Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 26

Diskutiere im Thema Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    sondern wirklich mit max. 3 Dingen anfangen.
    Ja, das scheint mir im Moment der sinnvollste Weg. Dabei geht es vor allem um Regeln. Meine Stundenstruktur wird langsam besser, was den reinen Stoff angeht (Wenn man mal all die kleinen Zwischenschritte wiederentdeckt hat, die man an der Uni mal eben in einer Zeile an der Tafel erschlägt, gehts..).

    Warnung: wieder mal ein Roman.. ganz streng zum Thema gehört's eigentlich nur über dieser Warnung

    Denn damit akzeptierst du ADHS als Ausrede.
    Das sehe ich etwas anders. Aber da stecken ganz viele Gesichtspunkte drin:

    1. Beim erneuten durchlesen klang mein Absatz etwas anders, als er gemeint war: Die ADS-ler kriegen die gleichen Noten für die gleiche Leistung und Striche, wenn sie was vergessen usw. Es ist nur so, dass ich viel unaufgeregter reagieren kann, wenn einer wieder zum 10ten mal das Lineal an der Tischkante vibrieren lässt, weil das so einen schönen Ton gibt. Ich weiß nicht ob klar wird was ich meine, aber diese ADS-typischen Störungen durch Ablenkung lassen sich von anderen relativ gut unterscheiden und dann reicht es auch, dem Kind einfach zu sagen, dass es gerade irgendwas anderes macht, weil es das wahrscheinlich noch gar nicht gemerkt hat. Und das kann eben bei anderen Schülern falsch ankommen, weil die diese Unterscheidung nicht treffen können. Zu allem Überfluss bringen die Schüler oft noch gute Leistungen, wenn man ihnen nicht ständig auf den Deckel gibt, sondern ein bisschen Chaos zulässt. Und da gebe ich dir recht, das muss gut dosiert werden, damit ich niemanden isoliere.

    2. Auf der anderen Seite könnte ich mich auf einen ganz anderen Standpunkt stellen (theoretisch): ADS ist eine psychische Störung mit ICD-10 Nummer und allem, die verhindert, dass die Betroffenen ihr Leistungspotenzial voll ausschöpfen. Die Schüler sind somit gegenüber den anderen im Nachteil und laut Schulornung muss diesen Kindern ein Nachteilsausgleich gewährt werden. Bei Aspergerkindern ist das bei uns auch ganz normal. Dieser Ausgleich erlaubt z.B. eine längere Arbeitszeit bei Tests oder auch eine andere Bewertung von Aufgaben.
    Dabei ist mir natürlich bewusst, dass man da gaanz vorsichtig sein muss, um nicht jemanden zu isolieren, der durchaus in die Klasse integriert werden kann, weil er/sie vielleicht nicht so stark auffällig ist. In der Realität mache ich im Moment keine anderen Noten/Regeln für ADSler, wie oben schonmal erwähnt. Genauso habe ich Schüler, wo Asperger bekannt ist, die aber in meinen Fächern die gleichen Probleme haben wie alle anderen auch, da halte ich einen Nachteilsausgleich in Form auch nicht für sinnvoll.

    Ich denke mir nur, mit besserer Aufklärung der Klasse würde eine andere Behandlung nicht zu einer Stigmatisierung führen. Wenn ich ein z.B. ein kurzsichtiges Kind nach vorne setze, sagt auch niemand was (Ja, ich weiß, heute gibts gute Brillen, war nur ein Beispiel). Der Kleinste der Klasse muss auch immer vorne aufs Photo. Dann muss eben der ADS-ler immer die Aufgabe laut vorlesen.
    Kinder sind schlecht in der Lage, Andersartigkeit zuzulassen. Das ist einfach so. Faszinierenderweise haben Kinder aber auch eine ganz eigene Wahrnehmung, was normal ist und was nicht.

    Wir sind gerade etwas off topic geraten.. wenn ihr wollt, können wir gerne einen eigenen Thread aufmachen (z.B. "ADS-Akzeptanz in der Schule"). Trotzdem will ich das hier noch loswerden:
    Wir stehen Gesellschaftlich noch ganz tief im Mittelalter, was psychische Störungen betrifft. AD(H)S ist da natürlich ein ganz heißes Eisen weil wir viele sind, weil die Störung noch nicht so richtig gut erforscht ist und weil betroffene Kinder oft einen ganz erheblichen Leidensdruck bei Mitschülern auslösen. Ich z.B. musste in der Schule lange viel von den Chaoten einstecken (war früher der Typ: magerer Tagträumer).
    Ich allein werde nicht die gesellschaftliche Sicht auf ADS umkrempeln können. Aber wir Lehrer sitzen sozusagen an der Quelle. Wenn ich der einen Klasse von 25 Schülern eine objektive Sichtweise auf ADS vorleben kann, dann gibts in 10 Jahren schonmal 25 Erwachsene weniger, die das alte Märchen von der schlechten Erziehung verbreiten. Einfach ein: "ADS gibt es, das haben manche". "Du als Betroffener kannst dir das Leben leichter machen, indem du dich nicht ständig fertig machst". "Ihr als Klasse könnt euch das Leben einfacher machen, wenn ihr besser wisst, wie der XY auf gewisse Sachen reagiert." Ganz ohne Wertung. wär das nicht schön?... Dann wird die Diskussion überflüssig, in welchem Maße ich ADSler anders behandle. Ich behandle einfach jeden Schüler so, wie es seiner Persönlichkeit angemessen ist.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    kürzer und daher im eigenen Post:

    wobei sicher auch einige Autisten darunter sein sollten
    .

    Stimmt, das Fach an sich hat einige Aspekte, die autistisch veranlagten Menschen sicher gut liegen. Alles ist schön logisch und exakt. Man kann sich wenn man möchte ewig mit theoretischen Konstrukten auseinandersetzen und die lästige Frage wofür man das brauch eine Weile zurückstellen.. (lustigerweise brauch man ganz viel doch für irgendwas, was zum Zeitpunkt der Entdeckung aber noch keiner gedacht hat, ich sag nur LASER).

    Und ich bin mir ganz sicher, viele zeigen auch mindestens ein oder zwei ADS-Symptome oder sagen wir besser, haben ADS-typisches Verhalten in ihrem normalen Spektrum an Verhaltensweisen. Ob der Anteil an tatsächlich "Kranken" höher ist, als anderswo glaube ich nicht. Aber ich zumindest habe mich in einer Umgebung von lauter Physikern immer sehr wohl gefühlt, wobei ich nicht sagen kann, ob das mit ADS zu tun hat.

    Wenigstens gehört es für Physiker immer noch zum guten Ton, ein bisschen verrückt zu sein, was mir sehr entgegen kommt ;-)

    Gruß
    adskind

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 202

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    adskind schreibt:

    Wenigstens gehört es für Physiker immer noch zum guten Ton, ein bisschen verrückt zu sein, was mir sehr entgegen kommt ;-)

    Gruß
    adskind
    Scheint wohl ne Einschreibvorausstzung zu sein :-)

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Hallo ADSkind,

    ich beende gerade mein Ref und kenne deine Probleme gut. Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, aber warum magst du keine klaren Konsequenzen?
    Ich verhandele mit den S.u.S. der unteren Jhrg. alle Sanktionen. Wir haben zum Beispiel einen "Bußgeldkatalog" erstellt, indem die S.u.S. verschiedene Möglichkeiten der Wiedergutmachung aufgeführt haben.
    (A. stört die Gruppe so, dasss keiner mehr arbeiten kann. Die Gruppe beschließt dass er sich etwas aus dem Katalog aussuchen muss. Tafeldienst, Kuchen backen, der Klasse ein Gedicht vortragen, einen Witz erzählen. Es muss immer etwas für die ganze Klasse sein.)
    Ansonsten, versuche gar nicht erst ADSler mit mündlichen Ermahnungen zu erreichen. Verhandele mit ihm andere Möglichkeiten. (Eine spezielle Karte mit ermahnendem Text , den der Schüler selbst formuliert und geschrieben hat laminieren und zum richtigen Zeitpunkt auf seinen Tsch legen klappt oft)
    Und loben, loben, loben! Für jede richtig gelöste Aufgabe, jeden guten Beitrag, jede gemachte Hausaufgabe.

    Diese Dinge helfen allen Schülern. Der ADSler bekommt keine Sonderbehandlung.


    Liebe Grüße

    Sapasi

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Hallo Sapasi,

    In erster Linie ging es mir nicht um die ADSler in meinen Klassen (obwohl wir etwas in die Richtung abgeschweift sind), sondern darum, dass es mir selber schwerfällt, solche "Bußgeldkataloge" druchzuhalten. Das Problem ist genau: ich MAG klare Konsequenzen, kann sich aber nicht effektiv nutzen, weil ich oft zwei Stunden später den den Regelkatalog wieder vergessen habe, bzw, ihn unter Druck schlecht umsetze, weil bei mir im Kopf alles dunter und drüber geht.

    Gruß
    adskind

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Hallo Adskind

    ich hatte diese Probleme auch. Der Trick bestand für mich darin die Konsequenzen und deren Einhaltung an die Lerngruppe abzugeben. Schüler bestehen auf die Einhaltung der verabredeten Regeln und beschweren sich wenn du das vergisst. Dadurch bist du dann entlastet.
    Die erste Zeit ist immer auch bei normalen Lehrern nicht leicht. Es dauert halt seine Zeit, bis sich eine Klasse auf dich eingelassen hat und die aufgestellten erarbeiteten Rituale und Abläufe werden erstmal immer wieder modifiziert und den Bedürfnissen der Schüler und der Lehrkraft angepasst. Unterrichten ist halt ein Prozess der immer wieder neu von allen bewertet und gestaltet werden muss. Die festen Rituale (Arbeitsplan anschreiben, Begrüßung, HA kontrolle, usw) gehen dir irgendwann in Fleisch und Blut über. Dann brauchst du gar nicht mehr darüber nachdenken, sondern machst einfach. (War zumindest bei mir so)

    Es gibt aber bei mir auch eine Lerngruppe bei der das alles gar nichts nützt. Da leide ich dann.


    Grüße

    Sapasi

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Hallo Sapasi,

    Es gibt aber bei mir auch eine Lerngruppe bei der das alles gar nichts nützt. Da leide ich dann.
    Das da kenne ich auch gut, zum Glück habe ich noch zwei vergleichbare Gruppen, die wesentlich besser in der Spur laufen. Das gibt mir als Anfänger die Sicherheit, dass es nicht NUR an mir selbst liegen kann.

    Der Trick bestand für mich darin die Konsequenzen und deren Einhaltung an die Lerngruppe abzugeben. Schüler bestehen auf die Einhaltung der verabredeten Regeln und beschweren sich wenn du das vergisst. Dadurch bist du dann entlastet.
    Ich habe sogar schon Rückmeldungen von anderen Schülern, die quasi schon darauf warten, dass ich dem aktuellen Pubertätswunder mal ne Strafe verpasse. Leider ist das 10mal ermahnen sehr tief drin bei mir, teils aus Gewohnheit, teils von den Eltern "ererbt".

    Wie genau funktioniert bei dir das abgeben an die Schüler?
    Hast du eine Idee, wie ich am besten anfange, vielleicht mit einer Regel?

    Die gute Nachricht. Viele Schüler, die SICH die Zeit nehmen, sich auf MICH einzulassen, kommen wunderbar mit mir klar. Nur
    a) können das nicht alle Schüler.
    b) ist es eigentlich mein Job, mein Lehrerverhalten so abzustimmen, dass ich möglichst viele vom Unterricht profitieren.

    Deswegen suche ich einen für mich gangbaren Weg, um zu einem vernünftigen Lehrerverhalten zu kommen, ohne dabei ständig über meine Symptome zu fallen.

    Vielen Dank und lieben Gruß
    adskind

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    @ adskind: Wie eignest du dir normalerweise Routinen und Strategien an? Hast du da eventuell schon einen Weg für dich gefunden, der funktioniert? Dann könntest du das auf deinen Unterricht übertragen.
    Kannst du die Symptome, die dir beim Unterrichten im Weg stehen, näher benennen?

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Hallo Ads Kind

    Ermahnungen verlieren ihre Wirkung sehr schnell, wenn du sie inflationär gebrauchst. Ich habe mir die Zeit genommen (die Kollegen waren nicht begeistert) mit der Lerngruppe zu verhandeln. Ich habe ganz offen darüber gesprochen, wie ich mir den Unterricht vorstelle, was ich von ihnen erwarte und was sie von mir erwarten können. Ich hatte selber Vorschläge für unsere Zusammenarbeit gemacht, habe aber signalisiert,dass ich für andere Anregungen offen bin. Mit der 8. habe ich mich auf folgendes Vorgehen geeinigt. Wenn ich etwas Wichtiges zu sagen habe, das alle wissen müssen um weiter zu arbeiten betätige ich meine Hotelklingel hebe den Arm und zähle von 5 runter. Wer noch quatscht wenn ich bei 0 angekommen bin kriegt einen Strich. Egal was er gesagt hat, der letzte ist dran. Wer 5 Striche gesammelt hat sitzt Freitag in der 7. Std nach.

    Ich war erstaunt, das viele S.u.S. 5 Striche zu viel fanden, sie wollten bei 3 nachsitzen.

    Für mich war ganz wichtig: Ich habe gelernt das es völlig unmöglich ist gegen eine Klasse zu agieren. Das brachte mich in die kraftraubende Situation ständig wie ein Dompteur auf den Ordnungsrahmen achten zu müssen und war wahnsinnig anstrengend. Erst als wir alle den Ordnungsrahmen bestimmt hatten wurde es ein angenehmes Arbeiten. (immer ausgenommen meine "doofe" 8b) Meine Lieblingsklassen übernehmen mittlerweile viele Aufgaben der Gestaltung: Sie diskutieren den Arbeitsplan (jede Stunde vor Beginn werden die Inhalte der Stunde an die Tafel geschrieben. Die S.u.S. haben die Möglichkeit den Plan zu verändern, wenn sie Inhalte der letzten Stunde nicht verstanden haben), organisieren die Strichliste im Wechsel, übernehmen im Wechsel die Gesprächsleitung, Anfangen würde ich mit dem Stundenbeginn. Der sollte immer gleich sein. Bei uns heißt das Plan anschreiben, zu Ruhe kommen, begrüßen, Plan erläutern, falls nötig HA kontrollieren, Stundeneinstieg, los gehts.

    Passt für mich, muss natürlich nicht zu dir passen. Diese Struktur gibt mir einfach eine ganz große Sicherheit, weil sie nach ein paar Wochen eben völlig ohne "Kopfkino " funktioniert.

    hoffentlich ist was hilfreiches dabei
    Sapasi

    sapasi

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 218

    AW: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer?

    Ach, noch eine kleine Ergänzung: Diese Verhandlungen und Organisationsprozesse muss man planen wie völlig normale Unterrichtsstunden. Sie sollten spannend sein und die Lerngruppe herausfordern, gruppendynamische Prozesse kann man nicht vom Lehrertisch aus im Stehen initiieren. Es geht um Beziehungsarbeit und miteinander. Ich hatte mal Praktikum an einem Gym. Nach meinen Eindrücken dort, waren solche Ansätze dort nicht sehr beliebt. Aber - vielleicht ist das auch nur ein Vorurteil?

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Quarks&Co: AD/H)S, ADHS gibts nicht?
    Von Gustav im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.10.2010, 16:28

Stichworte

Thema: Gibts auch Verhaltenstipps für ADS-Lehrer? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum