Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Vielleicht gibt es dieses Thema bereits. Wenn ja, sorry, dass ich nicht die Geduld hatte, alle Überschriften bis zum Ende zu lesen.

    Am nächsten Dienstag erhalte ich meine Diagnose, ob ich wirklich ADS habe. obwohl vieles dafür spricht.

    Ich habe meinen Mann jetzt mal die Symptome gezeigt und er sagt: Das bist 100% du.

    Doch, wenn ich die eindeutige Diagnose habe, soll ich meinen Vorgesetzten davon in Kenntnis setzen?

    Und wenn ja, wie gehe ich dabei am besten vor?

    Meine Vorgesetzte ist die Assistentin von unserem Direktor. Sie ist sehr locker, so auch unser Bigboss.
    So verstehen sie vielleicht auch meinen Burnout, der mich 3 Monate hat ausfallen lassen.

    Es der Familie und guten Freunden zu erzählen ist das eine, aber im Job ist eine ganz andere Nummer.

    Freue mich auf eure Unterstützung. Danke.

    LG Tanja

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Schwierige Frage. Es kommt auf den Job, die Umgebung und das Verhältnis zum Chef und Kollegen an.

    Ich würde mal sagen: In der Tendenz nein. Es bringt wahrscheinlich nichts positives aber unter Umständen sehr viel Negatives.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Von mir (meine Meinung) ein klares NEIN!

    Für mich ist es so, dass ganz ganz wenig Menschen in meinem Umfeld meine wirkliche Diagnose kennen und das ist auch gut so.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute oft zu wenig Wissen haben und dann Vorurteile haben oder aber gefährliches Halbwissen und/oder plötzlich anders mit einem umgehen .... ich würde auf meiner Arbeitsstelle nichts sagen. Ein Burnout ist heutzutage schon ganz anders "anerkannt" als ADHS bei Erwachsenen (ist leider so).

    Natürlich gibt es Ausnahmefälle wo die Beziehung zum Chef oder den Kollegen total eng und toll ist, aber selbst dann würde ich mir das gut überlegen... wer weiß was sich mal ändert, wer dazu kommt....wenns einmal raus is is es raus.....

    Ich hoffe Du findest für Dich die richtige Entscheidung!

    LG

    Rose

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    ich gebe Rose total recht. das halbwissen kann dir mehr schaden als nützen.

    So verstehen sie vielleicht auch meinen Burnout, der mich 3 Monate hat ausfallen lassen.
    für deinen burnout musst du dich nicht rechtfertigen und auch nicht für das adhs.

    entweder hast du angst vor dem verlust des arbeitsplatzes oder bist selbst mit deiner leistung unzufrieden. beides wird durch ein "outing" nicht besser.

    ich hab die erfahrung gemacht, dass anderen die eigene überforderung meist gar nicht richtig anmerken bzw. auch gar nicht so hohe anforderungen stellen, wie ich immer glaube. zerbrech dir darüber mal nicht den kopf. versuch einfach dein möglichstes, ohne dich dabei zu überfordern. gut ist gutgenug. (jedenfalls besser als ein zweiter burnout)

  5. #5
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Hallo,

    von mir auch ein klares NEIN!!!

    Hast Du bis jetzt Deinen Job gut gemacht und Dein Chef war zufrieden mit Dir, besteht kein Anlass, dass Du Dich jetzt angreifbar machst. Und das wirst Du.

    Es gibt Ärzte mit ADHS, also warum soll man nicht in jedem anderen Job, den man bis zur Diagnose gut gemacht hat, kein ADHS haben dürfen?

    Nee, das geht dem nichts an.

    LG Schnubb

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Hallo

    bei mir auf der Arbeit weis mein direkter Chef, dass ich eine ADHS habe. Er hat keine Probleme damit. Ich glaube aber, dass das eher die Ausnahme ist.

    Ich würde es an deiner Stelle nicht sagen. Wenn du irgendwann mal mit der ADHS für gut klar kommst und deinen Weg gefunden hast und es sich so ergibt, dann ist das etwas anderes. Bei mir war es so. Mein Chef erzählte (ca. 3 Jahre nach meiner Diagnose) dass der Sohn der Buchhalterin wohl eine ADHS hat und das die Angst vor den Medikamenten habe. Ich habe ihm gesagt, dass er ihr mal meine Telefonnummer geben solle, ich würde mich da etwas auskenne. Dann fing er an zu lachen und meinte, dass er da auch selber hätte drauf kommen können - was die Buchhalterin so alles über ihren Sohn erzählt hätte, dass stimme ja auch bei mir .

    Das war's

    alles Liebe Elwirrwarr

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Vielen lieben Dank an euch.

    Es wird schwer für mich werden, da ich oft mit den Herzen denke, als den Verstand einzusetzen.
    Das hat mir schon oft Probleme eingebracht. Dazu kommt meine Ungeduld. Es nagt an mir, abwarten zu müssen.

    Doch werde ich versuchen, die Diagnose für mich zu behalten und mich um eine Therapie bemühen.
    Ich muss erst einmal Stabilität haben und versuchen, dass Ganze auszuhalten.

    Das Outing wg. meiner Streßdepression, oder das Modewort "Burnout" kommt leider nicht bei jeden gut an.

    Als mich meine Ärztin endlich dazu gebracht hatte, mich dem zu stellen, musste ich meiner Vorgesetzten
    auch begründen, warum ich für eine längere Zeit ausfallen werde. Meine Vorgesetzte hat es sehr gut aufgenommen.

    Doch gibt es andere Mitarbeiter, bei denen es nicht so gut angekommen ist.
    Jedenfalls bei mir als normale Angestellte. (So eine überarbeitet sich doch nicht..... )

    Wenn man als einzige im Sekretariat für alles zuständig ist, dass der Schreibtisch sich vor Arbeit fast durchbiegt,
    denke ich, dass dies schon gerechtfertigt ist. Als dann endlich eine neue Kollegin kam, habe ich die Bremse
    gezogen, als diese gut eingearbeitet war.

    Im Grunde bin ich jetzt noch ganz erschöpft. Ich hatte auch die falsche Behandlung (Therapeutin in der Klinik: ADS? - sie? - Denke ich nicht!)

    Doch heutzutage hat man zu funktionieren. Bei der Arbeit, für die Familie und auch sonst.

    Einer unserer Abteilungsleiter hat mich ins Vertrauen gezogen, dass er auch bereits nach einer Klinik sucht wg.
    seines Burnouts. Ausser mir wusste niemand von seinen Plänen. Bis er sich krank gemeldet hat.
    Hier hingegen wird sich nicht negativ von den selben Kollegen wg. Burnout geäußert.(Managementebene)

    Oft denke ich, wie man es macht, ist es falsch. Will man es richtig machen, läuft es falsch. Verheimlicht man etwas, wieder falsch.

    Jetzt kommt erst einmal die Diagnose. Spreche mit der Neurologin wg. meines Erschöpfungszustands und wg. Therapie.

    Wenn mein Arbeitgeber mich wg meines Gesundheitszustandes und evtl. nachlassender Arbeitsmotivation irgendwann einmal ansprechen sollte, kann ich es ja immer noch erzählen. - Vielleicht!

  8. #8
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Hallo aisa,

    Dein Gesundheitszustand und evtl. nachlassende Arbeitsmotivation sind Zeichen des Burnout. Das weiß Dein Arbeitgeber und mehr muss er nicht wissen. Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, also bist du nicht verpflichtet, das was die geheim halten müssen zu offenbaren. Das kann keiner von Dir verlangen! Du hast nichts, was andere gefährden könnte, musst nicht in Quarantäne! NEIN!!! Deinem Arbeitgeber geht es NICHTS, aber ÜBERHAUPT NICHTS an, dass Du ADHS hast.

    Wie soll es danach weiter gehen? Meinst Du er nimmt Rücksicht? Lässt Fünfe grade sein? Ach ja, asia kann ja nichts dazu, dass es grad nicht so läuft, sie hat ja ADHS.. Ich mein das nicht böse. Aber Du hilfst Dir nicht. Egal, wie gut der Chef ist. Der muss schon selbst bekennender ADHSler sein, dass Du gute Chancen hast, dass er Dich versteht.

    Es existiert einfach zu viel Halbwissen zum ADHS. Alles haben was dazu zu sagen, aber meist sind es Klischees, die verbreitet werden, bei denen wir mehr schlecht als recht abschneiden. ADHS wird nie einen Fehler rechtfertigen, den Du machst.

    Du bist wie Du bist. Und so wie Du bist, musst Du für Dich und Deinen Chef ok sein. Und wenn es nicht der Fall ist, dann liegt es nicht am ADHS.

    Ich mein es wirklich gut.. Wenn es bei mir einer wüsste, und ich reiß mir den Popo auf für meinen Job.. wenn es bei mir einer wüsste, würde man die Fehler suchen..

    Psychische Probleme, Erkrankungen sind leider verpönt. Du sagst es selbst, man hat zu funktionieren.. Egal wie.. da wird einem auch mit ADHS keine Absolution erteilt.

    LG Schnubb..

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Also ich würde es dem Chef auch nicht unbedingt auf die Nase binden. Ich muss allerdings sagen, dass die Toleranz gegenüber psychischen Erkrankungen deutlich gewachsen ist.
    Es kommt immer auf den Chef an.
    Ich habe z.B. mit meinem Betreuer auch nicht darüber geredet. Und naja und er zeigt deutliche Anzeichen von ADHS: er ist kreativ, unorganisiert, sprunghaft, leicht ablenkbar, immer den drang was zu tun, vergisst wichtige Termine (und er hat mich auch oft vergessen...da musste immer ein Kollege helfen). Danach hat sich seine chaotische Struktur auf mich übertragen..
    Im Nachhinein hätte ich definitiv mit ihm reden sollen. Ich glaube, ich wäre auf große Resonanz getroffen und hätte mir mein Leben deutlich einfacher gemacht..

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen?

    Da hab ich was gefunden ... bei "Kollegen" ... hier der Link zu dem Blog:

    Kndigung des Arbeitsvertrags wegen ADHS?

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. hilfe,mein chef beichtet mir nach 2 jahren,er hätte ads,,,
    Von roccadelserr im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 11:28
  2. Was soll mir die Testung bringen?
    Von ElGuro im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.01.2011, 12:42

Stichworte

Thema: Nach positiver ADS Testung - soll ich es meinen Chef sagen? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum