Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 83

Diskutiere im Thema Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang.... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    in meiner uni hatte ich gerade eine tolle vorlesung, die sachen sind immer so nützlich.

    es wird in der soziologie (irgendwo dort) wohl schon lange diskutiert, dass unser altergebrachtes verständnis vom lebenslauf, der so seine, uns bekannten schritte hat, abgelöst wird von einem neuen verständnis, also ein zyklischer lebenslauf.

    Der problematische Erwachsene

    1. Zyklisches Lebenslaufmodell nach F. Hudson (statt linear)

     „zyklisches Modell“ = permanente Veränderung, lebenslanges Lernen,
    Flexibilität etc. für alle, nicht nur für die Jugendlichen

     Größere Freiheiten (z.B. in der Berufswahl u. in der Wahl des eigenen
    Lebensstils) führen auch zu Unsicherheiten u. Überforderung

     D.h.: die von Erikson der Jugendphase zugeschriebene Aufgabe der
    Identität vs., Identitätsdiffusion (Krise) lässt sich nicht mehr auf diese
    begrenzen, sondern wird auch später im Leben immer wieder auftauchen

     Nach A. Giddens (Konsequenzen der Moderne) sind im modernen
    Lebenslauf Krisen nicht auf die Jugendphase begrenzt, sondern in
    gewissem Sinne permanent

     Daher: die traditionelle Defnition des „Erwachsenen“ (Beruf, Heirat,
    Familiengründung = Eigenverantwortung u. Verantwortung für andere)
    reicht nicht mehr aus


    es ist nach erickson, 1974, also auch schion ne weile her, so, dass die gesellschaft der jugend ein "moratorium" zugesteht, also eine von verpflichtungen freie zeit (ehe, erwerbstätigkeit), in der sie sich selbst überlassen ist um "pferde zu stehlen", "visionen hinterherzuhängen" und so weiter und eben auch sich selbst besser kennen zu lernen und dann einen beruf zu finden, den sie dann machen will und den sie dann auch ein leben lang ausübt. heute kann man (die theorien sind vielleicht aus untersuchungen von lebensläufen heute entstanden, denk ich mal, also daran sind sie gerichtet) von so einem geebneten lebenslauf aber nicht mehr sprechen und es gibt sowas wie eine notwendigkeit zu permamenten umorientierungen und neuanfängen, sich neue jobs suchen, irgendwelche ausbildungen dranhöngen, so hab ich das verstanden. das ist natürlich ungleich schwerer, wenn man später kein moratorium hat, also keine solche einem zugebilligte zeit und verpflichtungslosigkeit, unabhängigkeit etc.

    aber dass du mit 30 eine ausbildung anfangen musst und sowas ist glaub ich völlig normal für heutige verhältnisse (schau, das modell ist von 2003...).
    da musst du dich nicht schlecht oder ungewöhnlich fühlen.

  2. #22
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Haarspange schreibt:
    ich schäm mich nicht fürs ads. ich schäme mich dass ich vom staat lebe und nix geschissen bekomme. andere leiten ne firma in meinem alter, haus familie, auto. ich habe NIX.
    für irgendwas muss so ein staat ja gut sein, oder?
    könnte mir wesentlich unsinnvollere geldverbratereien vorstellen.

    würde es dir denn besser gehen, wenn du erklärungen für deine art zu sein hättest und für das, was du gemacht hast und warum du es gemacht hast und etwas anderes nicht?

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 382

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Okay!

    Wer sind die anderen?
    Die, die das haben, was du nicht hast?

    Aber die haben dann vielleicht kein Kind!

    Die anderen haben auch ihre Geschichte und wenn man die anderen anschaut
    und gerne besäße, was sie haben, dann aber bitte auch alles....
    deren ganzes Drum und Dran, nicht nur das, was gefällt.
    Ich kenne niemanden, dessen Leben ich leben wollte.

    Natürlich hätte ich auch ganz gern ein gutes Auto, keinen 18 Jahre alten Opel, der heute baldiges Herzversagen
    diagnostiziert bekommen hat und ich hätte auch gerne eine tolle Wohnung, die mir gehört und ich hätte
    gerne einen liebenden Partner, der mir die Sterne vom Himmel holt....

    Aber mein Leben sieht eben anders aus und ich bin jetzt genau da, wo mich mein Lebensweg hingeführt hat.
    Ich habe das Haus aufgegeben und den schönen BMW und die Urlaube, weil ich das wollte.

    Was willst du?
    Nicht irgendwelche Träume orientiert an den Leben anderer,
    sondern was willst du?
    Ganz genau!!!!

    Die Ausbildung, die du gemacht hast?
    Lag sie dir am Herzen?
    War es das, was du wirklich machen wolltest?

    Ich habe mit 31 meine dritte Ausbildung gemacht.
    Und das ist der Beruf, den ich heute noch ausübe.
    Mit 19 hatte mich dieser Beruf schon fasziniert,
    aber ich war damals zu eingebildet, um ein Praktikum zu machen
    das damals Voraussetzung für einen Ausbildungsplatz war.

    Es ist wichtig für dich herauszufinden, was du wirklich machen möchtest.
    Dann wirst du auch alles daransetzen, es zu erreichen.

    Und was das Leben anderer betrifft:
    Ein Schulfreund meines Sohnes konnte nach einem 4 Tage währenden hohen Fieber,
    das behandelt wieder gefallen war und alles als überstanden angesehen worden war,
    Tage später zunehmend nicht mehr laufen.

    Im Moment geht es dem Kind wieder besser, aber er hat einen
    Monate währenden Genesungsprozeß vor sich.
    Die Mutter dieses Kindes hat einen guten Beruf, den sie ausübt,
    einen Ehemann, ein Haus, ein schönes Auto
    und sie haben einen zwei Wochen währenden Urlaub geplant gehabt.

    Ihr Leben hat plötzlich eine ganz andere Ausrichtung bekommen.
    Auch was wichtig ist im Leben!

    Wir dürfen dankbar sein für das, was wir haben.
    Nichts ist von Dauer.

    Was aber nicht bedeutet, dass wir nicht Ziele entwickeln
    und uns für ihre Verwirklichung einsetzen sollten.

    Jeden Tag immer wieder neu.
    Das ist das Leben.


    Michi

  4. #24
    Allanon

    Gast

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    @Haarspange

    Puh !
    Also fuer mich klingt das wie eine Art "Krise" (ich selbst befinde mich in ein Krise, auch wenn es ein Krise anderer Sorte ist) - du siehst ja, so wie du schreibst, fast nur alles negativ, auch wenn deine Situation auf jedenfall verstaendlich ist !

    Darf ich sagen, was ich denke was ich dann einfach tun oder zumindest versuchen wuerde ?
    Dein Kind ist schonmal da. Ich, waere ich in deiner Situation, wuerde das beste geben, um dein Kind ein Vorbild zu sein und eben rettest was noch zu retten ist !
    Dass du dein Talent nicht bergeuden willst mit doofen jobs oder du kein H4 willst verstehe ich !
    Trotzdem wuerde ich das nehmen was am rande deiner moeglichkeit ist, also ein job den zu zur Zeit machen kannst (ginge umschulung eventuell ?), es muss ja nicht an der kasse sein. Einfach suchen und total hartnaeckig bleiben !
    Oder irgendwas suchen, was man mit 30 noch beginnen kann, vielleicht gibts ja eine Lehre die man mit 30 noch machen darf.
    Ich kenne einer, der mit 28 seine Lehre im IT bereich begonnen hat, nachdem er das Studium hingeschmissen hat !
    Du bist nicht soooo viel aelter
    Gib net auf, spruegle den ADHS Tier in Dir !

    Hey, ich denke auch, was meine damaligen mitstudenten heute sind.
    Es ist ein ganz krasser Vergleich. Aber ich kann meine vergeudete Zeit von damals auch nicht rueckgaengig machen und ein Firma gruenden etc...
    Ich will meine Probleme nicht zu problem meiner Kinder machen.

    Hehe, ich habe mit 42 kein Fuehrerschein, werde nie eins haben, wollte nie einen

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    also "evakäfer" arbeitet ab und zu in nem Discounter, sie sagt, da is die Arbeit sehr abwechslungsreich und es macht ihr Spaß,

    also, was is dabei, in nem discounter an der kasse zu sitzen, solange man nich NUR an der Kasse sitzt??!!

    Hauptsache, der Job macht Spaß, man macht die Arbeit gerne und ist zufrieden damit, solange man sonen Job überhaupt bekommt ohne Ausbildung und ohne irgend nen abschluß, wo der Käfa arbeitet, in der Firma wird keine ausbildung verlangt, es wird einem da alles beigebracht, soweit ich den Käfa verstanden hab.

    Aber das wichtigste ist wirklich erstmal ne ADHS- VT !!!!


    Liebe Grüße Anni

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    dieser beruf ist das was ich tun will. altenpflege. und dann versuche ich nächstes jahr das zu machen. und es ist quasi ne umschulung. bildungsgutschein. ich bleib da dran. da beisst die maus kein faden ab,

  7. #27
    Allanon

    Gast

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Kingt cool !
    Ein BERUF !
    Ja bleib dran, dann wirste denke ich zufriedener ! :-*

    Und: denke an DAS, was du HAST:

    kind(er), gutes aussehen.

    Hey, es gibt so "Schicksenfrauen" (verheiratet, voellig abhaengig, ultraalt !) hier, die haben Haeuser oder Autos, aber haben wohl keine Kinder weil sie keins kriegen koennen etc... Dinge hinter die Fassaden sehen anders aus !
    Klar, waere ein Haus schoener als ne Mietswohnung aber diese Leute die von aussen hin alles haben zu scheiben haben probleme worueber wir niemals ahnen und wir es nicht haben wollen ;-)
    Geändert von Allanon (13.07.2012 um 00:37 Uhr)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    ich berappel mich schon wieder. und das nur alleine weil ich mich hier so aufgehoben und verstanden fühle. das reicht schon um mir selbst mehr toleranz entgegen zu bringen, ich mochte mich immer. aber durch solche massiven niederschläge stelle ich mich selbst in frage.

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Liebe Haarspange,

    ich bin also geschieden, ein kind, ohne ausbildung und job und ohne führerschein. und single. denn mich will niemand. was verständlich ist. und das ist sooo peinlich. wer will schon eine 30 jährige mit nix . kennen kaum einen in meinem alter der so wenig hat wie ich, wenigstens ne ausbildung. oder nen job. oder nen führerschein und auto. ich hab nix. wenn du n paar männer kennenlernst, wird irgendwann gefragt, was machst du so. autsch... wenn die das dann irgendwann erfahren schläft der kontakt ein. immer. IMMER!!!!!
    Du bist noch jung und kannst noch so einiges beschicken.....wenn du nicht darauf wartest, dass andere es für dich erledigen.
    Wenn man so jung wie du für ein Kind sorgen musste, ist es schwer, selbst wirklich erwachsen zu werden.
    Aber du kannst dich nicht immer auf andere verlassen. Du siehst doch selbst, wie weit du damit gekommen bist.

    Das ist bitter, aber es heißt nicht umsonst " liebe dich selbst, dann ist es egal, wen du heiratest".

    Welcher Mann oder FreundIn soll bitte schön die Verantwortung für DEIN Leben übernehmen?
    Was für eine Erwartung, was für eine Bürde....


    Das Wichtige ist nicht, dass in deinem Leben immer alles glatt läuft und du x Sachen zum Vorzeigen hast.
    Wichtig ist, dass du es in die Hand nimmst, dann ist die Chance auch größer, einen Partner zu finden, der dich dabei unterstützt.
    Und ein Kind erziehen ist außerdem auch nicht Nichts.

    Vermutlich ist es nicht das, was du hören möchtest.

    Ich bin selbst Alleinerziehend, aber niemals würde ich mein Leben nur nach einem " Retter" ausrichten.
    adhs hin oder her.

    Es ist nicht einfach.
    Hol dir Unterstützung ( Familienbildung oder was auch immer ), dafür musst du dich nicht schämen.


    Liebe Grüße , Bassai Dai


    PS: jetzt erst ( es lebe die Impulsivität ...) habe ich die ganze
    Diskussion gelesen und gemerkt, dass du doch schon einiges angehst. Du schaffst das ganz bestimmt!
    Geändert von Bassai Dai (13.07.2012 um 10:10 Uhr) Grund: Zitat eingefügt

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Hallo Haarspange,

    Deine Situation ist mir nicht gerade unbekannt, deswegen kann ich nachempfinden wie Du Dich damit fühlst.

    Auch ich bin mit 21 Mama geworden und stand von Anfang an alleine da und hatte gar nichts.... und habe mich mies gefühlt. Allerdings bin ich die ersten ein einhalb Jahre voll in meiner Mutterrolle aufgegangen, aber dann kam die Zeit wo ich mich mies fühlte, wieder arbeiten wollte...
    Ich habe dann als mein Rocker in der Kita war mit 1 1/2 auch "rumgejobbt", ich saß im Callcenter (glaub mir mit ADHS ist das RICHTIG scheiße, das wußte ich damals aber eben noch nicht) als das nicht klappte war ich ne Zeit lang hier und da in Geschäften als Aushilfe.

    Ich habe damals auch den Fehler gemacht (und manchmal schleicht der sich heute noch ein), dieses Denken : "Was denken die anderen von mir?"! Ganz ehrlich? SCHEIß drauf! DU musst für DICH einen Weg finden glücklich zu werden.

    Ich habe irgendwann, trotz abraten aller eine Ausbildung zur Kosmetikerin und medizinischen Fußpflegerin gemacht 2009 war ich fertig, war ein harter Weg und wirklich gelohnt hat er sich auch nicht...habe eine Zeit lang nachdem ich Selbstständigkeit verkackt habe (das hat mich mal richtig nach unten gezogen, weil wieder Gefühle von Du kannst nix und Du bist nix) in einem Laden gearbeitet wo sie mich am Ende in die totale Depression und in die Klinik getrieben haben....

    Ich habe mich wieder wie die Versagerin gefühlt und meinte auch wieder allen und jedem Rechenschaft ablegen zu müssen. In der Therapie hab ich dann mal begriffen was für ein Bullshit das ist... ich bin mir selber Rechenschaft schuldig und niemand anderem.
    In meine Fall ist es so, dass ich ohne Arbeit nur ein halber Mensch bin und deswegen ist es für mich so wichtig.
    Ich habe meinen Mut zusammen genommen und mach nun nochmal eine Ausbildung (was meinst Du wieviele gesagt haben, dass ich TOTAL bescheuert bin) weil das eben mein Wunschberuf ist. Viele haben mir gesagt, dass ich mir da was antue, dass Krankenhaus mit Schichtdienst ja nicht wirklich das einfachste ist, dass Krankenschwester ja "unterprivilegiert" ist, dass ich doch lieber Studieren soll.... ist mir egal was die sagen.... ich will nicht studieren, ich will machen was ICH für mich für das richtige halte und das solltest Du genauso tun.

    Ich bin der Meinung, da Altenpfleger händeringend gesucht werden, wird es Möglichkeiten geben und Du solltest Dir dringend Unterstützung suchen was die Probleme angeht, denn ich denke, dass da sicher was zu machen ist. Kämpfe darum und steh zu Dir und Deinen Entscheidungen. Klar wird Dir auch der ein oder andere sagen, dass Du an Dir arbeiten musst und da musst Du Dich dann auch drauf einlassen, aber generell würde ich sagen mach Dir nich den Kopf der anderen! Ich verstehe das total, weil ich das auch MEGA GUT kann, aber wichtig ist nur was Du willst und denkst und, dass Du für Dich und Dein Kind alles richtig machst!

    Ich finde, dass das auch ein Problem unserer Gesellschaft ist. Wir werden daran gemessen was für "geschafft" haben... ist ein Arzt wirklich mehr wert als jemand der irgendwo Putzen geht? Muss nicht sein, kann sein, dass der Arzt einfach einen besseren Start hatte, bessere Möglichkeiten, die Eltern vielleicht mehr Geld.... wer sagt, dass der der Putzen geht ein schlechterer Mensch ist? Vielleicht sollten wir versuchen uns davon mal ein bissl frei zu machen. Und wenn man ehrlich ist mit sich, dann ist das auch für einen selber nicht immer leicht!

    Hol Dir Hilfe, ich denke, dass Du da vom Arbeitsamt oder auch von anderen Stellen auf jeden Fall Unterstützung bekommen kannst! Und schämen brauchst Du Dich für gar nichts! Du bist Du! Und eine Mutter und Du gibst nicht auf und findest Dich damit ab... und das allein ist schon Grund stolz drauf zu sein!

    Ihh wünsch Dir Alles Gute und, dass alles so klappt wie Du es Dir wünschst!

    LG

    Rose

Seite 3 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...
    Von sille im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 02:25

Stichworte

Thema: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang.... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum