finde das klingt echt interessant.
    Natürlich musst du auf dich achten. Auf dich sogar zuerst!



    nachträglich eingefügt:
    ich werde sie nicht nach einer Therapie fragen, Ich werde ihr jedoch in absebarer Zeit meine Beobachtugen mitteilen und deren Auswirkungen auf unsere Arbeit. Ich werde, wenn sie es möchte ihr auch Wege zeigen, die sie gehen kann.


    Hm, was du schreibst scheint mir gut durchdacht zu sein.
    Wenn es wirklich so ist, und du sicher bist alles richtig zu machen, verstehe ich leider nicht, wieso es nicht funktioniert.

    Klingt so als wärst du eine tolle, erfahrene Chefin mit gutem Selbstbewusstsein..das sollte doch auf die Mitarbeiterin abfärben.
    Also ich fühle mich immer viel sicherer, wenn meine Chefin da ist, und total unsicher und unruhig, wenn die andere Kollegin da ist. Und das obwohl ich die bessere Ausbildung, und mehr Erfahrung habe als diese.

    Es ist halt im Moment so, dass ich extrem vorsichtig bin, im Urteil über ''zusammenarbeit''.
    Da wird einfach zu Häufig nach Macht und beliebtheit gespielt, und nicht nach Wahrheit und Leistung.
    Vielleicht wolltest du ja einfach ein wenig Verständnis hier im Forum und ich bin wohl ein wenig reingecrasht.


    Ich bin sicher du findest eine Lösung.
    Und sonst giebts ja auch noch Entspannungsübungen oder Aromatherapie
    Geändert von quicksilver ( 8.11.2012 um 13:23 Uhr)

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! - Ich glaube meine Kollegin hat auch ADHS....
    Von asia im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.09.2012, 15:03
  2. Hilfe...ich liebe meine Arbeit aber sie macht mich restlos fertig!
    Von Wilheminchen im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.11.2011, 01:41
  3. Alles was ein Normalo wach macht, macht mich müde und entspannt....
    Von LadyRedBull im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 19:46
  4. Mein riesiger Anspruch an mich selbst macht mich kaputt
    Von esther im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 10:41
  5. Meine Tochter macht mir sorgen
    Von maju1960 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.05.2011, 16:16

Stichworte

Thema: Meine neue Kollegin macht mich irre im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum