Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Hilfe im Studium! Es geht! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    Hilfe im Studium! Es geht!

    Hey...

    Also ich war heute bei der Behindertenvertretung meiner Uni! Und die sind super! Und zwar nicht nur für körperlich behinderte Studierendem, sondern auch für welche mit chronischen/psychischen Krankheiten und das sind ja wohl wir!

    Also wenn ihr verzweifelt seit, wenn ihr Hilfe braucht, ich kann es nur empfehlen. Ein satz, der mich umgehauen hat:
    "Sie sind nicht die erste damit, wir habe da schon anderen geholfen."

    Und:
    "Also ganz ruhig, es gibt für alles eine Möglichkeit, wir haben hier sogar Studenten, die einen Sonder-Studienplan haben. Die Fristen und alles, da gibt es Möglichkeiten."

    Ich bekomme jetzt einen Coach gesucht, der mir hilft die Hausarbeiten zu schreiben, ich kann die Aussetzung meiner Langzeit-Studiengebüren beantragen, ich kann Fristaufhebung beantragen, alles machbar.

    Ich denke das wird auch an anderen Unis so sein, als Behindertenbeauftragter ist der Blickwinkel ja ma ein ganz anderer. Die sind wirklich an Hilfeleistung interessiert, die wollen das machen!

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Liebe Motzkugel,

    freut mich echt total für Dich!!

    Ich für mich habs allerdings mittlerweile aufgegeben.
    Obwohl ich von der psychologischen Studienberatung eine ganz ähnliche Auskunft wie Du erhalten hatte.
    War danach beim Prüfungsamt, die haben sich wiederum bei der Rechtsabteilung rückversichert wegen einer Fristverlängerung für meine Bachelorarbeit, und deren lapidare Antwort war
    (ich glaub, das hab ich schonmal irgendwo im Forum gepostet - aber WO?! ):

    "Eine ADS-Diagnose kann icht berücksichtigt werden; ausschlaggebend wäre allein ein aktuelles Attest."
    (Hast Du Dir sowas beschafft?)
    und weiter: "Schließlich scheint ADS ihr bisheriges Studium nicht beeinträchtigt zu haben."




    Fazit: Krieg jetzt nur ne Verlängerung, wenn ich tausend Nachweise anschleppe dafür, dass ich darüber hinaus auch noch alleinerziehend bin, aus "Mitleid" sozusagen.


    Und Schreibberatung haben wir an der Uni, für alle Studenten. Die hatte ich mal vor fast zwei Wochen angeschrieben und um einen persönlichen Termin gebeten wegen "ADS-typischer Schwierigkeiten mit der Bachelorarbeit". Leider noch keine Antwort...


    Lass mal hören, wie die Sache bei Dir weiter verläuft

    Liebe Grüße,
    isteddu

  3. #3
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Neee, die psxhologische Beratung bei uns ist aich fürn arsch, im ernst

    deshalb gleich zur behindertenstelle und gar nicht werst das prüfungsamt fragen... die sind bei uns ähnlich zickig.

    Weil die behindertenbeauftragten sind dafür da dir zu HELFEN diese Anträge zu stellen und alles. Nachweise brauche ich auch, aber ich bin ja in Behandlung, das dürfte also kein Problem sein. Muss ja ur draufstehen: Hat ADS, kann deshalb nicht so efektiv arbeiten wie andere.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Das lese ich erst jetzt!

    Ich freu mich total für Dich und finde es auch gut, dass Du Dich darum gekümmert hast und nun die "Belohnung" bekommst!

    Na dann kann ja nichts mehr schief gehen!

    Drück Dich

    Rose

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    isteddu schreibt:
    War danach beim Prüfungsamt, die haben sich wiederum bei der Rechtsabteilung rückversichert wegen einer Fristverlängerung für meine Bachelorarbeit, und deren lapidare Antwort war
    (ich glaub, das hab ich schonmal irgendwo im Forum gepostet - aber WO?! ):

    "Eine ADS-Diagnose kann icht berücksichtigt werden; ausschlaggebend wäre allein ein aktuelles Attest."
    (Hast Du Dir sowas beschafft?)
    und weiter: "Schließlich scheint ADS ihr bisheriges Studium nicht beeinträchtigt zu haben."




    Fazit: Krieg jetzt nur ne Verlängerung, wenn ich tausend Nachweise anschleppe dafür, dass ich darüber hinaus auch noch alleinerziehend bin, aus "Mitleid" sozusagen.
    Ich studiere an der Fernuni Hagen und uns wurde auf der Einführungsveranstaltung genau das Gleiche gesagt, was Motzkugel geschrieben hat. Man braucht ein ärztliches Attest und dann kann man diverse Erleichterungen bekommen.

    An der Fernuni haben die solche Fälle öfter, da dort auch Studenten studieren, die das an einer Präsenzuni aufgrund körperlicher Einschränkungen nicht könnten.
    Bei uns wurde noch explizit darauf hingewiesen, dass auch bei psychischen Erkankungen ein solcher Nachteilsausgleich möglich ist. Als Beispiel wurde die Soziale Phobie genannt, da kann man dann einen Extraraum bekommen, in dem man die Prüfung schreibt und muss das nicht mit ca. 600 anderen Studierenden machen.

    Aber ohne ärztliches Attest geht gar nichts. Es reicht ein Attest vom behandelnden Arzt, man muss nicht zu einem Amtsarzt gehen.

    Die Mitarbeiter im Prüfungsamt haben meiner Erfahrung von solchen "Spezialfällen" keine Ahnung. Daher würde ich mich da zuerst an Fachkundige wenden, wie eben der Behindertenbeauftragte. Bei uns gibt es eine studentische Arbeitsgruppe, die sich mit Behinderung und chronischer Erkankung und Studium beschäftigt. Da kann man gezielt nach Ansprechpartnern fragen.

    Klar ist es doof, dass man sich selber um das ganze kümmern muss, aber auf Dauer kann einem so das Studium sehr erleichtert werden.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Hey,

    wenn dir dann jemand dabei hilft etc., wird das nicht später irgendwo oder irgendwie vermerkt? Z.B. im Bachelor-Zeugnis oder so? Ich hab mich damit immer zurückgehalten, weil ich das Thema nicht publik machen will, weder bei meinem Arbeitgeber, noch bei der Uni oder anderen Leuten... will nicht aus Unwissenheit in eine Schublade gesteckt werden.. Bei einer speziellen Vertretung ist das vielleicht was anderes, hätte aber trotzdem Bedenken, ob das nicht irgendwelche "Nachteile" mit sich bringt.

    TangMu

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    @ TangMu: Meines Wissens (und nach einer kurzen Internetrecherche) darf ein Nachteilsausgleich nicht im Zeugnis erwähnt werden. Das wäre ja sonst diskriminierend.
    Auch sonstige Hilfen dürfen dort nicht erwähnt werden.

    Zu der Sache mit dem "publik" machen: Ich sage den wenigsten Leuten, dass ich ADHS habe. Das wissen nur engste Freunde. Aber ich sage, dass ich bestimmte Probleme habe. In der Arbeit z.B. habe ich gesagt, dass ich mit dem Eingeben von Daten Probleme habe und dass mir das Organisieren und Planen Probleme bereitet. Ich hatte da aber auch konkrete Vorstellungen, wie man mir diesbezüglich helfen kann und was ich als Ausgleich für diese Unterstützung mache. So durfte ich z.B. morgens später anfangen zu arbeiten, habe dafür aber dann abends den Telefondienst übernommen.
    Ich sage mittlerweile direkt, wenn ich Hilfe und Unterstützung benötige. Wenn nachgefragt wird, warum mir manche Dinge so schwer fallen, dann sage ich dass mein Hirnstiffwechsel gestört ist, dass ich daher in ärztlicher Behandlung bin und dass ich daran arbeite, besser klarzukommen. Das hat bisher immer ganz gut geklappt.

    Ich habe viel Zeit damit verschwendet, meine Probleme zu vertuschen und zu verheimlichen. Das war alles nutzlos vergeudete Energie. Seit ich offen zugeben kann, dass ich Hilfe und Unterstützung benötige, geht es mir besser und vor allem sind meine Leistungen wesentlich besser.

  8. #8
    Lysander

    Gast

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Frau Motz und Frau Kugel! Das sind tolle Nachrichten! Ich freue mich für Dich! Das kann auch vielen anderen weiterhelfen.

  9. #9
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    Also erwähnt werden darf das nicht, da habe ich auch gleich die Versicherung bekommen, dass nur die Leute davon erfahren, die die Anträge bearbeiten. Da hat Fliegenpilz total recht.

    Das sich drum kümmern ist erst mal das schwerste, aber wenn man dann kontakt aufgenommen hat kann man auch gleich sagen: Ich habe probleme damit mich um sowas zu kümmern, kann ich da unterstützung bekommen wen ihc wie wann wo kontaktieren muss.
    Deshalb ja: beim Behindertenbeauftragten kümmern die sich um genau solche Sachen, nämlich dass du nicht an den Formalien scheiterst weil du einfach nicht in der Lage bist das so wie ein stino zu regeln.

    Was das publik machen angeht: ist es schlimmer zu sagen:ich kann das nicht, weil ich da so ne fehlschaltung im hirn habe, aber ich bemühe mich
    oder andere glauben zu lassen, dass man faul, dumm und unfähig ist sein studium durchzuziehen?

    Klar, es ist schwer erst mal um Hilfe zu bitten "die anderen" schaffen es ja auch ohne hilfe... stimmt aber gar nicht... die haben nur früher angefangen sich die hilfestellung zu suchen, die sie brauchen. Ist zumindest meine Erfahrung.
    (Im warteraum sass ein mädchen, dass ich vom sehen kannte und ich hätte NIE gedacht, dass die Hilfe bei irgendwas braucht. )

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Hilfe im Studium! Es geht!

    WOW! Erst mal Glückwunsch
    Das ist ja der Hammer, wusste gar nicht dass es sowas gibt.

    An meiner Hochschule gibt es sowas nicht direkt, aber in der Nähe ist im Studentenwerk so eine Beratung.
    Werde da mal hingehen. Mein Schnitt liegt allerdings zwischen 1,6-2.
    Helfen die da unabhängig vom Schnitt?

    Hab extreme Probleme eine Hausarbeit zu schreiben.
    Erhoffe mir dabei Hilfe. Hoffe es klappt.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!
    Von DummeNuss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:51
  2. Finanzierung Hilfe beim Studium für Studierende mit Handicap (auch infolge ADHS)
    Von Spezi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 18:56

Stichworte

Thema: Hilfe im Studium! Es geht! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum