Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 62

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    was interessiert dich noch die vergangenheit ?
    sei doch froh das du dir das nicht antun must !

    mund abputzen und weiter gehts

  2. #22
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Gestern war ich in der Therapiegruppe. Alle Leute einschließlich der Therapeutin waren sich einig, dass ich nicht hauptsächlich wegen des Betretens eines fremden Raumes die Arbeitsstelle verloren habe. Das ist zwar eindeutig ein Fehlverhalten, aber wohl kein Grund um jemanden nach so kurzer Zeit rauszuwerfen. Meine Therapeutin hat mir anschließend noch in der Einzelsitzung die Meinung gesagt. Meine Eigenwahrnehmung unterscheidet sich stark von der Fremdwahrnehmung anderer Leute, was typisch für ADHS ist. Scheinbar komme ich auf andere etwas überheblich rüber, und einige Menschen empfinden meine Art als respektlos. Diese Erfahrung musste ich schon in meinem vorletzten festen Job machen, als ich eine sehr empfindliche Vorgesetzte hatte. Die Frau bekam die Position, weil sie schon lange im Betrieb war. Fachlich war ich ihr aber völlig überlegen, und das hat sie manchmal richtig wütend gemacht.

    Ich gebe zu, dass ich mich sehr wohl fühle, wenn ich fachlich mehr drauf habe als mein Gegenüber und ich dieser Person etwas von meinem Wissen vermitteln kann. Mir war aber nicht klar, dass sich einige Leute dadurch nicht respektiert oder gar verletzt fühlen. Mir gibt es ein Gefühl von Sicherheit, wenn ich ein bestimmtes Gebiet gut beherrsche. Ich muss allerdings aufpassen, was ich sage. Mitmenschen könnten sich durch meine Aussagen leicht angegriffen und nicht ernst genommen fühlen. In meiner Familie und meinem Freundeskreis fällt das nicht so auf, weil die Leute eine Menge drauf haben (in unterschiedlichen Gebieten). Aber wenn ich in Zukunft merke, dass irgendwelche Arbeitskollegen mir bildungsmäßig unterlegen sind, werde ich mich schwer zurückhalten und nicht mehr so schnell zeigen, was ich kann.

    Einer aus meiner Gruppe hatte ebenso wie ich die Meinung, dass die Leute in dem Laden sehr kleinlich sind und schnell überreagieren. Er hätte an meiner Stelle schon nach 3 Tagen das Handtuch freiwillig geworfen. Auf meine Therapeutin wirkt dieser junge Mann ebenso überheblich wie ich (und auf mich auch recht aggressiv). Dass die schwangere Kollegin nicht so unschuldig ist wie sie gestern getan hat, glauben auch die anderen Leute aus der Gruppe. Sie finden ihr Verhalten mir gegenüber sehr hinterhältig, aber das sei wohl keine seltene Angelegenheit, wenn man von einer neuen Kollegin genervt ist und diese schnell loswerden möchte. Ein anderer Gesprächsteilnehmer meinte noch, sie hätte vielleicht Angst um ihren Job gehabt. Kann ich mir aber nicht vorstellen, weil sie ihre Ausbildung in diesem Betrieb gemacht hat und seitdem durchgehend in dem Laden arbeitet.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Das tut mir leid, dass du deinen Job verloren hast.

    WeißeRose schreibt:
    Mir gibt es ein Gefühl von Sicherheit, wenn ich ein bestimmtes Gebiet gut beherrsche.
    Kann es sein, dass das eines deiner Probleme ist? Mangelndes Selbstbewusstsein, dass du dann mit deinem Können überspielen willst? Das kann dann wirklich arrogant rüberkommen.
    Ich hatte bei deiner Reaktion auf meinen letzten Beitrag hier das Gefühl, dass du dich für jeden meiner gutgemeinten Kritikpunkte rechtfertigst und dass du diese Kritikpunkte damit abstreitest. Das hat es mir schwer gemacht, dir darauf zu antworten, weil ich den Eindruck hatte, dass du eigentlich gar keine Vorschläge möchtest bzw. keine Kritik, weil du damit nicht umgehen kannst oder weil du dich persönlich angegriffen fühlst.


    Das war echt nicht nett, wie die mit dir in dem Unternehmen umgegangen sind. Leider ist das die bittere Realität. Mir gefällt das bei uns auch nicht, wie da teilweise der Umgang miteinander ist. In meinem Arbeitsbereich versuche ich, dass wir da ein angenehmes Arbeitsklima haben. Das kann ich dort ganz gut ausgestalten und mein Kollege hat das auch schon gesagt, dass ihm das Arbeitsklima gut gefällt. Das hat aber auch drei Jahre gedauert bis ich meinen eigenen Arbeitsbereich bekommen habe, den ich jetzt leite.

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Fliegenpilz schreibt:
    Das tut mir leid, dass du deinen Job verloren hast.
    Danke .



    Fliegenpilz schreibt:
    Kann es sein, dass das eines deiner Probleme ist? Mangelndes Selbstbewusstsein, dass du dann mit deinem Können überspielen willst? Das kann dann wirklich arrogant rüberkommen.
    Würde ich jetzt nicht behaupten. Es fällt aber auf, dass es häufig nicht gut ankommt, wenn Menschen ihr Wissen offen zur Schau stellen. 3 Männer aus meinem Umfeld sind gerade in einem anderen Forum (es geht um ein Hobby) in der Kritik, weil sie genau das machen. Ich finde es sehr interessant, was die Männer schreiben. Andere User empfinden ihr Verhalten als besserwisserisch. Ist vielleicht auch - ähnlich wie bei den Umgangsformen - ein kulturelles Problem, da in der Heimat meiner Familie genau das von den Menschen erwartet wird. Z. B. wenn man sich eine Castingshow im kroatischen Fernsehen anschaut (egal ob es um irgendwelche Sänger, Models oder sonstwas geht), dann stellen sich die Kandidaten vor und erzählen immer ganz ausführlich, was für einen Studienabschluss sie haben, wie viele Fremdsprachen sie beherrschen usw. Das wäre hier bei uns ein No-Go.


    Fliegenpilz schreibt:
    Ich hatte bei deiner Reaktion auf meinen letzten Beitrag hier das Gefühl, dass du dich für jeden meiner gutgemeinten Kritikpunkte rechtfertigst und dass du diese Kritikpunkte damit abstreitest. Das hat es mir schwer gemacht, dir darauf zu antworten, weil ich den Eindruck hatte, dass du eigentlich gar keine Vorschläge möchtest bzw. keine Kritik, weil du damit nicht umgehen kannst oder weil du dich persönlich angegriffen fühlst.
    Dass Kritik kein persönlicher Angriff ist, habe ich längst gelernt . Ich freue mich über sämtliche Vorschläge, die ich bekomme und mache mir viele Gedanken darüber. In meinem nachfolgenden Post habe ich einfach meine Sichtweise geschildert, die sich eben stark von deiner unterscheidet. Meine Therapeutin ist in den meisten Punkten eher deiner Meinung, und das akzeptiere ich. Vor einigen Stunden war ich in der Stadtbibliothek und habe mir drei Bücher zum Thema "Umgangsformen" ausgeliehen. Es ist Tatsache, dass die Regeln im gesellschaftlichen Miteinander hier in Mitteleuropa große Unterschiede zu den südeuropäischen Ländern aufweisen. Und wenn man dazu noch ADHS hat wie ich, kommt es erst Recht zu Problemen. Ich habe das große Glück, dass ich ein paar liebe Menschen gefunden habe, die mich so akzeptieren wie ich bin und nicht gleich eingeschnappt sind, wenn ich irgendwelche Regeln nicht einhalte. Aber viele Leute kommen damit nicht klar, stecken mich in die Schublade "schlecht erzogen" und wollen daraufhin nicht mit mir zusammenarbeiten oder privaten Kontakt haben.


    Fliegenpilz schreibt:
    Das war echt nicht nett, wie die mit dir in dem Unternehmen umgegangen sind. Leider ist das die bittere Realität. Mir gefällt das bei uns auch nicht, wie da teilweise der Umgang miteinander ist. In meinem Arbeitsbereich versuche ich, dass wir da ein angenehmes Arbeitsklima haben. Das kann ich dort ganz gut ausgestalten und mein Kollege hat das auch schon gesagt, dass ihm das Arbeitsklima gut gefällt. Das hat aber auch drei Jahre gedauert bis ich meinen eigenen Arbeitsbereich bekommen habe, den ich jetzt leite.
    Es freut mich, dass das Klima in deinem Arbeitsbereich so angenehm ist und hoffe, dass es auch weiterhin so bleibt .

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Bislang dachte ich, dass es in einer Behörde enstpannt und locker zu geht.

    Doch das hängt wohl stark von den Kollegen und Vorgesetzten ab, wie die so drauf sind. Das ist in der Privatwirtschaft auch nicht anders.

    Kein wunder dass (ich vermute überdurchschnittliche) viele AD(H)Sler selbstständig sind...

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Die Arbeit in dieser Behörde ist schon locker. Es wird drauf geachtet, dass man seine Aufgaben ordentlich erledigt. Aber es gibt keinen Zeitdruck, was mir sehr entgegen kam. Dafür muss stärker aufpassen, wie man sich in Gegenwart der Leute verhält.

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Bei einer Selbstständigkeit hat man das Autoritätsproblem nicht.
    Aber man hat eine Reihe anderer Probleme, die man im Angestelltenverhältnis nicht hat.
    Ich arbeite in einer Art Mischung zwischen beidem.
    Und bei mir ist es so, dass es im Büro unter den Kollegen eher geduldet wird, wenn ich mal nicht alles nach Vorschrift mache oder mich nicht so genau an diverse Benimmregeln halte (wir haben öfter mal Arbeitsessen in schicken Restaurants, mein Alptraum).
    Im Kundenkontakt darf ich mir aber keinen Fauxpas erlauben. Der Kunde reagiert in aller Regel negativ darauf. Kunden, die ich schon länger kenne, drücken auch mal ein Auge zu, aber neue Kunden nicht.
    Und wenn ich in repräsentativer Funktion unterwegs bin, dann muss alles stimmen und Fehler sind nicht erlaubt. Wenn sie trotzdem passieren, dann haben sie fast immer ein Nachspiel. Außer niemand merkt es

    Es kommt wahrscheinlich darauf an, in welchem Bereich man selbstständig ist.

    @ Weiße Rose: Ich habe mir zum Jobbeginn auch Business Knigge Bücher bzw. Hörbücher einverleibt. Das hat mir sehr geholfen.

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.252

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Habe heute auch erfahren, dass ich letztens gegen den Dienstweg verstoßen habe.
    Gab Ärger ... *grummel*

  9. #29
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Fliegenpilz hat Recht. Man sollte das Thema Selbständigkeit keinesfalls unterschätzen und sich unüberlegt in diese Sache stürzen. Man kann auf diese Weise zwar seine Kreativität ausleben, aber andererseits ist die Selbständigkeit auch mit viel Papierkram verbunden. Und das liegt nicht jedem. Ich habe mich in Großkonzernen immer sehr wohl gefühlt, weil wir der Kunde waren und viel mit Lieferanten zu tun hatten. In kleineren Firmen hingegen hatte ich Kontakt mit Kunden und bin manchmal - aus meiner Sicht wegen Kleinigkeiten - ganz schön angeeckt. Einige Kunden nehmen jedes Wort auf die Goldwaage und beschweren sich gleich hintenrum beim Vorgesetzten. Deshalb fühle ich mich viel wohler, wenn das Unternehmen, für das ich arbeite, selbst Kunde ist.

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden?

    Inzwischen sind 8 Monate vergangen, und ich bin immer noch Zeitarbeiterin. Seit dem Vorfall wurde ich durchgehend im altbekannten Großkonzern eingesetzt und hatte keine Probleme mehr im Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen. Leider steht derzeit Einstellungsstopp auf dem Programm, aber ich bin optimistisch.

    Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, die Menschen am Arbeitsplatz erst eine Weile zu beobachten und zu schauen, wie sie ticken. Es ist nicht immer gut, vom ersten Tag an vollen Einsatz zu zeigen und eigene Ideen zu erwähnen. In einer Abteilung läuft es wie in einer Gruppe von Freunden: Es gibt seit Jahren feste Abläufe, und ein Neuling sollte da ein wenig zurückhaltend sein und nichts umkrempeln.

    Mit meiner jetzigen Abteilung habe ich großes Glück gehabt: Ich betreue als vorübergehende Krankheitsvertretung (für 6 Monate) 10 Männer, die in höheren Positionen arbeiten. Anfangs war ich etwas skeptisch, weil ich normalerweile eher die lässige Jeans-und-Pulli-Sekretärin bin und die Herren täglich in Anzug und Krawatte ins Büro kommen. Außerdem sind sie alle um einiges älter als ich. Nach über 2 Monaten habe ich mich sehr gut hier eingelebt und habe Freude an meiner Arbeit. Ich werde geschätzt und bin mit fast allen per "Du". Gerade weil die Herren eben ältere Familienväter sind und eine höhere Stellung im Laden haben, war ich nie so offen wie im Umgang mit leger gekleideten Menschen auf der Arbeit, die in niedrigeren Positionen beschäftigt sind und altersmäßig als Freunde oder Partner für mich in Frage kämen. Hier war ich immer freundlich, habe meine Aufgaben gewissenhaft erledigt, aber nie mein Wissen so offen zur Schau gestellt, geschweige denn mich in den Mittelpunkt gedrängt... weil mein Unterbewusstsein mir sagte: "Das sind alles sog. hohe Tiere, da musst du anständig sein und solltest nicht die Rampensau rauslassen." Ich rede weder sonderlich viel noch zu laut. Folglich sind die Leute auch nicht von mir genervt. Sie nehmen mich jeden Tag gerne in die Kantine oder auch mal zum Pizzamann mit, wenn sie mittags auswärts essen gehen. Ich fühle mich als einzige Frau, Leasingkraft und jüngste Mitarbeiterin in jeder Hinsicht integriert und absolut nicht ausgeschlossen.

    Ich möchte jetzt versuchen, mich im privaten Umfeld und in weiteren Einsätzen bei jüngeren, lockeren Abteilungen genauso zu verhalten wie hier und einfach mal sehen, was passiert.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. So muss ein BTM-Rezept ausgestellt sein / Retaxierung vermeiden
    Von DieChaosUlli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 08:19
Thema: Neuer Jobeinsatz im Mai - was kann ich tun, um Probleme zu vermeiden? im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum