Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Arbeitslos nach Studium - TIEF im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: Arbeitslos nach Studium - TIEF

    Ich denke, es hängt sicherlich auch immer etwas von Branche und Studienfach ab. Ich vermute - je technischer und mathematischer ein Beruf wird, umso eher 'darf' man auch schlechtere Noten haben, weil es weniger Leute gibt, die sowas machen.

    Je stärker der Andrang auf ein Fach ist, umso wählersicher können die Arbeitgeber werden.. Aber mein Eindruck ist, dass da gerade Consulting Unternehmen unrealtische Anforderungen haben.. und nur die Besten der Allerbesten der Allerbesten nehmen wollen..

    Aus dem Grund hatte ich mir auch überlegt, mich mehr auf kleinere Firmen zu konzentrieren, weil ich denke, dass diese stärker darauf achten werden, dass man ins Team paßt.. und das ich in ein Team passe, schien mir wahrscheinlicher zu sein, als mich durch meine Leistungen gegenüber anderen Mitbewerber abzuheben zu können...
    Geändert von Rina Oka (11.10.2012 um 23:37 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Arbeitslos nach Studium - TIEF

    Hey,

    ich habe mal ne Frage an diejenigen die BWL studiert haben. Und zwar wie seid ihr so zurecht gekommen mit dem Stoff....trotz ADHS/ADS Diagnose?

    Die einen sagen BWL zu studieren wäre relativ simpel und andere wiederum sagen es wäre furchtbar viel Stoff und es wäre nur schwer zu schaffen.

    Danke!

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Arbeitslos nach Studium - TIEF

    Hallo Heimisch,

    ich hab zwar keine Diagnose, jedoch viele Symptome und Gemeinsamkeiten mit ADSlern.

    So bin ich auch schon immer jemand gewesen, der erst auf den letzten Drücker gelernt hat.

    Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich BWL nicht so schwer fand; teilweise sogar interessant. Was recht heavy war, war Buchführung - sehr viel Stoff. Oder solche Sachen wie Steuerlehre und das ganze Rechts-Gedöns. Es kommt halt immer auf den Dozenten an, ob er es lebendig und bildhaft an Beispieln lehrt oder ob er es trocken und langweilig gestaltet. Deshalb ist es schwierig, so pauschal zu sagen, ob BWL schwierig ist.
    Das Fach Management hat mir z.B. viel Spaß gemacht, obwohl es langweilig klingt. Aber das lag an dem guten Prof, den wir hatten...

    Auf alle Fälle würde ich empfehlen, zu lernen und am Stoff dran zu bleiben, wenn Du richtig gute Noten möchtest. Ich hab wie gesagt echt immer kurz vor knapp gelernt, aber trotzdem alles in allem einen guten Gesamtabschluss hingelegt.
    Und es kommt drauf an, ob du reine BWL studierst, oder in Verbindung mit z.B. Marketing, Tourismus etc... Dann kann es auch nochmal interessanter werden; vllt. kommt es auch drauf an ob du an einer FH, die eher praxisbezogen ist, studierst oder an der Uni.

    Ach ja - nicht zu vergessen die Bachelorarbeit! Das heißt vieeeel Selbstdisziplin, Planung und Organisation.

    Am Ende kommt es vllt. alles in allem darauf an, wie leicht man Dinge aufnehmen und lernen kann. Man sollte sich sich vllt. die Frage stellen: wie war es in der Schule? Hab ich da viel lernen müssen oder hat es auch kurz vor knapp gereicht?
    Oder wenn man schon Berufserfahrung hat und dann studiert - dann, so finde ich, ist es auch leichter, weil man viele Dinge im Beruf schon mal gehört oder gesehen hat und sich dann besser was drunter vorstellen kann!

    LG
    Nasenbär

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Arbeitslos nach Studium - TIEF

    Hey,

    Danke das du so schnell geantwortet hast.

    Also ich habe schon eine Ausbildung und ein Studium hinter mir....die Bachlor -Thesis steht aber noch aus.....bin aber dran.

    Ich weiß aber nicht genau ob es das richtige ist, es ist beides im sozialen Bereich. Bin gerade etwas unschlüssig was ich tun soll, weil ich mittlerweile schon 27 Jahre bin.

    Während des Studiums habe ich in einem sehr großen und bekannten Betrieb gearbeitet. Diese bieten auch ein BA-Studium in BWL an. Deshalb bin ich auf diese Idee gekommen.

    Danach hätte ich eigentlich eine sichere Anstellung und der Verdienst wäre um einiges besser. Sobald ich im Betrieb bin habe ich sehr großen Spass bei der Arbeit und jeder ist von meiner arbeit begeistert, aber über das Theoretische mache ich mir etwas sorgen. Der Beruf wäre auch Zukunftssicherer.

    Außerdem sind meine Noten in meinem schulischem Abschlusszeugnis nicht die besten.....ich war eben schon immer im Praktischem ein Ass und darin konnte ich das Theoretische dann super umsetzen. Aber erklär das mal einem Arbeitgeber. Die schauen nur immer auf die Noten.

    Ich bin mir sehr unsicher. Vor allem weil ich erst mit knapp 31 fertig wäre.

    Grüße

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit ADS nach Studium in den Beruf
    Von orientlady im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:36
  2. ads und studium
    Von leona im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.03.2011, 15:01
  3. Hallo hier eine Info für alle die ARBEITSLOS sind
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 10:28

Stichworte

Thema: Arbeitslos nach Studium - TIEF im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum