Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1

    Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...

    Tja, hier bin ich nun. Zu Hause und schwänze; eigentlich nenne ich das nicht gerne so, da der Gedanke an die graue Schule mich am Morgen wirklich krank macht. Aber aufgeben will ich auf keinen Fall, schließlich habe ich eigentlich das Zeug zum Abi, aber bin eben mit dem hier wohlbekannten Defizit ein "wenig" eingeschränkt.

    Die Lehrergespräche und ein Besuch beim Psychologen hab ich alle schon hinter mir. Das Schwänzelproblem besteht erst seit der 11. Klasse; seit diesen schrecklichen Stundenplänen und Umstrukturierungen. Ich schwänze nicht einfach nur; das Schwänzen ist für mich eigentlich eher eine Reaktion auf dieses blöde Schulsystem und überhaupt. Das Problem an diesem System ist für mich(uns), dass es meine(unsere) Talente nicht fördert und erst recht keine Rücksicht auf unsere Träumereien nimmt. Ich weiß, ich weiß, ich versuche mich hier nur zu rechtfertigen und ich gebe zu, dass mein Hauptproblem mein Gewissen ist, obwohl ich Schwänzen unter diesen Umständen als völlig in Ordnung empfinde. Aaaaber die Gesellschaft mit ihren Normen plagt und nagt.

    Wo seid ihr ehemaligen Schulmüden da draußen? Ich würde gerne ein paar Erfahrungen tauschen um mich nicht noch mehr als Versagerin abstempeln zu müssen.

    Peace
    Geändert von Lilalenchen (26.09.2012 um 19:11 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...

    Hallo Lilalenchen,

    Geschwänzt habe ich zwar zugegebenermassen nicht oft (im Studium schon öfter, aber in der Schule nicht). Dafür habe ich viele andere schreckliche Dinge getan in der Schule, immer und immer wieder. Ich hab mich in einem Netz von Lügen verstrickt und bin fast nicht mehr daraus herausgekommen. Das war meine Reaktion auf ... das System und meine Situation, die ich damals noch überhaupt nicht verstehen und einordnen konnte.

    Ich finde das Bildungssystem allgemein sehr beschränkt und würde es gerne auf den kopf stellen. Hilfst du mir?

    LG und PEACE

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...

    schau dir einfach an wie viele % der stunden du benötigst um die fächer ins abi zu bringen
    dann kannst du wenn du atteste vorlegst und die klausuren bestehst auch (je nach schule/bundesland) 45% der stunden fehlen

    lg

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...

    ich reihe mich hiermit ein in die Reihe der Bildungssystem-auf-den-Kopf-Steller!

    (@jetztaber: Ein Glück, dass Du diesen Thread aus der Versenkung gezogen hast! Nicht eine einzige Antwort... Dem war es wohl ergangen wie meinem Vorstellungsthread

    War vermutlich eine meines Jahrgangs mit den meisten Fehlstunden (das aber vor allem, weil ich ständig ehrenamtlich unterwegs war und "keine Zeit für die Schule hatte" Naja, hab einfach nen Ausgleich gebraucht zu dem entweder völlig irrelevanten oder einfach unverständlichen Zeugs in der Schule ). Dementsprechend hab ich mein Abi auch nur mit 2,5 gemacht - für die 2,4 hätt ich eigentlich nur 2 Punkte im mündlichen Abi gebraucht Aber mit grauer Bio-Theorie ohne Praxis konnt ich halt mal nix anfangen; und die Ernte einer (einzigen!) komplett durchgelernten Nacht vor der Prüfung war dann eben nur ein einziger Gnadenpunkt.

    Aber Du siehst: Ich hab mein Abi geschafft. Und mein Notendurchschnitt im Studium liegt bisher bei 1,7.

    Das Geheimnis: Wie QUER-LD schon gemeint hat - schau, was Du UNBEDINGT brauchst. Häng Dich total in die Fächer rein, die Dir Spaß machen und wo Du leichte Erfolge haben kannst, und sahn dort Deine Punkte ab. Dann brauchst Du in den restlichen Fächern so gut wie gar keine Punkte.

    Allerdings: Wir hatten damals in Rheinland-Pfalz kein Zentralabi (und somit auch keine "Pflichtfächer" wie Mathe und Deutsch), was mir SEHR entgegenkam. Auch die Abiprüfung war dadurch einigermaßen voraussehbar, da wir ja wussten, welche drei Themenvorschläge unsere Lehrer eingereicht hatten, und wie sie normalerweise ihre Fragen stellten.

    Es lebe das AD(H)S-ler-Paradies Rheinland-Pfalz!!! (Ich glaub, Hessen ist da aber genauso AD(H)S-freundlich.)
    Wohnst Du dort nicht zufällig, oder kannst mal kurz über die Grenze migrieren?

    Aber mal im Ernst:
    Welche Umstrukturierungen gabs denn, und was genau passt Dir nicht an Deinem Stundenplan?
    Vielleicht können wirs dann ja mal mit gezieltem Motivationstraining probieren

    LG und tapferes Durchhalten!!!!
    isteddu

  5. #5
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur...

    Ich hab damals auf das kaputte deutsche Schulsystem reagiert, indem ich ab der 7. etwa Hausaufgaben einfach aus meinem Alltag gestrichen habe. In SEHR ausgewählten Fächern hab ich dann in der 5 Minuten-Pause noch was von den Freundinnen abgekritzelt, aber das war dann schon ein großes Kompliment an den Lehrer! Bin halt damit durchgekommen, weil ich eine sehr gute Schülerin war (Hochbegabung lässt grüßen). Auch mit meinem sonstigen Verhalten bin ich nur dank immer Top-Noten durchgekommen - so war es zB mein größtes Hobby, Lehrern einen Fehler nachzuweisen und dann zu beobachten, wie die sich total lächerlich gemacht haben in dem Versuch mir klar zu machen, das sie irgendwie doch recht haben (die Größe, einen Fehler einzugestehen, hatte in Deutschland da eigentlich keiner). Und wehe dem Lehrer, der versucht hat, mir irgendwie beizukommen. Denn zusammen mit einer kleinen Clique von vielleicht 4 anderen Schülern hab ich dann doch den Unterricht getragen (beteiligt hab ich mich immer viel, hatte ja zu allem ne Meinung ;-)) und wenn ein Lehrer einem von uns doof kam, hat in der nächsten Stunde einfach mal die ganze Clique die Arbeit verweigert - der absolute Horror für einen Lehrer, er steht da vorne und keiner macht mit. Heute, als angehende Lehrerin, weiß ich, das ich selber der absolute Horror war und hie und da tuts mir FAST leid - aber die meisten Lehrer hatten es auch nicht anders verdient.

    Gerettet hat mich persönlich der Schulwechsel nach der 10. auf eine kleine Schule in Irland. Hier war plötzlich alles anders. Der einzelne Schüler war den Lehrern wichtig! Die meisten Lehrer hatten eine so starke Kompetenz und Autorität, dass sie Fehler einfach zugaben (super, mein ganzes Hobby kaputt...) und nicht gemachte Hausaufgaben einfach nicht akzeptierten. Alles war sehr streng organisiert und reglementiert (was dem nicht diagnostizierten ADSler sehr zuträglich ist) aber gleichzeitig von einer sehr familiären, freundschaftlichen Atmosphäre getragen. Der Standardsatz war immer "komm, du schaffst das!". Lehrer haben einfach gelangweilte Schüler im Unterricht nicht akzeptiert, zB durfte ich in meinem Paradefach Bio immer mal wieder Stunden übernehmen, weil mein Lehrer wusste, das mich das Niveau eigentlich total anödet. Und innerhalb kürzester Zeit war ich eine echte Musterschülerin. Hausaufgaben waren nicht nur gemacht, sie waren ausführlich und oft noch mal in Schönschrift (oh ja, so was gibts bei entsprechender Motivation auch beim ADSler!) abgeschrieben. Ich hab meine Lehrer dort echt bewundert und hätte für deren Anerkennung alles getan - vorher war mir das doch so total egal, was der dumme Lehrer über mich dachte! Und das war keine Gehirnwäsche, ich hatte dort einen schlechten Lehrer, der hat das selbe abgekriegt wie meine Lehrer in Deutschland.

    Leider tut sich in unserem Schulsystem so gar nichts in die richtige Richtung, um es ADSlern etwas leichter zu machen. Im Gegenteil, alles wird immer eigenverantwortlicher, immer freier, unstrukturierter. In sofern glaube ich, dass spezielle ADS-Schulen wie das PGE in den nächsten Jahren aus dem Boden schießen werden. Interessant wird da nur sein, zu beobachten, ob nicht auch Nicht-ADSler auf diesen Schulen erfolgreicher sind...

Ähnliche Themen

  1. "Lass mich, doch verlass mich nicht" - Cordula Neuhaus
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 143
    Letzter Beitrag: 4.01.2017, 21:11
  2. so normal und doch so anders - was ist davon "wahr"?
    Von pocoloco im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 22:32
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.03.2010, 22:33
  4. "Wenn ich doch nur aufmerksam sein könnte" - Felix Dietz
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 22:17

Stichworte

Thema: Die Pflichten scheuchen mich herum, doch ich "schwänzle" nur... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum