Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    Ich muss mich jetzt hier mal auskotzen und um Rat fragen, die Gesamtsituation hier geht mir nur noch auf die Nerven. Wird lang, tut mir echt leid


    Seit Anfang letzten Monats bin ich eigentlich nicht mehr im Büro, da ich im Oktober zu studieren anfange.
    Der Plan war folgender: Noch schnell die beiden offenen Aufträge fertigmachen, und "schnell" (haha!) meinem Verlobten - der auch mein Chef ist - und dessen Vater meine Arbeit beibringen, damit die beiden das weitermachen können. Denn jemanden einstellen wollen sie nicht, da es sich nicht rentiert ... tuts auch wirklich nicht.
    Und jetzt kommts: Ich bin immer noch hier, verdammte Axt!!

    Die Beiden kriegens einfach absolut nicht auf die Reihe, sich mal drüber einig zu werden, wies mit der Medienabteilung hier weitergehen soll ... erst wollen sie beide eingelernt werden (allein das halte ich schon für ziemlich gewagt, in vier, fünf Stunden ein komplettes Berufsbild lernen zu wollen - ich habs mir auch selbst beigebracht, habe dafür aber ein halbes Jahr mit Praxis und vielen Fehlschlägen gebraucht und kann bei weitem noch nicht alles), dann wieder nur der Senior.
    Dann heisst es auf einmal, ich soll die Sachen fertig machen und die Abteilung wird geschlossen. Das immer im Wechsel - jetzt sind wir wieder bei "beide wollen eingelernt werden", Donnerstag hiess es noch, es wäre zu ... manchmal hab ich echt das Gefühl, im Kindergarten gelandet zu sein.
    Und das Beste ist, dass ich jetzt schon einen Monat länger hier rumhänge und bisher nur mein Schatz ein einziges Mal bei mir zum Einlernen gewesen ist. Den Rest der Zeit bewache ich das Telefon, arbeite in der anderen Abteilung mit, bohr mir in der Nase oder hör mir die Diskussionen zum Thema Werbeabteilung (und wie man alles machen müsste blablabla) an.

    Das ALLERschlimmste an der ganzen Situation ist, dass sich die Katze hier selbst in den Schwanz beisst:
    Da mir niemand wirklich sagen kann / will, wie es nun weitergeht, hab ich das Problem, dass ich nicht weiss, wie ich auf Kunden reagieren soll. Natürlich ist bei meinem Glück genau diesen Monat wieder High Life und ich hab schon wieder neue Aufträge an der Backe - ich hab schliesslich keine Ahnung, was ich bei Anfragen sagen soll.
    Und dann sitz ich noch einen Tag länger hier, "nur schnell die Sache fertigmachen" ... warte drauf, dass einer der beiden Herren sich bequemt, zuzugucken und was zu lernen. Bis ichs irgendwann allein mache, weil ich keinen Bock hab, unbezahlt acht Stunden dumm rumzuwarten.
    Schwiegervaters Zähnchen - "sie wird ja auch während des Studiums sicher mal kommen und hier was machen, da brauch ich doch jetzt nix lernen" - ist glücklicherweise schon gezogen.

    Ich hab mir jetzt folgendes überlegt:
    Wenn mein Schatz heute vom Kundentermin wiederkommt, werd ich sie mir beide schnappen und mit ihnen die Sache ein für alle Mal klären. Das wird heut fest besprochen, oder ich bleib ab Morgen zu Hause - mir wurscht, ob die Sachen hier dann liegenbleiben.
    Was haltet ihr von der Ansage? Zu krass?
    ... ich bin mir nämlich garnicht sicher, wie ich das rüberbringen soll. Einerseits komm ich mir grad total verarscht vor (von meinem Herz ist es zumindest unabsichtlich, er ist manchmal selbst mit der Situation überfordert und steckt da auch bissel zwischen den Stühlen), andererseits ists halt auch meine Familie. Und dann kommt noch dazu, dass ich total froh war, den Job hier angeboten bekommen zu haben, als ich damals keine Idee hatte, was ich mit meinem Leben anstellen soll.

    Und da dachte ich, ich frag euch jetzt mal, was ihr an meiner Stelle gemacht hättet. Oder nach ner grandiosen Idee, wie ich mich da am besten ausdrücke, ohne meiner Schwiegerfamilie ans Bein zu urinieren.

    Bitte Hülföööö!

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    Hy,

    chatz heute vom Kundentermin wiederkommt, werd ich sie mir beide schnappen und mit ihnen die Sache ein für alle Mal klären. Das wird heut fest besprochen, oder ich bleib ab Morgen zu Hause - mir wurscht, ob die Sachen hier dann liegenbleiben.
    Was haltet ihr von der Ansage? Zu krass?
    Nein, find ich nicht. Bestimmte Ereignisse erfordern bestimmte Reaktionen.
    Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da muss man mit dem Knüppel auf den Tisch hauen und sagen was Sache ist.
    ich bleib ab Morgen zu Hause
    Ja, du musst in dem Zuge ein Ultimatum setzen. Ich würde nun nicht unbedingt Morgen nehmen. Aber was ist mit zwei Fristen?
    Morgen sagst du ihnen, das sie bis Mittwoch Zeit haben sich zu überlegen, wie das weitergehen soll, wie sie deinen Bereich Sinnvoll aufteilen und bearbeiten. Und setzt ihnen gleichzeitig Frist bis Freitag, um das umzusetzen, denn Freitag ist dein letzter Tag. Punkt Aus!

    Du musst aber dann auch selber bei der Entscheidung bleiben. Du musst das klipp und klar rüber bringen. Die beiden dürfen keinen Zweifel daran hab das du das ernst meinst. Zieh es durch!

    Schwiegervaters Zähnchen - "sie wird ja auch während des Studiums sicher mal kommen und hier was machen, da brauch ich doch jetzt nix lernen" - ist glücklicherweise schon gezogen.
    Das versteh ich so, das du neben deinem Studium nicht mehr dort arbeiten willst?! Gar nicht?!
    Das wäre doch sicher sonst ein guter Nebenjob, neben dem Studium?
    Aber wenn du dich voll und ganz aufs Studium konzentrieren willst, is das natürlich super.
    War halt nur so ne Idee meinerseits

    Gruß

    windig

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    Ich hab absolut kein Problem damit, wenn ich Zeit habe, mal vorbeizukommen und während des Studiums was zu machen - versteh das nicht falsch.
    Allerdings studiere ich drei Fächer auf Lehramt und brauch einiges an Zeit zu Hause zum Lernen etc ... ich wills richtig machen und ned ADHS-mäßig irgendwann den A** nicht hoch bekommen mit der Ausrede, zu wenig Freizeit zu haben. Genau das hab ich nämlich die beiden letzten Schuljahre gemacht, dafür könnt ich mich heute noch ohrfeigen
    Die Sache ist nur ... so, wie das jetzt die letzte Zeit läuft, kann ich mir leider sehr gut ausmalen, wie mein Schwiegerpapa sich dann das "mal aushelfen" sicher vorstellt. Ich muss da jetzt einfach auch auf mich und mein Studium gucken und will mich einfach davor "schützen" (hartes Wort, aber mir fällt kein besseres ein), dann jede freie Minute in der Werbeagentur zu sitzen. Es ist ja schliesslich Familie, da fällt mir das Nein-sagen unendlich schwer.
    Zumal er damals schon aus allen Wolken gefallen ist und eingeschnappt war, dass ich überhaupt studieren gehe bzw. gesagt habe, dass ich definitiv einen Beruf mit Abschluss lernen will - ist ja auch eher überraschend bei einer 23jährigen mit Abitur.

    Hmm ja, bei dem Ultimatum hab ich mich vorhin echt grandios verschrieben - ich meinte auch eigentlich Montag. Was aber daran liegt, dass ich wegen Hochzeitsvorbereitungen und nem Termin an der Uni sowieso nur heute und Mittwoch im Büro bin.
    Ach manno, das ist so schwierig ... du hast so Recht, vor allem mit der Fristsetzung, aber ich hab trotzdem ein schlechtes Gewissen. Obwohl ich eigentlich keins haben sollte.
    Aber die Idee mit den zwei Fristen find ich echt gut - bei einer Frist würde sowieso wieder nix rauskommen oder nur die Hälfte besprochen werden.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    Kann ich gut verstehen.
    Haben aufm Gymnasium neben bei gearbeitet. Katastrophe.
    Hab deshalb auch neben dem Studium nicht gearbeitet. Das währe schief gegangen.
    Ich find es richtig, das du dich dann komplett von der Arbeit fern hälst. Vor allem wenn du so oder so schon weißt was mit "Aushelfen" gemeint ist.

    Ich kenn das mit dem nein sagen. Auch bei Familie. Is echt nich einfach. Aber hinterher gehts dir bestimmt besser
    Und da es deine Familie ist, sollte es eigentlich nicht so schwer werden. Sie sollten das eigentlich verstehen und es dir, gerade weil es Familie ist, nicht all zu übel nehmen.
    Und eigentlich kann es doch auch nur im Sinne deines Verlobten und deines Schwiegervaters sein, das du was "Anständiges" lernst, um so die Familie mitversorgen zu können

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    Ja, neben der Schule hab ich damals auch viel gearbeitet, war aber aus finanziellen Gründen auch bitter nötig (bin mit 17 aus familiären Gründen zu Hause raus, da bekommt man nicht viel Unterstützung). Die letzten zwei Jahre hatte ich Samstags nur Wochenende, dafür Freitags aber Nachtschicht und Sonntags musste ich um 10 Uhr schon wieder auf Arbeit sein.

    Das mit dem Aushelfen finde ich von mir ehrlich gesagt auch vernünftig, zu sagen, dass ich vielleicht alle paar Wochen mal kommen kann (ich WILL ja auch lernen und dieses Mal alles vernünftig hinbekommen) oder wenns mal wirklich brennt. Ich seh nur eben das Problem mit dem Schwiegerpapa, dass er da meine Prioritäten nicht verstehen würde. Mein Verlobter, der das Geschäft letztes Jahr übernommen hat, steht da jetzt zwar komplett hinter mir - nur ist er leider eben auch manchmal ein Fähnchen im Wind seiner Familie gegenüber (er hat ADS, der quält sich mit der Situation genauso sehr wie ich).
    Klar würde er mir nie offensichtlichen Druck in diese Richtung machen, aber wir wissen ja alle, wies läuft ... darum mag ich mich da in Zukunft besser raushalten, damit der Wert meiner Arbeitskraft möglichst schnell vergessen wird

    Logisch, dass ich was "anständiges" (ich muss da immer an Rechtsanwälte denken) lerne, bevor ich wirklich eine eigene Familie gründe - heutzutage läufts anders gar nicht mehr. Und da sind wir uns auch alle einig ... stell dir nur mal vor, die Firma gibts in zehn Jahren vielleicht nicht mehr, dann stehen wir ja beide da wie die Deppen.
    Nur Schwiegi hielt es für selbstverständlich, dass man, wenn man schon in eine Familie mit kleinem Mittelstandsunternehmen einheiratet, in diesem auch den Rest seines Lebens mitarbeitet. Notfalls auch ohne Ausbildung.
    Kurzer Denkanstoß dazu, der die Sache für mich noch eindeutiger macht: Ein ADSler und eine mit viel H dazu - lasst uns doch dann mal Wetten abschliessen, wie lang diese Ehe hält, wenn man wirklich für immer jeden Tag nur zusammen sein muss. Wir lieben uns doch jetzt schon nur noch, weil ich eine Etage über ihm arbeite

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 110

    AW: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie

    dass ich vielleicht alle paar Wochen mal kommen kann
    Ich glaub, das würd ich nicht machen. Die Gefahr, dass das dann ausgenutzt wird, oder das man am Ende wieder mehr eingebunden ist, als man eigentlich wollte, finde ich ist recht groß.

    Ich denke es kommt auch deinem Verlobten zu gute, wenn er nicht zusätzlich zu der Organisation der Firma auch noch das familiäre berücksichtigen muss (ok, is nich so einfach in nem Familienbetrieb).
    Eine normale Angestellte kann er auch schon mal in nem schrofferen Ton angehen. Das würde er mit dir sicher nicht machen. Da hätte er bestimmt Probleme mit.
    Diese zusätzliche Belastung könnte man also sicher so umgehen. Ich hoffe, du verstehst was ich mein.

    wenn man schon in eine Familie mit kleinem Mittelstandsunternehmen einheiratet, in diesem auch den Rest seines Lebens mitarbeitet. Notfalls auch ohne Ausbildung.
    Ja, so war das ja früher mal. Da ging das auch noch.
    Aber
    heutzutage läufts anders gar nicht mehr
    , weil es heute ganz anders aussieht.

    lasst uns doch dann mal Wetten abschliessen
    Ahh, nee, das is mir zu unsicher
    Das kann gehen, kann aber auch nich gehen.
    Ich drück euch auf jedenfall die Daumen.

Ähnliche Themen

  1. Nicht aufstehen können, krank schreiben lassen und dann kündigen...
    Von Bambina im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 9.11.2011, 19:24
  2. Ökonomisches Arbeiten
    Von Maggy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 6.07.2011, 23:44
  3. Was soll ich tun- kündigen?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 10:24
  4. Wie weiter? Kündigen? Abwarten?
    Von Kityara im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.04.2010, 13:27
  5. Rationell arbeiten als ADHSler
    Von Selenia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 00:14

Stichworte

Thema: Arbeiten und Kündigen mit der Schwiegerfamilie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum