Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 83

Diskutiere im Thema Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang.... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Lysander

    Gast

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Anerkennung von den Eltern :-) Darum buhlt jedes Kind und irgendwie bekommt man die selten. Das Lied Deiner Eltern kenne ich, bestimmt sehr viele andere ebenso.
    Ich kann nur nach Vereinen gucken, die würde ich Dir per PN schicken. Etwas zu recherchieren gehört zu meinem Beruf. Was dabei herauskommt, kann ich Dir nicht sagen und anrufen müsstest Du die Stellen schon selbst. Problem: Du müsstest mir einen Ort nennen. Ob Du das machen willst, sei Dir selbst überlassen.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    hab dir ne PN geschickt. na sicher rufe ich selbst an. das konnte ich früher alles nicht. das mache ich ohne probleme

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Dito, geht mir nich anders, in meinem Alter, meine Familie is selbstständig, haben alle guten verdienst, mein Sohn hatn juten Job, meine Geschwister ebenso, nur icke....

    lebe in ner kleinen Stadtwohnung, bekomm Grundsicherung, arbeite inner WfB und das auch nur Teilzeit, weil ich diese langweiligen arbeiten nicht lange ertrage (was niemand aus meiner Familie versteht) und die sch... kohle is immer im -
    aber ich hab bzumindest meinen Sohn gut erzogen und konnte ihm struktur beibringen, komischerweise. Da bin ich stolz drauf.

    aber was solls, is eben so....ich schäme mich deshalb nich mehr, das hab ich mir abgewöhnt, muß nich sein. Ich arbeite jeden tag an mir, auch wenns die andern nicht glauben. Und wir sind ja dafür intelligenter als die Muggels nich wahr, also, in mancher hinsicht können wir sogar stolz auf uns sein, weil wir mehr Wissen in unsern Kopp aufgenommen haben als DIE !!!

    LG Anni

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    stargazer schreibt:
    Ich sehe dich nicht so, warum sollten es andere tun, zuallerletzt du?
    Vielleicht musst Du an deiner Einstellung selbst arbeiten, vielleicht ist dir das zu wichtig und du musst lernen, solche Ziele langsameren Schrittes zu erreichen, auf anderen Wegen...`?

    Wie sagt man so schön`?
    Rückschläge sind Sprungbretter um beim nächsten Versuch höher zu kommen....

    Oder so ähnlich.

    Mag jetzt alles nicht so richtig klingen für Dich, aber ich hoffe sehr, das es bald "klick" macht.
    Ich hab übrigens nicht aus Traurigkeit geschnieft, sondern aus der Wut, wie dieser Gedanke in uns doch erst durch die Gesellschaft entsteht.

    Dabei ist niemand perfekt.
    Der Spruch mit den Sprungbrettern ist toll, den muss ich mir merken. :-)

    Ja, es ist echt traurig, dass Leute, die auf den Bildungswegen nicht so weit kommen oder mit Berufen, die Schuld bei sich suchen, aber selbstverständlich auch funktional für das Bestehen der Gesellschaft und ihrer Ordnung (sonst würde sich ja was ändern ;-) ).
    Unser Leistungsgedanke ist vom Bürgertum her gekommen, das mit der Moderne (wenn ichs jetzt richtig verstanden hab... sonst ist das falsch...) den Adel in seiner Vormachtsstellung abgelöst hat. Dir Bürger waren Apotheker, Lehrer (also Hauslehrer), Pfarrer, Ärzte und so Leuts, die nicht viel gemeinsam hatten, als ihre (Hoch-)Schulausbildung und deren Gedanke war, dass ihr Wohlstand und Erfolg ihren Leistungen zu verdanken sei (und nicht ihrem Stand qua Geburt, wie es beim Adel war), also ihrem Lernen und ihrem Fleiß.
    Der Gedanke, dass es so sei und auch, dass das gerecht so sei, hat sich bis heute gehalten, trotz, dass Untersuchungen auf allen Ebenen das Gegenteil besagen (am bekanntesten ist natürlich PISA, das dem deutschen Bildungssystem immerwieder besagt, dass Erfolg von der Herkunft abhängt).
    Aber sowas wird man aus den Köpfen der Menschen eben nicht wegbekommen.

    Ich denke auch, dass jeder da seine subjektive Zeit für braucht. Es ist eben ärgerlich, dass andere dann blöde Sachen über einen denken, da gebe ich dir Recht und das wurmt bzw. ängstigt mich auch.
    Aber ich zum Beispiel bin schon ewig (jahrelang) und kenne keinen ADHSler, dem es noch so geht, am Führerschein machen.
    Schon X Fahrstunden gehabt und heute stell ich fest, dass ich schonwieder vergesen habe, dass es einen toten WInkel gibt. Und vor zwei stunen stellte ich fest, dass ich vergessen hatte, auf die ampeln zu auchten ... und auch echt, wie sie gehen... (peinlich, was?)
    so haben viele ihre macken und es ist total verständlich, wenn es der eine im beruf und studium und ausbildung und was auch immer packt und der andere nicht oder langsamer ist oder sonstwas.
    Und du hast auch deine stärken, wo du sachen richtig richtig gut kannst un viel besser als die um dich herum, ganz sicher!!!

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    ändert aber nix daran dass ich nicht weiter komme. man steht sich selbst im weg. es führt kein weg mehr dran vorbei. ich muss wieder zum doc und muss erstmal wieder eingestellt werden. ich hab die schnauze voll. ich erreiche alles was ich will.. mach das erstmal nach und dann mach ichs wieder kaputt. auch das mach mal nach

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    hallo haarspange,

    also erstmal kannst du dir sicher sein, dass du bei weitem nicht die einzige person bist,
    die einen ähnlichen werdegang hat wie du.sei nun mit ad(h)s oder ohne.
    deine kritik an der gesellschaft verstehe ich und stimme dir auch voll zu, deine einstellung und blickwinkel musst du ändern.
    wenn du selber der meinung bist, dass es nicht darauf ankommen, was man hat, sonder was man ist, dann
    nimm dir nicht genau diese einstellung als maßstab zum glücklichsein.
    und ein mann der dich wirklich liebt ist scheißegal wie viel oder wie wenig du hast, er nimmt dich so wie du bist.
    auf alle anderen kannst du sowieso nichts geben, dann lieber alleine nach vorne und glaub mir, egal wie hart oder lang
    dir der weg vorkommt, jeder ist seines schicksals schmied. setz dir kleine erreichbare ziele und zieh dein ding durch, mach abendschule,
    maßnahmen, irgendwas was dir spaß macht und wo du zufrieden bist. der ganze andere rest wird von ganz allein nachziehen.
    es gibt ein sprichwort und das hat hand und fuß "der teufel kackt immer auf den dicksten haufen". sprich, stellst du dich deiner momentanen
    situation hilflos gegenüber und lässt den kopf hängen, wirds nicht besser, im gegenteil! erkennst du aber das problem und beißt dich da durch
    wird sich auch schnell erfolg und zufriedenheit einstellen und hast du das einmal erreicht gehts nur noch bergauf. die einstellung ist das entscheidene.
    und eins kannst du dir sicher sein, du bist nicht alleine! stell dir immer die frage, ist die situation bzw das problem so 100%ig aussichtslos und unveränderbar,
    dass es dir deswegen so schlecht geht?! ich bin mir sicher nicht!!! du bist 30, keine 50. und halt dich fern von materialisten und kapitalisten, hässlich und alt
    werden wir doch alle und jeder stirbt letztendlich alleine....

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    vielen dank für den beitrag und die wachrüttelnden worte. du hast recht. es ist nicht aussichtslos. an sowas wächst man und macht einen stark!!. ich werde versuche mich wieder zu berappeln. ich schaff das!!!

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4.770

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Hallo Haarspange

    Haarspange schreibt:
    ich schäm mich nicht fürs ads. ich schäme mich dass ich vom staat lebe und nix geschissen bekomme. andere leiten ne firma in meinem alter, haus familie, auto. ich habe NIX.
    Aber nicht jeder leitet ne eigene Firma... muß auch nicht jeder.

    und ich will keine 08/15 job an irgendner kasse. das vergeudetes talent.
    meinst du das jede/r der an ner Kasse hockt Talentfrei ist? das klingt doch sehr abwertend (auch wenn Du es sicher nicht so meinst)
    Klar ist es kein Traumjob aber es wäre ein Anfang um von HarzVI weg zu kommen.

    Bleibt nur die Frage nach der Kinderbetreuung,denn die bringt die meißten Aleinerzihenden erst in den Harz Teufelskreis.

    Mein Beruflicher werdegang ist sicher nicht besser als Deiner das kannst mir glauben,aber das bringt Dich auch nicht weiter.

    Als ich an dem Punkt war und ich mich wie der lezte Versager fühlte weil Ausbildung zum Lackierer abgebrochen wegen Neurodermitis und ab dann immer nur so Helferjobs die dann dank Asperger und ADHS (was ich da noch nicht wußte) immer nach kurzer Zeit "in die brüche" gingen und dann lange Depri usw.... wußte ich auch nicht wie weiter.

    In der Depri Zeit war ich von alles und jedem enteuscht aber am meißten von mir selber,keiner half mir,keiner sah wie schei***e es mir ging usw... wie auch ich konnte es nichtmal jemanden anvertrauen.
    Dann kam die ADHS und kurz drauf die Asperger Diagnose,das riss mir dann kurzzeitig den eh schon restlich klapprigen Boden unter den Füßen weg.

    Irgendwann machte es dann "Klick" bei mir im Kopf,und ich dachte mir
    "entweder machte so weiter wie bisher,Vollgas Helferjobs,lässt die ausnutzen und wegwerfen bis zum umfallen,und meine beiden Kinder schauen mich irgendwann blöd an"
    oder
    "ich such mir Hilfe und schau was mir mit meinen Einschränkungen Beruflich möglich ist"

    Das Hilfe suchen,drum bitten und in Anspruch nemen ist schwer,nein,sehr schwer,aber wenn der erste Weg gemacht ist werden die nächsten etwas leichter.

    und keiner da, der mich WIRKLICH auffängt... ich will doch nur geborgenheit. ich bin ein kleiner krebs.. je mehr liebe, desto mehr kraft hab ich...
    und Dein Kind?
    es mag abgedroschen klingen,aber ich weiß nicht wo ich jetzt wäre wenn meine Kinder nicht wären... die geben mir immer Kraft zum weiter machen.

    Ich habe irgendwann festgestellt das rumheulen nichts bringt absolut garnichts,klar ist es gut sich mal auzukotzen,aber es wird einem keiner was "hinterhertragen" außer dieser jemand verspricht sich was davon,dann sind wir wieder bei der Abhängigkeit... ein Teufelskreis...


    Ich kann mir nicht vorstellen das Du noch nichts geschaft hast im Leben,nur meißt sieht man die guten Dinge in so einer Situation nicht sondern immer nur das schlechte,was man verkockt hat...ich kann da ein Lied von singen....


    Versuche es nochmal mit einer Ausbildung,hol Dir Hilfe denn die gibt es,aber bleibe realistisch bei der Auswahl,dann denke ich kannst Du das auch schaffen,und nur so kommtst Du aus dem Teufelskreis raus,und dann bist Du auch von keinem mehr abhängig,ich drück Dir die Daumen.

    so ich hoffe ich habe das jetzt nicht zu mißverständlich geschrieben denn ich hänge gerade auch voll in den Erinnerungen.


    Gruß Matze

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    mein kind ist der grund warum ich schon soviel geschafft habe und mein kind ist es warum ich so angst vor zu der zukunft habe. ich weiss welchen beruf ich machen will und weiss dass ich den packen kann. so einen durchhänger hatte ich zuletzt in meiner üblen ehe. und ich bin da raus gekommen... und es hat mich ... gestärkt... was heisst gestärkt. sensibel bin ich immer noch, aber man wird anders. gegen seine natur. ich will wieder ich sein .... ich bin keine kämpfernatur. ich gebe vollgas und merke nicht wie ich erschöpft ich bin. weil ich keine pausen für mich habe. das kommt jetzt erst alles hoch, heulkrämpfe, kopfweh. aber ich weiss das ich das kann. wenn ich nur ne chance kriege. würde so gerne offen mit neuen arbeitgebern und schule sprechen, was mir fehlt. aber da stoß ich eh auf gegenwehr...

  10. #20
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang....

    Hallo haarspange,

    Ich habe keine kindern, meine partnerschaft ist anstregend, keine führerschein. Eine ausbildung, aber die beruf aufgegeben und ich lebe auch von staat, auch wenn ich sonst auch arbeite.

    In deine alter, konnte ich mich so nicht wirklich akkzeptieren. Es ist mit der zeit gekommen.

    Wieso muss ich mich schämen wenn der arbeitswelt so bescheuer ist und oft sachen von mich verlangt dass ich nicht kann?

    Wieso muss ich mich schämen anders zu ticken als wie ich sollte, ich kann nichts dafür?

    Es gibt in unsere gesellschaft werten und ideal. Leistungsfähigkeit und selbständig sind sehr wichtig. Sich anpassen auch. Aber diese werte und ideal sind sehr subjektiv... Sie sind nicht die wahrheit. Die menschen sind so beschränkt, dass sie sich an so was messen. Es gibt so vieles anderes auf diese welt...

    So viele fähigkeiten die weniger geschätzt werden. Wer anders denkt, strutkturen im frage stellt, eckt an. Aber so was braucht doch diese welt! Wer eine hohe gerechtigkeitsinn, eckt oft auch an. Wie wäre diese welt ohne solche menschen? Viele friedenpreisnobelträger haben die klappe aufgemacht, konnten einige ungerechtigkeiten nicht ertragen und dabei sind sie auch stark angeeckt...

    Wenn ich sehe, dass sehr tolle menschen die ich bewundere auch viele feinden haben, viel anecken weil sie SICH selbst sind, schäme ich mich nicht mehr in der rahmen nicht hinein zu passen.

    In meine situation habe ich eine vorteil: Ich habe nicht mehr viel zu verlieren. Es macht mich frei. Ich nehme ein job nicht mehr weil ich geld brauche, aber weil er mich spass macht.

    Ich habe die normen von diese gesellschaft, was die meistens leute meinen, es sei richtig viel in frage gestellt. Es gibt ganze andere arten zu leben und sie sind nicht weniger gut.

    Ich habe auch viel an mich gearbeitet und so ein job finde ich genau so sinnvoll als jeden andere... Wer ich dadurch geworden bin, was ich dadurch gelernt und erfahren habe kann andere nützen...

    lg

Seite 2 von 9 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. WARUM muss ich mich immer für meinen Lebensweg rechtfertigen??? AAARG...
    Von sille im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 02:25

Stichworte

Thema: Ich schäm mich für meinen beruflichen Werdegang.... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum