Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-( im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Mein Studienmisserfolg mit (hoffentlich bald) Happy End:

    Zu den Tipps kann ich nur sagen, ich glaub die richtige Lerngruppe hätte mich bei der Stange gehalten. Dafür war ich nach 9 Semestern Erststudium aber schon viiiiel zu verkorkst, überhaupt irgendwie Anschluss zu finden.

    Jetzt werd ich nach insgesamt 7 Jahren schmeissen. Lieber gute Ausbildung als schlechter Bachelor.

    Und mir hat das Studium auch erst meinen Praxishang klargemacht - hab Medieninformatik an der FH versucht. Vorher unter dem Namen Angewandte Informatik - Vertiefung Medien und Kommunikation - an der Uni.
    Also ich bin nich dumm - in der Schule hab ich mit Überspringen 2 Jahre gespart - aber bei den 300-Seiten-Skripten krieg ich meinen Kopf nich an. Zumal man in der Vorlesung ja nur zuhören kann mehr oder weniger.

    Und ich wusste eigentlich immer schon, dass ich keine Software planen und Aufgaben delegieren wollte. Oder den Medienleuten erklären, was die Informatiker machen können. Oder den Informatikern was die Medienleute haben wollen.
    Das Studium war hauptsächlich meinem IQ geschuldet und der vermeintlich größeren Sicherheit mit einem Hochschulabschluss. Und weil mein Umfeld und ich dachten, ich muss was Schlaues machen, ich bin zu verpeilt für was Praktisches. (Dürfte jetz kaum jemandem bekannt vorkommen )

    Also für mich ist es besser die Reissleine zu ziehn.
    Ich hab immer noch Probleme, mich festzulegen, weil so viele Bereiche interessant sind aber die Allermeisten im Studium waren mir zu theoretisch. Ich hab mich jetzt zu einer Mediengestalter-Ausbildung entschlossen (oder evtl. "designende" Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung) und dann seh ich, dass ich mich in den anderen spannenden Bereichen fortbilde, Richtung 3D/ Animation/ Video (was man ohnehin weder kostengünstig studieren kann, noch ein eigener Ausbildungsbereich ist)
    Der nächste Schritt is halt jetz nen Ausbildungsplatz zu kriegen. Hätt ich mir auch n paar Monate eher überlegen können. Hatte ich auch schon n paarmal... aber dazu ringt man sich ja auch nich grad spontan durch.


    Was dir das jetz persönlich für deine Situation sagen soll, weiss ich jetz gar nich Kenn dich ja nich.
    Solange du studieren willst, kann ich dir nur raten, daran Spaß zu haben. Sonst muss man es aus dem Ärmel schütteln oder mit Fleiss ausgleichen. Hm und da kommen halt die ins Spiel die das geschafft haben.
    Ich werd vielleicht nie lernen zu lernen, weil ich die Schule ja halbwegs aus dem Ärmel geschüttelt hab. Aber ich hab trotzdem n Weg gefunden, da hinzukommen, wo ich hinwill. Ok ich kann nicht hellsehen aber ich trau's mir zu.


    Auf jeden Fall wünsch ich dir viel Erfolg und Spaß bei dem, was du in Zukunft tun wirst und viele tolle Tipps noch in diesem Thread.
    Jetz geh ich kochen, sonst fall ich vom Fleisch

  2. #12
    Danae

    Gast

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Hallo Shine,

    du hast großes Glück, dass du deine Diagnose bereits hast, so weißt du, woran ES liegt und so kannst du dir Hilfe holen.

    Ich habe auch einmal das Studienfach gewechselt und mir vorgenommen, beim nächsten Fach ganz bestimmt am Ball zu bleiben....und habe dann doch kurz vor Abschluss abgebrochen.

    Lerngruppen sind eine sehr gute Idee und du solltest dir nach Möglichkeit einen Coach aus der Familie und dem Freundeskreis zur Seite holen, mit dem du Lernziele besprichst und der in gewissen Abständen nachhakt, ob du diese erreicht hast. Das ist eine gute Kontrolle, die einen gewissen Druck ausübt.


    Shine2603 schreibt:
    Ich merke es immer vor den Klausuren, dass einfach alles zu viel wird, es fängt an mit dem Haushalt, auf den ich eigentlich sehr viel wert lege, da ich öfter Besuch bekomme, der entgleitet mir immer als erstes. Dann beginne ich Projekte und Private Sachen sprich Anrufe für Ferienjobs usw zu schieben zum Schluss gebe ich meist sogar die 1 - 2 Fächer auf zu lernen, die ich bisher wirklich kontinuierlich gemacht habe und tada das perfekte Chaos.
    Du solltest dich wenn möglich ganz auf dein Studium konzentrieren und auf Ferienjobs und soziales Engagement oder ähnliches verzichten, da dies alles zu sehr ablenkt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich besonders in Phasen, in denen ich hätte lernen sollen, gerade in solche Ablenkungen gestürzt habe, um vor mir selbst eine Rechtfertigung zu haben, ja nicht lernen zu müssen.

    Shine2603 schreibt:
    Ich brauche glaube ich was das angeht einfach Hilfe während der Klausurvorbereitung, auch das mit dem planen versuche ich immer, aber oft geht es in die Hose und ich scheitere, ich hatte leider noch kein Semester, in dem ich "zufrieden" mit mir selber war.
    Was die Hilfe betrifft: siehe den Vorschlag oben....und wenn das mit den "unzufriedenen Semestern" nicht besser wird, solltest du dir irgendwann doch ehrlich die Frage stellen, ob ein Studium wirklich das Richtige für dich ist, damit du so früh wie möglich die Notbremse ziehen kannst und nicht, wie einige hier, zu denen leider auch ich zähle, zu einem "ewigen Studenten" wirst.

    Je früher du diese Entscheidung für dich triffst, desto besser! Ganz wichtig ist es auch, bei dieser Entscheidung deine intellektuelle Fähigkeit und den Druck deiner Familie vollständig auszuklammern, denn zum hat AD(H)S schon so manchen hochintelligenten Studenen scheitern lassen (man kann es nicht immer erzwingen) und andererseits ist es DEIN LEBEN, das du nur nach deinen Fähigkeiten und Möglichkeiten leben kannst.

    Viel Glück!
    Danae

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Ich danke auch dir DithRDreamer für deine "Anteilnahme" und deine kleine "Erzählung", wenn ich so weiter mache wie bisher wird mein Studium "leider auch bloß" ein 2,x Studium aber bis auf Klausuren macht es mir wirklich Spaß und ich werde hoffentlich auch mit diesen Noten später irgendwas finden.

    Es gibt bisher ein update:

    Ich habe:

    1. Nicht geschmissen
    2. Zwei Klausuren gekickt
    3. Heute meine Bude auf Vordermann gebracht und einen Kollegen zum Mampf eingeladen
    4. Mir Gedanken über das weitere Vorgehen gemacht
    5. Meine depressiven Gedanken weitestgehend abgelegt

    Leider taucht in der Liste noch nicht "gelernt" auf, aber das ist im Gegensatz zur letzten Blockade vor den Klausuren ein enormer Fortschritt für mich, sprich keine Abkapselung, kein Vernachlässigen der Alltagspflichten usw. Und morgen fahre ich nach Hause zu meiner besseren Hälfte, wo ich schon alleine durch die Tatsache, dass sie mir größtenteils den Alltag (mit Verständnis) abnimmt und mir beim "Schweinehund prügeln" hilft, ohne mich zu "nerven", mit ihr klappt das meist, ohne dass sie selber weis was zu tun ist, aber sie macht mich irgendwie stärker (gefühlt). Also werde ich das Wochenende zwar unter Stress, dafür aber ordentlich zum lernen nutzen, was mir 3 bestandene Klausuren einbringen sollte.
    Ich habe jedenfalls Licht "am Ende des Tunnels" gesehen und bin dank euch, statt den Kopf in den Sand zu stecken und wieder wegzurennen los gerannt damit es "heller wird" ;-)!
    Vorerst ein ganz herzlich lieb gemeintes Danke an alle, die mir irgendwie (versucht haben) geholfen haben, es gibt jedenfalls ein besseres Gefühl als alleine da zu stehen.

    Weitere Updates folgen, nach dem/n Lerntagen und nach Klausur Nr.1 :-).

    Bis dahin wünscht mir Glück und Durchhaltevermögen.

    LG

    Shine

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Was mir persönlich fast immer hilft: NIE alleine lernen!
    Ich lenke mich selber nur ab, fange an im Internet zu surfen, zu nähen, zu lesen, mein Leben zu planen, aber mit Sicherheit lerne ich nicht.
    Mit anderen zusammen ist das schwieriger, die halten einen am Ball!
    Also immer wenns klappt: Lerngruppen suchen, die einen mitziehen!

    Was noch hilft: Struktur.
    Ich hab das so gemacht: DinA4-Zettel in mehrere Wochen unterteilt und mit vielen verschiedenen Farben einen Lernplan aufgestellt.
    Der darf nicht überfrachtet sein. Immer eher mehr Zeit einplanen, als zu wenig.
    Also wenn man denkt "ach, wird in 2 Wochen gelernt sein", dann mind. 3 Wochen einplanen. Das gibt Freiraum, falls mal doch 1-2 Tage schieflaufen.
    Den Plan dann irgendwo aufhängen, wo man sich viel aufhält. Kühlschrank oder so

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Hallo Shine,

    also was mir sehr geholfen hat / hilft, ist das Lernen (in meinem Fall: schreiben) komplett in die Bibliothek zu verlagern. Also eine, in der Du Dich einigermaßen wohl fühlst und wo es vielleicht ein paar ruhige Ecken gibt. Ich habe einen Stammplatz in einer Nische mit Wand vor mir, ideal... dann noch Oropax und eine halbe Stunde einfach nur in die Lauft schauen... und dann geht es los, und irgendwann läuft es. Pausen machen zum rausgehen und Beine vertreten, falls ich nicht mehr sitzen kann, und dann wieder zurück. Und immer kleine Etappen, ca. 1 1/2 Stunden, dann Pause / Essen. So hab ich mein Studium geschafft... zu hause kann ich auch kaum was machen, da lenkt mich alles ab, auch mit Oropax und geschlossenen Vorhängen. Aber dadurch, dass es so fest ritualisiert ist mit Bibliothek (ich muss halt schaffen, da hin zu gehen) und Trennung Freizeit / Arbeit und ich da meinen 'ruhigen' Platz habe, hat sich mein Gehirn dran gewöhnt, dass es dann irgendwann anspringt...

    Und Arbeitsgruppen sind auch gut bzw. feste Termine beim Prof und mit anderen Leuten (in meinem Fall zum Korrektur lesen)
    Bin auch schon lange Studentin, aber dieses Jahr mache ich meinen Abschluss. Ich hab mich früher auch extrem gestresst mit meinen eigenen hohen Erwartungen. Es wäre einiges anders gelaufen, hätte ich früher von ADS gewusst; musste aber auch erst durch ein tiefes Tal wandern...

    Naja. Bin trotzdem stolz, jetzt es bald geschafft zu haben und am Ball geblieben zu sein.

    Drück Dir ganz fest die Daumen!

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Danke für die vielen hilfreichen Tipps, ich liefere wie versprochen das Update:

    14.06.2012 war ein mieser Tag meine Arbeit beschränkte sich auf das besuchen eines Tutoriums und das abliefern einer Abgabe, die mich 4Std Arbeit von ca. 20 - 24Uhr gekostet hat, egal um 23:55 konnte ich uploaden und abgeben und das 5 Minuten vor Deadend!

    15.06.2012 war der beste Tag, seit ich hier geschrieben habe, nach einigen Startproblemen konnte ich mich gegen 13:30 Uhr nach dem Mittagessen in die Materie stürzen, ich arbeitete mit Zigarettenpausen durch bis 20:00 Uhr, und aß auf drängen meiner Freundin was (Medikinet schlägt in Sachen Appetit leider voll zu bei mir). Ich war so gut drin, dass es Spaß machte, weil es einfach mal lief (und dadurch irgendwie interessant wurde) und konnte ich dann weitermachen bis Jetzt also 01:30 (mit weiteren Zigaretten/Kaffeepausen und letzter Medi-Einnahme um 14:00), während der ganzen Zeit war ich mit Freunden per Skype verbunden, die mir ab und an halfen, oder einfach nur "da" waren, was mir sehr zu helfen scheint.

    Ich war von mir selbst überrascht zu was ich im Stande bin, wenn es mal wirklich läuft ich habe mir "keinen Plan" gemacht, da ich sonst irgendwie immer einen unangenehmen "Druck" verspüre, ich kann das leider schlecht erklären. Ich hatte aus meiner Sicht heute einen wahnsinns Tag ich würde sagen, der Hyperfokus wurde heute bestens verbraten ich fühle mich sogar das erste mal seit langem um diese Uhrzeit müde .

    Ich weiß ich sollte nicht so pessimistisch sein, aber wahrscheinlich werden die Ergebnisse zwar nicht sehr gut aber immerhin bestimmt besser als zuvor erwartet .

    Morgen ist Lernen mit einem Freund angesetzt, der schon etwas weiter ist als ich und mir immer ein "guter Lehrer" ist, sollte das so gut wie heute funktionieren kann mir nichts den morgigen Tag vermiesen !
    Schlafen werde ich vermutlich wie ein Baby heute Nacht, aber ich gönne mir jetzt noch einen Belohnungsklimmstengel an der frischen Nachtluft und durchforste noch kurz mein so schnell neu liebgewonnes Foren-Zuhause .

    Fühlt euch alle umarmt und wiedereinmal danke für die Anteilnahme und Hilfestellungen !

    *etwas gute Laune hier lass*
    ---> damit sich jeder bedienen kann!

    LG

    Shine
    Geändert von Shine2603 (16.06.2012 um 03:44 Uhr)

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Shine2603 schreibt:
    Heißt das, dass ich mich damit abfinden muss, dass studieren nichts für mich wäre oder ist das zu hart gesagt ?
    Unsinn. Im Gegenteil. Mach was dir liegt, was dir Spass macht! Alles andere kannst du nicht können.

    Aber es gibt Tricks den Spass über die immer kommenden Tief-Phasen zu retten.

    Du kannst lernen mit deiner Sprunghaftigkeit zu leben. Du wirst immer ADHS haben aber das ist nicht unbedingt schlimm wenn du es richtig anstellst.


  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Hallu,

    ich melde mich zurück (nach durchgemachter Nacht) entschuldigt die Vernachlässigung dem Forum gegenüber (aber einige sollten das vl auch kennen, das schleifen-lassen von "Aufgaben"). Ich komme mir ein wenig reudig vor mich erst wieder zu melden wenns mir nich so gut geht :-(.
    Von 3 angemeldeten Klausuren hatte ich übrigens 2 bestanden und zur 3. war ich nicht.

    Mein jetziges Semester läuft richtig bescheibenkleistert, hab mein Medikinet durch Vernachlässigung der Arztbesuche fast vollständig abgesetzt, Schlafstörungen sind beträchtlich angewachsen und auch die depressiven Phasen werden häufiger und länger, ich kann darüber nichtmal mit meiner Freundin reden, warum weiß ich nicht, aber es tut gut es sich von der Seele zu schreiben. Meine Finger leiden beträchtlich unter meiner Verfassung und mein Tagesablauf und Soziales Umfeld auch (->träge...), naja wenigstens fällts mir auf.

    Ich habe mich dazu entschlossen das Studium sausen zu lassen, da ich Wohnung/Freunde/Beziehung und Uni nicht unter einen ordentlichen Hut bekomme. Also habe ich mich um Ausbildungstellen beworben und bisher leider nur Absagen erhalten, hoffe dass da aber noch was positives kommt. Dank meiner Freundin und meinem Dad habe ich auch ausnahmsweise mehr als bloß 1 - 3 Alibibewerbungen geschrieben und es könnte klappen.

    Naja ich glaub ich bräuchte einen Rat oder Anstoß, was tut ihr um aus solchen Löchern rauszukommen, ich muss zum Arzt, aber ich hab i-wie 0 Lust auf garnix, ich hab mir überlegt, da ich wieder nach Hause ziehe evt. wöchentlich oder 2-wöchentlich jmd. mit Couch zu besuchen, einfach nur um mit wem "nicht-an-meinem-leben-teilnehmenden" über meine derzeitige Situation zu sprechen (regelmäßig), da ich mit solche Leute i-wie meist am besten klar komme, aber wie stelle ich das an ich brauch so doof das klingt sau oft meine Freundin quasi als Mamaersatz ohne sie wäre ich nicht da wo ich jetzt bin.


    Heeeeelp!!!!!
    So far ....

    grüße der Shine

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Shine2603 schreibt:
    Ich danke auch dir DithRDreamer für deine "Anteilnahme" und deine kleine "Erzählung", wenn ich so weiter mache wie bisher wird mein Studium "leider auch bloß" ein 2,x Studium aber bis auf Klausuren macht es mir wirklich Spaß und ich werde hoffentlich auch mit diesen Noten später irgendwas finden.
    [ironie]Ja ein Abschluss mit 2,X ist echt unter aller Kanone.[/ironie]. Ich kann verstehen, dass man (sehr) gute Noten haben möchte. Es gibt nun mal Menschen, die Lernprobleme haben, Klausuren verhauen, obwohl sie alles können usw.. Dieses kann man bedingt mit einem Nachteilsausgleich vermindern, aber nicht beseitigen. Ich hasse dieses Leistungsdenken dermaßen. Klar hat man es mit einer 2,9 in Biologie, Informatik oder/und Chemie am Anfang sehr sehr sehr schwer, etwas zu finden. Aber danach interessiert es keine Sau mehr, ob du eine 3,4, eine 2,9 oder eine 1,2 im Studium hattest, solange deine Arbeitsleistungen stimmen. Natürlich ist es anfangs mit einer 3,4 viel schwerer etwas zu finden, da muss man auch mal flexibel sein und sich auch ggf. im Ausland (GB, S, N, FIN, ...) bewerben. Aber mit Ehrgeiz, Ausdauer, Intelligenz und Willensstärke findet jeder seinen Platz in der Arbeitsgesellschaft. Es gibt andere Dinge, womit man bei einer Bewerbung punkten kann (Praktika, passende Nebenjobs, soziales Engagement, Auslandserfahrung, ...). Zieht das Studium durch, falls es euch Spaß macht. Auch wenn die Noten nicht so dolle sind. Wenn ihr nach 2014 fertig werdet, sieht der Arbeitsmarkt wieder besser aus. Wie heißt es so schön:„Auf jeden Regen folgt [irgendwann auch wieder der] Sonnenschein.“ (Autor unbekannt).

    Edit: Du bist 22 Jahre alt, da würde ich keine Probleme sehen, eine Berufsausbildung zu beginnen, wenn du das Studium nicht mehr fertig bringen kannst/magst. Allerdings sieht es derzeit am Arbeitsmarkt echt bescheiden aus (auch wenn angeblich sooooooooooooooooooooooooooooo viele Azubis und Fachkräfte fehlen). Ich musste vor meiner Ausbildung auch sehr lange suchen (1 Jahr) und damals gab es keine Krise. Also bewerben, bewerben, bewerben. Im In- und Ausland (CH, D, A).

    EDIT 2: Evtl. mal mit dem Arzt reden, ob bei dir MAO-A-Hemmer derzeit effektiv wären.

    EDIT 3+4: Mittlerweile bereue ich es (zeitlich gesehen), eine Ausbildung gemacht zu haben, da ich nach dem ersten halben Jahr wusste, dass ich im Leben mehr gefördert werden möchte (die Ausbildung hat mir trotzdem viele SoftSkills gebracht). Halte dir auch die Nachteile einer Berufsausbildung im Vergleich zum Studium vor Augen (ich rede NICHT von finanziellen sondern von gestalterischen Nachteilen)! Ein Studium ist vom Lernaufwand viel komplizierter als eine Berufsausbildung (ich rede jetzt von den MINT-Fächern). Nach der zweiten Vorlesung hatte ich meine Berufsschulunterlagen zusammengefasst auf 50 Seiten PowerPoint. Dafür steigt man mit einem Studium (wenn alles glatt läuft) höher ein und hat auch mehr gestaltungsspielräume bzw. kann sich i. d. R. besser verwirklichen, als jemand, der die Ideen ausführen muss (z. B. Industriemechaniker vs. Machinenbau Ing.). Ist halt schwer zu erklären.

    EDIT 5: Man kann auch noch nach einer Berufsausbildung studieren (muss halt i-wie dann finanziert werden und kostet Zeit).
    Geändert von bricklayer ( 5.01.2013 um 19:10 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-(

    Ich kanns verstehen, aber es funktioniert net, mein Studium hakelt einfach bei elementaren Dingen, ich tue NICHTS und wenn dann nur am ende und ich komme mit dem Druck der sich dabei aufstaut nichtmehr zurecht (vom Hirn her hätte es geklappt und schade finde ich es wirklich sehr, aber es geht nunmal nicht, Komillitonen sind nich ansatzweise so sozial wie ich dachte/oder ich finde nur die falschen, lerngruppen geht bei meiner Zuverlässigkeit auch nicht etc.... :-( ) und hab mit der Schule einfach mehr Struktur als mit dem Studium, es ist mir auch klar dass man damit (in der Regel) nicht so viel erreicht, wie ein Studierter, aber das juckt mich eigentlich nicht, da ich anders kaum glücklich werden kann.

    Insofern weis ich auch das die Ausbildung nicht das ist was ich wollte, aber sie ist das was mir für mich realistisch schaffbar scheint, im Gegensatz zum Studium.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Test nächsten Dienstag Würzburg
    Von GoodN8 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 8.11.2009, 20:15
Thema: Kurz vor dem nächsten Abbruch im Leben :-( im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum