Seite 6 von 14 Erste ... 234567891011 ... Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 136

Diskutiere im Thema Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    KaputterData schreibt:
    Hey mir geht es ähnlich. Ich habe am 5. März eine Prüfung und das ist die letzte Chance für mich. Irgendwie packe ich das mit dem Lernen aber nicht. Ich kann mich nicht motivieren etwas zu machen und habe richtige Angst und kann jetzt schon nicht schlafen. Ich weiß nicht was ich tun soll. Hat jemand einen Rat?
    Was mir (bei einigen Fächern) sehr geholfen hat ist (was auch schon von einigen erwähnt wurde): rede mit jemandem, der nicht so viel von dem Thema versteht, versuche es ihm/ihr nahezubringen und gibt dieser Person auch deine Aufzeichnungen und Unterlagen/Scripte. Die Person sollte das ganze sehr ernst nehmen, also empfiehlt sich jemand, dem du wichtig bist (und sei es deine Mutter/Vater) - egal. Mach das jeden Tag und lass dir auch ein Feedback geben.

    zum Thema: Ich studiere gegenwärtig auch (Informatik) - hab bereits ein Studium abgeschlossen, aber keinen Job gefunden (Archiv/Bibliothekswesen/vorwiegend öffentlicher Dienst). Ich muss dazu sagen, dass die Lerninhalte sich enorm unterscheiden und mir das Informatikstudium gefühlt 100x schwerer vorkommt, da das dort vermittelte Wissen im Grundstudium eine essentielle Grundlage für sehr viele weitere Fächer darstellt, während in meinem vorherigen Studium eher eine flacherer und lebensnäherere Wissenshierarchie gelehrt wurde.
    Mathe und Programmierung verlangen Struktur und Genauigkeit, an denen fehlt es mir aber enorm. Dank meines siebhaften Gedächtnisses erinnere ich mich nur Bruchstückhaft an Vermitteltes, auch wenn ich es schon 100x gelernt und !erfolgreich! im Vorfeld angewendet habe, bringe ich es beim nächsten Mal wieder völlig durcheinander, ganz so, als ob mein Hirn mir willkürlich fast beliebige Informationsfetzen zuwirft.
    Durch diese Schwierigkeiten, die mich so sehr frustrierten das ich fast zusammen gebrochen wäre, suchte ich mir Rat - und fand im Netz Informationen zum Thema ADS. Ab November letzten Jahres begann meine Reise und recht rasch bekam ich auch einen ersten Diagnosetermin Mitte Dezember. Der Verdacht auf ein ADS wurde erhärtet. Eine medikamentöse Einstellung wurde empfohlen. Aber dieser Schritt ist erst der Anfang. Ich musste jemanden finden, der mich einstellt und konnte es kaum abwarten bis es soweit war. Ich bekam eine Adresse und wollte einen Termin. Leider ist die Wartezeit recht lang (vielleicht auch nicht? andere müssen evt. noch länger warten) - jedenfalls soll im April die Einstellung vorgenommen werden, sofern ich noch einen Psychiater/Neurologen finde, der mich regelmäßig betreuen kann (die Stelle der medikamentösen Einstellung nimmt nur diese vor, keine weiterführende Betreuung). Wo nur schnell zu einem Psychiater/Neurologen kommen? Die Wartezeiten sind of 6 Monate aufwärts? Zum Glück erfuhr ich durch ein Telefonat von einem neuen in halbwegs naher Umgebung, bei dem ich nun auch schon war. Um eventuelle sonstige Erkrankungen auszuschließen folgten noch ein großes Blutbild und bald ein MRT. Bald startet hoffentlich auch eine Verhaltenstherapie (habe mich Dezember letzten Jahres auch bei einer Psychologischen Praxis angemeldet). Ergänzenderweise sollte ich noch schreiben, dass ich auch Antideppressiva nehme um den Komorbitäten Herr zu werden.

    Zum Thema Alkohol/Suchtmitteln: In vielen Fachbüchern über ADHS ließt man, dass Betroffene sehr häufig zur sogenannten Selbstmedikation greifen, da das tägliche Leiden teils unterträglich geworden ist und nur so die inneren Stimmen zum schweigen kommen. Ich kann in diesem Fall zumindest zum Thema Alkohol sprechen. Ich habe auch getrunken, nicht um gesellig zu sein, nicht aus Spass sondern um mich zu fokussieren, um den Alltag auszuhalten der mich so unendlich angekotzt hat, dass ich vielmals einfach nicht mehr wollte. Doch es wurde nicht besser, es wurde mit der Zeit schlimmer. Es musste immer etwas mehr sein und trotzdem fühlte ich mich so falsch und schlecht, dadurch, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste. Ich entschloss mich also von einem auf den anderen Tag aufzuhören und mir Hilfe zu suchen - bei einem Psychiater. Dies war der erste Schritt für mich - vor fast 10 Jahren - und bei weitem noch nicht der letzte.
    Vielleicht sollte ich noch ergänzen, das intensives Spielen mit Computer/Konsole auch eine Art Selbstmedikation darstellen kann. Ich habe viele tausende Stunden meines Lebens auf diese Art verbracht, einfach, weil ich bemerkt habe, dass mich diese Beschäftigung ruhig und zufrieden macht.

    Zu den Prüfungen: Ja, ich hatte auch Prüfungen - habe mich krank schreiben lassen (Deppressionen/soz. Ängste), mit dem Wissen natürlich, dass ich alles nachholen muss, sollte ich weiter studieren wollen. Ich weiß noch nicht, was mir die weiteren Behandlungen bringen, ich hoffe (wie so oft geschrieben) das Fundament auf dem ich für Weiterbehandlungen "erreichbar" werde - inklusive einer verbesserten Aufmerksamkeit / verringerter Gedächtnislücken. Mal schauen.

    Alles Gute!

    MfG
    Chaoticus
    Geändert von Chaoticus (25.02.2012 um 22:19 Uhr)

  2. #52
    Spasslernen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.331

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Den Spaß mit den Prüfungen kenne ich mein halbes Schulleben - die erste Hälfte , Stundenplan war für mich zur Orientierung wichtig und Spaß beim Englisch lernen hatte

    ich bis zum ersten Mal ACHTE Klasse, Hausarbeiten und Freizeit waren wichtig - Englisch stand nicht wirklich auf meiner Agenda fand Grammatik zum ... schöööööööön

    immer vor sich herschieben, meine berühmt-berüchtigte Morgenmacke und dann ´nen Nachmittag davor intensiv lernen - und den nächsten Tag, bei der entsprechenden

    Arbeit unverhofft leere im Gedankenfach oder Lücken ohne Ende, manchmal habe ich meinen roten Faden beim Nachbar neu wiedergefunden und dann liefs wieder etwas

    besser für ´nen ausreichend mit *** , eben keinen Koffer, nur, das klappt nicht immer, mit dem Linsen beim Nachbar und richtig klasse .. fand ichs später, nach dem die Zensur

    feststand, das ich ´nen Volltreffer gelandet habe, ´nen Fehler abgekupfert hatte - eben Spaß und gute Laune in der Penne und zu Hause dann Mecker

  3. #53
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    so liebe leute ich glaub ich "reaktivier hier mal den thread zur kurzen mitteilung wie die prüfungen gelaufen sind. also so arg wie ich natürlich hinterher hänge habe ich 10 prüfungen geschrieben. das ergebnis ist natürlich ernüchternd: 5 habe ich bestanden. das problem ist, dass es grad genau so weitergeht dieses semester!

    ich werde wenn ich es ins praxissemester schaffen will auch wieder so viele schreiben müssen. ich weiß ich könnte auch erst ein sem. später gehen aber ich hab schon 2 semester durch meine suchterkrankung verschwändet. naja ich bin auch von bafög abhängig und will endlich fertig werden mit 29. das kotzt mich voll an und meine motivation ist voll im keller. zu dem is dieses semester vertiefung angesagt und demensprechend stressig was hausarbeiten, referate und kack angeht.

    immer diese fu..ing druck. ich kanns nimmer. IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMMMMMMMM MMMMMMMMEEEEEEEEEEEEEERRRRRRRR RRR!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!! ich seh meine kommilitonen wo s am schnürchen läuft und alles ohne druck über die bühne geht und ich muss jeden tag mein a....loch zsamm kneifen und bangen ob und wie und wann und jonglieren mit credits und schieben und nachholen und und und und..........aaaaaaaaaaaaaaaaa aaaahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh hhh...

    ich dreh hohle. die prüfungen sind grad rum und die nächsten stehen schon vor der tür :-(

    ein vermutstropfen hab ich allerdings: ich hab endlich mal nen termin beim psychodoc für den 2ten mai. glücklicher weise hat die frau mal in der psychatrie hier bei mir im krankenhaus gearbeitet und dementsprechend erfahrung mit suchtkranken.

    ich grüße euch alle die das hoffentlich lesen und was dazu schreiben.

    adsman

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    achso, @chaoticus: wie liefs? wirst du jez medikamentös behandelt? bist du eingestellt? gehts dir besser? bitte berichte mal!!

    ja trinken hilft nur für die zeit die man betrunken ist. geselligkeit? dieses wort war mir fremd. ich habe am ende nur noch allein getrunken. ok ich war auch allein. aber naja man weiß ja wie s gemeint is und wie die einsamkeit zustande kommt.


    gruß,

    adsman

  5. #55
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Hallo adsman,

    ich verstehe deinen Frust, korreliert doch bei ADHS die Anstrengung nie mit dem Ergebnis. Es gibt aber zwei Möglichkeiten deinen Erfolg zu sehen.

    1. Ich habe die Hälfte nicht bestanden - von der Variante möchte ich abraten

    2. Du hast schon die Hälfte der Prüfungen geschafft. - das möchte ich empfehlen.

    Wenn den anderen Studenten alles so leicht von der Hand geht, ist das Ergebnis auch nicht so wertvoll. Jemand der sich so anstrengen muss um zum Erfolg zu kommen, der kann dann mit recht stolz auf sich sein. Viele Entscheidungen in unserem Leben sind 50/50 Chancen und das ist viel. Wir haben vor 2 Jahren so ein Entscheidung für unser Kind getroffen. Es läuft absolut nicht super und wir wissen wir würden wieder genau so entscheiden. So ist das Leben und du machst es doch super.

    Ich kenne dich nicht, aber ich möchte dich bitten dir jeden Abend die Dinge in den Kopf zu rufen die schon geschafft sind. Nicht an das denken was du noch tun willst, sondern dir die Dinge in Erinnerung rufen die du schon erledigt hast. Glaub mir, ohne diesen Trick würde ich Morgens nie aufstehen. :-)

    Es grüßt dich freundlich

    Artgerecht

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    adsman schreibt:
    achso, @chaoticus: wie liefs? wirst du jez medikamentös behandelt? bist du eingestellt? gehts dir besser? bitte berichte mal!!

    ja trinken hilft nur für die zeit die man betrunken ist. geselligkeit? dieses wort war mir fremd. ich habe am ende nur noch allein getrunken. ok ich war auch allein. aber naja man weiß ja wie s gemeint is und wie die einsamkeit zustande kommt.


    gruß,

    adsman
    hallo adsmann,

    ja, ich werde jetzt medikamentös behandelt, die richtige Dosis haben wir noch nicht gefunden - Geduld ist wieder mal gefragt aber ich will mir auch nicht noch mehr schaden als bisher, darum notiere ich mir momentan jede Tagesbefindlichkeit und werde diese dann beim nächsten Termin meiner Ärtzin vorlegen. Was ich bisher bemerkt habe ist, dass meine innere Anspannung durch das Medikinet nachlässt (leider nicht besonders lange) und ich eine Art "positivere Grundstimmung" bekomme und geringfügig wissbegieriger werde. Dies schwankt leider noch recht stark und Nebenwirkungen treten auch auf, jedoch bin ich erst in der zweiten Woche, daher - wie geschrieben - werde ich weiter Geduld aufbringen.

    Es freut mich, dass du nun auch einen baldigen Termin hast und drück dir die Daumen das dir professionell und mit viel Einsicht geholfen wird. Ich habe momentan auch in meinem aktuellen Studium sehr viele Prüfungen geschoben - es ging einfach nicht mehr und mir wurde klar, dass ich mich erstmal auf mich konzentrieren muss und das Studium momentan zweitrangig ist. Was danach kommt, weiß ich noch nicht - aber ich werde damit leben.

    Was deine Prüfungen betrifft - 5 bestanden, gut, die sind erstmal weg, dass kann dir keiner mehr nehmen. Nun sind noch 5 offen. Wenn du dich selbst so quälst, versuche mit diesen Energien etwas sinnvolle zu tun (keine Selbstzerfleischung), frag dich z.B.: War es knapp? Liegt dir der Stoff nicht? Hast du vielleicht die Fragen falsch interpretiert? Fehlerquellen gibt es so einige. Hol dir erstmal Einsicht und mach dir klar, warum es in den Prüfungen nicht gereicht hat. (zumindest würde ich das gerade jetzt so machen - früher nicht, da wäre ich einfach deprimiert und fertig mit der Welt)

    MfG
    Chaoticus

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    hallo leute,

    danke für die antworten!!!!!! andere user sind aber herzlich eingeladen auch zu kommentieren

    @artgerecht: ja ich weiß dass das glas eher als halb voll betrachtet werden sollte aber genau das ist ja irgendwie eines meiner größten probleme. ich hab zu meiner alksucht meine sucht verlagert auf essen. ich muss dazu sagen dass ich gern (wer tut das nicht) fettig und ungesund esse und dieser kick ist das was mein "ersatz" für den kick der durch den alk gegeben war. ich mache

    regelmäßig sport aber bin trotzdem übergewichtig. in meiner "nassen phase" hatte ich gut 130kg. jez sind es nur noch 107, allerdings hatte ich auch schon die 99kg geschafft.darauf war ich wirklich

    stolz! leider hab ich mich in letzter zeit wieder öfter gehen lassen und das zeigt sich nun auf der waage. ich baue natürlich auch muskeln auf durch das gewichtheben, allerdings ist das net alles

    muskelmasse was mehr auf der waage ist. ich habe vor kurzem wieder 2kg abgenommen aber freuen konnt ich mich darüber nicht. ich denke jedes mal nur: das könnten jetzt schon 97 sein, usw. also der pessimismus ist mir in die wiege gelegt worden. verstehs du was ich meine? ich kann mich über fast garnichst wirklich freuen. und weil das so ist bin ich noch mehr betrübt darüber DAS ichs nicht kann.....

    heut euer kind auch adhs?? bekommt es medikamente?

    wie funktioniert dieser trick genau: zb, ich war endlich beim arzt?? soll ich mir sowas in gedanken rufen? meinst du das?



    @chaoticus, nun ja...5 sind geschafft aber es fehlen mir noch mal 10. und das ist fast unmöglich zu schaffen. aber ich bin schon 29 und will endlich mal fertig werden. DIES ist die zwickmühle die

    mich fertig macht. studiers du denn grad regelmäßig? naja ich lerne bestimmt auch falsch und einfach viel zu wenig. viel zu kurzfristig. zusätzlich behalte ich in den vl so gut wie nix von dem was

    gesagt wird....antidepressiva? hast du dadurch nebenwirkungen? hab gehört dass manche aufgehen wie ein hefeteig. davor hab ich echt schiss. also dieses medikinet musst du auch selber bezahlen so weit ich weiß oder? ist das dann wirklich so dass wenn die wirkung nachläßt dass dann deine stimmung wieder in den keller sinkt? also wie ein stimmungsaufheller?

    boah das hört sich ja auch ziemlich suchtfördernd an oder?

    naja ich hab heut auch meinen überweisungsschein (hab mal zufällig dran gedacht) geholt. falls ich was net beantwortet hab, sehs mir nach. ich hab nur 3 stunden geschlafen heut und jez fallen mir glei die augen zu....


    ich grüße euch beide ganz herzlich!

    adsman

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    Hallo Adsman,

    naja, man lernt erst mit der Zeit das Glas als etwas voller zu betrachten. Ich finde es Klasse das du beim Arzt warst und denke es ist auf jeden Fall etwas tolles. Es darf aber auch schon etwas viel "kleineres" sein. 500gr. abgenommen z.Bsp. Heute mal einen Apfel gegessen, oder auch nur, das man an nicht ganz so vieles negative gedacht hat. Unsere Söhne haben alle, wie auch ihre Mama, AD(H)S mit Ausrufezeichen udn Sternchen.

    Die ältesten Beiden bekamen mit 4 Jahren ihr erstes Methylphenidat und können seit dem lernen, haben Freunde und unser Großer redet nicht mehr so oft davon das sein Leben keinen Sinn mehr hat. (Es war Lebensnotwendig für ihn, die Medis zu nehmen.)

    Die Medis, sind schon ein Stimmungsaufheller weil das Belohnungssystem im Gehirn nicht richtig funktioniert und mit Metylphenidat haben viele auch weniger Suchtprobleme. Da Alkohol usw oft ein Ersatzstoff ist. Nur das Metylphenidat nicht süchtig macht sonder eher als chemische Brille zu sehen ist. :-)

    Bei Antidepressiva und ADHS wäre ich äusserst vorsichtig. Es gibt da auch ganz schlimme Geschichten.

    Soweit für Heute.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt...

    hallo artgerecht,

    ja das damit hatte ich mich auch schon beschäftigt. diese "selbstmedikation" ist ja das was man unbewußt andauernd macht. bei mir isses eben mittlerweile nimmer der alk und die kippen sondern burger und fritten.... liegt wohl am dopamin mangel. also methylp. reguliert das hab ich mir sagen lassen??

    diesen gedanken dass mein leben sinnlos ist hatt ich auch schon oft. ich hoffe dass sich das ändert wenn die psychologin sich mit mir unterhält.

    is schon heftig mit deinen kiddies. mit 4(!!!!!)???? krass!!! vorallem dass es alle (3?) haben. schon heavy. und für alle müßt ihr (dank der "tollen" krankenkasse) die medis bezahlen? wirklich fies. falls der fall eintreten sollte dass sie mir medikamente verschreibt seh ich trotzdem alt aus. als student werd ich mir das kaum leisten können da monatlich noch keine ahnung wie viel euros zu blechen :-(

    echt? schlimme geschichten? bitte mehr davon! aber danke für die warnung!

    lg,

    adsman

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7
    Also die eine Seite is das man sich für das rühmt was man schafft und der zweite das man nicht so kritisch auf das schaut was man versemmelt hat bzw naja an sich kann man das auch sehr kritisch sehen... Nur nicht sich selbst gegenüber sondern mir hat vorallem geholfen einfach komplett diese Gesellschaftliche erwartungshaltung zu ignorieren. Ja ich bin bald 32 und studier nich so what?
    Is doch egal. Is nich besonders auffällig genial toll aber warum das so schlimm sein soll sehe ich auch nich. Insofern sind deine 2 semester oder was du meintest die du schon "verloren" hast halt nix für mich ich hab da eher so 12 vergeigt etwa..
    Is bei mir gleich viel besser gegangen als ich n kumpel gefunden hab mit dem ich durch die kurse gehen konnte wo man gemeinsam aufgaben macht usw da konnt ich mich quasi dranhängen immer fragen wo wir gerade haben wer welche aufgaben macht usw und so hatt ich eben ne art savesystem um mich rum war echt genial. Als die studienwege sich dann aieder trennten wurds auch wieder chaotischer aber dann war ich schon so weit das allein daher nen gewisses "nagut die letzten meter schaffst auch noch" entstand und sich halbwegs hielt.
    Viele Bilder die die Gesellschaft so vermittelt wie das alles abzulaufen hat sind schon für normalos unsinnig und für uns dann erst recht.
    Kurz gesagt: einfach mal überlegen und genau zerlegen woher der druck kommt viel kommt daher das man glaubt sonen bilderbuch lebenslauf hinlegen zu müssen.. Ka die meisten die ich kenne die sowas vorweisen können sind auch keine besonders spannenden menschen ehrlich gesagt.

Seite 6 von 14 Erste ... 234567891011 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Nichts daraus gelernt! (?)
    Von Patty im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 03:46

Stichworte

Thema: Morgen die erste Prüfung und kaum was gelernt... im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum