Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Ausbildung möglich mit ADHS?! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 135

    Ausbildung möglich mit ADHS?!

    Hallo zusammen,

    Habe vor kurzen die dritte Ausbildung abgebrochen, weil ich einfach immer wieder das Interesse verliere oder einfach nicht die möglichkeit habe
    genug speicherplatz in meinen Kopf aufzubringen. Ich kann mir einfach nichts so schnell merken, man muss es mir immer und immer wieder zeigen usw.

    selbst dann habe ich auch einfach Angst etwas falsch zu machen. Zudem kommt noch die scheiß lernerei von schule und so dazu ..ich gebe zu ich will das einfach nicht
    auch noch um die ohren haben. Job okey.. nach ständigem wiederholen okey ..aber dann darf auch nicht zu schnell etwas neues dazu kommen sonst falle ich gleich wieder aus der Bahn. Also habe ich für mich beschlosse die Ausbildungen sein zu lassen und einfach zu Joben. Selbst da bin ich mir in vielen dingen unsicher, aber habe jetzt den 5 tag im job und immer nur 4 studen am tag und 8 stunden in der woche. Mehr will ich auch garnicht, zumindest erstmal nicht.

    Ich gebe zu ich will auch einfach nicht meine Freiheiten aufgeben, will mich nicht mit der Schule noch rumschlagen, das ewige lernen für arbeiten usw. Mit dem mist ecke ich immer wieder an.

    Wie ist es bei euch ? Jobt ihr auch nur oder wie schafft ihr das ganze ?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Ausbildung möglich mit ADHS?!

    Ich zitiere mal die Twitter-Signatur einer Person:
    Teaching people to cook, one video recipe at a time. Living the dream of full-time food blogger.
    >That whole 'follow your bliss' thing totally worked<

    Also:
    Ich bringe Leuten das kochen bei- Video für Video.
    Lebe den Traum eines Vollzeit "Foodbloggers"(hat jemand ne gute deutsche Bezeichnung?)
    Das ganze "Lebe deinen Traum"-Zeug klappt total gut!


    Also:
    Gibts nichts, was dich wirklich langfristig begeistert? Irgendetwas, das etwas mit einem deiner Hobbies zu tun hat?

    Ich bin z.B. vollkommen davon überzeugt, keine Ausbildung durchzuhalten, aber in einem bestimmten Studiengang aufgrund von "gesteigertem Interesse"(^^) vollkommen aufzublühen- wenn doch bloß mein Abi nicht krankheitsbedingt so sch*** wäre.

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 135

    AW: Ausbildung möglich mit ADHS?!

    Hallo wotemer,

    also ich habe garkeine Hobbys, weil ich dafür immer schnell das interesse verliere.
    langfristig ?? was ist das ?

    Selbst meinen Job jetzt bin ich neutral gegenüber eingestellt, weil ich nicht weiß wie sicher ich da auf dauer fühlen werde.
    Nahcher mache ich da zu viele fehler und ich bekomme Depressionen und schmeiß das wieder hin oder werde wohl eher vorher gekündigt weil ich eventuell zu viele Fehler mache.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Ausbildung möglich mit ADHS?!

    Hi Sunny,

    ich hab zwar drei Fächer studiert aber immerhin einmal Diplom fertig - der Rest ist irgendwo stecken geblieben. Mir wurde nämlich auch immer alles zu langweilig.

    Wie ich wenigstens ein Hochschulstudium hinbekommen habe? Ich habe immer genug nebenher gemacht. Immer "gespielt", auch immer gejobbt aber nicht um Geld zu verdienen - das war irgendwie ein willkommener Nebeneffekt - sondern um verschiedene, interessante Dinge machen zu können.

    OK, das mag im Studium einfacher sein als in einer Lehre und mir klngeln noch heute die Sprüche meiner Professoren und en Ohren: "Sind Sie wahnsinnig scheinie in ander Fächern zu machen? Dann machen sie ja später das Diplom, kommen später in die Industrie und was das habe Jahr später kostet!!!". Ich hab's aber gebraucht: Heute weiss ich dass ich überhaupt kein Studium hinbekommen hätte wenn ich es in der vorgegebenen Zeit gemacht hätte. Und dieses an den späteren Verrinnst denken war mir irgendwie immer fremd.

    Damals wusste ich nicht nicht dass ADHS im Erwachsenenalter weiter"wirkt" und auch nicht dass das alles typische Symptome sind. Ich habs aber irgendwie genutzt.

    Habe vor kurzen die dritte Ausbildung abgebrochen, weil ich einfach immer wieder das Interesse verliere oder einfach nicht die möglichkeit habe
    genug speicherplatz in meinen Kopf aufzubringen. Ich kann mir einfach nichts so schnell merken, man muss es mir immer und immer wieder zeigen usw.
    Zeit lassen. Du brauchst zum Auswendiglernen einfach die ca. 15 bis 20 fache Anzahl der Wiederholungen. Einfach weitermachen. Schwer, ich weiß. Mach dir Strukturen, Stundenpläne.

    Mir ist kürzlich eine junge Frau mit ADHS über die Füsse gelaufen ... die macht sich langfristige Zeitpläne. Wenn also ein Schulreferat ansteht schriebt sie sich für 14 Tage alle zwei Tage vier Stunden Arbeitszeit dafür und enKalender und stellt sich den Wecker. Das geht.

    selbst dann habe ich auch einfach Angst etwas falsch zu machen.
    Zack ... und das ist das Hauptproblem: Selbstwertproblematik. Du bist in Therapie?

    Also habe ich für mich beschlosse die Ausbildungen sein zu lassen und einfach zu Joben. Selbst da bin ich mir in vielen dingen unsicher, aber habe jetzt den 5 tag im job und immer nur 4 studen am tag und 8 stunden in der woche. Mehr will ich auch garnicht, zumindest erstmal nicht.
    Nee du, Vorsicht, die Jobs sind immer auf Dauer langweilig. Wirklich selbstbestimmt und kreativ kannst du nur mit einer Ausbildung sein die dir liegt ...

    Ich gebe zu ich will auch einfach nicht meine Freiheiten aufgeben, will mich nicht mit der Schule noch rumschlagen, das ewige lernen für arbeiten usw. Mit dem mist ecke ich immer wieder an.
    Freiheiten hast du nur wenn du wählen kannst. Und du wählst nicht "ich mache keine Ausbildung und werde Hilfsarbeiter" frei nach Jack Kerouac sondern du gibst auf.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Ausbildung möglich mit ADHS?!

    jeder mensch hat sicher irgendwelche interessen oder talente.
    diese zu erkennen und arbeitstechnisch zu nutzen wäre für dich ein hauptziel.
    das muß nicht immer ein ausbildungsberuf sein.
    so kenne ich z.b. jemanden mit dem gleichen problem, der aber künstlerisch sehr talentiert ist (malerei).
    durch fehlende schulbildung blieb ihm jedoch der ausbau seines talents verwährt.
    so hat er dann praktika in verschiedenen tattoo-studios gemacht, bis er sich durch seine malerei und stechkünste einen namen gemacht hat in der szene.
    wie ich an deinem profilbild sehe bist du tätowiert.vielleicht kannst du gut malen?
    du verstehst sicher was ich meine.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 162

    AW: Ausbildung möglich mit ADHS?!

    Das was Sunny beschreibt ist auch mein Problem. Ich habe zwar eine abgeschlossene Ausbildung aber hatte dies nur unter Qualen und enormen Stress hingekriegt.Es wurde von lehrjahr zu Lehrjahr immer schlimmer. Je mehr Verantwortung und Aufgaben dazu kamen wurde es schlimmer und wurde auch sehr depressiv. Besonders ab dem 3. Lehrjahr.
    Hatte 2 mal die Prüfungen nicht bestanden und beim dritten mal mit gerade mal Ach und Krach bestanden.Übernommen wurde ich nicht.

    Dann hatte ich Praktikas gemacht und hatte auch keine Anstellung gefunden.Dann bin ich ins Ausland gegangen und hatte da gearbeitet und das auch immer nur unter Stress. dann wurde ich nachher entlassen auf Grund der Weltwirtschaftskrise 2008.

    Dann hatte ich eine Weiterbildung als berufskraftfahrer gemacht und da ging der ganze Horror ja schon los mit Fahrstunden usw.
    Besatnden habe ich auch nach dem 3. mal. Ich hatte extreme Ängste gehabt wie ich kippe um und sterbe. Egal wo ich war. Das war echt schlimm und wo ich dann ein Praktikum gemacht hatte kam ich ganz an meine Grenzen. Dann konnte ich gar nichts mehr und habe mir Hilfe geholt.

    Vor diesem ganzen hatte ich auch schon mal eine Ausbildung angefangen und abgebrochen weil ich dem Leistungdruck nicht stand halten konnte und eben viel vergessen hatte und nicht aufgepasst hatte. Mobbing kam auch noch sehr doll vor und habe sie dann nach 4-5 Monaten beendet.

    Jetzt bin ich wieder in einer Situation wo ich ein Praktikum machen soll und ich weiß auch überhaupt noch nicht was ich machen soll und wo ich zurecht kommen würde. Ich wollte mal was im Büro probieren das wurde mir auch empfohlen von einigen Leuten.

    Einige können sich bestimmt vortsellen was in mir innerlich vorgeht oder? Ich habe Angst und bin nur bei dem Gedanken in völligem Stress und werde dabei depressiv.

    Ich soll mir überlegen was ich mir noch so vorstellen könnte außer im Büro.Ich denke immer an meinen erlernten Beruf aber weiß auch das ich da wieder irgendwann an meine Grenzen kommen würde und zudem habe ich auch nicht wirklich Lust das wieder zu machen.

    ich weiß nur das ich sprachbegabt bin und auch schon gute Vorkenntnisse habe. Wo soll ich das unterkriegen., Die Grundvorraussetzung ist ein neuer Beruf sprich eine neue
    Ausbildung.Ohne dem kann ich es ja nicht einbringen.Und schulisch war ich in meine ersten Ausbildung auch überhaupt nicht gut.Mein Berufsschulzeugnis ist so schlecht gewesen das ich mit der Ausbildung nicht mal den Hauptschulabschluss bekommen habe(kein Witz).

    Selbstwert hin und her.Ich will mich auch nicht hineinsteigern mit ADHS und den anderen Sachen aber man muss auch realistisch sein. Gerade weil ich schon soviel versucht hatte und ja auch immer wieder an meine Grenzen kam egal in welchen Situationen,ob es Zwischenmenschliches war,Durchhaltevermögen,Verges slichkeit und vielles nicht so schnell kapierte was für andere normal war. Ich meine das Verständnis nicht das arbeitstechnische einarbeiten. Das sind Sachen die ich am liebsten abstellen würde. Ich finde das ach nicht toll.Ich werde auch noch versuchen Praktikas zu machen. Wenn es dann aber nicht geht dann muss ich wohl meine Konsequenzen daraus ziehen und mir so was suchen wo ich zurechtkomme und mein Geld verdienen kann.

Ähnliche Themen

  1. ADHS/Ritalin-Kritik in der Lehrer-Ausbildung ??!
    Von Esme im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 09:22
  2. ADS/ADHS-Behandlung ohne Medikamente möglich?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 22:26
  3. Links zum Thema ADS/ADHS Studium,Ausbildung und Beruf
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 17:07
  4. Neue Verpackungsverordnung: alle Größen möglich!
    Von Leandro im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 01:42

Stichworte

Thema: Ausbildung möglich mit ADHS?! im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum