Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Struktur im Studienalltag - Tipps? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    B4d


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    @QUER-LD:
    Funktioniert wieder wunderbar soweit; auch der Tag- / Nachthythmus. Am Tag darauf hab ich zwar ein wenig länger gepennt als vorgesehen, aber bei so wenig Schlaf davor ist das für mich OK.
    Ob der Plan wirklich so erfolgreich ist wie gehofft, wird sich spätestens in der Prüfungszeit herausstellen. =)

    @sorryforthat:
    Nope, war ab 8:30 brav aus den Federn :p Auch wenn das echt schwer gefallen ist, wenn man zur Abwechslung endlich wieder in einem Bett in Komfortgröße schläft...

    @Einsteinchen:
    Danke! Der Tipp mit dem Zusammenfassen und den Mindmaps wird definitiv bei (mindestens) einem Fach dieses Semester sehr praktisch sein. Wobei ich mir wahrscheinlich bei Fächern < 6 ECTS nicht die Mühe machen werde. Erstmal regelmäßige Zeiten zum Lernen verinnerlichen. Wenn das klappt, kann ich ja mal schauen, ob sich meine (generellen) Lerngewohnheiten optimieren lassen

    @Sanny:
    Sanny schreibt:
    [...] Also im Klausurphasen immer ausreichend schlafen und kurz vorm Einschlafen alles nochmal kurz durchlesen. Dann lernt das Gehirn im Schlaf.
    Danke für deinen Beitrag, aber mal sehen, wie es in der Zeit dann um ausreichend Schlaf bestellt ist. Bin da trotz meines Plans weniger optimistisch. ^^
    Sanny schreibt:
    Wenn die Unterlagen langweilig sind, ist es ok, im Netz zu diesem Thema zu surfen.
    Als würde man ein Stück Speck von der Decke baumeln lassen und nem Hund sagen er darf nur dran riechen.
    Das geht gar einfach nicht bei mir, wenn der Stoff langweilig ist.


    LG
    Geändert von B4d (29.10.2012 um 23:56 Uhr) Grund: Formatierung

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    hey,

    also ich machs so dass ich alles was die uni betrifft (für klausuren lernen, hausarbeiten schreiben...) in der uni-bib erledige und nicht zu hause. ich pack also meine sachen zusammen, fahr in die bib, arbeite und wenn ich dann fertig bin fahre ich nach hause und dann bleiben die bücher auch zu. so kann ich praktisch uni und privat trennen und verpeste nicht die luft zu hause mit unikrams...in der bib ist es auch sehr ruhig, so dass man sich da eigentlich sehr gut konzentrieren kann...

  3. #13
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Ich kann dich sehr gut verstehen B4d.

    Ich studiere jetzt im mittlerweile 5. Semester und habe dieses Semester einen mega vollen Stundenplan. Ich will damit auch versuchen aufzuholen, was ich in den letzten Jahres alles wieder hingeschmissen habe. Bei mir ist es auch immer so, dass ich zu Semesterbeginn sehr motiviert bin "diesmal alles besser" zu machen. Nur merke ich dann schon nach kurzer Zeit, dass es nicht klappt & fühle mich überfordert. Dann fange ich wieder an Vorlesungen und Seminare ausfallen zu lassen. Erst "nur einmal um mich wieder in die Reihe zu kriegen" - daraus wird dann aber schnell, dass ich den Anschluss komplett verpasse, noch mehr überfordert bin und es komplett sein lasse.

    Im Frühjahr habe ich dann 6 Wochen lang an einem Training für Studenten mit ADHS an meiner Uni teilgenommen. Und in der aktuellen Phase (ich steckte damals genau in der Vorbereitung zu einer wichtigen Klausur) hat es mir super geholfen. Ich musste mir immer Wochenziele setzen und diese auch einhalten. Das wurde dann immer abgefragt und in einem Diagramm festgehalten. Außerdem hat der Austausch mit anderen super geholfen, so bekam man die ein oder andere Anregung auf die man vorher nicht gekommen wäre. So habe ich es tatsächlich geschafft durch gezieltes Lernen in kleinen Schritten und mit "Kontrolle" von außen die Klausur zu bestehen.
    Das war allerdings in den Ferien und ich hatte nichts anderes zu tun


    Seitdem das Training vorbei ist, klappt es bei mir leider nicht mehr so recht. Die Trainerin würde bei meinem Pensum allerdings auch die Hände über dem Kopf zusammen schlagen: Bis Weihnachten muss ich 1 Hausarbeit, 1 Portfolio, 1 Rezension und 2 Seminarprotokolle schreiben und abgeben. Wie ich das schaffen soll, frage ich mich die ganze Zeit...




  4. #14
    Stefanus

    Gast

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Also bei mir mach ich mir da nicht so einen großen Kopf. Ich habe mir am Anfang vom Studium auch vorgenommen alles strukturiert anzugehen und genau nach Plan zu lernen. Habe ich bis jetzt aber bei jeder Klausur über den Haufen geschmissen und es hat trotzdem funktioniert. Ich arbeite einfach nach dem 20/80 Prinzip. Also 20 Prozent Aufwand und 80 Prozent Erfolg. Man muss einfach immer überlegegen wann und wie es sinnvoll ist an den Vorlesungen teilzunehmen bzw. es an der Zeit ist zu lernen. Ich fange meist erst 1-2 Wochen vor den Klausuren mit dem Lernen an und fokussiere mich nur auf die wirklich wichtigen Themen. Dazu gehört auch dass man in den Vorlesungen genau beobachtet wie der Dozent auf was für ein Thema eingeht. So kann man dann ganz gut die 80 Prozent "Erfolg" abstecken und mit relativ wenig Aufwand auf sie hinarbeiten. Im Notenbereich bleibt es dabei immer so um die "2". Für ne 1 müsste man dann aber wieder unmengen lernen und da geht mir der Nutzen/Aufwand einfach kaputt.
    Ich habe ehrlich gesagt auch garkeine Lust mein ganzes Leben durchzustrukturieren, auch mit Medikamenten nicht. Es schränkt mich einfach in meiner Freiheit ein. Es legt mir Fesseln auf die ich nicht haben will. Klar, wenn ich jetzt z.B. Sport betreibe oder eine Vorlesung habe, dann habe ich schon eine grobe Struktur aber dann zu sagen ich habe von Punkt 1 bis Punkt 2 1,5h frei für den gesamten Tag, das würde mir unglaublich viel Lebensfreude nehmen und mich zu einer Maschine machen.
    Schlafprobleme habe ich immer mal wieder aber das gehört eigentlich bei mir schon so dazu. Wenn ich also mal eine Nacht fast garnicht schlafe, dann lass ich auch die Vorlesung und schlaf dafür aus. Der Tag wird dann einfach auf mein Bedürfnis angepasst.

  5. #15
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Ich wünschte ich könnte auch so denken, Stefanus.
    In mir schlummert nur leider eine Perfektionistin, die nicht nur mit 80% zufrieden ist

    Ich will halt alles so machen wie ich es mir vorstelle bzw. wünsche und wenn das nicht klappt bin ich noch mehr frustriert und die Motivation schwindet noch weiter. Ein Teufelskreis
    Daher kommt es auch, dass ich 2 Hausarbeiten, die ich dringend brauche um weitere Module belegen zu können, seit dem 1. Semester vor mir her schiebe und mich nicht traue sie zu schreiben.


  6. #16
    Stefanus

    Gast

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Ich kenn das mit dem Perfektionismus zu gut Als ich noch auf der Schule war und sitzen geblieben bin hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte von diesem Zeitpunkt an immer der Beste sein, was mir dann zum Schluss gelungen ist, aber ich habe mich dann auch irgendwo gefragt ob sich dieser Aufwand dafür gelohnt hat. Das war damals wirklich extrem aber ich habe auch viel daraus gelernt.
    Ich sehe das Leben mittlerweile nicht mehr so verbissen. Ich stelle mir immer zuerst die Frage ob mich das, was ich gerade mache, auch wirklich glücklicher macht. Wenn es mich glücklicher macht, dann mach ich es. Aber was bringt mir eine totale Gedankenkontrolle die mit einer unglaublichen Belastung verbunden ist? Sie bringt einem vllt. eine Note besser aber steht das in Relation? Meiner Meinung nach nicht...

    Um nochmal auf deinen Post zurückzukommen, l1nch3n... Ich kann dich nur zu gut verstehen aber manchmal sollte man vllt. einfach mal auf seine eigentlichen Bedürfnisse hören und nicht auf diesen unbändigen Verstand nach dem Motto: "Schneller, Besser, Weiter" arbeitet.
    Ich weiss das ist so leicht gesagt... aber wenn man mal davon weg kommt fühlt es sich gleich schon viel angenehmer an

  7. #17
    Hakuna Matata

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 781

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Das "Schlimme" bei mir ist einfach, dass mir mein gesamtes Schulleben lang alles einfach so zugeflogen kam. Bei mir wurde damals neben der "Vielleicht-Vielleicht-auch-Nicht-ADHS" eben auch eine Hochbegabung festgestellt. Das hat dafür gesorgt, dass die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme in der Schule nicht auffällig waren. Ich hab einfach nichts getan und hatte trotzdem gute Noten.

    Sitzen geblieben bin ich dann in der 8. Klasse aufgrund des Mobbings meiner Mitschüler (seit Klasse 5). Ein Jahr später kam dann ein Brief ich könne aufgrund meiner guten Leistungen eine Klasse überspringen. Aber zurück wollte ich nicht mehr, das wäre ja sozialer Selbstmord gewesen
    (aber das ist hier ja nicht Thema...^^)

    Jetzt im Studium ist es nur leider so, dass mir eben nicht alles so zugeflogen kommt und man sich eben auch nicht mehr nur einfach so durchmogeln kann.
    Mein Problem ist einfach, dass ich es nicht schaffe mich selbst zu organisieren und irgendwie mal was durch zu ziehen.
    Mach mir zur Aufgabe irgendwas zu planen und zu organisieren - darin bin ich Top. Aber wehe es geht darum Struktur & Ordnung in mein Leben bzw. meinen Alltag zu bringen. Da versinke ich hoffnungslos in Chaos und Lethargie.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    klappt es immer noch so ?

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 236

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    Ich habe noch einen Tipp für die Regulierung der Schlafnszeiten, den ich selbst aber nur sehr selten durchgeführt habe:
    1. sich den Wecker fürs Schlafen gehn stellen oder noch besser einen Anruf von Freunden erhalten mit der Erinnerung Schlafen zu gehen.
    2. Einen Treff mit Freunden nach dem Aufstehen z.B. fürs Frühstück, um auch wirklich aufzustehen

    -------------------------------------------------------------------------------------------
    Meine Vorlesungssemester sind (leider) schon zuende.
    Mein Studium war an sich von außen her schon recht gut strukturiert. Es gab für viele Übungen einen Plan, zu welcher Übungsstunde welche Aufgaben drankommen.
    Ich habe meinen Stundenplan gut sichtbar über den Schreibtisch gehängt. Ich habe die Stundenpläne auf Kästchenpapier gezeichnet, wobei die Zeitachse von 7 bis 0 Uhr ging und hatte damit gut die Tageszeiten als Art Diagramm im Blick. Einige Zeiträume habe ich fürs Vor- und nachbereiten festgelgt, habe in der Zeit natürlich nicht immer etwas gemacht, aber es war ein grober Anhaltspunkt.
    Wichtiger waren mir Zwischenziele: z.B. mit der Nachbereitung von Übungsaufgaben nicht mehr als 2 Wochen in Verzug zu geraten, oder die Vorbereitung auf die Laborpraktika. Ich konnte mich häufig nicht für die Praktika aufraffen und habe sie noch bis in die Nacht hinein vorbereitet.
    In der Vorlesungszeit habe ich hauptsächlich nur etwas für die Praktika, Übungsstunden und direkte Tests in der Vorlesungszeit gemacht. Für Prüfungen habe ich bis auf wenige Ausnahmen erst in der vorletzten Woche angefangen zu lernen und bin damit gut klar gekommen.
    Für die Prüfungszeit habe ich mir die Zeitpläne tageweise gemacht: also an welchem Tag für welches Fach zu lernen ist und welches Kapitel. Das war auch nur ein grober Anhaltspunkt und ich hatte schon Puffer einberechnet. Ich habe diese Pläne nicht zum ernsthaften Einhalten erstellt, eher dafür, dass das Lernen nicht ganz aus dem Ruder gerät.
    Wenn ich keine Lust zum Lernen hatte, habe ich den Inhalt immer feiner unterteilt, ohne festzulegen, wann ich ein Unterkapitel lernen sollte.
    Haushalt o.ä. war teilweise total chaotisch, aber ich bin im Studium vorangekommen.
    Probleme haben mir die alternativen Prüfungsleistungen bereitet: die Struktur und das inhaltliche Verständnis. Trotz der vielen Bemühungen Pläne und To-Do-Listen aufzustellen, hat das Chaos mich dort immer wieder eingeholt.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Struktur im Studienalltag - Tipps?

    bei mir: mindmaping und assoziiertes lernen (heisst das, glaub ich) also etwas mit einem Bild in Verbindung bringen und dann lernen

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Struktur
    Von Lissy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.07.2012, 21:55
  2. Struktur
    Von naomagic im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 1.05.2012, 00:48
  3. Keine Struktur
    Von inyofa im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 09:56
  4. Wie schafft man das mit der Struktur am besten?
    Von Ehemaliges Mitglied 3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 15:02

Stichworte

Thema: Struktur im Studienalltag - Tipps? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum