Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Referate an der Uni im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 39

    Ausrufezeichen Referate an der Uni

    Hey Leute,

    Wie ist das so mit Referate halten bei euch? Kennt das jemand von euch, dass man sich eigentlich sehr gut mit dem Thema befasst hat, es zu Hause sogar probeweise vorgetragen hat und man trotzdem es nicht schafft, souverän aufzutreten? Obwohl man sonst zumindest ein sicheres, lockeres Auftreten "spielen" kann..aber sobald man was im Kurs sagen soll oder ein Referat halten soll --> manchmal mit einem seltsamen Misch mit

    Ich muss dazu sagen, wenn ich Referate zu Hause übe, rede ich auch nicht "normal", sondern rede "extremer", v.a. wenn mich das Thema interessiert, dann drück ich die Begeisterung auch mit aus. Das würd ich aber an der Uni nie schaffen oder zumindest nicht auf der für mich eigtl. natürlich Art (die normale Menschen aber wahrscheinlich als "extreme Art" einstufen würden).

    Morgen steht ein mir sehr wichtiges Referat an, noch hab ichs mir bei EINEM Dozenten nicht versaut und er ist ein Pro in der Mediävistik, was mein spezielles Interesse ist....wie macht ihr das so? Ich hab im Forum speziell zum Thema "Referate" nichts gefunden...:-(

    Viele Grüße,
    BlastBeats!

  2. #2
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Referate an der Uni

    Also ich gebe zu bei mir ist es umgekehrt... ich bin oft nur halb vorbereitet und improvisiere dann... scheint aber immer gut anzukommen... und so verzettel ich mich nicht, weil ich eh nur das wichtigste erinnere...

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Referate an der Uni

    Motzkugel schreibt:
    Also ich gebe zu bei mir ist es umgekehrt... ich bin oft nur halb vorbereitet und improvisiere dann... scheint aber immer gut anzukommen... und so verzettel ich mich nicht, weil ich eh nur das wichtigste erinnere...
    So ist das bei mir auch.
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich meine Referate nie zuhause geübt habe. Da bin ich nur noch mal meine Präsentation durchgegangen und das war es. In aller Regel war es sowieso so, dass die Präsentation erst kurz vor knapp fertig geworden ist, so dass ich überhaupt keine Zeit zum Üben hatte.

    Vielleicht übst du zuviel? Und dadurch verlierst du die Souveränität. Das klingt erstmal komisch und absurd, aber meine persönliche Erfahrung ist, dass etwas, wenn ich mich zu sehr mit einer sache beschäftige, irgendwann den Reiz und damit den Kick verliert. Wenn ich nicht perfekt vorbereitet bin, dann habe ich immer so ein bisschen Nervenkitzel, der mich "pusht". Ein Backup mit ausformulierten Notizen ist dabei aber sinnvoll.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Referate an der Uni

    BlastBeats! schreibt:
    Morgen steht ein mir sehr wichtiges Referat an, noch hab ichs mir bei EINEM Dozenten nicht versaut und er ist ein Pro in der Mediävistik, was mein spezielles Interesse ist....wie macht ihr das so? Ich hab im Forum speziell zum Thema "Referate" nichts gefunden...:-(
    Ich würd was individuelles einbauen. Wenns für dich eh ein interessantes Thema ist, mach einen kleinen Exkurs der für dich spannend ist. Wenn du selbst es spannend findest, wird es ein bisschen leichter auch beim Referat so zu wirken. Funktioniert vielleicht nicht bei jedem, aber ich war in Referaten wesentlich besser wenn ich nicht vorher geübt habe. Dafür lieber soviel drüber wissen wie möglich und bei Stolperern während des Referats auf diese Zusatzinfos ausweichen. Versuch es so vorzutragen wie du es als Zuhörer gerne hören würdest. Denk an Referate die du 'erleiden' musstest weil andere vorne standen und dabei stinklanweilig ihr Programm abgespult haben.

    Was war es denn, dass du bei anderen Referaten versaut hast?

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Referate an der Uni

    Unglücklicherweise halte ich das Referat mit drei anderen Leuten (der einzige Vorteil ist, dass man da nicht alleine vorne steht, aber mewhr auch nicht), die nicht besinders interessiert sind und nur froh sind, wenn´s vorbei ist...selbst wenn das Ergebnis scheiße war...aber ich glaub, DANN werd ich zum Hulk...ich hab die Literatur für alle besorgt, eingescannt, geschickt, die Bücher ausgeliehen, hab mich für das Erstellen der Präsi und des Handouts bereit erklärt (kein Problem, mach ich gerne...aber wenn man mir Copy-Paiste-Sachen schickt, die dann, weil man sie zwanghaft als PowerPoint-Stichpunkt darstellen will, syntaktisch unvollständig sind, ist es nicht mehr cool...ich musste gestren Nacht alles überarbeiten, sowohl von der Form als auch vom Inhalt, weil es mir auch nicht egal ist, wenn der Dozent böse auf die ist...es ist ja ein Gruppenreferat und da soll alles als Gesamtheit passen,und nicht immer das an der Uni propagierte "hauptsache mein Teil klappt")...mehr Freiraum bleibt mir da nicht, wir haben ja auch ne zeitliche Begrenzung...wie bei allen Referaten üblich^^

    Improvisieren ist nicht meins, ich verliere dann den "roten Faden" oder fixier mich zu sehr auf die für mich interessanten Sachen (für die anderen gähnend langweilig^^)...ihr seid Genies, leute, dass ihr das könnt! Krass, krass!

    Was ich bei den anderen Referaten versaut hab: teils einfach Blackout und konnte meinen eigenen Kram (hab ne ordentliche Schrift) nicht mehr lesen, teils das Problem, anderen so lang zuzuhören und sich dann auf die beziehen (in Geschichte sind teilweise die referate reine Quellenarbeiten mit dem Plenum...iwann hör ich nicht mehr zu und auf einmal ist die Person fertig und ich muss was drauf erwidern...lalala...fail.).

    Eben, auri, ich will nicht so n langweiliges Programm abziehen, sondern meine Begeisterung teilen...aber das ist dann mehr Entertainment für andere, weil ich das nicht schaffe, souverän zu tun, sondern vor Begeisterung dann "extrem" agiere, gepaart mit Angst und du hast da n Psychopathen vorne. xD

    ...aber auch dieses "sich mega auf die Kurse vorbereitet, dafür Nachtschichten geschoben (ich brauch einfach so lange, um die Texte zu bearbeiten...andere schaffens in 3 Stunden, ich brauch ne Nacht:-( )" und dann, im Kurs sich nicht trauen, was zu sagen...vollkommen irrational und bescheuert, v.a. wenn ich außerhalb von Seminaren zumindest ein gewisses Grad an Selbstbewusstsein vorgaukeln kann.

    What shall I do? Wenn es morgen scheiße läuft, bin ich beim Dozenten unten durch, den ich echt mag und ich schreib bei dem noch ne Modulabschlussprüfung....bum bum :-(

    Danke für eure Antworten!:-)

  6. #6
    Procrastiqueen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.336

    AW: Referate an der Uni

    hey Blast, nur weil der Vortrag nicht läuft bist du nicht gleich unten durch. Dozenten an der Uni haben schon viele schlechte Vorträge gehört und wissen, dass manchen leuten das einfach nicht liegt. Du musst ja sicher auch noch eine schriftliche Arbeit abliefern, oder?
    Meiner Erfahrung nach hilft es auch mit dem Dozenten noch mal zu reden, Wenn das immer so ist mit den Vorträgen, dann kannst du vielleicht Hilfsangebote von der Uni wahrnehmen.

    Ich hoffe es läuft gut für dich heute.
    LG
    Moku

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Referate an der Uni

    Motzkugel schreibt:
    hey Blast, nur weil der Vortrag nicht läuft bist du nicht gleich unten durch.
    Ja, genauso sehe ich das auch.
    Ich habe an der Uni mal ein Referat gehalten, in dem es um ein bestimmtes sehr mathematisches Modell ging. Ich hatte nicht so genau hingeschaut auf diese ganzen Formeln und habe daher nicht gemerkt, dass es sich um zwei unterschiedliche Variablen handelt. Ich habe mir dann das Modell so hingebastelt, dass das mit der einen Variablen halbwegs stimmig war. Mein ganzer Vortrag basierte darauf. der Prof hätte es gar nicht gemerkt, aber der wissenschaftliche Mitarbeiter hat es angesprochen und ich stand da wie der letzte Depp. Mir ist dann dummerweise auch der Satz rausgerutscht, dass ich mir gerade ziemlich doof vorkomme, dass mir das nicht aufgefallen ist. Der Prof hat dann gelacht und meinte, dass es ihm gar nicht aufgefallen ist, weil ich so überzeugend war.
    Naja, der Vortrag und auch meine schriftliche Arbeit wurden nicht so gut bewertet. Ich hatte dann aber eine meiner Abschlussprüfungen bei dem Prof und es war meine beste Prüfung. Der Prof kannte mich, klar, ich habe in einem kleinen Studiengang studiert, aber an der Prüfung hat das nichts geändert.
    Unten durch war ich bei ihm nicht.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Referate an der Uni

    BlastBeats! schreibt:
    Eben, auri, ich will nicht so n langweiliges Programm abziehen, sondern meine Begeisterung teilen...aber das ist dann mehr Entertainment für andere, weil ich das nicht schaffe, souverän zu tun, sondern vor Begeisterung dann "extrem" agiere, gepaart mit Angst und du hast da n Psychopathen vorne. xD
    Was für mich persönlich jetzt echt viel spannender wäre, als die rund vier millionen elendig langen, überwiegend stur abgelesenen, monotonen, schwerpunktlosen Vorträge die der Regelfall zu sein scheinen. War jedenfalls während meines Studiums so.

    Also ich glaube nicht, dass du wegen eines einzigen versauten Vortrages bei einem Dozenten unten durch bist. Hab ich noch nie erlebt, weder bei mir noch bei anderen. Wenn Referate für dich eher Anti-Talent sind, dann versuch langfristig dran zu arbeiten und geh auf anderen Wegen auf Jagd nach Bonus-Punkten. Z:B. könntest du mit dem Dozenten sprechen, evtl. hat der regelmäßig Sprechstunden für Studenten oder hat Projekte bei denen du dich außerhalb des Studienplans beteiligen könntest oder der würde sich freuen wenn jemand mal Fragen zu Gebieten seines Fachs stellt, die nicht stur nach Lehrplan oder auf Prüfungsrelevanz abgeklopend kommen?

    Ich denke es gibt mehrere Möglichkeiten für dich, wie du im Studium auch ohne perfekte Referate klarkommen kannst. Zumal sich da nebenbei dann was machen lässt. Was dann auch viel entspannter für dich wird, als wenns unter Zeitdruck und direkt während der Vorbereitung auf so eine Situation in den Kopf muss.

    Auf die Art hab ich mal eben ein Drittel meines Studiums hochgezerrt. Denn das bestand zu einem Drittel aus einem Fachgebiet, dass mein Hirn schlicht verweigert. Da ging absolut nichts, nicht lernbar, nicht umsetzbar. Durchgekommen bin ich trotzdem. Abschluß war trotzdem gut. Und nach dem Drittel fragt heute keine Mensch mehr.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Referate an der Uni

    Bisher hatte ich immer schlechte Erfahrungen mit Referaten, weil ich bisher immer soooo nervös war und es NIE geregelt bekommen habe, mal nen Probevortrag zu machen.
    Bei den letzten beiden Vorträgen habe ich dann jeweils einmal den Vortrag Probe gehalten. Das hilft! Insbesondere natürlich gegen Unsicherheiten.

    Meinen letzten Vortrag hatte ich vor kurzem und er kam sogar richtig gut an. Einziger Kritikpunkt seitens des Profs war, dass ich viel zu schnell war, also zu früh fertig.
    Von den Teilnehmern habe ich fast nur Lob bekommen. Ich hätte so schön viel geredet und es wäre einem nicht langweilig geworden.
    Kann auch daran liegen, dass die letzten 3 Vorträge seeehr behäbig waren. Äußerst ruhig und nahezu monoton vorgetragen und auswendig gelernt.

    Deswegen, neben dem Probevortrag, noch ein weiterer Tipp: Trotz Probevortrag spontan bleiben!
    Bei mir war z.B. ein großer Unterschied zwischen Probevortrag und dem eigentlichen. Der Probevortrag war bei mir hauptsächlich da, damit ich die Beweise einmal laut erkläre und mir damit selber besser einpräge.
    Den Rest, also Folienbenutzung + Tafelanschrieb, waren dann spontan.

    Was dazu kommt und vllt. auch hilft: Während des Vortrages ist man quasi im Trance. Man merkt seine eigene Nervösität nicht, bis auf die körperlichen Reaktionen (zittern, schwitzen...).

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Referate an der Uni

    Ihr Profis!:-D
    Danke für eure Antworten und entschuldige wegen meiner späten Antwort.
    Ich hab am Dienstag meinen ganzen Mut zusammengenommen und einfach meine Begeisterung beim Vortrag auch gezeigt (--> händefuchtelnde Psycho vorne, aber keine Langeweile für die Zuhörer^^). Der Dozent ist nachher sogar zu mir gekommen und meinte, es habe ihm richtig gut gefallen, auch dass ich so begeistert war und dass ich wie ne andere Person gewirkt hätte (nicht mehr die, die alles fallen lässt, sagte er^^), dass das sehr gut und klar rübergebracht wurde...dazu muss ich sagen: er ist auch sehr begeistert von diesem Fachgebiet, logisch.
    Jetzt steckt er hohe Erwartungen an der noch folgenden schriftichen MAP in seinem anderen Seminar (4 Stunden durchgehend, yeeah..-.-)...und ich schreib noch ne Hausarbeit in dem "Referatsseminar"...haaach , das erste Mal positives Feedback bekommen an der Uni, yes!:-)
    Leider laufen Dozentenprojekte bei uns über HiWi-Stellen etc. Fragen hab ich ich ihm schon in der Sprechstunde gestellt und auch auf einzelne Sachen verwiesen, die man noch miteinbeziehen könnte (ja, die Begeisterung lässt einen doch mustig werden^^)...er hat diese Begeisterung, wie gesagt, sehr postiv aufgefasst.
    Es gibt wohl Rhetorik-Kursangebote, aber das ist mir zu mutig und ich hab auch keine Zeit für zusätzliche Kurse...
    Danke, Leute! Das mit dem Impro werd ich wohl erst mal nicht hinkriegen, aber Flexibilität steht auf meiner To-Do-List (Daran ist u.a. mein Referat im Hauptseminar Geschichte gescheitert!
    Viele Grüße,
    BlastBeats!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Referate an der Uni im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum